[Gewissensfrage] Schlechte Halter oder böse Nachbarskatzen?

  • Themenstarter MiciS5
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MiciS5

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2017
Beiträge
1
Hallo,

bin neu hier.
Ich werde meine Meute nachher mal richtig vorstellen.


Ich würde mich gern zu unserer gegenwärtigen Situation austauschen.
Wir haben 2 1 1/2-jährige Geschwister (♂ unkastriert, ♀ kastriert) und einen kastrierten Kater von 14 Jahren, alle Freigänger.

In unserer Nachbarschaft gibt es noch viele weitere Katzen, v.A. aber hält ein Paar, Mitte 20, nicht berufstätig, mittlerweile nur noch 9 Katzen (man hat bereits 6 vermitteln können). Was nicht bereits von vornherein kastriert war wird sich auch in Zukunft fortpflanzen können, das Geld reicht ja nichtmal bis zum 20. des Monats.

Jedem das Seine, im letzten Jahr gab es dort bereits 2 Würfe á 5 Kitten.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:
Mein Kater ist unkastriert, da er nur draußen markiert, wie ich mittlerweile gelesen habe markieren aber auch Kastraten weiter.
Außerdem hat er gute Gene, von der Statur eher Maine-Coone als Hauskatze.

Scheinbar ist Nachbars Katze nun zum 2. Mal von Ihm trächtig, sie war wohl nicht mehr sichtbar rollig und durfte daher raus.

Ich bin ja der Auffassung, dass man Weibchen kastrieren lässt, um ungewollten Nachwuchs zu verhindern, so wie es auch mit unserer Kleinen im Alter von 6 Monaten geschehen ist.
Diese Meinung teilen aber die Nachbarn nicht.
Vor geraumer Zeit wurde sogar angedeutet, dass man bei einer weiteren Schwangerschaft gern Unterhalt haben würde (kein Scherz!).

Wie steht ihr dazu?
 
Werbung:
PebblesundPaul

PebblesundPaul

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2016
Beiträge
2.156
Erstmal Herzlichen Willkommen im Forum :)

Meine Meinung: Man kastriert alle Freigänger ! Damit genau sowas nicht passiert. Es gibt genug Katzenelend..

Bitte lass doch deinen Kater kastrieren.

Lg Marie :)
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.469
Ich bin ja der Auffassung, dass man Weibchen kastrieren lässt, um ungewollten Nachwuchs zu verhindern, ...
Genau. Wozu Kondome wenn die Mädels doch die Pille nehmen können?

Lasst ALLE Katzen kastrieren, zu ihrem eigenen Wohl!
In Sachen "schlechte Halter" schenkt Ihr Euch da beide nichts.
 
zoeytrang

zoeytrang

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2016
Beiträge
4.051
Ort
Berlin/Leipzig
Keine Katze und auch kein Kater sollte unkastriert in den Freigang gelassen werden. Für das Elend der Katzen macht sich jeder mitverantwortlich, der willentlich seine Katzen unkastriert raus lässt.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Abgesehen davon dass alle Katzen/Kater selbstverständlich kastriert werden sollten gibt es auch noch ein Gesundheitsrisiko.
Zum einen weil sich Katzen beim decken mit einigen Erkrankungen infizieren können zum anderen weil es deutlich öfter zu blutigen Auseinandersetzungen kommt.
Ausserdem ist das Risiko zu verunfallen bei unkastrierten Tieren erheblich höher.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.211
Keine Katze und auch kein Kater sollte unkastriert in den Freigang gelassen werden. Für das Elend der Katzen macht sich jeder mitverantwortlich, der willentlich seine Katzen unkastriert raus lässt.

Ich denke, TE, du weisst nun was als erstes zu tun ist, anstatt über Nachbarn zu schnöden, deren Kätzin angeblich von deinem Kater gedeckt wurde.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.799
Ich kann die denke halbwegs verstehen aber man sieht ja, was dabei rumkommt. Streuner, Straßenkatzen etc, der Kater deckt weiter u so vermehrt sich tatsächlich das Elend.
Denk bitte noch mal über eine Kastration nach.
Das ist ein unkomplizierter Eingriff der auch nicht allzu teuer ist.
Du bewahrst so unzählige Katzen vor Hunger, dem Tierheim oder schlimmerem.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Wäre das nicht so traurig, wäre es amüsant... deine Nachbarin empfindest du in einer gewissen Art und Weise als "schlecht", weil sie ihre Katzen nicht kastrieren, aber dein Kater läuft herum und deckt fröhlich. Du bist also mitverantwortlich für das dortige Elend.
Hast du auch schonmal daran gedacht, dass sich dein Kater so wunderbar z.B. Katzenaids einfangen kann?

Kastration ist zwingend für ALLE Katzen und Kater.
 
Susi Sorglos

Susi Sorglos

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2011
Beiträge
15.732
Hallo,
Was nicht bereits von vornherein kastriert war wird sich auch in Zukunft fortpflanzen können, das Geld reicht ja nichtmal bis zum 20. des Monats.

Das finde ich echt dreist , sich über andere mokieren , die nicht kastrieren lassen ....aber seinen eigenen Kater selbst nicht kastrieren lassen.

Außerdem hat er gute Gene, von der Statur eher Maine-Coone als Hauskatze.

Jawoll , gute Gene ....das ist ja lächerlich....
und gleichzeitig fahrlässig und ignorant Deinem Kater gegenüber ....er kann sich bei jedem Deckakt etwas aufsacken und es dann auch noch fleissig weiter geben .


Scheinbar ist Nachbars Katze nun zum 2. Mal von Ihm trächtig, sie war wohl nicht mehr sichtbar rollig und durfte daher raus.

Die sind genauso verantwortungslos !

Ich bin ja der Auffassung, dass man Weibchen kastrieren lässt, um ungewollten Nachwuchs zu verhindern, so wie es auch mit unserer Kleinen im Alter von 6 Monaten geschehen ist.
Diese Meinung teilen aber die Nachbarn nicht.Ich auch nicht , aus den gleichen Gründen wie schon geschrieben
Vor geraumer Zeit wurde sogar angedeutet, dass man bei einer weiteren Schwangerschaft gern Unterhalt haben würde (kein Scherz!).

Ach Mensch , ist das alles lustich....und alles schön auf Kosten der Tiere....tolle , verantwortungsbewusste Halter ...echt jetzt !:massaker:

Wie steht ihr dazu?

Na , das kannste Dir sicher schon denken....wenn Du soweit denken kannst .

....................und um Deine Frage zu beantworten.....Schlechter Halter
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #10
Wir haben her seit kurzem einen unkastrierten Kater in der Nachbarschaft der ständig unsere Holzhaustür anpinkelt und einsaut.
Stinkt wie blöd und hinterlässt Schäden.
Ich denke ich suche mal die Halter und bringe denen eine Auflistung der Kosten.
Bin gespannt was dann passiert.
Du wohnst nicht zufällig in Süddeutschland?
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
  • #11
Ein Sprichwort lautet: "Jeder kehre erst einmal vor seiner eigenen Tür..."

Tu deinem Kater und den unkastrierten Kätzinnen bei deinen Nachbarn den Gefallen und kastriere ihn. Das ist der Teil, den du an der Lage ändern kannst.
Damit linderst du das Leid, dass all die armen kleinen Katzenkinder erdulden müssen, die er mitproduziert.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Ich finde das auch ausgesprochen kurios, sich über die Nachbarn zu mokieren, aber selbst einen unkastrierten Kater in den Freigang zu lassen.

Und auch die Anno tobak-Denke: "wenn sie schwanger wird, ist nur die Frau dran schuld" finde ich im Jahr 2017 etwas bizarr. Da gehören immer zwei dazu, egal ob es sich um Menschen oder Katzen handelt.

Außerdem markiert Dein Kater doch, er tut es allerdings nur draußen. Glück gehabt. Noch. Das kann sich auch ändern.

Daran, dass sich Dein Kater beim Gechlechtsakt alles Mögliche wie Leukose oder Katzen-Aids einfangen kannst, hast Du vermutlich auch nicht gedacht....

Du bist nicht zufällig ein Mann?
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.799
  • #13
Naja. Also dass die Nachbarn sozusagen Unterhalt verlangen wollen, ist natürlich schon irgendwie absurd. Da denkt man sich halt: Biste selbst für verantwortlich, deine Katze zu schützen - meine Katze ist ja auch kastriert, damit sie nicht schwanger wird.
Da der Kater ja nicht schwanger werden kann, wofür kastrieren? Soll halt jeder selbst gucken, wie er klar kommt.
So in etwa stell ich mir die Denke vor.
Kann ich natürlich nicht befürworten, denn es geht ja nicht nur um die Nachbarskatzen, sondern generell um die Katzen draußen.
Ich glaube, wenn die TE sich mal mit Tierschutz auseinandersetzen würde - hier zum Beispiel mal stöbern würde, wie viele sich für Straßenkatzen engagieren, Kastrationen durchführen etc, oder mal bedenken würde, dass der Kater sich so auch mit Krankheiten anstecken könnte, dann würde sich da vllt. was ändern.
Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass die TE sich nie wieder hier meldet und sich wahrscheinlich auch nichts ändern wird - aber es wäre natürlich schön, wenn doch.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.770
Ort
Miezhaus
  • #14
Außerdem hat er gute Gene, von der Statur eher Maine-Coone als Hauskatze.

Das heißt für mich, Du willst, daß er seine guten Gene weiter gibt.
Warum regst Du Dich dann über die Nachbarn auf?
Ist doch alles in Deinem Sinn.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #15
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.770
Ort
Miezhaus
  • #16
Weil sie Unterhalt wollen.

Stimmt, das wird der Grund sein.

Für mich persönlich macht es keinen Unterschied. Unkastriert ist unkastriert.
Beides ist ein No-Go, geschlechtsunabhängig.
Vielleicht ist es bei einem Kater eher noch schlimmer.
Der kann Nachwuchs ansetzen ohne Ende.
Wenn der Halter meint, er hätte die Zwerge dann ja nicht zuhause, finde ich diese Einstellung extrem ätzend.

Aber dieser Kater hat ja gute Gene. :cool:
 
H

Hazelundpaul100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Dezember 2016
Beiträge
109
  • #17
Das kann jawohl nur ein Scherz sein, oder?

DU bist verantwortlich - für Leid und Schmerz und glaubst besser als die Menschen in Deiner Nachbarschaft zu sein?
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #18
Wir haben her seit kurzem einen unkastrierten Kater in der Nachbarschaft der ständig unsere Holzhaustür anpinkelt und einsaut.
Stinkt wie blöd und hinterlässt Schäden.
An meinem bisherigen Wohnort hatten wir den Spaß auch... :rolleyes:
Unkastrierter BKH ("Der ist so schön, der soll sich ruhig vermehren. Wer das nicht will, muss seine Katze eben kastrieren lassen.")

Der Kater markiert wie verrückt und verprügelt alles, was ihm vor die Pfote kommt.
Meine damalige Vermieterin kann seit ihrem 74. Lebensjahr ihre Terrasse nicht mehr nutzen, den Gestank erträgt keiner.
Inzwischen ist sie über 80 und "will keinen Ärger", deshalb hält sie lieber still und bremst andere aus.
Unsere Haustür war ein wahrer Quell der "Freude"....

Insofern freue ich mich, MiciS5, dass dein Kater nur draußen markiert und die Nachbarn beglückt. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
  • #19
OT
Ich bin Mittlerweile soweit, dass ich unkastrierte Kater mit der Lebendfalle vom Tierheim einfangen und dort zur Kastration abgeben würde
Ich hatte beim Tierheim angerufen, die machen das.
Sollen die Besitzer sie doch dort abholen
Falls sich einer beschwert:
Meine Kater wurden draußen gebissen während ein fremder Kater bei uns im Garten herumturnte.
Die Besitzer können gern die Tierarztkosten für die Behandlung meiner Katzen übernehmen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.045
Ort
Nordbaden
  • #20
Jo, bei solchen Ansichten braucht man sich über das Streuner-Elend nicht zu wundern.

Ich werde jetzt mal etwas lauter (hatte noch kein Frühstück)

LASS DEN KATER KASTRIEREN!

GLEICH NÄCHSTE WOCHE!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
  • MsMoneypenny
  • Vermisst
Antworten
3
Aufrufe
5K
MsMoneypenny
M
N
Antworten
19
Aufrufe
348
N
M
Antworten
14
Aufrufe
409
Poldi
S
Antworten
3
Aufrufe
856
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben