„Geschädigter“ Kater

A

Anfrob

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2017
Beiträge
128
Hallo zusammen,
vorgestern erreichte mich ein Notruf einer Bekannten.
In einer Uhr bekannten Familie lebt ein geimpfter und kastrierter Kater (geb. 09/2019), der dringend aus dem Haushalt muss. Der Kater wird dort von dem kleinen Kind misshandelt, der Vater wollte eh kein Tier und die Mutter hat das Interesse verloren und wollte den Kater jetzt vor der Geburt des 2. Kindes aussetzen.

Also haben wir ihn zur Pflege aufgenommen und suchen ihm ein gutes neues Zuhause.
Gestern kam er an - sehr verschüchtert, aber ansonsten augenscheinlich körperlich in einem soweit guten Zustand. Heute holte er sich erst einmal Kuscheleinheiten ab, meinem Mann gegenüber ist er aber sehr reserviert gewesen, was sich heute aber hinterher besserte.

Heute Nachmittag ist eine unserer Damen ins „Katzengästezimmer“ gehuscht, als ich raus wollte.
Habe mir die fauchende Madame geschnappt und aus dem Raum rausbefördert.
Währenddessen saß der Kater recht still - aber angespannt- auf dem Kratzbaum.

Bin dann noch einmal kurz zu ihm, werde seitdem aber nur angefaucht (mit Ohren angelegt) und angeknurrt.
Habe dann meinen Mann heruntergeholt (der ja nicht dabeiwar) gleiche in grün - aber mit schnappen.

Jegliche Bewegung unsererseits (und sei es nur die Hand langsam heben um mich zu kratzen) - wird auch auf Distanz mit Fauchen und vermutlich Panik in den Augen quittiert.
Habt ihr Tipps, wie ich auf den Kater wieder zugehen kann und ggf. seine Ängste abbauen kann?
Ich brauche kein Wunder, die Zeit bekommt er... und er wird auch nur an Menschen vermittelt, die mit seinen Eigenheiten klar kommrn

Aber ich möchte ihm helfen und zeigen, dass es auch „liebe“ Menschen und Hände gibt...
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.232
Ort
am Bodensee
iere.Hallo,

der Kater ist ja erst seit gestern bei euch, da würde ich noch nicht von Eigenheiten sprechen 😊
Du hilfst ihm, indem du ihn anfangs ignorierst. Beachte ihn gar nicht, wenn du im Raum bist. Falls ihr euch zufällig mal anschaut, blinzel langsam und schau dann weg. Das ist für Katzen Höflichkeit.
Nach ein paar Tagen kannst du dich zu ihm in den Raum setzen und leise vorlesen oder sowas, damit er sich an dich und deine Stimme gewöhnt. Und dann lass ihn zu dir kommen, da er ja zahm ist wird er irgendwann Anschluss suchen.

Wenn er so Angst vor der Begegnung mit anderen Katzen hat, sollte die Situation möglichst nicht nochmal vorkommen, dass eine eurer Katzen mit in sein Zimmer kann. Ist nicht immer einfach, dabei hilft aber beispielsweise ein Türgitter für Kinder als zusätzliche Barriere.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.344
armes tierchen, zum glück ist er dort raus! :oops:
er braucht jetzt einmal das gefühl der sicherheit, das hat ihm ja schon vorher gefehlt.
richtet ihm sein zimmer schön ein va. mit vielen versteckmöglichkeiten. höher gelegene plätze, bananenschachteln, kratzbaum und etwas spielzeug. am besten setzt ihr eine gittertüre ein, dass keiner eurer damen zu ihm kann, er aber aus seinem sicheren hafen euch zuschauen und mit abstand teilnehmen kann.
setzt ihm einen feliway stecker ins zimmer und vielleicht wäre auch zylkene im moment eine gute option (das braucht ein paar tage, bis es wirkt).
WICHTIG; hände weg von ihm im moment! durch die misshandlungen sind hände generell bedrohlich und das triggert sein trauma, wenn ihr ihn berühren wollt. geht öfters zu ihm rein, immer mit futter. ganz leise reden, ohne ihn anzusehen, näpfchen hinstellen und sich selbst möglichst klein machen. wenn ihr ihn kurz anseht, blinzelt ihm zu, also augen auf und wieder zu, das ist das kätzische lächeln.
in 1-2 tagen, wenn er mal aus der panik raus ist, könnt ihr euch zu ihm ins zimmer setzen, blick abgewandt, und ihm ganz leise z.b. etwas vorlesen. 5-10 minuten, dann wieder gehen. so gewöhnt er sich langsam an euch, ohne sich bedroht zu fühlen. wenn er etwas entspannter ist, könnt ihr anfangen, ihm einen besonderen leckerbissen in die nähe zu legen und wieder auf abstand gehen.
lasst ihn den ersten schritt auf euch zu machen. wenn er mal ganz vorsichtig an eurer hand schnuppert, ist ein grosser schritt getan.
schön, dass ihr ihn augenommen habt!! danke! :love:
 
A

Anfrob

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2017
Beiträge
128
Danke für die Antworten.
Er sitzt in unserem Gästezimmer mit Kratzbaum, Decken, Höhlen, Futterstelle und Katzenklo. Da wir hin und wieder aus dem Tierschutz Pflegetiere haben, sind wir gut aufgestellt Die Türe ist immer geschlossen. Unsere Dame hat es nur „ausgenutzt“, dass ich nicht schnell genug aus dem Raum raus war und sie nicht gesehen hatte (sie kann verdammt schnell sein 🤣).
Katzengittertüre haben wir, wollten aber dem Kater erst einmal die Ruhe gönnen, anzukommen. Die soll erst in ein paar Tagen/Wochen rein.

wie gesagt - Madame hat mich überrumpelt- das passiert nicht noch mal. Ärgere mich schon sehr über mich selber.

wir lassen ihn jetzt erst einmal in Ruhe... und warten ab.
 

Anhänge

  • 998AF29B-BB6F-412F-AE0F-2389C3F36290.jpeg
    998AF29B-BB6F-412F-AE0F-2389C3F36290.jpeg
    1 MB · Aufrufe: 121
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.344
ach gottchen ist der süss :pink-heart:
dieser blick und das süsse nasi :love:
ja erstmal ruhe ist das was er braucht. ich schick ihm mal ein luft-bussi rüber :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Der süße Spatz.
Danke daß ihr ihn genommen habt!!!
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.738
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Super toll, daß ihr ihn gerettet habt! :pink-heart:
 
A

Anfrob

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2017
Beiträge
128
  • #10
Dieser Kater ist einmalig :LOL: Gestern merkte ich schon, ignorieren gefälltihm nicht wirklich, Pupillen waren auch nicht mehr angstgeweitet und jeder Schritt wurde neugierig beäugt.
Bin gerade mit Futter rein und setzte mich auf das Sofa, ihn ignorierend...
seine Reaktion seht ihr im Foto... Das gut zumindest etwas Hoffnung - aber man muss sich noch sehr langsam bewegen.
 

Anhänge

  • 09A5214C-F2FD-4CA8-94B6-68934968F4CC.jpeg
    09A5214C-F2FD-4CA8-94B6-68934968F4CC.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 98
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
  • #11
Das ist nach so kurzer Zeit wirklich großartig! Schön, dass er so schnell auftaut 😊
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.344
  • #12
körpersprache ist einfach alles bei katzis :love:
und bei diesem foto geht mir grad das herz auf :pink-heart:
weiter so! dieses katerchen öffnet grad sein herz für dich :)
 
Sammy13

Sammy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2013
Beiträge
536
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
  • #13
Dieser Kater ist einmalig :LOL: Gestern merkte ich schon, ignorieren gefälltihm nicht wirklich, Pupillen waren auch nicht mehr angstgeweitet und jeder Schritt wurde neugierig beäugt.
Bin gerade mit Futter rein und setzte mich auf das Sofa, ihn ignorierend...
seine Reaktion seht ihr im Foto... Das gut zumindest etwas Hoffnung - aber man muss sich noch sehr langsam bewegen.
Oh wie schön ist das denn , den hast Du bald komplett "geknackt" 😃 😻
 
M

Mellie89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2020
Beiträge
187
  • #14
Toll, dass du ihn aufgenommen hast!
Ich musste bei dem Gesichtchen sofort an Molly denken 😃 Spoiler, weil Off Topic.

Screenshot_20210414-084216~2.png

Edit: ok, das mit dem Spoiler geh ich dann wohl noch mal üben...
 
Zuletzt bearbeitet:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.792
Ort
Mittelfranken
  • #16
Zylkene ist gut bei ängstlichen Katzen
Alles Liebe für den süßen Frosch!
 
A

Anfrob

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2017
Beiträge
128
  • #17
Müsste ich Rocky (so heißt der Kater) mit einem Wort momentan beschreiben, so wäre es ruhelos.
Erst einmal vorweg: sobald ich den Raum betrete, kommt er auf mich zugelaufen. Dann muss sein Kopf kurz gekrault werden.
Anschließend läuft er aufgeregt durch den Raum (der zugegebenermaßen nicht sehr groß ist - vielleicht 10 qm)
Zwischendurch immer mal wieder kurz Köpfchen gekrault bekommen. Dabei bleibt er aber nicht ruhig liegen, sondern stupst mich an, ich kraule ihn leicht und er geht mit dem Körper an der Hand entlang über meine Beine wieder weg.

Gestern haben wir mal angefangen mit einer Angel zu spielen... er war anfangs sehr skeptisch. Auf- und abwärtsbewegungen sind super - seitliche Bewegungen nicht... die mag er (noch) nicht.
Katzenstreu auffüllen führt zu Panik in den Augen und verstecken.
Fremde Geräusche verunsichern ihn ganz extrem. (Meinem Mann ist heute Morgen in der Küche ein Messer heruntergefallen - da war er auf hab Acht und alles andere war uninteressant)

Mittlerweile hat er auch raus, dass es noch andere Katzen hier gibt - die sitzen maunzend vor der Türe (von außen).Dann wird zur Türe gerannt und geschnuppert.

Ja, die Türe... ein Fall für sich... man könnte mich ja einfach rauslassen aus dem Raum... aber nein... da wird versucht mich zu begleiten oder ich werde ganz vorwurfsvoll angemaunzt (in einer unglaublichen Lautstärke - nämlich sehr leise und zaghaft)

Ach ja, mein Mann wird jetzt auch akzeptiert - allerdings nur, wenn ich nicht da bin.
Und der kleine Mann frisst und frisst und frisst... ich habe schon Angst, dass ich ihn überfüttere bzw. er dick wird.

Heute wird das 1. Mal der Staubsauger ausprobiert. Die letzten Tage habe ich immer grob gefegt, aber heute muss der Staubsauger mal ran...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #18
Ich würde ihm auch mal Zylkene geben, das würde ihn bestimmt stärken und sicherer machen.

Und er darf futtern so viel er mag!!
 
A

Anfrob

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 November 2017
Beiträge
128
  • #19
Guten Morgen,
ich brauche euren Rat.
Wie schon geschrieben wird Rocky sehr neugierig, was hinter der Türe ist. seinen Raum hat er jetzt erkundigt und zum Teil auch den Schalk im Nacken. Typisch für sein Alter denke ich... oft erschrickt er noch, aber keine Panik mehr.

Die Neugier auf die anderen Katzen wird immer größer und das Verlassen des Raumes immer komplizierter :verschmitzt:
Wir haben ja eine passende Gittertüre, aber
a) überfordere ich den Kleinen damit? Er war lange eine Einzelkatze.Eine Dame ist sehr dominant, die andere absolut biestig .

b) unser „Biest“ ist ein absolutes Sensibelchen und faucht jetzt auch ihre Mitbewohnerin an. Ist es sinnvoll für sie?

Den Braten und den Kater haben beide natürlich schon gerochen, ich lasse sie auch immer an mir schnuppern, wenn ich aus dem Raum komme.
Sie schnuppern, kraulen darf ich aber erst wieder, wenn ich mir die Hände gewaschen habe 😅
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.362
  • #20
Der kleine Kerl ist ja noch nicht so alt. D.h. da würde ich mir vielleicht nicht allzu große Sorgen machen, dass er ein eingefleischter Einzelkater ist. Ich würde, wenn das Gefühl gerade gut ist, die Gittertüre anbringen und mal gucken was passiert. Wichtig wäre, dass er im Raum Versteckmöglichkeiten hat, damit er da nicht sitzt wie ein Tier im Zoo und die anderen starren ihn von der Tür aus an.

Wenn Du merkst, das geht nicht gut, sie fauchen und giften sich nur an, dann machst Du die Gittertür wieder weg und gehst einen Schritt zurück. Aber nicht gleich abschrecken lassen, wenn mal einer faucht oder knurrt! :)

Evtl. wäre Zylkene oder Anxitane (das hatten wir jetzt mal, hat gut geholfen) auch was für deine kleine Hexe, vielleicht würde es ihr auch helfen, gelassener zu bleiben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
26
Aufrufe
825
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben