Gestern Abend sind 2 Katzen bei mir eingezogen!

  • Themenstarter Annika Christians
  • Beginndatum
A

Annika Christians

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2008
Beiträge
6
Alter
35
Ort
Elben
Hallo...
Ich habe da ein Problem und zwar...

Seit gestern Abend sind bei mir, in der Wohnung, zwei Katzen eingezogen.

1 Katze Perser Mischling 2 Jahre alt
1 Kater Kartäuser 3 Jahre alt!

Beide waren schon immer reine Wohnungskatzen

Der Vorbesitzer hat die Katzen verkauft, weil seine Frau vor etwa 4 Wochen verstorben ist und er die Katzen nicht alleine Versorgen kann! Da wir ja schon immer Katzen haben wollten, nahmen wir diese bei uns auf.

Folgendes Problem :

Die Katzen fressen nicht, trinken nicht, gehen nicht aufs Katzenklo aber machen auch nirgendwo anders hin, nehmen noch nicht einmal leckerlies auf. Sie sind sehr ängstlich und verstecken sich. Wenn ich die Katzen sehe, dann rennen die in gebückter Haltung von dem einen Versteck zum anderen. Aber vorher waren Sie die reinsten Schmussetiger ( Bei den Vorbesitzern)!

Ist das normal am Anfang wenn eine Katze in eine fremde Umgebung kommt?
Wenn Ja wie lange brauchen die Katzen bis sie sich eingewöhnt haben?
Ab wann wird es gefährlich wenn die Katzen nichts mehr essen oder trinken!
Sollte ich zum Tierarzt gehen?

Bitte helft mir ich bin total verzweifelt!

Danke im vorraus

Annika
 
A

Werbung

S

Sternenglanz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2008
Beiträge
50
Hallo Annika,

das ist völlig normal. Die meisten Katzen, die neu irgendwo hinkommen, machen erstmal gar nix, außer sich zu verstecken.

Gib ihnen Zeit, bedränge sie nicht. Geh durch deine Wohnung als wäre nix. Rede vor dich hin, damit sie sich an deine Stimme gewöhnen oder setz dich in den Raum und les laut aus einem Buch.

Hattest du schon einmal Katzen ?

Wie weit stehen denn die Fressalien und Klo von ihren Verstecken entfernt ?
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Hallo und herzlich Willkommen.

Es ist normal,dass die beiden jetzt erstmal völlig verschreckt sind.
Eine neue Umgebung,neue Menschen,neue Gerüche....

Ich wúrde sie erstmal ganz in Ruhe lassen.Das Futter in die Nähe ihrer Verstecke stellen und auch das Katzenklo.
Sie müssen sich erstmal umorientieren und werden bestimmt anfangen ihre neue Umgebung zu erkunden,wenn sie sich sicher füheln,sprich,wenn du nicht in der Náhe bist.

Ich würde mir da heute noch keine Sorgen machen.


Was du dann machen kannst,wenn sie lange zeit ängstlich sind.Leg dich auf den Boden und lies ihnen etwas vor.Damit sie sich an deine Stimme gewöhnen und wenn du auf Kopfhöhe mit ihnen bist,dann bist du auch weniger angsteinflössend.

das wird schon...sie brauchen einfach Zeit.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.599
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und willkommen!
Ja das kann normal sein......lass ihnen Zeit, spreche mit ihnen, damit sie sich an Deine Stimme gewöhnen und biete ihnen, wenn möglich, das gewohnte Futter und Streu an.

Sie trauern bestimmt um ihr früheres Leben und von daher ist es normal.
sollte das jetzt wochenlang so weitergehen, wäre es möglich mit Homöopathie oder Bachblüten Einiges zu unterstützen.
Aber ich würde erstmal abwarten....

Was Du machen kannst ist Dir rescue Tropfen in der Apo besorgen und davon 10 Tropfen in eine halb gefüllte Wasserspritzflasche geben.
Dann damit die gesamte Wohnung aussprühen...ruhig mehrmals täglich.

lg Heidi
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo Annika,
herzlich Willkommen.
Wie schön, dass ihr die Zwei aufgenommen habt.
Nun braucht ihr nur noch eines, eine gehörige Portion Geduld!!

Stell' Dir einfach vor, Du lebst glücklich und zufrieden in Deiner Umgebung.
Plötzlich ist alles anders. Deine Bezugsperson ist verschwunden und Du wirst in eine neue Umgebung versetzt. So geht es gerade den Beiden.

Laß' ihnen die Verstecke, ich würde sogar noch Kartons in ruhigen Ecken aufstellen.
Bitte beachte sie einfach garnicht.
Gehe Deinen täglichen Arbeiten nach, Futter, Wasser und Kaklo sind ja da. (Können sie sehen wo das Kaklo steht?)
Und dann nur noch Abwarten!!
Sie werden kommen, bestimmt und ich denke sogar, dass es dann wieder die "Schmuser" sein werden, die sie waren.

Alles Gute für Euch!
LG
 
A

Annika Christians

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2008
Beiträge
6
Alter
35
Ort
Elben
Hallo! Danke für die Antworten! Das Katzenklo sehen Sie! Sie sind schon ein paar mal dran vorbei gerannt. Das Futter steht ungefähr 10 meter vom Katzenbaum und Katzenklo weg und Wasser habe ich überall in der Wohnung aufgestellt! Sollte ich Sie nicht aus Ihren Verstecken heraus holen?
Achso und ich hatte vorher noch nie eine Katze aber ich wollte auch nicht, das die zwei in ein Tierheim müssen!
 
S

Sternenglanz

Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2008
Beiträge
50
Nein, lass sie ruhig da sitzen wo sie sitzen. Zumindest, wenn sie sich da nicht irgendwie wehtun können (Kabel etc.). Gib ihnen Ruhe und die Gewissheit, daß sie sich sicher fühlen können und nichtunter Druck gesetzt werden.

Les dich am besten mal einfach ein bisschen durchs Forum, du wirst sicher einiges interessantes finden.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Nein Annika, nicht herausholen.
Das könnte ihr Verhalten nur verstärken. Sie kommen schon!
Bei Freunden habe die Katzen 1 1/2 Woche hinter dem Sofa gewohnt!! Sie kamen nur Nachts um zu futtern und zu pischern.
Heute sind die Zwei die Herrscher der Wohnung und der Dosenöffner!!!

Tu so, als wäre alles normal!
Erledige Deine Dinge und rede einfach leise mit ihnen, wenn Du in der Wohnung umhergehst.

LG
 
A

Annika Christians

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2008
Beiträge
6
Alter
35
Ort
Elben
Vielen Dank! Ich hoffe das wird sich schnell ändern! Ich lass die zwei jetzt ganz in Ruhe und rede viel mit Ihnen!! Danke an alle!:smile:
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
58
Ort
Düsseldorf
  • #10
Willkommen im Club :)

Die Antworten zum richtigen Verhalten hast du ja schon bekommen. Jetzt richte dich seelisch schon mal auf folgende Sachen ein:

1. Deine Einrichtung wird sich grundsätzlich ändern - sie wird jetzt voll auf die Bedürfnisse der Puschels eingestellt

2. Du wirst bald besser über diverse Futtersorten und -inhalte sowie Streubestandteile u.ä. Bescheid wissen, als über dein eigenes Essen. Persönliche Vorlieben der Katzen werden unbedingt berücksichtigt.

3. Deine Zeit- und Lebensplanung wird sich kompett auf "Katzenbedürfnisse" umstellen

4. Das Bett darfst du höchstens noch mitbenutzen - und dann höchstens noch zu einem Drittel - der Rest ist Katzenterrain

5. Das gleiche gilt für Couch, Sessel und ähnliche weiche Stellen. Gekaufte Katzenkörbchen werden dagegen erstmal ignoriert

6. Gewöhne es dir an, den Kleiderschrank offen zu lassen. Damit deine Puschels ungestört auf der frisch gewaschenen Wäsche oder zwischen deinen Pullis schlafen können.

7. Katzenhaare auf der Kleidung sind NICHT bääh - sondern gehören zum normalen Outfit und modischen Outlook

8. Du bist NICHT der Boss - also vergiss es, wenn dir jemand erzählt, dass man Katzen "abrichten", "dressieren" oder sonstwie "erziehen" kann. Sie erziehen DICH - und machen im Regelfall ansonsten das, was sie wollen.

9. Vergiss kleinliche Hygienevorschriften - Katzen gehen auf den Tisch, auf Anrichten und überall dahin, wo sie nicht hingehen sollen. Im Zweifel während deiner Abwesenheit. :D

10. Du wirst merkwürdige Verhaltensweisen an den Tag legen - nachts mit Nachthemd und Lekkerlis durch die Gegend sausen, leise Lockrufe ausstossend wird DIR nicht merkwürdig vorkommen. Ebensowenig, wie deinen Besuch darauf hinzuweisen, dass er in dem Sessel jetzt nicht sitzen kann, weil die Katze grade drin schläft.

11. Du wirst sämtliche Nummern deines Tierarztes (auch die privaten) auswendig können und den Weg zu ihm auch mitten in der Nacht und verbundenen Augen finden. Er wird vorher aus einer strengen Auswahl ausgewählt worden sein. Seine Preise sind dabei völlig nebensächlich.

Und als Fazit: Wir sind die einzig wirklich glücklichen Sklaven und wollen nie wieder ohne Katzen leben.:pink-heart:

Sollte ich bei der oben stehenden Auswahl noch was vergessen haben - bitte ich die Mitglieder des Forums um entsprechende Ergänzung
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
Und als Fazit: Wir sind die einzig wirklich glücklichen Sklaven und wollen nie wieder ohne Katzen leben.

Unterschreibe ich gerne!!!:yeah:
 
Werbung:
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
49
Ort
Berlin
  • #12
Liebe Hexi,

ich bezweifle, dass es einen Dosi gibt, der Deine Auflistung nicht komplett unterschreiben würde.

Meines Erachtens hast Du nur folgendes vergessen:

12. Springt die Katze z.B. auf einen Schrank und Omas Erbvase geht zubruch, flucht der brave Dosi nicht, sondern freut sich, dass die Katze da so sportlich hoch springen kann.:verschmitzt:

Herzliche Grüße
Sanne
 
stupsie

stupsie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2008
Beiträge
441
Ort
Neubrandenburg
  • #13
Meine Beiden haben 3 Tage fast nichts gefressen, als sie vom Vorbesitzer zu mir kamen, haben tagelang im Abstellraum hinterm Vorhang gehockt...ich hab ihnen dort Fressen hingestellt und auch Wasser und Klo in die Nähe...
Und es hat Wochen und Monate, lange Monate gedauert, bis Sie (Shila) zur Schmusekatze wurde, bei ihm (Börge) waren es nur 3 Wochen...

Dann hab ich ja damals alles richtig gemacht, wie ich jetzt lese, ich hab sie auch in Ruhe gelassen und eines Nachts...hops waren auf einmal erst er, dann auch sie im Bett und schnurrten...ich dachte super, Eis gebrochen...und schwupps waren sie am nächsten Tag wieder im Abstellraum verschwunden...hab also wirklich viel Geduld und Ruhe...keine Plötzlichen lauten Geräusche oder so und keinen Zwang...es wird besser !!! und es ist jeder Tag schön mit Katzen...
 
E

Ereschkigal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2008
Beiträge
12
Ort
Großraum Köln Bonn
  • #14
Hallo Annika,

von einem Freund habe ich folgende Begebenheit gehört. Er hatte eine Katze während dem Urlaub der Besitzerin in Pflege. Die Katze war plötzlich verschwunden und wurde dann unter der Dusche entdeckt, eine Fliese war offen, da etwas repariert werden sollte. Nachts wenn alles ruhig war, kam sie raus zum Fressen und um aufs Klo zu gehen. Ansonsten war sie immer in diesem Versteck, wo natürlich auch nichts repariert werden konnte. :rolleyes: Als sie die Stimme ihrer Besitzerin hörte, kam die Katze raus und ist auf sie zugelaufen.

Daran erkennt man wie sehr Katzen an ihren Menschen hängen und wie sehr sie leiden, wenn sie in eine fremde Umgebung kommen oder umziehen müssen.

LG Ereschkigal
 
LeadingLady

LeadingLady

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
19
Ort
NRW
  • #15
Ja... Hexis Auflistung ist wirklich klasse... Die unterschreibe ich als Neudosi auch glatt mal ohne sie von meinem Notar gegenlesen zu lassen... Hehe... :aetschbaetsch2:

Und auch ich, als Neudosi, würde sagen, bisher ist alles im grünen Bereich. Meine Maus hat sich auch zu Anfang Stundenlang versteckt und kam, wenn überhaupt, höchstens ganz hurtig raus um das KaKlo zu benutzen. Gefressen hat sie etwa 3 Tage nichts. Ich habe sie dann schon mit Leckerlies und Hünchen bestochen, weil sie ja irgendentwas fressen musste. Aber, auch das hat erst am dritten Tag gefruchtet...

Also, wie die anderen schon sagen: Geduld und fleißig Selbstgespräche führen... :yeah:
 
M

MJ

Gast
  • #16
Hallo Annika,

diese Spiel haben wir mit unseren Miezen auch "gespielt". Für William war das verstecken nach ca. 2 Stunden nicht mehr das richtige, dann saß er auf meinem Schoß. Travis hat mit uns ca. 3 Monate "verstecken, zurückweichen, bitte nicht anfassen" gespielt.

Jede Miez hat ihr eigenes Tempo und man sollte sie auch in diesem ihre Fortschritte machen lassen. Nur so können sie Vertrauen fassen.

Für uns Dosis ist das manchmal deprimierend, denn wir wissen ja, dass wir nix tun wollen... :smile: Ich musste auch kräftig mit mir kämpfen, um nicht ständig zu versuchen den Travis zu streicheln usw.

Er ließ und lässt sich auch heute noch nicht mit Leckerchen, frischem Hähnchen, Käse, oder sonstwas, bestechen. Er kommt nur, wenn er möchte... William frisst alles, auch direkt aus meiner Hand und hüpft aufgeregt um mich rum. Er ist absolut bestechlich...

Jetzt kommt Travis aber gerne von selbst mal zu mir, auch wenn er nicht so ein großer Schmuser geworden ist, wie sein Bruder.

Also viel Glück mit den beiden, die gewöhnen sich sicherlich schnell ein und zeigen dann auch wieder ihr kuscheliges Ich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
  • #17
Hallo Annika,

Du kannst den Fellnasen die Eingewöhung erleichtern und den Schock und Stress des Umzuges nehmen, indem Du Dir in der Apotheke eine Bachblütenmischung mit Walnut, Elm und Star of Bethlehem mischen lässt. Sie sollen einen Tropfen/ein Globuli auf 10 ml Flüssigkeit nehmen zum mischen. Davon reibst Du beiden 4x täglich 4 Tropfen ins Fell.
Wenn Du sie noch gar nicht anfassen kannst und sie auch immer noch nicht fressen oder trinken wollen (Du könntest die Tropfen auch auf Leckerchen geben und füttern), dann tropfe ein paar mal am Tag ein paar Tropfen vor das Versteck in dem sie hocken.

Der Tod der Besitzerin und der Umzug sind ganz schön heftige Veränderungen, das muss Tier erst mal verkraften. Die Bachblüten helfen dabei.

Ich wünsche Euch alles Liebe!
 
A

Annika Christians

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2008
Beiträge
6
Alter
35
Ort
Elben
  • #18
Hallo!
Danke für die vielen Antworten!
Gestern Abend haben beide Katzen getrunken, der Kater hat sogar gefressen (Nassfutter) nur die Katze nicht! Aber dafür nimmt die Katze meine Leckerli´s aus der Hand und der Kater nicht! Aber Sie waren noch nicht auf dem Klo um Ihr "Geschäft" zu machen! Der Kater liegt aber manchmal im Katzenklo! Eben haben Sie die ganze Wohnung durchsucht. Sprangen auf Schränke, Tisch und Heizung , liesen sich anpacken, schmussen und spielten. Aber jetzt liegen Sie wieder ängstlich in Ihren Verstecken!

Aber das war ja wenigstens schonmal ein großer Schritt :smile:

Momentan schlafen Sie! Ich bin mal gespannt was alles passiert wenn Sie wieder aufwachen:grin:

Es macht Spass ihnen zuzusehen wie sie sich entwickeln!
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #19
Das ist schonmal ein gewaltiger Fortschritt :)
Und da Beide noch nicht soooviel gefuttert haben,ist auch noch nicht sooooviel für den Katzenclogang zugegen ;)

Das machst du schon alles richtig.Nicht bedrängen,viel auf dem Boden sitzen und quasseln.Leckerlies immer bereit halten;).Evtl. versuchen,mit ner Spielangel etc. beide in ein Spiel zu bringen.
Tschakaaa !!!! Daumen sind gedrückt und ich bin mir sicher,du wirst bald jede Menge Spaß haben mit den beiden Zauberwesen :)
 

Ähnliche Themen

Q
Antworten
7
Aufrufe
1K
Chinacat
Chinacat
K
Antworten
1
Aufrufe
780
minna e
minna e
F
Antworten
80
Aufrufe
7K
Mikesch1
Mikesch1
G
Antworten
20
Aufrufe
1K
Lov100
L
S
Antworten
11
Aufrufe
2K
Levidien
Levidien

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben