Gesunde Ernährung für meine Mietze

  • Themenstarter Sayaendou
  • Beginndatum
  • Stichworte
    gewicht katze
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Hallo liebe Foris,

ich setzte mich zZ sehr mit der Katzenernährung ausseinander.
Früher habe ich meiner Mietze "Billigfutter" aus dem Discounter
gegeben, da ich einfach nicht informiert war.
Nun hab ich mich vor kurzem Mal hingesetzt und recherchiert.
Seitdem gibt es auch kein bis sehr wenig Trockenfutter mehr und
ich bin richtig geschockt, was in dem Billigzeug alles drin ist.
Ich habe ua. gelesen, dass meine Katze da eigentlich nur Mist isst (Fell, Knorpel, Horn etc). Und das wöllte ich persönlich auch nicht essen.
Deswegen bin ich am umplanen, was ich ihr Gutes tun könnte.

Da meine Katze kastriert ist und stark an Gewicht zugenommen hat (von 2 kg auf ganze 5 kg), möchte ich außerdem auch auf ihr Gewicht achten. Sie war ein kleines Findeltierchen, bzw habe sie aus schlechter Haltung total verwurmt und vermilbt geholt.

Nun gut, habt ihr Empfehlungen was ich meiner Katze füttern könnte? Ausgewogen und gesund vorallem. Schlagt mir doch bitte mal alles vor, oder gebt eigene Erfahrungen wider. Auch wäre ich dem barfen nicht abgeneigt.

Würde mich über eure Empfehlungen sehr freuen.

LG,
Sai und Sushi
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo,

also erst einmal musst Du Dich von dem Gedanken verabschieden, es wäre so schlimm für eine Katze Fell, Horn oder Knorpel zu essen, wie für Dich. Katzen brauchen bestimmte (für uns Menschen ekelige) Dinge zur Zahnpflege und zum Darmtransport.

Knorpel ist gut für Zähne und ein prima Ballaststoff, ebenso Horn.

Das Optimalste was Katzen essen können, worin alle für die Katze wichtigen Inhaltsstoffe in den optimal verteilten Mengen enthalten ist, ist die Maus und Vögel!!!

Je ähnlicher das Futter an natürliches Katzenfutter (Maus, Vogel, Fliegen, Eier, usw.) herankommt, desto besser ist die Ernährung der Katze. Dazu muss noch gesagt werden, dass eine Katze ausschließlich ein Fleischfresser ist, mit der Ausnahme von Grashalmen als Verdauungshilfe und Vitaminlieferant.
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Hm, okay. Trockenfutter bekommt sie wegen dem hohen Getreideanteil schon garnicht mehr.

Nur steht auf den Dosen aus dem Supermarkt immer drauf, man solle doch ca 400g, dh 4 Beutel/Schälchen pro Tag füttern. Nur hab ich das Problem, dass meine Katze garnicht so viel will. Sie frisst vllt maximal 2 - 2 1/2 Schälchen/Beutel, wenn überhaupt. Sie braucht aber doch die Nährstoffe und um ihren Bedarf abzudecken, wären ja schon 4 Beutel notwendig, oder?

LG
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hm, okay. Trockenfutter bekommt sie wegen dem hohen Getreideanteil schon garnicht mehr.

Nur steht auf den Dosen aus dem Supermarkt immer drauf, man solle doch ca 400g, dh 4 Beutel/Schälchen pro Tag füttern. Nur hab ich das Problem, dass meine Katze garnicht so viel will. Sie frisst vllt maximal 2 - 2 1/2 Schälchen/Beutel, wenn überhaupt. Sie braucht aber doch die Nährstoffe und um ihren Bedarf abzudecken, wären ja schon 4 Beutel notwendig, oder?

LG

Auch das Füttern von TroFu ist kein Fehler, in Maßen sogar gut. Die Futtermenge sollte die Katze selbst bestimmen, viel zu unterschiedlich ist der Mengenbedarf und der Futterumsatz im Körper.

Wenn Du der Katze Gutes tun möchtest, kannst Du mit Frischfleisch (Rind, Geflügel) zufüttern, wöchentlich ein gerührtes Eigelb (vorher vom Eiklar trennen), Minus-L-Milch, Quark, Joghurt (auch ruhig probiotisch), Hartkäse und Seefisch (roh ohne Gräten oder ungewürzt aus Konserven). Leckerlis dürfen auch ruhig mal sein...

Je mehr Abwechslung Du fütterst, desto gedeckter ist der Bedarf der Katze. Faseriges und sehniges Fleisch ist sehr gut für die Zahnpflege.
 
Zuletzt bearbeitet:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Da meine Katze kastriert ist und stark an Gewicht zugenommen hat (von 2 kg auf ganze 5 kg), möchte ich außerdem auch auf ihr Gewicht achten. Sie war ein kleines Findeltierchen, bzw habe sie aus schlechter Haltung total verwurmt und vermilbt geholt.

wennd eine Miez bis vor kurzem noch überwiegend Trofu gefressen hat, wird sichd as Gewicht schon alleine durch die Umstellung auf ausschliesslich nassfutter schnell relativieren....
Plato hat in 5 Monaten 20% seines Körpergewichtes abgenommen, OHNE zu Hungern- einfach nur dadurch, dass er sich seit 5 Monaten bewegen udn mit anderen katzen toben darf und KEIN Trofu mehr bekommt... dafür haut er sich die Wampe mit Nass-und Rohfutter voll bis er satt ist.

So
33_64_DSC04783.JPG
sah er aus, als ich ihn zurück geholt habe und so
pic_big_semolina_3_eed3f14f.jpg
3 Moante später udn knapp 1 Kilo leichter
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Nur hab ich das Problem, dass meine Katze garnicht so viel will. Sie frisst vllt maximal 2 - 2 1/2 Schälchen/Beutel, wenn überhaupt. Sie braucht aber doch die Nährstoffe und um ihren Bedarf abzudecken, wären ja schon 4 Beutel notwendig, oder?

Die meisten gesunden Katzen wissen recht genau, wieviel sie fressen möchten. Fütterungsempfehlungen sind eben nur das: Empfehlungen.

Wenn Du auf hochwertiges Futter umstellst und auch mal mit gutem Rohfleisch wechelst, vielleicht noch Taurin, manchmal ein Ei, und andere Zusatzstoffe (Hefeflocken, Butterstückchen oder z.B. Lachsöl) hinzufügst, wird Deine Katze prima ernährt.

Das TroFu würde ich für Bewegungs- und Alleinspiele (Fummelbrett und Co.) nehmen, aber in Maßen.
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
Danke für eure Tipps. ^^
Sie bekommt schon einmal in der Woche immer ein Eigelb. =)

Habt ihr irgendwelche Fleischempfehlungen? Was sollte das sein? Rindfleisch und Hühnerfleisch? Beim rohen Schweinefleisch hab ich irgendwas gelesen, dass das ein Krankheiterreger für die Mietzen enthält und daher nicht zu verfüttern ist. Stimmt das?

Hui, Raupenmama, das ist ja ein schöner Unterschied. ^^ Klasse. =)
Meine Miau wiegt gerade knapp 5 kg. Hab sie eben gewogen. ^^

LG
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Du kannst eigentlich JEDES rohe Fleisch udn ALLE Innereien füttern, ausser Schweinefleisch. Letzetes bitte nur durcherhitzt ( wenn überhaupt)

Bei Fleisch ist wichtig, dass es auch einen FETTanteil enthält (also nciht nur Hühnchenbrust und Rinderfilet ;) ) udn einen gewissen Anteil Knochen für die Calziumversorgung.
Meine mögen besonders gerne Hühnerflügel oder RinderSUPPENFleisch. AUch Hühnerhälse oder - mägen und-herzen sind sehr beliebt, udn im Sommer gibt es hier immer "Eintagskükeneis! zum rundlutschen ;)

Nein, ich lasse die Küken nciht vorher auftauen... bis die im Magen ankommen, wennn sie gefrohren sind, sind sie eh "körperwarm".
Mäuse füttere ich nciht- nciht aus ethischen, sondern aus finanziellen Gründen...(wenn ich die derzeit 26 katzen udn kitten mit durchschnittlich 4 Mäusen/ Tag versorgen wollte, währe ich jeden Tag knapp 80 Euro los:cool: )
 
Rosina

Rosina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
317
Danke für eure Tipps. ^^
Sie bekommt schon einmal in der Woche immer ein Eigelb. =)

Habt ihr irgendwelche Fleischempfehlungen? Was sollte das sein? Rindfleisch und Hühnerfleisch? Beim rohen Schweinefleisch hab ich irgendwas gelesen, dass das ein Krankheiterreger für die Mietzen enthält und daher nicht zu verfüttern ist. Stimmt das?

Hui, Raupenmama, das ist ja ein schöner Unterschied. ^^ Klasse. =)
Meine Miau wiegt gerade knapp 5 kg. Hab sie eben gewogen. ^^

LG


Belize wiegt auch fast 5 kg, ist aber rassebedingt, vielleicht wiegt deine Katze gar nicht zu viel? Kommt ja auf Rasse, Größe und Körperbau an. Unser Frl. Maunzi wiegt dagegen nur 3,5 kg, sie ist zierlich und könnte ein paar Gramm mehr auf ihren Rippen gut vertragen.
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
  • #10
Calcium könnte ich ja theoretisch auch mit Minus-L-Milch füttern, oder?
Da meinem Hund mal ein Knochen quergelegen war, bin ich da hypervorsichtig geworden.

Ok, soweit so gut, wie viel von dem rohen Fleisch sollte ich denn ungefähr verfüttern? Sollte ich ne kleine Portion hinstellen und sie wählen lassen, wie viel sie mag?

Rosina, ich weiß nicht, was sie für eine Rasse ist. EKH vermutlich, son Streuner vom Bauernhof.

400_3931636636346537.jpg


Da war sie noch ein Baby. Kam frisch zu uns und hatte noch dieses furchtbare Halsband ohne Sicherheitsverschluss an, dass viel zu groß war. Wie manche Menschen ihre Katze hirnlos ausstatten....
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Hallo Sayaendou,

ich barfe und kann darum in erster Linie nur Tipps zur Frischfleischfütterung geben.

Das mit dem Schweinefleisch stimmt, das hat Raupenmama ja schon geschrieben. Man sollte Schwein also nicht füttern oder wenn, dann garen. Anderes Fleisch muss nicht gegart werden und darf nicht gegart werden, wenn es Knochen enthält, denn Knochen wird durch das Garen splitterig und damit gefährlich.

Du solltest außerdem kein Pferdefleisch verfüttern. Pferdefleisch bleibt sozusagen auf der Ersatzbank sitzen; sollte dein Pfoti mal eine Futterallergie entwickeln, müsste man eine Ausschlussdiät füttern, dafür bleibt das Pferdefleisch, weil das auch von der Futterindustrie nicht verwendet wird.

Du kannst 20 %, also jede 5. Mahlzeit (oder jeden 5.Tag :rolleyes:) Rohfleisch füttern. Willst du mehr, dann musst du supplementieren und dich genauer in das Thema einarbeiten. Ich würde dir empfehlen, erst mal auf Nass/Roh umzustellen und dich dann, wenn du merkst, dass roh gut geht, in das Thema barfen einarbeiten (kannst mich dann gerne noch mal kontakten)

Am Anfang der Umstellung solltest du das Pfötchen genau beobachten und auf Durchfall oder Verstopfung achten. Die Futtermenge kannst du erst mal der Katze überlassen, in der Übergangszeit hat die da das bessere Gefühl als du :p

Du solltest sie allerdings 1-2 mal in der Woche wiegen, falls das Gewicht in der ein oder anderen Richtung aus dem Ruder läuft, kannst du immer noch intervenieren.

Viel Glück! Und: Gut, dass du dich um die Ernährung deiner Katze jetzt mehr kümmern magst :D
ich selbst war auch mal der Meinung, ich würde wissen, was auf dem Einkaufszettel meiner Katze stehen würde.... :rolleyes: naja, sie (meine Katze) hat mich vom Besseren überzeugt
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #12
und dich dann, wenn du merkst, dass roh gut geht, in das Thema barfen einarbeiten (kannst mich dann gerne noch mal kontakten)
darf ich das auch?

bin nämlich , was die Suppies angeht , ziemlich plont und füttere deshalb nur jeden 2ten oder dritten Tag eine Mahlzeit roh...
 
Rosina

Rosina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
317
  • #13
Calcium könnte ich ja theoretisch auch mit Minus-L-Milch füttern, oder?
Da meinem Hund mal ein Knochen quergelegen war, bin ich da hypervorsichtig geworden.

Ok, soweit so gut, wie viel von dem rohen Fleisch sollte ich denn ungefähr verfüttern? Sollte ich ne kleine Portion hinstellen und sie wählen lassen, wie viel sie mag?

Rosina, ich weiß nicht, was sie für eine Rasse ist. EKH vermutlich, son Streuner vom Bauernhof.

400_3931636636346537.jpg


Da war sie noch ein Baby. Kam frisch zu uns und hatte noch dieses furchtbare Halsband ohne Sicherheitsverschluss an, dass viel zu groß war. Wie manche Menschen ihre Katze hirnlos ausstatten....



Frl. Maunzi ist auch eine Feld-Wald-Wiesen-Katz', klein und zierlich, aber trotzdem sind die 3,5 kg zu wenig bei ihr, deshalb überlege ich, ob deine Süße vielleicht nur ein Pfündchen zuviel hat. :D:D:D

Hast du ein Foto von ihr, wie sie jetzt aussieht? Das Katzenkindfoto ist sooo süß!!!!
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #14
darf ich das auch?

bin nämlich , was die Suppies angeht , ziemlich plont und füttere deshalb nur jeden 2ten oder dritten Tag eine Mahlzeit roh...

:eek:
ja, klar....
aber vorsicht, ich bin da auch Anfängerin und noch dabei, mich einzuarbeiten :cool:
gebe aber zu, dass ich mich mit ziemlicher Begeisterung einarbeite....

:cool: mal ganz ehrlich... neben mir sitzt permanent eine Katze, die säuselt: Ich will so bleiben wie ich bin :p d.h. DU BARFST...

Die akzeptiert kaum noch Nassfutter, die besteht auf BARF :rolleyes:

Abgesehen von dem Forum, das mir am meisten weiter hilft: dubarfst.com
hat mich hier im BLAUEN unter der Rubrik BARFEN auch noch bine unterstützt, die sich wirklich gut auskennt.
 
Sayaendou

Sayaendou

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2008
Beiträge
51
  • #15
Ok, vielen Dank an euch. ^^

Ich werde dann sobald es geht mal mit Rohfleisch anfangen. Sie ist da ziemlich wählerisch, was das angeht. ^^ Bzgl des Fleisches noch was: Kann man das aus der Kühltheke holen, oder empfehlt ihr eher frisch vom Metzger?

Rosina, ja klar hab ich eines..besser gesagt, zwei ^^

p1040059xt1.jpg


p1040061cl9.jpg


LG,
Sai und Sushi
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #16
Ich kaufe überall, wo ich günstige Preise erwische; Tiermetzger, Markt, Supermarktkette oder Tiefkühl. Nur den Schlachthof am Großmarkt hab ich bislang ausgelassen, weil ich nicht gut aus dem Bett komme. :rolleyes:

Ich würde am liebsten beim Bio-Metzger kaufen, klar, aber das kann ich mir nicht leisten.

Wichtig ist, möglichst viele Fleischsorten abwechselnd zu füttern. Wenn du selbst Fleisch isst, kannst du natürlich auch von deinem eigenen was rausrücken, am besten den fettigsten Teil, den du vermutlich eh nicht so magst... Übrigens, wenn du schon Hunde gebarft hast: Katzenbarfen ist erheblich komplizierter, du kannst also nicht einfach Dinge übertragen...

Nicht füttern solltest du übrigens auch Leber, weil sie ziemlich viel Vitamin A enthält, dass nicht einfach ausgeschieden wird, wenn es zuviel ist, sondern in der Katzenleber eingelagert. Leber also bitte nur in homöopathischen Dosen. Die kommt eigentlich erst ins Spiel, wenn du über 20% roh fütterst.

Ich persönlich füttere auch ungerne Nieren, da Entgiftungsorgan, ich schlage dafür bei Herz oder Magen so richtig zu.

Noch ein Tipp für die Tiefkühlware: Du kannst sie problemlos antauen lassen, portionieren und dann neu einfrieren.

Super, dass du auch viel roh füttern willst; ich seh schon, bald sehen wir dich bei den Barfern wieder... :D

Hoffentlich schmeckt es den Katzen auch.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben