Geschwollenes Auge, es sieht nicht gut aus ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
Hallo zusammen,

zwar meine ich, früher mal hier im Forum aktiv gewesen zu sein, aber ich habe meinen Benutzernamen nicht mehr nutzen können und naja, vielleicht hat sich seit 2009 auch was geändert hier, daher die Neuanmeldung.

Seit 2007 bzw. 2008 leben zwei Bengalen bei uns.
Unsere beiden Chaoskatzen, die "Zuchtüberbleibsel", wie ich sie gerne liebevoll nenne.

Unser Mädel, eine snow marbled, haben wir mit zwei Jahren bekommen, nachdem sie zwei Würfe hatte.
Unseren Chaoskater, einen brown spotted, mit einem Jahr, er war als Zuchtkater vorgesehen, ist aber wegen einer Zahnfehlstellung gar nicht zum Einsatz gekommen.

Unser Glück ist es beide Male gewesen.

Tja, seit 2008 hat unser Mädel immer mal wieder Probleme mit ihrem linken Auge.

Sie hatte eine bullöse Keratopathie, quasi eine Blase auf der Hornhaut, die durchsichtig war und von innen kam.
Mit Augentropfen, Vermeidung von Stress und Aufbau des Immunsystems haben wir es wegbekommen.

Wir und die TA haben immer Herpes vermutet, denn auf Stress reagierte sie mit Bindehautentzündungen an dem linken Auge, mit Rückkehr der Blase.

Also haben wir versucht, sie so wenig wie möglich zu stressen, das Immunsystem aufzubauen und ab 2011 hatten wir dann auch Ruhe.

Bis Anfang des Jahres :sad:

Wir waren über Silvester weg, eine Tiersitterin hatte auf die beiden aufgepasst, wie vorher schön öfters.

Naja, ich betrat das Haus und dachte mir, die Kleine kniept seltsam.
Also das L-Lysin rausgeholt und versucht, den vermeintlichen Herpesschub aufzuhalten.
Das hat auch gut gewirkt, es war nichts mehr zu sehen und außer, dass die Maus rückwirkend was ruhiger war, nicht mehr so viel spielte und schmuste, war alles ok.

Bis diesen Donnerstag.
Da war plötzlich die Nickhaut vorgeschoben und geschwollen, die kleine Maus wollte nichts mehr richtig fressen und verkroch sich nur zum Schlafen.

Ich sie also eingepackt und bin zum TA, mit der Erwartung, dass der Herpesschub jetzt doch durchgebrochen ist und wir mit Triflumann etc. was stärkeres dagegen machen müssen, als nur das Lysin.

Die TA hat sie also untersucht ...

Dann meinte sie, dass nicht nur die Nickhaut vorgeschoben, sondern auch das Augenlid oben geschwollen ist und sie das Auge nicht zurück in die Augenhöhle drücken könnte.
Das geht wohl normal so ein bisschen und beim einen Auge klappt es auch, aber beim Linken eben nicht. (Weiß jemand, wie man diese Untersuchung nennt?)

Dann meinte sie, es wäre wahrscheinlich etwas hinter dem Auge.

Ich war völlig sprachlos und geschockt, als sie anfing, die Möglichkeiten aufzuzählen:
Abzess oder ein Tumor ...

Ich konnte es nicht richtig begreifen.
Die Symptome waren doch wie früher auch, die Temperatur war normal, sie sah ansonsten gut aus.

Die TA wollte ein CT machen, um es abzuklären und dann je nach Ergebnis entweder den Abzess rausoperieren oder wenn es ein Tumor wäre, das Auge entfernen inkl. Tumor bzw. wenn er schon im Knochen ist, dann über andere Behandlungen nachdenken.

In diesem Moment war ich unfähig, etwas zu entscheiden.

Die TA war nicht auf Augen spezialisiert, sie wollte ein teures CT machen und noch am selben Tag die Kleine auf den Tisch legen.

Ich war völlig überfordert, mein Mann auch nicht dabei und so rief ich ihn an, völlig fertig mit den Nerven.

Wir entschlossen uns, die kleine Maus wieder mitzunehmen und jetzt am Wochenende darüber nachzudenken, was wir tun, denn da die Temperatur etc. normal war, glaubte die TA nicht an einen Abzess und meinte, mit 9 Jahren wäre die Zeit, wo bei Katzen eben auch Tumore etc. sich ausbreiten können.

Unsere Maus hat jetzt ein Antibiotika-Depot gespritzt bekommen, denn wenn es doch ein Abzess ist, könnte das vielleicht u.U. helfen und noch ein Gel, um die Hornhaut feucht zu halten, da die Süße mit dem Auge nicht mehr richtig blinzeln kann.

Als sie damals die bullöse Keratopathie hatte, waren wir bei einem Augenspezialisten und zu dem wollen wir jetzt nächste Woche noch fahren, um eine zweite Meinung zu hören.

Auch kann man wohl mit anderen bildgebenden Verfahren hinter das Auge sehen, ohne das CT, wenn der Arzt das kann.

Die Kleine hatte letztes Jahr eine Zahnsanierung und super schlecht die Narkose verkraftet.

Ich habe die Hoffnung, dass der Spezialist sie ohne Narkose untersuchen könnte, um ihr den Stress zumindest zu ersparen.

Ich bin immer noch fertig mit den Nerven, zumal die Kleine jetzt auch schlecht frisst seit dem TA Besuch, nicht mal ihr Lieblingsfutter kann sie wirklich reizen.
Und sie schläft nur und tapst nur von einem Raum zum anderen, wenn wir sie wegen den Tropfen leider schnappen mussten.

Ich habe echt Angst um die Maus, weil sie mir so aphatisch erscheint.
Gegen was kämpft sie an?
Oder wirkt das AB und es ist doch ein Abzess, der abheilt ...


Jetzt zweifle ich, ob ich sie hätte da lassen sollen.
Was hättet ihr gemacht?
Hättet ihr sie direkt da gelassen?

Ich war einfach so im Zweifel, denn alles sprach dafür, dass es "nur" der Herpesschub ist und dann so etwas als Diagnose von einem Nicht-Augen TA ...

Hat jemand Erfahrungen mit Augenhöhlengeschichten und der Diagnostik hier und kann mir etwas dazu sagen?

Wer bis jetzt durchgehalten hat, danke fürs Lesen, es tat gut, es zumindest einmal niederzuschreiben.

LG
Entchen
 
Werbung:
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
Hallo Entchen,
leider kann ich dir nicht weiterhelfen.. aber ich drück dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen, dass es was heilbares ist! Tut mir so leid für euch!
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Auch ich kann dir leider nicht weiterhelfen.

Doch wenn es meine Katze währe hätte ich genauso gehandelt.
Ich würde sie auch einen Augenspezialisten vorstellen,wie du es schon gesagt hast.
Den Termin solltest du so schnell wie möglich machen.Den so wie du das beschreibst scheint es deiner kleinen sehr schlecht zu gehen.Eventuell hat sie auch Schmerzen.
Bekommt sie ein Schmerzmittel?
 
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
Danke, dass ihr mir bestätigt, dass ihr auch einen Spezialisten damit aufsuchen würdet.

Ja, sie bekommt ein Schmerzmittel, Metacam.

Montag Morgen rufe ich direkt an beim Spezialisten und hoffe, er empfängt uns nachmittags noch.
Ist zwar einiges an Fahrerei und ich hoffe, die kleine verzeiht uns das, aber er ist der nächste, der auch ausdrücklich auf diese Orbita (Augenhöhle) Geschichten spezialisiert ist und wenn es das ist, sind wir da bestimmt gut aufgehoben.

Und ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass es was anderes ist.

Denn das eine Katze immer am linken Auge komische, seltene Sachen wie diese Keratopathie hatte und jetzt auch wieder so was komisches, ich finds einfach so großes Pech, dass ich das immer noch nicht glauben kann.

Vermutlich typische Verdrängung, ich weiß ...

LG
Entchen
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
Fraß sie auch schon vor dem Metacam schlecht? Metacam ist dafür bekannt, dass es massiv auf den Magen schlagen kann, ich würde das Schmerzmittel umgehend ändern, z.B. Onsior-Schmerztabletten.

Alles Gute!
 
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
Hallo Tiha,

sie fraß davor auch schon weniger, aber besser.

Mein Mann meinte heute auch, vielleicht liegt es daran, dass sie auch so viel schläft, weil sie das so umhaut?

Heute hat sie es jetzt schon bekommen, sollten wir es dann morgen weglassen und schauen, was der Spezialist dann sagt lieber?

Die Ärztin meinte, wir sollten ihr das 5 - 7 Tage geben und da ist so ne Spritze dabei, eben aufziehen bis zum Gewicht von 3,8 kg.

Ich mag ja auch nicht, dass die kleine Schmerzen hat.
 
Sunny02

Sunny02

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2008
Beiträge
743
Ort
Zwischen Wob u. BS
Metacam hemmt den Appetit (muss aber nicht, denn unser Kater hat mit dem Metacam immer sehr gut gefressen) und das schläfig ist, kann auch sehr gut damit zusammenhängen.
Wurde der Augendruck gemessen? Das würde ich vielleicht dann auch mal mit im Hinterkopf behalten, wenn ihr den Termin beim Augenspezialisten habt.
Falls sie in Narkose gelegt werden muss, frag nach der Inhalationsnarkose, die werden besser von den Fellis vertragen.
Ich drücke die Daumen, dass es nix schlimmeres ist.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
Ruf morgen früh erst mal bei Augen-Fachtierarzt an. Wenn du da noch am selben Tag einen Termin bekommst (was ich nicht glaube), dann warte mit dem Schmerzmittel bis zu diesem Termin. Wenn nicht, dann würde ich umgehend bei deiner TÄ ein anderes Schmerzmittel holen, wie geschrieben, Onsior ist sehr gut und verträglich, und es bis zum FachTA-Termin geben.

Inhalationsnarkose macht nur Sinn, wenn es länger dauert, da sie i.d.R. durch eine leichte normale Injektionsnarkose eingeleitet werden muss. Wie lange dann die Untersuchung beim Augenspezialisten dauert weiß ich leider nicht, aber es schadet sicherlich nichts, den TA darauf anzusprechen und mal unverbindlich zu fragen.
 
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
  • #10
Hallo zusammen,

ich werde morgen direkt nach dem anderen Schmerzmittel fragen, wenn der Spezialistentermin erst am Dienstag sein sollte.

Der Augendruck wurde nicht gemessen, es wurde so von außen oben auf die Augen draufgedrückt und dann wohl gefühlt, wie weit die zurückgehen.
So in der Art.

Mäuschen, 2008 hatte sie plötzlich eine durchsichtige Blase auf der Hornhaut, die sich nach außen gewölbt hatte.
Es war keine Verletzung von außen, d.h. in dieser Einfärbung war keine Verletzung zu sehen, sondern sie kam von innen. Es war ansonsten auch nichts am Auge, nichts gerötet, keine Nickhaut sichtbar oder sonstiges, nur diese Blase.
Zuerst hat sie neben AB-Spritzen Soligenthal & Regepithel bekommen vom normalen TA.

Dann folgte zwei Monate später nach dem Termin beim Augenspezialisten noch Isopto Max, der das dann auch als bullöse Keratopathie identifizierte und meinte, den genauen Auslöser kennt man nicht, vermutet aber Herpesviren.

Da die kKleine es immer im Zusammenhang mit Stress bekam, lag die Vermutung dazu auch nahe.

Wieder zwei Monate später, also nach insgesamt vier Monaten, in denen es immer wieder was verschwand und wieder besser wurde, bekam sie Triflumann und Isotop Max von unserem normalen TA und das brachte dann den Durchbruch, es verschwand komplett und kam dann auch nie wieder.

Dann war bis Mitte 2011 Ruhe, dann bekam sie eine Bindehautentzündung an dem linken Auge, wurde mit Immustim & Tiacil beahndelt.

Dann Ende 2011 hatte sie wirklich eine Verletzung an der Hornhaut und bekam Soligenthal und Corneregel.

Und da wir Anfang 2012 umziehen wollte, bekam sie dann noch Ende 2011 das Virolysin, so ne Paste für das Immunsystem.

Naja, und jetzt sind wir eben hier mit dem aktuellen.

Und alles immer nur mit dem linken Auge ...

Da die Kleine nicht die große Trinkerin ist und es hauptsächlich sonst auch aus dem Nassfutter zieht und ich davon ausgehe, dass das Schmerzmittel durch die Nieren wandert, versuche ich ihr jetzt verdünnte Sahne einzuflößen, weil sie diese gut trinkt und verträgt und ich denke, Hauptsache sie bekommt genug Flüssigkeit.

LG
Entchen

P.S. Im Anhang ist mal ein Photo von der Blase damals.
Man erkennt nicht viel, aber kann erahnen, was ich mit Blase meine und sieht auch, dass das Auge da ansonsten ok war.
 

Anhänge

  • Frostee_2008_05_29_04_Auge.jpg
    Frostee_2008_05_29_04_Auge.jpg
    59,4 KB · Aufrufe: 46
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #11
Dass die bullöse Keratitis ursprünglich aufgrund von Herpes entstanden ist, ist möglich, ja. Dafür würde auch das damalige, gute Anschlagen von Isopto Max zusammen mit Triflumann sprechen. Derzeit sind definitiv keine Blasen vorhanden?
 
Werbung:
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
  • #12
Nein, sie hat definitiv keine Bläschen oder sonstiges irgendwo.

Gestern Abend waren wir mit der Maus in der Notsprechstunde, weil sie plötzlich einen total aufgeblähten Bauch hatte.

Da sie jetzt so schlecht frisst und das meiste an Wasser aus dem NaFu normalerweise zieht, war das bisschen Kot, was sie abgesetzt hat, entsprechend hart.

Wir versuchen jetzt, ihr ständig Wasser mit etwas Sahne einzuflößen, damit sie etwas trinkt.
Sie hat dann gestern noch Laktulose und Sabsimplex bekommen und so Darmtabletten, damit das vielleicht alles herauskommt, was da drin ist.

Heute wollte sie noch schlechter fressen als gestern, sie hat nur den Kopf von nem Eintagsküken gefressen und zwei Stückchen von so ner Aldistange und etwas Wasser geschleckt :-(

Es ist furchtbar, die Maus so leiden zu sehen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
  • #13
Besorg dir bitte Reconvales Tonikum. Das ist sehr inhaltsreich (es reichen ca. 45 ml, um zumindest die Grundbedürfnisse zu decken) und du kannst es auch mit der Spritze verabreichen. Wenn sie bereits ausgetrocknet ist, würde ich sie beim TA infundieren lassen und sofort das Schmerzmittel wechseln!

Alles Liebe für euch!
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #14
Oh je das hört sich nicht gut an.
Hoffentlich bekommt ihr heute noch einen Termin beim Augenspezialisten.
 
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
  • #15
Hallo zusammen,

danke für den Tipp, tiha, da werde ich gleich direkt fragen, wer mir das besorgen kann.

Ich habe heute noch einen Termin bekommen, nachdem ich erklärt habe, dass es der Kleinen so schlecht geht.

Heute Abend sollten wir also hoffentlich mehr wissen.

Das Schmerzmittel haben wir ihr heute nicht gegeben, ein anderes hatten die beim TA nicht, nur dann schon morphinhaltige, die dann die Schleimhäute noch mehr reizen sollen.

Ausgetrocknet ist sie zum Glück noch nicht, auch die Schleimhäute im Maul sehen noch gut aus.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
  • #16
Zuletzt bearbeitet:
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
  • #17
Das ist ne Tierklinik und wir sind auch erst seit Dezember da, weil wir unseren beiden die längere Fahrt zum alten TA nach dem Umzug ersparen wollten.

Aber ich war beide Male auch nicht so recht zufrieden mit den Ärzten und wir werden künftig auch lieber einen anderen TA in der Nähe noch ausprobieren.

Das Reconvales ist bestellt in der APO und hole ich nachher ab, dann bekommt die Kleine das direkt und vielleicht fördert das ja ihren Appetit auch wieder.

LG
Entchen
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #18
Berichte bitte was beim TA rausgekommen ist.
 
E

Entchen19

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2015
Beiträge
46
  • #19
Das mache ich, der Termin ist allerdings erst spät abends, d.h. vor 21 Uhr werde ich nicht dazu kommen.

Also keine Sorgen machen, wenn ich dann doch erst morgen wieder schreibe, je nach Uhrzeit und Ergebnis.

Vielen Dank auf jeden Fall für eure tollen Tipps & die Hilfe hier.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #20
Was ist den gestern beim Augenarzt rausgekommen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
64K
Katzenmiez
Antworten
3
Aufrufe
4K
Antworten
14
Aufrufe
8K
Lienus
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben