geschwollene Lymphknoten und ständiges Kopfschütteln

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
Hallo Ihr Lieben! Ich bin total verängstigt und besorgt um meine Merle und komme gerade vom Tierarzt. Merle wurde nach einem Bluttest vor etwa zwei Monaten das erste Mal gegen Leukose geimpft. Nach der 1.Impfung war sie auffallend müde, ansonsten ging es ihr gut. Sie durfte nach einer Woche auch wieder Freigang haben (ohne komplett ausreichenden Impfschutz, mein TA meinte, im Revier seien keine neuen Katzen dazugekommen und eine Infektion ausgerechnet in diesen zwei Wochen wäre fast auszuschliessen, wo sie davor schon ein Jahr Freigang hat und sich durch einen Bluttest nachweislich nicht infiziert hat!) Einen Monat später sollte sie zur 2.Impfung. Beim Tierarzt fiel mir ihr ständiges Kopfschütteln auf, vor der Impfung erzählte ich davon. Der TA und ich dachten es sei Nervosität. Fieber hatte sie keines, die Ohren sahen gut aus und sie bekam die 2.Impfung. Von da an wurde es mit dem Kopfschütteln immer schlimmer. Erneut ging ich zum TA: er entdeckte etwas Sekret und Merle machte den Anschein als jucken ihr die Ohren. Diagnose: eine leichte Allergie (Heuschnupfen), für fünf Tage gebe ich Merle Gel ins Ohr. Eigentlich trat keine Besserung ein. Nach weiteren zwei Wochen, also heute, stelle ich sie nochmal vor, denn das Kopfschütteln ist auffallend stark. Ausserdem macht sie mir teilweise einen müderen Eindruck, sie schläft viel in den letzten Tagen.
Der TA untersucht sie: Es ist alles in Ordnung, Ohren, Augen,Hals, Zähne und der Bauch ist auch völlig normal und schmerzunempfindlich. Sie isst gut und trinkt normal. Dann tastete er die Lymphknoten ab am Hals. Er sagte, dass diese schon geschwollen sind, nicht besorgniserregend stark, aber eindeutig geschwollen sind! Er meinte, sie könne sich einen Keim eingefangen haben, oder brüte etwas aus, habe einen leichten Infekt...
Ich glaub da nicht dran! ich denke oder frage mich, ob es nicht einen Zusammenhang gibt:
-geschwollene Lymphknoten am Hals
-ständiges Kopfschüttel
-Müdigkeit
-und dann noch die Leukoseimpfung!
Ich mach mich gerade fix und fertig, was meint Ihr? Kennt Jemand evtl. diese Probleme und weiss einen Hinweiss, was ihr fehlen könnte? Ich mach mir so Sorgen, dass durch die Impfung vielleicht doch Leukose zum Ausbrechen gebracht wurde, dass sie in der Woche Freigang vielleicht doch noch damit in Berührung kam und die Impfung das nun "aktiviert" hat! Oder nachher hat sie noch einen bösartigen Tumor oder so...! Bitte, wenn Ihr einen Hinweiss habt, was Ihr fehlen könnte, schreibt mir! Mit dem TA bin ich so verblieben, dass ich sie erstmal beobachte, da er bis auf die geschwollenen Lymphknoten, nichts finden konnte, was ihr fehlt! Blut hat er ihr nicht abgenommen... Tausend Dank für Antworten! LG Sarina:(
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Geschwollne Lymphknoten deuten auf einen Infekt hin, wurde versucht, rauszukriegen, was für ein Infekt das sein könnte?

Wurde trotz dieser Lymphknoten geimpft???


Zugvogel
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
Das die Lymphknoten geschwollen sind, ist dem TA erst heute aufgefallen, weil ich sie ja wegen des Kopfschüttelns vorgestellt habe. Die letzte Impfung liegt einen Monat zurück, damals weiss ich nicht, ob die Lymphknoten schon dick waren. Der TA hat Fieber gemessen vorher, von Lymphknoten hat er damals nichts gesagt. Vor der 1.Impfung wurde ein Blutbild gemacht und auch Fieber gemessen. Ich gehe davon aus, dass die Lymphknoten vor den Impfungen nicht vergrössert waren. Aber mit Sicherheit kann ich das nicht sagen! Ich kann sie nicht ertasten... Ich soll Merle jetzt erstmal drin lassen und beobachten, weiter wird nichts gemacht, solange sie gut frisst und nicht andersweitig auffällig wird! Aber ich finde das Kopfschütteln schon auffällig genug...und dann noch die Lymphknoten dazu:eek:... Allerdings scheint es ihr wirklich gut zu gehen, frisst, wandert, schmust und ist interessiert!
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
Ich googel mich hier gerade wahnsinnig! Ich mache mir solche Sorgen, sie hat zu so vielen Katzen (Freigängerkatzen, heimatlose Katzen) Kontakt! Vielleicht hat sie sich mit Katzenaids angesteckt! Sonst ist sie ja gegen alles geimpft, ich habe doch auf alles geachtet! Sie schläft jetzt schon wieder seit Stunden, jetzt achte ich natürlich auf alles!! Sie wirkt so müde...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo die Leukoseimpfung schlaucht ganz heftig....

Wenn es Dich beunruhigt (und das tut es!), stell sie noch einmal dem TA vor.
Er soll eín neues BB erstellen und zwar pronto! Nicht Rätselraten sondern eine Diagnose erstellen.
Keine Ausflüchte, keine Verschiebungen. Du bestellst, bezahlst also hat er zu machen!

LG und alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
Die Leukoseimpfung ist aber schon 4 Wochen her! Meinst Du diese Antikörper könnten für die Lymphdrüsenschwellung verantwortlich sein?? Ich werde morgen anrufen, Du hast Recht, und dann werde ich das in zwei Wochen kontrollieren lassen. Bei einem Infekt müssten die Knoten dann ja wieder abgeschwollen sein! Und das Kopfschütteln kann ja nicht normal sein, oder hat sie einfach einen "Tick" oder Übersprungshandlung...?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Ohren??
Zwei Wochen würde ich nicht warten...irgendetwas stimmt ganz offensichtlich nicht.

LG
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
Heute hat der TA sich: Augen, Ohren, Mund, Zähne, Hals, Bauch und Fell angesehen. Sie scheint bei keiner der Untersuchungen, also Abtasten von Bauch, Hals (inkl. der Lymphknoten), Ohren Schmerzen zu haben. Der TA meint sie macht einen sonst völlig gesunden Eindruck, ich empfinde das anders! Ich denke auch, dass da was nicht stimmt!
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
also großes BB


LG und alles Gute
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
  • #10
Dankeschön für Eure Hilfe und Ratschläge!!Das werde ich machen lassen. Ich ruf morgen direkt an! Das wird wieder ein Kampf... Darf ich nochmal fragen wieviel Stunden Schlaf noch normal sind? Merle schläft eigentlich jede Nacht mit uns so 6-7 Stunden, steht mit uns auf und schläft gestern noch einmal von 12 Uhr bis 19 Uhr! Das kommt mir sehr lang vor... Vorgestern war es ähnlich viel! Heute will sie auch garnicht in den Garten, schläft jetzt schon wieder tief, seit fünf Uhr! ....
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
  • #11
So... habe gerade beim TA angerufen und lange mit ihm über Merle gesprochen. Der Bluttest vor ein paar Wochen beinhaltete alle möglichen Tests auf Ansteckungen mit FIP, FIV, Leukose und und und... Damals wurde sie auf all das negativ getestet und er meinte, dass es unwahrscheinlich ist, dass sie sich jetzt so schnell mit diesen Erregern infizierte und dann auch noch so schnell Symptome zeigt. Da sich Merle furchtbar aufregt, wenn ihr Blut abgenommen wird und die Anfahrt zum Tierarzt ihr alleine schon den Rest gibt, sind wir so verblieben, dass ich sie noch eine Woche beobachte und dann nächste Woche zum nüchtern BB erscheine, wenn sie weiterhin so müde ist oder das Kopfschütteln überhand nimmt. Die Lymphknotenschwellung sei für ihn nicht beunruhigend, da die nur minimal vergrössert wären und das nur am Hals.
Da es MErle heute wieder deutlich besser geht (sie ist sehr aufgeweckt und rennt seit Stunden schon draussen rum) und frisst wie verrückt, denke ich die eine Woche ist noch vertretbar... oder was meint ihr??? Das mit dem Bluttest hat mich etwas beruhigt! Eine Woche abwarten erscheint mir noch vernünftig, solange es ihr dabei weiterhin gut geht. Andernfalls gehe ich sofort hin! Würdest ihr auch noch eine Woche Beobachtungszeit einlegen?? LG Sarina
 
Werbung:
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
  • #12
Danke Rosi! Schön, dass es Deiner Maus wieder gut geht...Du hast Dir sicher auch viel Sorgen damals gemacht! Bei mir selber sind die Lymphknoten auch schon ewig dicker und ich mach mir keine Sorgen, aber ich weiss ja nicht wie lang das bei Merle schon so ist! Ich beobachte sie weiter und versuche nicht vom Schlimmsten auszugehen....

Ich habe mal ihre alten Blutwerte rausgekramt, vom 07.04 2011, vor der ersten Leukoseimpfung:
FIP-Titer (Corona-Virus) 1:100
Leukose Antigen: negativ
FIV Antikörper: negativ
Gesamteiweiss: 71,0 g/l
Albumin 41,9 g/l
(bis 56 ist wohl noch normal)
aber nun kommts, das wusste ich bis dato nicht: A/G Quotient: 1,44 (normal bis 1,2) ist erhöht! Was ist denn das????? Was bedeutet das und worauf kann es hinweisen???:eek:
Hilfe, wer kann mir denn dazu was sagen?? Tausen Dank noch einmal
 
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
333
  • #13
Ein erhöhter A/G weist wohl auf Immundefizite hin.

Eine Mittelohrentzündung ist manchmal nicht leicht bei Katzen zu erkennen.
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
  • #14
Waaaaaaaaas? Das ist ja schrecklich! Bin ja kein Arzt, aber wie kann man denn eine Katze, die ein Immundefizit hat gegen Leukose impfen???? Der Bluttest fand ja extra VOR der Impfung statt. Man sagte mir alles sähe super aus, ich habe nicht mehr auf die Ergebnisse geschaut, sondern vertraut!!!
Was sind denn typische Krankheiten der Katze mit Immundefizit (FIP,FIV, Leukosetests waren ja negativ!)?? Der TA konnte nur bis zum Trommelfell sehen, bis dahin sah alles gut aus, keine Rötung, kein Sekret. Liegt das Mittelohr dahinter?? Meine Güte, jetzt weiss ich nicht weiter....
 
N

nurgast

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
333
  • #15
nein, keine Panik, keine Viruserkrankung, einfach nur ein geschwächtes Immunsytem. Bei meiner Katze ist der Wert auch leicht erhöht und der TA sagte, ich soll das Immunsystem stärken.
Meine andere Katze hat schon ewig einen geschwollenen LK, bei der Ursachenforschung fragte mich der TA ob sie den Kopf schütteln würde, dann könnte es eine Mittelentzündung sein, das tat sie aber nicht und von daher weiss ich leider nicht wie das dann weiter untersucht wird.
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
  • #16
Hmm, Ohrentzündung war ja auch immer mein erster gedanke! Dazu würde dann ja auch die verdickten Lymphknoten passen. Ich habe wieder gegoogelt und muss feststellen, dass man eine Mittelohrentzündung von Aussen NICHT sehen kann! Habe ich jetzt vermehrt gelesen. Mir reicht das Rätselraten, ich werde morgen auf einen Termin bestehen... Die Kleine schüttelt sich ja nur noch! Langsam bin ich sauer, dass man mich einfach so wieder weggeschickt hat. Hätte man vorgestern schon Blut abgenommen, hätte man vielleicht gesehen, dass eine Entzündung im Körper ist und wir müssten Merle nicht erneut stressen und schon wieder hinfahren. Sowas nervt! Das muss doch Gründe haben, wieso sie sich nur noch schüttelt...
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #17
Ich habe mal gelesen, dass Kopfschütteln bei der Katze ein Zeichen für Mittelohrentzündung sein kann.
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18 April 2011
Beiträge
81
  • #18
Danke, für Eure Antworten. Beruhigen kann mich jetzt nur noch eine Untersuchung mit Diagnose! Ich habe heute um 16.30 Uhr einen Termin mit Merle und da werde ich auch nochmal auf die Mittelohrentzündung ansprechen und um ein BB bitten. Na ja ansonsten scheint es ihr gut zu gehen. Wenigstens etwas! Ich werde nach dem Termin mal berichten....
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #19
Vielleicht wäre es auch sinnvoll, ein Röntgenbild vom Kopf zu machen, um zu sehen, ob sich im Innenohr Eiter gebildet hat.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #20
Bin gespannt, denn normal scheint mir das überhaupt nicht....


LG
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
3K
Bootsmann
Antworten
93
Aufrufe
20K
Little_Paws
Antworten
8
Aufrufe
26K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben