Gestern die Diagnose: RCM bei Nino

  • Themenstarter Yassirkratzt
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
Hallo zusammen,

schön, dass ich Euch gefunden habe.
Ich kenne mich bei Herzkrankheiten leider (noch) nicht so gut aus. Gestern haben wir die Diagnose restriktive Kardiomyopathie (RCM) bei Nino bekommen. :(

Nino wird dieses Jahr 13 Jahre alt und ist ein Perser-Norweger-ggf. EKH-Mischling, sehr groß, wiegt 5,8 Kilo ohne Übergewicht. Wir haben außerdem noch 3 weitere Katzen, alles Wohnungskatzen.

Letzte Woche hatte er eine Verstopfung (hatte er zuvor immer wieder mal) aber dabei noch Fieber und wollte nicht fressen. Also zum TA, der das Fieber als untypisch beschrieb. Nino bekam ein Klistier (erfolgreich), Bifiteral und Macrogol, um langfristig den Stuhl weichzuhalten, und eine AB-Spritze (48Std.-Depot). Nach 2 Tagen wieder Fieber, wieder zum TA. Blutbild gemacht, AB mitbekommen.

Blutbildwerte kamen Montag (vorgestern), da ging es Nino schon wieder ganz gut und er fraß wieder, kuschelte mit seinem Katerfreund Bibi. :)

Das Blutbild zeigte stark erhöhte Bauchspeicheldrüsenwerte, woraufhin gestern ein Ultraschall gemacht wurde. Dabei wurde eher zufällig die RCM entdeckt. Sie ist noch nicht zu weit fortgeschritten, er hat etwa 150 ml Wasser im Thorax und erweiterte Vorhöfe, aber nichts in der Lunge, keine erweiterten Venen, Atemnot etc.

Wir haben jetzt folgende Medis bekommen:
Vasotop 1,25 mg: 1/2 Tablette 1x tägl.
Dimazon 40 mg: 1/4 Tablette 2x tägl.


Diese hat er seit gestern ohne zu murren genommen (zermahlen), wir hoffen, dass das so bleibt. :oops:

Nino hat auch Hunger und will fressen, schnurrt und bettelt wie gewohnt, aber leider frißt er dann wegen der Bauchspeicheldrüse eher wenig. Vielleicht dann nochmal nach einer Stunde oder so. Nun soll er noch einen Monat niedrig dosiertes Kortison bekommen 2,5 gm/Tag, damit diese Entzündung nicht chronisch wird.

Jetzt mache ich mir eine Reihe von Sorgen. Natürlich hat mich die Diagnose ansich schon mal umgehauen. Wenn wir nicht wegen der Infektion ein Ultraschall gemacht hätten, hätten wir die RCM so schnell nicht entdeckt! Aber ist es wirklich " noch früh genug"...? All solche Gedanken mache ich mir gerade... :(

Habt Ihr Erfahrungen mit RCM in diesem Stadium? Wie gut kann man damit klarkommen als Katze? Ich lese immer von so unterschiedlichen Prognosen... :confused:

Außerdem mache ich mir Sorgen wegen dem Herzen und der zusätzlichen Kortisongabe. Deswegen ist es niedrig dosiert, aber trotzdem... :(

Grundsätzlich denke ich, dass es irgendwie klappt, so lange er frisst.
Eine spezielle Diät haben wir aber nicht bekommen, Nino ist leider auch sehr wählerisch mit seinem Futter. Kann ich da vielleicht noch irgendeine spezielle Sorte versuchen?

Kennt jemand ein homöopathisches Mittel, mit dem ich die Therapie wegen der Bauchspeicheldrüse unterstützen kann?

Ach, im Moment bin ich sehr verunsichert...

LG
Anke
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Hallo Du Arme,da ist man ja erst mal geschockt,wenn man eine solche Diagnose bekommt.
Ist aber gut,daß es festgestellt wurde.
Dazu eine Frage,wurde ein Herz Echo gemacht?
RCM ist bei Katzen eher selten.
Es Symtome sind die einer HCM sehr ähnlich,bei beiden Formen ist der linke Vorhof vergrössert.
Die Medikamente sind ok,auch das Cortison dürfte nicht schaden.
Obwohl ich nicht so ganz verstehe warum Cortison gegeben wird?
 
G

glückskatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2010
Beiträge
713
Hallo Anke,

meine Katze hat auch RCM (wurde am 15.3 diagnostiziert). Ich denke nicht, dass du dir Vorwürfe machen solltest.
Warst du bei einem Kardiologen? Eine solche Diagnose würde ich ehrlich gesagt nochmal von einem Spezialisten überprüfen lassen und der Blutdruck sollte vermutlich auch gemessen werden.
Inwiefern dein Kater mit der Krankheit klarkommt, kann dir wohl keiner sagen.
So wie es sich anhört, geht es ihm ja soweit gut und wenn er mit den Medis richtig eingestellt ist (wozu mMn eine richtige Diagnose sehr wichtig ist) kann er bestimmt noch etwas länger leben. Das können nur Tage, aber auch Wochen, Monate oder vielleicht Jahre sein. Konnte man dir dazu etwas sagen? Wie die ungefähre Lebenserwartung aussieht? Mein Kardiologe meinte, dass meine Katze wohl noch 6-12 Monate leben könnte. Allerdings ist der Befund schon recht schlimm und dazu hat sie noch CNI (wurde im Dezember/Januar diagnostiziert). Es ist laut der Klinik sowieso unglaublich, dass sie mit den Befunden noch so gut lebt. Woher kommst du denn? Wenn du magst, kann ich dir gerne einen Kardiologen empfehlen.

Die Medikamente kannst du auch in Leberwurst verstecken, die meisten Herzmedis schmecken wohl nach gar nichts (soweit ich weiß). Geht bei mir leider nicht (Leberwurst hat nur einen Tag geschmeckt, glaube nicht, dass das an den Tabletten lag), also kommen die Tabletten in eine Leerkapsel und die "werfe" ich ihr dann ins Maul. Geht leider nicht anders. Nach einiger Zeit geht das aber bei den meisten Katzen auch schnell und ist nicht besonders stressig.

Zu dem Cortison kann ich dir leider nichts sagen. Ich denke mal, er sollte/darf alles fressen, was er gerne mag. Hat die TÄ dir dazu nichts gesagt? Diätfutter mögen die meisten Katzen ja eh nicht und dann würde ich ihm auch lieber das geben, was er gerne frisst. Ich habe mich nicht viel mit dem Futter beschäftigt, hier gibt es das, was gerne gefressen wird. Und das kann jeden Tag eine andere Sorte/Marke sein. :rolleyes: Aber meine Katze ist leider eh etwas dünner und von daher müssen wir da durch, auch wenn das manchmal nervt, wenn man die 5. Dose öffnet und alles nicht schmeckt. :D

Achja, es gibt noch die Herzliste, da ist aber wenig los und ich habe gar keine Reaktion bekommen. Aber wenn du magst, kannst du dich ja trotzdem mal anmelden. Ich persönlich finde einen kompetenten Kardiologen sehr wichtig.

http://de.groups.yahoo.com/group/Herz-Katzen/

Vielleicht konnte ich dir ja etwas helfen. :) Leider gibt es zum Thema RCM im Internet auch nicht besonders viele Informationen.

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
Danke für die schnellen Antworten! ;)

@ ELIA: Ist ein Herz-Echo dasselbe wie ein Doppler? Ja, das wurde dann gemacht.
Der Blutdruck wurde auch gemessen, die TÄ hat mir die Werte auch genannt. Und ich habe so einen "Kurzbefund" mitbekommen. Hilft es Euch, wenn ich Euch die Werte nenne, die da alle stehen? (Böhmische Dörfer für mich :confused:)

Ich lasse mir die vollständigen Unterlagen gerade mit der Post senden, da mein TA leider die nächsten 2 Wochen Urlaub hat :rolleyes:

Grundsätzlich vertraue ich der Diagnose meines TA. Er behandelt ausschließlich Katzen, keine anderen Tiere, und gilt als absoluter Spezialist, u.a. auch hier im Forum. (Hab ich eben gefunden: http://www.katzen-forum.net/tieraerzte/24968-suche-dringend-guten-tierarzt-wuppertal.html)

Zum Ultraschall arbeitet er mit einer Ultraschallspezialistin zusammen, die immer dienstags in der Praxis ist, Fr. Dr. Niederhagen.

Beide sagen, dass RCM bei Katzen sehr häufig vorkommt. (??) Und dass sich sogar eine HCM manchmal auch zu einer RCM entwickelt. Sorry, kenne mich ja noch nicht so aus, ich zitiere jetzt nur mal. :confused: Aber in den Foren gibt es auch ziemlich viele RCM-Katzen...? Inwieweit unterscheiden sich die beiden Krankheitsausprägungen RCM und HCM, vor allem in Bezug auf die Medikation? (Hach, mir fehlt noch so viel Wissen... :()

@ glückskatzen: Sollte ich da wirklich noch zu einem Spezialisten fahren? Wie würde ich einen finden im Bereich Remscheid-Wuppertal-Solingen? :confused:

Das Cortison soll gegen die Bauchspeicheldrüsenentzündung gegeben werden. Sie ist nur akut gewesen und - ich denke/hoffe - bald ausgeheilt. Nino hat kein Fieber mehr, hat nicht mehr diese Hockstellung und hat wieder Appetit. Er bricht auch nicht - toitoitoi. Nur beim Ultraschall hat er gequäkt, wenn das Handgerät Richtung Bachspeicheldrüse gedrückt wurde. Sie sah auf den Bildern aber ganz gut aus. Sie darf nur nicht chronisch werden. :rolleyes:

Beide TÄ sagten, dass die Prognose im Moment noch schwierig ist. Wir müssen sehen, wie Nino die Medikamente nimmt, ob sie anschlagen und wie es mit der Bauchspeicheldrüse aussieht. Wenn das alles läuft, kann man eher was sagen.
Es gibt wohl Fälle, wo Katzen mit der Diagnose noch recht alt werden und bei Nino waren wir wohl nicht so spät dran. Die Anzeichen halten sich noch in behandelbarem Rahmen.

Eigentlich wollten wir am 7.5. in Urlaub fahren :( Ferienhaus in Dänemark ist gebucht und bezahlt, aber vermutlich kann man das dem Katzensitter vom Katzensitterclub Remscheid nicht zumuten, außerdem ist es vielleicht etwas früh, um den Kater schon allein ohne Beobachtung zu lassen. Und wäre ich mit dem Kopf wirklich "im Urlaub"? Alles doof. Sollte unsere nachgeholte Hochzeitsreise werden...

Frustrierte Grüße von
Anke
 
G

glückskatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2010
Beiträge
713
Hmm, ich kenne die TÄ natürlich nicht und weiß auch nicht, was Ultraschallspezialistin bedeutet. :D

Das musst du halt im Endeffekt entscheiden. Ich kann halt nur von mir sagen, dass ich ganz froh war, als der Kardiologe meine Katze nochmal geschallt hat (vorher war das in der Klinik eine Spezialistin für Innere Medizin) und die Diagnose bestätigt hat. Bei dir kenne ich leider keinen guten Kardiologen, in Hannover ist Dr. Ralf Tobias, der wohl sehr gut sein soll (aber vermutlich ist das zu weit) und in Duisburg Dr. Kresken. Mein Kardiologe ist bei Hamburg, das ist wohl viel zu weit für dich.

Also soweit ich weiß, haben die meisten Katzen HCM und RCM ist eher selten.
Aber das hört sich soweit alles ganz vernünftig an. Ich persönlich denke halt nur, dass das eine schwere Krankheit ist und wende mich da doch lieber an einen Spezialisten. Ich möchte dich jetzt aber auch nicht zu irgendwas drängen oder so. ;)

Das mit dem Urlaub.. ich würde nicht fahren, aber für dich ist es natürlich ärgerlich, wenn schon alles bezahlt ist usw.
Was hat die Blutdruckmessung denn ergeben? Ist der Blutdruck ok?

Wie gesagt, ich möchte dich nicht verwirren oder verunsichern (was ich sicher getan habe :oops:) -ich habe nur das geschrieben, was ich darüber denke. Ich beschäftige mich aber auch erst seit der Diagnose mit Herzkrankheiten und weiß daher auch noch nicht soo viel. Irgendwie ist es auch nicht so leicht, sich da im Internet zu informieren. Und das in Foren lesen, wie es anderen Katzen ergangen ist, tut manchmal nicht so gut. Wobei man natürlich Angst hat, irgendwas falsch zu machen oder zu übersehen und daher alle Informationen quasi "aufsaugt" ;). Ich sehe das jetzt etwas entspannter und warte einfach ab, du kannst es der Katze nur so schön wie möglich machen, die Krankheit kann man halt nicht aufhalten.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Ja Doppler und Echo sind das gleiche,war mein Fehler.
RCM,HCM die Therapie ist im Prinzip die gleiche.
Deine Katze ist gut eingestellt und behandelt,ich denke auch Du solltest Deinen TÄ weiter vertrauen.
Klingt alles sehr gut.
Ich drück Dir die Daumen,daß es ihm weiter gut geht
 
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
Ja stimmt, Du hast die Diagnose ja auch noch nicht so lange... Am Anfang fühlt man sich halt völlig hilflos und ist völlig aus der Bahn... Und Dein Liebling hat auch noch CNI :( Was die Prognosen angeht, da sollte ich mir das Googeln wirklich abgewöhnen. :eek: Da kriege ich selber noch Herzprobleme...

Dr. Kresken in der TK Duisburg kenne ich. Ginge noootfalls. Dort gibt es übrigens auch 2 Ultraschallspezialisten ;) In den letzten 8 Tagen war ich allerdings 4 x beim TA mit Nino und er macht die 25 min Fahrt schon nicht besonders gut mit. Gestern der Ultraschall war bestimmt auch kein Spaziergang für ihn. Und Duisburg ist eine ganze Ecke weiter. Im Moment möchte ich ihn verschnaufen lassen. :oops:

Ich habe gerade mal beide Ausprägungen HCM und RCM gegoogelt, um den Unterschied zu verstehen. Soweit ich das verstanden habe, geht HCM fast immer mit Herzgeräuschen einher. Nino hat keinerlei Herzgeräusche. Bei RCM sind beide Vorhöfe durch Blutstauungen erweitert, das ist bei Nino der Fall. Und man konnte die Verhärtung/Verdickung des Herzmuskels sehen. Ich denke, dass die Diagnose schon richtig war. Wenn ich mir die Medis von HCM- und RCM-Katzen ansehe, sehen die ohnehin sehr gleich aus...? :confused: Viele bekommen sogar genau dieselbe Dosis wie Nino...

Ja, ich bin schon sehr verunsichert durch die vielen unterschiedlichen Infos, wie man sieht. :(

Ich habe einige Werte bekommen, morgen kommt erst die ganze Auswertung per Post, welches davon der Blutdruck ist, kann ich nicht sagen. Wie wäre der abgekürzt? Die TÄ sagte mir die Werte und meinte, das wäre ok.

Ihr seht, ich hab echt noch keinen Plan...

Trotzdem Danke für die Antworten und dass Ihr da seid :)

(Übrigens steht das Sorgenkind gerade in der Tür und erinnert per Anwesenheit an die nahende Fütterung. Man kann sich nicht vorstellen, dass dieses muntere Kerlchen so krank ist...)
 
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
Oh, ELIA, Deine Antwort hatte ich noch gar nicht gesehen.

Ja, ein sog. Herz-Farbdoppler wurde gemacht. Ich hab mir ja auch gerade "ergoogelt", dass die Therapien gleich sind. Ich sollte mir das googeln aber wirklich abgewöhnen. Habe gerade gelesen, dass die Lebenserwartung, wenn Wasser im Thorax ist, bei ca. 1 Jahr liegen soll. :eek:

Puh. Da kann ich nur sagen, diesen Theoretikern werden wir's wohl zeigen müssen. :D
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Man unterscheidet Kardiomyopathien im Prinzip nur,ob sie eine sekundäre oder primäre Ursache haben.
Die HCM ist meist eine primäre Kardiomyopathie,z.B.genetisch bedingt.
Die RCM zählt zu den sekundären Kardiomyopathien.
Behandelt werden alle im Prinzip gleich.
Ja je mehr man liest um so verunsicherter wird man.
Ich würde mich wirklich auf die TÄ.verlassen,die in Deinem Fall richtig behandeln.Leider ist das nicht immer so.
Man muss auch die Funktion des Herzens verstehen und was eine Kardiomyopathie ist,es gibt halt verschiedene das ist für Laien nicht einfach.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #10
Jetzt haben wir uns überschnitten.
Mit Prognosen sollte man vorsichtig sein,im Inet geht man damit oft zu leichtfertig um.
Ich kann jetzt nur aus meiner Erafhrung in der Humanmed.sprechen,da ist man vorsichtiger geworden.
Es gibt heute gerade bei Herzerkrankungen so gute Behandlungsmöglichkeiten,daß die Lebenserwartung oft noch viele Jahre beträgt,ich denke das lässt sich auch auf Tiere übertragen und ist auch meine eigene Erfahrung.
Also erst mal alles sacken lassen,Deine Katze bekommt die richtigen Med.und ich denke ihr habt noch eine schöne Zeit.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #11
Ich hätte noch was wegen der Bauchspeicheldrüse: In einem solchen Fall entlaste ich die Bauchspeicheldrüse immer damit, dass ich sogenannte Verdauungsenzyme (z.B. Amalzyme) unters Futter mische. Dadurch kann sich die BSD wesentlich schneller erholen, weil sie nicht die volle Leistung erbringen muss.
 
Werbung:
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
  • #12
Hallo zusammen,

@ Hannibal: das klingt gut! Ich hoffe, das gibt es auch in einer normalen Apotheke, dann könnte ich es heute noch bestellen und holen. Zum TA komme ich jetzt nicht mehr.

Hatte/hat Deine Katze eine akute oder chronische Pankreatitis?

Nino hat heute früh mit viel Appetit und der sonst üblichen Gier gefressen. :) Da bin ich ziemlich froh drüber. Er frißt allerdings nicht mehr sein übliches Futter, weil ich da anfangs Bifiteral eingerührt hatte und das fand er bäh! Jetzt frißt er es auch nicht mehr ohne Medis :D

Im Moment gibt es sein Lieblingsfutter Felix, damit er weiter mit Begeisterung frißt. Die Medis nimmt er momentan komplikationslos mit dem "Schlecksnack" von Penny. Wie glückskatzen schon sagte, hier gibt es halt auch das, was eben schmeckt... ;)

Ich sehe auch noch einen kleinen Silberstreif für unseren Urlaub:
Ich habe natürlich ein Problem damit, den Kater in der Obhut eines Katzensitters zu lassen, der nur 2x am Tag kommt und Nino ansonsten nicht beobachten kann. Eine Freundin, die Nino vor über 11 Jahren von der Straße geholt hat, hat sich angeboten, den Nino in dieser Zeit bei sich zu versorgen. Sie hat allerdings selber 3 Katzen (eine davon auch herzkrank) und hatte früher mal eine Diabeteskatze. Sie kennt sich also mit Medikamentengabe aus, ist sehr verantwortungsbewußt, zuverlässig und sensibel.
Sollte ich das Angebot annehmen? :confused: Die gehen zwar auch arbeiten (wie wir), haben aber ansonsten den Überblick und auch Ahnung. Das einizige Problem könnte sein, dass die Katzen sich natürlich nicht kennen und es vielleicht Zoff gibt... vielleicht ist das zu stressig?

Immer vorausgesetzt natürlich, Nino geht es so gut wie jetzt: Was würdet Ihr machen? :(
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #13
Ich selber hatte noch nie eine Katze mit nachgewiesener Pankreatitis. Aber ich habe das Almazyme schon öfter bei Katzen angewendet, die Magenkrämpfe verbunden mit Verdauungsproblemen hatte. Da war jeweils ein Problem mit der BSD naheliegend und alleine schon mit der Ergänzung der Enzyme konnte ich die BSD so entlasten, dass sie sich von selbst wieder erholt hat.

Ich würde Nino im Moment nicht unbedingt an einen fremden Ort geben, denn dort gibt es auch immer fremde Erreger und das würde sein Immunsystem stark belasten. Oder höchstens, wenn Deine Kollegin ihn separieren kann.
 
G

glückskatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2010
Beiträge
713
  • #14
Wenn es ihm soweit gut geht, würde ich momentan vielleicht doch erstmal nicht zu einem Kardiologen fahren. Gerade bei den momentanen Temperaturen und dann im Auto.. es hört sich ja aber auch soweit alles ganz ok an.

Zum Urlaub: Also für mich wäre beides keine Alternative, aber ich würde ihn in seiner gewohnten Umgebung lassen, denke das andere ist zu stressig.
 
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
  • #15
Hallo zusammen,

das mit den fremden Erregern stimmt, das habe ich noch gar nicht bedacht.
Außerdem kann man Nino eigentlich nicht von seinem siamesischen Zwilling Bibi trennen, die beiden sind quasi eins! :pink-heart:

Die Ärzte sagen, dass ich ruhig fahren soll, offenbar erwarten sie in den 2 1/2 Wochen Abwesenheit keine Verschlechterung. Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen...

So sieht unser Patient übrigens aus (mal sehen ob ich hier ein Foto eingestellt kriege!):

1rzxh5.jpg


Nino ist der flauschige, Bibi kuschelt sich drauf. :)
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #16
ach.....

......

So sieht unser Patient übrigens aus (mal sehen ob ich hier ein Foto eingestellt kriege!):

1rzxh5.jpg


Nino ist der flauschige, Bibi kuschelt sich drauf. :)

... sind die süüüüß, die beiden :pink-heart:. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass jetzt bald alles wieder gut ist. Also ich würde ihn auch zuhause lassen und vllt. kann die verantwortungsvolle Freundin die Pflege übernehmen, das wäre doch sehr beruhigend für Dich!
 
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
  • #17
Das wäre zu schön, wenn die verantwortungsvolle Freundin die Pflege bei uns zu Hause übernehmen könnte, leider wohnt sie rund 100 km entfernt in der Nähe von Aachen. :(

Wir wohnen noch nicht so lange in Remscheid, haben aber letztes Jahr netten Anschluss an den Katzensitterclub Remscheid gefunden. Die Mitglieder treffen sich alle 8 Wochen in einer Gaststätte, man kann sich kennenlernen und austauschen, damit man halt auch weiß, was das für Leute sind, die da ggf. Deine Katzen sitten. Und er läuft auf Gegenseitigkeit. :)

Eine Familie, mit der wir das Katzensitten eigentlich schon ausgemacht haben, wohnt nur eine Straße weiter, sie haben aber glaub ich keine Erfahrung mit kranken Tieren. Das müßten wir abklären. Aber ich werde zudem die Leiterin mal anschreiben, ob sie mir vielleicht einen zweiten Sitter für morgens vermitteln kann, sofern wir fahren sollten. :confused:

Ich versuche übrigens schon die ganze Zeit ein Foto in meine Signatur einzubauen... klappt aber noch nicht :p Aber gelle, Nino und Bibi sind süß, die hängen andauernd zusammen...

Hier noch ein Kuschelbild:

2zyzy84.jpg


Henry und Lucy sind allerdings auch zum dahinschmelzen!!! ;)
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #18
oh ja.....

wirklich süß die beiden, weißt, ich liebe ja schwarz-weiße Katzen ganz besonders :pink-heart:, meine beiden hier natürlich auch :pink-heart::pink-heart:.
Ich bin übrigens auch in so einem Katzensitterclub, wir treffen uns alle 4 Wochen:pink-heart:, heißt "Katzenfreunde". Ich drücke Dir die Daumen, dass da jemand dabei ist, der das übernehmen kann!!! Sonst hast ja von Deinem Urlaub nicht viel :wow:. Meine Amy hat ja HCM und bekommt jeden Abend ihre Tablette. Bei mir frisst sie diese ohne Probleme, aber wenn ich jetzt mal nicht da wäre, dann müßte die Pflegerin auch die Tablette hinlegen, sich zurück ziehen, Missi mitnehmen und warten, warten, warten :wow:. Sie rennt ja sofort weg, wenn alleine die Türglocke geht. Und einfach hinlegen ginge ja auch nicht, nicht dass sie statt dessen Missi frisst :oha:.
Ja, ja, unsere Sorgenkinder, gell. Aber man will sie doch so lange wie irgend möglich behalten :pink-heart:. Aber denke positiv, dann wird sich schon eine Lösung finden!
lg
missimohr

PS: ist das Bild vllt. nur zu groß? Und Du weißt, dass es ein Profil- und ein Benutzerbild gibt? Nix für ungut.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
  • #19
Kann man mein Signaturbild jetzt sehen? Ich selber seh's... aber das heißt ja nix...
Das Bild links unter meinem Namen heißt Profilbild, gelle? Da entspricht meins den angegebenen Höchstgrenzen bzw. ist eine Ecke kleiner, aber da steht immer "Hochladen fehlgeschlagen" :rolleyes: Bin halt ein Computer-Stissel. :D

Deine Amy frißt die Tablette einfach so, wenn Du sie ihr hinlegst? Sowas gibt es?? Ich bin froh, dass Nino die Medis überhaupt frißt, wenn ich sie ihm zermörsere und in einen Schlecksnack rühre. Im Ganzen - da hätten wir keine Chance! :p Welches Mittel bekommt Amy? Auch Vasotop?
Sind Deine beiden Coonies? Oder Norweger? Sehen auch so flauschig aus! :pink-heart: Nino ist eine Senfkatze. (Jeder hat seinen Senf dazugegeben)
So wie Du es beschreibst mit Missy und Amy, hätte ich ganz sicher auch meine Schwierigkeiten in Urlaub zu fahren! :reallysad: Wenn wir nicht schon gebucht und bezahlt hätten, stünde das gar nicht zur Debatte und ich denke, dass wir danach auch erstmal nicht mehr fahren... (das letzte Mal war 2007).

Wir müssen übrigens aufpassen, dass Nino nicht explodiert. Der hat einen derart guten Appetit (im Moment bekommt er ja auch Leckerschmeckerfutter :oops:), gerade hat er 100g Sheba plus 15g Leckerli mit Medis gefressen, das ist fast die ganze Tagesportion!! :D Im Moment freue ich mich über seinen Appetit, das war vor ein paar Tagen ja noch ganz anders. Offenbar erholt sich die Bauchspeicheldrüse... :) Und dann gewöhnen wir ihn langsam wieder an das "normale" Futter. :rolleyes:
 
Y

Yassirkratzt

Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
35
  • #20
Hallo zusammen,

schnell noch ein Update:

Da eine unserer anderen Katzen, der Henry, am Ostersonntag plötzlich nach 7 Jahren einen Struvit-Rückfall hatte, ist das Thema Urlaub jetzt endgültig gegessen. Wir werden jetzt die 3 Wochen zu Hause verbringen und den Urlaub stornieren. :(

Das könnten mein Mann und ich einfach nicht guten Gewissens verantworten.

Wir hoffen, dass Henry wieder gesund wird und Nino gut auf seine Medis eingestellt ist und weiter so gut frißt. (Eben hat er ein bißchen gemäkelt...)
Bitte weiter die Daumen drücken. Wir haben im Moment irgendwie nur Mist am Bein... :rolleyes:

:reallysad::reallysad::reallysad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Y
Antworten
16
Aufrufe
5K
Yassirkratzt
Y
MYDA2012
Antworten
336
Aufrufe
97K
Asgreina
Asgreina
M
Antworten
0
Aufrufe
2K
Mäuschen2009
M
Woody2010
Antworten
42
Aufrufe
2K
Woody2010
Woody2010

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben