Gewissheit nach Biopsie

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
:(
So, da ich mich ja erst vor ein paar Tagen angemeldet hatte und im Neulingsforum unten kurz vorgetsellt hatte, will ich mich hier einfach mal mitteilen...denn unsere letzten Wochen mit Fin waren mein blanker Albtraum:(er hatte immer wieder Durchfall/Erbrechen, wurde immer dürrer, hatte Riesenhunger...ich kürze ab: wir waren bei verschiedenen Ärzten zur Blutabnahme Kotprobe usw.- man sah nur, er hatte megaviele weiße Blutkörperchen. Da ging er auch noch raus um sich mit seinem Erzfeind zu prügeln:mad:also auch nochmals Leukose und Aidstest gemacht, beides ohne Befund. Bin jedes Mal mit AB nachhause und es schien ihm zeitweise besser zu gehen, er nahm zu...dann im Otober wieder MEGAdurchfall, da hab ich ihn eingepackt und dirket zur Klinik gebracht. Fin ist 12 und seit er 6 Monate ist bei mir...sie haben ihn da behalten, Tropf, Ultraschall. Dann Anruf, die Darmwand sehe komisch aus, könnte Tumor sein....am nächsten Tag haben sie ihn aufgemacht, Darmprobe entnommen, Lymhknoten und die Milz gleich mit...nach zehn Tagen dann die Gewissheit: mein Süßer hat ein malignes Lymphom. NIX mehr zu machen, nur noch Cortison und solange er frisst soll er bleiben dürfen sagt die Ärztin....ich kann das alles noch nicht glauben....er hat so tapfer gekämpft und will immer noch raus und ständig schmusen...er ist so anhänglich (das war er immer) , naja....es ist SCH***** zu wissen, dass er bald gehen wird....kann mich hier jemand verstehen?????ich bin unendlich traurig und doch dankbar...denn er ist noch da, wir dürfen uns verabschieden (das war meine größte Sorge, ich sehe ihn nach der OP nicht mehr)....
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.900
Mein Beileid :( das ist wirklich eine scheiß Situation... ist sein Zustand denn mit dem Cortison besser geworden? Bekommt er was gegen Schmerzen?
 
wilumi

wilumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2013
Beiträge
847
Ort
Stuttgart
Das tut mir schrecklich leid für deinen Fin:(. Ich hoffe er hat keine Schmerzen und ihr habt noch einige Zeit miteinander.

Kortison kann ihm schon noch Lebensqualität schenken. Ich merke das an meiner Minnie. Sie hat auch Veränderungen am Darm und an der Leber und bekommt taeglich Kortison. Ihr geht es damit relativ gut.

Mein TA rät ebenfalls zu einer Biopsie. Bis jetzt konnte ich mich nicht dazu durchringen. Ich habe Angst, dass das eine zu grosse Belastung für sie ist. Vor allem am Darm ist das ja nicht ganz ungefaehrlich. Wie hat dein Fin die Biopsie weggesteckt? War das eine richtige OP?

Sorry, dass ich jetzt von meiner Minnie anfange, wo es dir gerade so schlecht geht, aber das Thema verfolgt mich auch gerade ziemlich.

LG

Karin
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
Danke für Eure Antworten Ihr beiden!!!!
und gar nicht schlimm, wenn du mir über Minnie schreibst, im Gegenteil, da können wir uns doch prima austauschen liebe Karin...ja, er hat die Biopsie ganz gut verkraftet, klar war er am Tag danach etwas tüddelig und wollte nicht raus, aber das hielt nicht lange, er ist ja ein Kämpfer;)ich hatte ja auch Angst wegen der OP, er ist so mager und war so schlapp, aber was sollte ich machen??? Zusehen wie er langsam stirbt ohne zu wissen warum??? Ich hab dann überlegt, wenn er wirklich die Narkose nicht überlebt, na dann war es ohnehin schon schlimm genug vorher...ich habs nicht bereut dass ich das gemacht hab, aber ich weiß ja auch nicht wie deine Minnie das wegsteckt...also Fin hatte ne mega Bauch Naht, ist aber GSD nicht dran zum knabbern (sonst hätts ja die verhasste Halskrause gegegeben:p)-naja, ich kann nur sagen, ich bin zwar traurig es definitiv zu wissen, aber es ist auch etwas mehr Klarheit jetzt da, viel mehr Leben im Augenblick...weiß nicht wie ich das sonst ausdrücken soll, sorry...alles Gute für die Minnie schonmal von uns
@Selina: ja, es geht ihm besser mit dem Cortison, verträgt er auch ganz gut bisher, Schmerzmittel kriegt er auch, aber die gehen ja wieder auf den Magen und und und..alles Mist
 
wilumi

wilumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2013
Beiträge
847
Ort
Stuttgart
Schön, dass er die OP so gut überstanden hat und dass ihm die Halskrause erspart blieb.
Frisst er denn gut und hat er immer noch Durchfall? Das arme Spätzle. Verwöhnt ihn noch richtig und geniesst die Zeit , die ihr noch zusammen habt. Ich finde es schön, dass ihr in Ruhe voneinander Abschied nehmen könnt.

Bei meiner Minnie habe ich weniger wegen der Narkose Angst, mehr Sorgen macht mir ihre Psyche. Sie ist so eine aengstliche und sensible Katze. Sie war zwei Tage in der Tierklinik für Infusionen und Ultraschall, danach war sie völlig durch den Wind. In ihrer Panik hat sie sogar mich angegriffen, als ich sie wieder abholte. Dabei ist sie normalerweise so eine liebe Katze.

Sie hat Tage gebraucht, bis sie mir wieder vertraute. Ich weiss wirklich nicht, ob ich ihr das antun soll. Aber wie du sagst, ohne Biopsie keine richtige Diagnose und somit kein richtiger Behandlungsplan und keine Gewissheit.
 
wilumi

wilumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2013
Beiträge
847
Ort
Stuttgart
Da fällt mir noch ein, dass ihr ihm wegen der Tabletten einen Magenschoner geben solltet. Meine Minnie hat vom TA Agopton verschrieben bekommen. Das ist ein Humanmedikament, das man niedrig dosiert auch Katzen geben kann. Es hilft ihr sehr gut. Ihr ist seither nicht mehr so übel.

Wenn er nicht mehr fressen mag, hilft oft ein leichtes Antidepressivum. Den Namen weiss ich leider nicht, da ich nur wenige lose Tabletten erhalten habe. Das Medi sollte auch nur alle vier bis fuenf Tage gegeben werden, aber es hilft mehrere Tage und regt ziemlich den Appetit an.

Fragt mal euren TA, vielleicht könnt ihr es ihm ja ein bisschen leichter machen.
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
Danke liebe Karin für die lieben Tipps.:)
Hab ihm schon was gegeben für den Magen und er frisst auch wieder gut heute. Es ist wirklich so, dass er jetzt jeden Tag anders drauf ist-vorgetsren war er total apathisch und heute schon dreimal raus- ich hatte heute morgen frei und so konnte ich ihn rauslassen und hab einfach mal beobachtet was er so treibt:rolleyes:er ist tatsächlich nochmal zum Zaun, wo sein ERZfeind wohnt und wollte nach dem rechten sehen...kam aber nach 3 min wieder rein, total groggy und jetzt schläft er-er schläft ja fast nur noch...was die Narkose nochmal angeht: ja, Fin war auch psychisch angeschlagen, sass unterm Sofa, war verschreckt...aber wirklich nur den halben Tag, ich hab ihn ganz in Ruhe gelassen, nur leise gesprochen...ja klar, die Klinik mit den fremden Menschen und so, das ist Stress pur gewesen auch für ihn und mich...werde ich ihm auch nicht mehr antun. Mein Haustierarzt hat jetzt wieder übernommen und weiß alles was die da gemacht haben, hat die Berichte bekommen usw. -dennoch bin ich froh, jetzt Gewissheit zu haben....euch einen schönen Tag
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
Nachdem wir einige gute Tage hinter uns haben, habe ich heute das Gefühl, Fin gehts schlechter...er mäkelt am fressen rum, ist unruhig, will raus, sofort wieder rein, Durchfall wie eh und je...:(ich frage mich, ob er sich quält oder ob es "nur" mal ein Tief ist...die letzten Tage hat er sogar mit mir und seiner Katzenfreundin gespielt, er ist zwar immer noch so dünn, ich habe das Gefühl, er sieht wieder besser aus, sein Fell, seine Augen...meine Sorge ist groß, ob ich den Zeitpunkt verpasse....andere hätten ihn vermutlich direkt abgeschrieben, aber ich spüre doch, dass er noch will, die Tabletten verträgt er....oder ist es "nur" ein schlechter Tag?????:confused:
 
wilumi

wilumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2013
Beiträge
847
Ort
Stuttgart
Der arme Fin.:reallysad:

Meine Minnie hat auch immer wieder ihre schlechten Tage und dann berappelt sie sich wieder. Ich denke solange er noch raus möchte, will er noch nicht gehen. Man leidet immer mit und ist sehr unsicher über den richtigen Zeitpunkt. Du wirst aber sicher merken, wenn er nicht mehr mag. Wichtig ist, dass er keine Schmerzen hat. Wieviel Kortison bekommt er denn? Vielleicht braucht er eine höhere Dosis.

Hast du Reconvales zuhause? Damit kannst du ihn etwas aufpaeppeln, da ist alles drin was er braucht, wenn er nicht frisst. Das regt auch den Appetit an. Du kannst es ihm mit einer Spritze ins Maeulchen geben.

Ich druecke dir die Daumen, dass es nur eine vorübergehende Krise ist.
 
A

Almöhi

Gast
  • #10
Trau mich fast nicht fragen.
Wie geht's euch denn ?

Euer Almöhi
 
Werbung:
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
  • #12
Guten Morgen und DANKE Euch beiden fürs nachfragen...Fin gehts mal gut, mal schlecht..Karin, du hattest Recht, es war ein schlechter Tag an dem ich schrieb, der Tag danach war besser, dann hat er aber gestern wieder gebrochen und anfassen darf ich ihn kaum noch...dafür hat er mich vor der haustür begrüßt, als ich kurz vom Einkauf zurückkam...irgendwie ist es so, dass er fast normal wirkt, aber eben viele kleine Dinge darauf hinweisen, dass er eben doch nicht mehr der Alte ist:(ich verdränge das wohl...will gar nicht nachdenken...er frisst UNMENGEN Futter in sich rein, hat scheinbar zugenommen, doch ich denke, es ist Wasser vom Cortison...meine Mutter hat mir heute echt nen Vorwurf gemacht und gefragt warum ich das noch mit ihm mache...sofort kamen wieder Zweifel...:reallysad:ich will nichts falsch machen, ich will doch nur, dass er fürs kämpfen (und er HAT nach der Klinik gekämpft!!!) belohnt wird...Fin will noch, er putzt sich er hat sogar vorgestern gespielt und doch muss ich mich daran gewöhnen, dass er wohl bald gehen muss....ich danke Euch sehr, dass Ihr anteil nehmt und nach ihm fragt...das tröstet mich ein bißchen
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
  • #13
Hach und weiter gehts mit dem bangen...nun weigert sich der Gute seine Tablette zu nehmen...bisher hat er sie brav mit Malzpaste o.ä Paste genommen, das klappt aber nicht mehr...habe dann alles versucht, von Katzensticks, Sosse (Sheba Thunfisch), Würstchengebrösel, egal...er nimmt sie NICHT MEHR....:eek:er sotiert die aus und frisst drumrum...aufösen hab ich auf versucht, nimmt er nicht....ins Maul schmeissen lassen würde er mich max einmal einmal machen lassen, dann nie mehr...
WEISS jemand RAT???? Fin braucht das Cortsion doch dringend!!!!:confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
Du könntest ihm morgen ein Depot-Cortison spritzen lassen.

Es tut mir sehr leid, dass ihr beide das gerade durchmachen müsst. Ich weiß leider nur zu gut, wie sich das anfühlt.

Ich würde auch über ein Schmerzmittel nachdenken. Morphinhaltige Schmerzmittel sind da sehr gut geeignet.
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
  • #15
Danke dir Maiglöckchen, ich habe heute den TA aufgesucht und er hat tatsächlich eine Depot Spritze bekommen...haben ihn nochmal gewogen und er hat wieder ein paar Gramm weniger...Wasser im Bauch....der Bauch ist ja so rund geworden und wir dachten erst, super, er hat zugenommen...naja, jedenfalls habe ich den Arzt ehrlich um seine meinung gebeten und er meinte, da Fin ja sehr gut frisst und auch noch raus geht, sich beim Doc noch wehren kann:cool:...da sagte er, solle mein kleiner Kämpfer noch bleiben...für die Feiertage habe ich die Mobilnummer vom Doc und ich soll mich melden, wann immer es Fin schlechter gehen solle...das beruhigt mich sehr....auch, dass er meint, Fin sei noch zu lebenfroh um ihn jetzt sofort zu erlösen...puuuuh....er hat auch nochmal Schmerzmittel bekommen und jetzt freue ich mich, dass er mich Weihnachten doch noch begleiten kann
 
wilumi

wilumi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 September 2013
Beiträge
847
Ort
Stuttgart
  • #16
Das mit dem Wasser im Bauch ist natürlich grosser Mist, aber schön, dass du ihn nicht noch zusaetzlich mit der Tablettengabe quälen musst.

Ich freue mich ,dass ihr noch ein bisschen Zeit zusammen habt. Geniesst die Weihnachtstage zusammen und knuddel ihn mal von mir.

LG

Karin
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
  • #17
Guten Morgen, wollte mal eben vom Kämpfer Fin berichten...immer wenn ich denke, jetzt wirds schlechter, bekrabbelt sich der rote Kampfschmuser und zeigt, was für einen Lebenswillen er noch hat. Die Weihnachtstage hat er nachts wie früher in meinem Arm geschlafen (seit der Klinik hat er das nicht mehr getan) und er frisst gut und hat grad keinen Durchfall mehr...wenn er seinen Rivalen im Nachbargarten sieht, rennt er raus und klettert auf seine Mauer:cool:als wollte er dem Jüngling nebenan mal zeigen, wer hier die älteren Rechte hat:p
Unser Doc hats auf den Punkt gebracht: sein Aktivitätsschub kommt vom Cortsion. Und das ändert auch nichts an seinem Wasserbäuchlein...dennoch sehe ich im Moment, dass Fin nochmal alles gibt, das Leben geniesst...das gilt nur für heute. Daran muss ich mich gewöhnen....den Augenblick mit ihm und für ihn geniessen...ich glaube, darum geht es...sich an den schönen Augenblicken erfreuen solange es geht. Gut, dass ich grad Urlaub habe. Er ist so ein wunderbarer Freund-ich darf gar nicht daran denken, dass er so krank ist...
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
  • #18
So, ich muss mich mal eben melden...Fin war schon immer ein sehr geselliger und gesprächiger Kater (vermute ein Siammix), aber in den letzten beiden Tagen ist er extremst anhänglich und will fast in mich reinkriechen...egal wo ich bin, Fin ist da...im Bad, auf Klo, auf der Anrichte, beim kochen, beim bügeln: Fin sitzt bei mir, auf mir, neben mir....auch jetzt wenn ich am PC sitze, er hockt auf meinem Schoss...und anstatt ich das geniesse, ich olle Nuss, denke ich, er macht das weil er weiß, es ist bald vorbei...GRRRR...ich schäme mich für diese Gedanken...ich vermenschliche wohl....so schön es ist, ich kann das grad nicht so recht geniessen, so ein Mist aber auch....:mad:
 
K

KarinK

Gast
  • #19
So sind sie! Sie werden extrem anhänglich, wenn es ihnen schlecht geht. Ich habe das sogar bei extrem scheuen Tieren erlebt. Was genau sie nun bewegt so vertrauenselig zu werden, kann ich nicht sagen, aber ich kann nur jedem raten:

Nutzt es, um ihnen noch schöne Momente zu bescheren!

Ich wünsch Euch alles Gute!
 
F

Finzorro

Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2014
Beiträge
36
  • #20
Danke liebe Karin, ich weiß, dass ich das geniessen soll und zu 90 pro schaffe ich das auch...es ist nur so, dass ich eine wahnsinns Angst verspüre, jetzt schon...was ist wenn...er nicht mehr da ist...:(und doch...der kleine Kämpfer feiert sogar noch mit uns Silvester...das hat ihm in der Klinik kaum einer zugetraut:cool:heute frisst er mit uns Fisch und Krabben, die liebt er und er kriegt ne extra Portion. So soll es sein...:p
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben