Geschwister-Liebe...

M

Maltram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
3
Hallo zusammen!

Ich bin der stolze Pflegevater von Twix und Brownie, zwei weiblichen Hauskatzen (13 Monate alt, beide sterilisiert). Sie sind Schwestern und am Anfang beinahe unzertrennlich.

Beide sind Freigänger, wenn auch auf eher unterschiedliche Art und Weise:

Twix ist die Hälfte der Zeit in der Wohnung und auch sonst eher in der direkten Nachbarschaft zu finden. Brownie ist eher streunerisch, landete schon einmal im Tierheim und ist auch dem heimischen Tierarzt schon öfter gebracht worden. Geschätzer "Revier-Radius" liegt bei 1.5 km. Es kommt auch durchaus mal vor, dass Brownie 2-4 Tage außer Haus ist.

In letzter Zeit (2 Monate +-) kommt es immer häufiger vor, dass sie sich gegenseitig anfauchen, anknurren und teilweise sogar "gewalttätig" werden. Es passiert zwar nichts, als pazifistischer Katzenbesitzer bin ich aber trotzdem leicht besorgt...

Ist das ein "normales" Verhalten und lediglich die Geschwister-Revalität oder sollte ich Richtung Tierarzt (Letzter Check vor 2 Wochen, beide keine Auffälligkeiten) schauen? Gibt sich das oder sollte ich versuchen die Anwesenheit so zu takten, dass sie sich eher selten sehen?

Ich bin für alle Ratschläge dankbar,

Maltram.
 
Werbung:
M

Maltram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
3
Das sagt sich so einfach ;)

Brownie ist eine sehr selbständige, streunerische Katze. Sie ist viel und gerne draußen, jagt Vögel und Mäuse (und bringt diese auch manchmal heim) und geht auch gerne mal etwas weiter weg. Ihr Radius könnte auch noch größer als die 1,5 km sein, vllt bis zu 3. Sie war mal 6 Wochen lang verschwunden und trotz großer Suchaktion nicht auffindbar. Eines abends saß sie dann wieder in der Wohnung als wäre nichts gewesen. Sie kuschelt ab und zu und lässt sich gerne streicheln. In letzter Zeit schnurrt sie sogar ab und zu mal.

Twix ist eher die ruhigere, ist zwar auch gerne draußen, verbringt aber auch viele Stunden in der Wohnung und pennt. Sie sucht auch öfter mal meine Nähe und wenn Brownie mal länger weg ist, ist sie umso anhänglicher. Sie lässt sich sehr gerne streicheln und schnurrt wie ein Elektro-Motor.

Beide sind sehr sehr zutraulich, auch Fremden und Kindern gegenüber. Das erste Mal haben sie sich angeknurrt, als sie zusammen mit ihrem "Stiefbruder" (sieht sehr ähnlich aus, ist aber in keinster Weise verwandt) Snickers waren. Als sie ganz jung waren, (12 Wochen) waren alle drei schon mal zusammen, dann mit ~ 8 Monaten wieder. Zu diesem Zeitpunkt waren meine beiden schon sterilisiert, Snicker war aber noch nicht kastriert. Daher schätze ich mal, dass es um eine Art "Wettstreit" ging.

Wenn sie jetzt fauchen/knurren dann meistens wenn sie sich sehen. Dabei wirkt keine von beiden besonders eingeschüchtert oder bedroht. Es gibt auch Zeiten (z.B. wenn es Futter gibt) in denen sie sich mehr oder weniger ignorieren.

Früher waren sie unzertrennlich, haben immer zusammen geschlafen und haben sich gegenseitig geputzt etc.

Das mit der Gewalt war eher eine Vermutung, ist mir nur jetzt schon zweimal nachts aufgefallen, dass das Knurren und Fauchen intensiver wurde und dann ein Geräusch folgte, was nach "Katze fällt ungewollt vom Kratzbaum" klang.

Ich hoffe diese Infomationen helfen, ansonsten bräuchte ich eine konkretere Frage :)

Vielen Dank für die Hilfe!
 
M

Maltram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
3
Hat niemand hier eine Idee?
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
Das mit der Gewalt war eher eine Vermutung, ist mir nur jetzt schon zweimal nachts aufgefallen, dass das Knurren und Fauchen intensiver wurde und dann ein Geräusch folgte, was nach "Katze fällt ungewollt vom Kratzbaum" klang.

Sprich, es kommt nicht zu blutigen Kämpfen oder dass du mal Fellbüschel findest? Das ist doch schonmal positiv. ;)

Wie sind die beiden sonst im Umgang miteinander? Dass sie friedlich nebeneinander fressen können, ist das immer noch so? Du schreibst, sie knurren, wenn sie sich sehen. Gibt es auch Zeiten, in denen sie problemlos sich ein Zimmer teilen können? Wird sich mal gegenseitig geputzt oder gar gespielt, oder ignorieren sie sich eher?

Ich lehne mich mal etwas aus dem Fenster, da ich kein Experte für Katzenverhalten bin. Aber meine Interpretation wäre: Das Revier Wohnung/Haus ist nicht klar aufgeteilt. Brownie ist viel unterwegs, tagelang - in der Zeit hat Twix zu Hause das Sagen, sucht sich ihre Liegeplätze frei aus... und dann kommt Brownie heim und belegt einfach den Platz, z.B. auf dem Kratzbaum. Vielleicht ist Twix da verwirrt, weil Brownie eben nicht immer da ist, die "Besitzverhältnisse" sich für sie also immer ändern - vor allem wenn Brownie sich nicht fügt, sondern ihr vielleicht die Lieblingsplätze streitig macht.

Haben beide drinnen viele Rückzugs- und Schlafmöglichkeiten? Wenn es nur den einen Kratzbaum gibt, könnte man ja mal überlegen, einen zweiten aufzustellen.

(Hier sehe ich das oft in der Form: Der "Hauptkratzbaum" darf zwar von beiden bekratzt werden, aber wehe Kimmy nähert sich einer bestimmten Liegeplattform! Die gehört Peppi und da wird sie gnadenlos vertrieben, egal ob er da gerade liegen will oder nicht.)

Wie gesagt, wäre meine Interpretation, und ich würde erstmal schauen, ob es sich beruhigt, wenn für beide gleichwertige Liegeplätze etc. vorhanden sind. Das eben unter der Voraussetzung, dass die beiden sonst friedlich miteinander umgehen.
 

Ähnliche Themen

Shamisaly
Antworten
10
Aufrufe
366
Shamisaly
Shamisaly
B
Antworten
12
Aufrufe
2K
Starfairy
S
E
Antworten
15
Aufrufe
288
Catslove1
Catslove1
Tanja1981
Antworten
10
Aufrufe
449
Tanja1981
Tanja1981
A
Antworten
5
Aufrufe
740
Balli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben