gescheiterte Zusammenführung? - Katze und Kater

J

Jacky_Rocky2016

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2016
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

ich brauche dringend eure Hilfe.

Mein Mann und ich haben vor acht Wochen einen Kater aus dem Tierheim (geschätzt ein Jahr, kastriert) aufgenommen, um unserer Katze (bald 3 Jahre) einen Partner zu "geben".
Die Zusammenführung lief nach unserer Ansicht erstaunlich ruhig und problemlos ab. Schon nach einer Woche haben beide sowohl nebeneinander auf der Couch als auch mit im Bett geschlafen. Es gab keine großen Kämpfe und Blut ist schon gleich gar nicht geflossen. Jetzt ist es aber so, dass Rocky total verspielt ist und ständig mit Jacky spielen und auch raufen möchte. Unsere Maus findet das aber gar nicht toll und faucht und knurrt fast jedes Mal. Es war auch schon so, dass sie sich dann schon Mal für ca. zwei Minuten hinter unserem Ofen versteckt hat, weil es ihr zu viel war. Auf der anderen Seite ist es aber so, dass wenn sie mit ihm spielen (und auch raufen) möchte, dass dann in Ordnung ist, nur eben nicht, wenn Rocky die Initiative ergreift.
Außer dem Spielen ist aber zwischen beiden alles gut. Heute Nacht habe ich die beiden "erwischt", wie Rocky die Jacky sogar abgeleckt hat. Auch beim Fressen gibt es keinen Streit (jeder isst von jedem Napf).

Am Freitag musste ich dann aber mit Jacky zum Tierarzt, weil sie zwei Mal ihr Fressen ausgespeit hat und auch ihr Miauen sehr kratzig war. Es hat sich herausgestellt, dass ihr Rachen entzündet ist und sie auch schon Fieber bekommen hat. Kann das sein, dass das vom ganzen Fauchen und Knurren kommt? Und was meint ihr, ist Rocky vielleicht der falsche Partner für sie? Sollen wir beide wieder trennen? Man muss dazu sagen, dass wir schon versuchen mit Rocky viel zu spielen, er aber einfach immer und überall spielen möchte und das eben auch mit Jacky.
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo,

ich habe keine Ahnung wer Euch empfohlen hat einen Kater zu einer Katze zu holen und dazu noch einen jüngeren.

Recht viel schlechter hättet ihr nicht wählen können. Kater wollen raufen, so richtig wild - als ich das dass erste Mal gesehen habe dachte ich meine Kater bringen sich um - und nein tun sie nicht, nach 14 Jahren Kater weiß ich dass Kater das eben brauchen (hier im Forum allgemein Katerwrestling genannt)

Katzen spielen viel viel sanfter - deine beiden mögen sich aber deine Jacky ist überfordert mit Rocky und Rocky absolut unterfordert mit Jacky - er braucht jemanden zum raufen.

Vielleicht wäre es eine Option noch einen 2. Kater in Rocky's Alter mit ähnlichem Temperament und Charakter dazu zu nehmen? In sehr sehr vielen Fällen ist das die Lösung.
Die Kater können miteinander raufen und Jacky kann - wenn sie will - mit spielen.

Eine andere Option wäre noch Rocky wieder abzugeben (ich weiß - mist Idee) damit er mit einem Kater zusammen leben kann und Eurer Jacky eine gleichaltrige Freundin mit ähnlichem Charakter und Temperament zu holen

Ansonsten wird keiner von Euch oder den Katzen wirklich glücklich

Ich habe selbst 3 (allerdings nur Kater) und von den Kosten her macht es nicht viel aus, Futter kaufen wir in 800 gr. Dosen, ansonsten brauchen die drei auch nicht mehr als 2 - wir haben 3 Klos rum stehen. Nur der Tierarzt ist teuerer.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PepitoPepperoni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2016
Beiträge
16
Hallo,

Gleich vorweg ... ob die Entzündung vom Fauchen ist wage ich zu bezweifeln aber da kann dir der Tierarzt sicher mehr dazu sagen.

Ich denke es ist wichtig, dass du dich auf dein Gefühl verlässt, wie die Energie der beiden Katzen ist und wie stark ihr Charakter jeweils ist. Ich hatte vor einiger Zeit ein ähnliches Problem bzw. glaubte es zu haben. Zu unserem 4 Monate alten Maine Coon Kater haben haben wir ein 3 Monate altes Coon Mädchen dazugenommen. Wir haben uns verschiedene Mädchen genau angesehen und ausschließlich nach ihrem Charakter und ihrem verhalten anderen Katzen über entschieden. Nun standen 4 Kilo temperamentvoller Kater einem 1,7 Kilo Mädchen gegenüber (dass aber einen starken Charakter hat) Am Anfang war es ziemlich wild und der Kater war ihr natürlich körperlich weit überlegen. Drum wandte ich mich an die Community hier und es wurde mir sofort gesagt wie verantwortungslos das war und dass ich die katze sofort zurückgeben soll und einen gleichaltrigen Kater besorgen soll. Ich habs ignoriert und weiter auf mein Gefühl gehört. Mittlerweile haben sie ihre wilden Phasen, wo keiner dem anderen was schenkt aber keiner leidet. Dann liegen sie wieder übereinander und schlafen oder putzen sich. Sie gehen sogar gemeinsam aufs Klo ... das hab ich überhaupt noch nichrt gesehen. Wenn eine Katze reingeht kommt die zweite dazu und sie verrichten friedlich nebeneinander ihr Geschäft. Den ganzen Tag streifen sie gemeinsam durchs Haus und sind unzertrennlich. Der Kater ist auch schlagartig uns gegenüber sanfter geworden. Er hat gelernt seine Kräfte zu dosieren. Wir hatten vorher auch kurz eine andere Katze ein paar Tage zum Aufpassen da und die hat richtig unter ihm gelitten, obwohl sie größer war als unsere kleine jetzt.

Drum nicht gleich die Flinte ins Korn werfen aber beobachten und schauen, ob sie sich aneinander annähern oder ob eine katze wirklich unter der anderen leidet. Grundsätzlich gibt es überhaupt nichts gegen Katze/Kater einzuwenden. Wir hatten schon alle Möglichen Kombinationen und immer zwischen 2 und vier Katzen. Es war immer ein Kater/Katzen Päärchen, dass am unzertrennlichsten war. Sie müssen von der Energie her zusammenpassen, das geschlecht ist zweitrangig. Es entwickelt sich ohnehin meist immer in eine Richtung. Entweder die "unterdrückte" taut schnell auf und es beruhigt sich oder sie verkümmert immer mehr. Ich denke da lässt sich sicher ein Trend erkennen.
 

Ähnliche Themen

Mi-chan
Antworten
7
Aufrufe
988
Mi-chan
Mi-chan
bastus80
Antworten
10
Aufrufe
2K
Quasy
Joco2705
Antworten
7
Aufrufe
2K
Joco2705
Joco2705
M
Antworten
3
Aufrufe
523
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben