Gentest für Kitten???

Perle

Perle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2009
Beiträge
13
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,
gibt es eine Art Gentest den man bei einem Kitten (-3 Monate) machen kann?? Einfach um zu sehen, dass genetisch alles gut ist und man dieses Kitten später ruhig in der Zucht einsetzen kann???
Wer hat sowas schon mal machen lassen???
 
Werbung:
Siamprincess

Siamprincess

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.357
Ort
DE
???

DAfür gibt es die Untersuchungen für die Zuchtzulassung wenn sie ein gewisses alter erreicht haben.


Frag mal in dem Verein nach in dem du Züchten willst! Beim Zuchwart. Die können dir genaus sagen ab welchem Alter welche Untersuchungen gemacht werden können und ab wann man die Zuchtzulassungprüfung absolvieren kann!
 
M

Mone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
211
Alter
40
Was genau möchtest du den testen lassen? Das musst du schon genau wissen.
Es gibt leider keinen Allgemein Test, der dir alle Erbkrankheiten gleichzeitg testet, dann würde kein Züchter mehr HCM oder PKD oder oder haben.

Wäre toll, aber so ein Test ist mir nicht bekannt.
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Normalerweise sind ja die Elterntiere auf bestimmte Krankheiten getestet und da weisst du ja schonmal was genetisch drin steckt. Klar kann trotzdem immer mal etwas auftreten, aber dafür übernimmt kein Züchter eine Gewähr, ebensowenig dafür ob die Tiere zuchttauglich sind.
Allerdings machen so Test erst ab einem bestimmten Alter Sinn, z.Bsp. kann bei HCM erst nach negativen schall nach dem 4. Lebensjahr mit hoher Wahrscheinlichkeit gesagt werden, dass dieses tier gesund ist. Gentests können bei dieser Krankheit positiv ausfallen und bei dem Tier bricht trotzdem nie eine Krankheit aus.
 
M

Mone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
211
Alter
40
Damit hast du vollkommen Recht, trotzdem würde ich niemals ein Tier verpaaren ohne z.B. einen HCM Schall gemacht zu haben und zwar einen SCHALL.

Denn es gibt auch schon Tiere die mit 1 oder 2 Jahren eine schwere HCM aufweise und dieses Tiere MÜSSEN von der Zucht ausgeschlossen werden, dieses erreicht man nur durch immer wiederkehrende Tests.
Ich weiß genau wo von ich spreche, musste leider erst einen Kastraten den ich in einer anderen Zucht gekauft habe einschläfern lassen, 1/2 Jahr nach dem eine schwere HCM festgestellt wurde. Er war gerade mal 2 1/2 Jahre.

Also meine Meinung nach, wenn man eine Zucht richtig aufbauen möchte sind gewissen Dinge unumgänglich.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
Normalerweise sind ja die Elterntiere auf bestimmte Krankheiten getestet und da weisst du ja schonmal was genetisch drin steckt. Klar kann trotzdem immer mal etwas auftreten, aber dafür übernimmt kein Züchter eine Gewähr, ebensowenig dafür ob die Tiere zuchttauglich sind.
Allerdings machen so Test erst ab einem bestimmten Alter Sinn, z.Bsp. kann bei HCM erst nach negativen schall nach dem 4. Lebensjahr mit hoher Wahrscheinlichkeit gesagt werden, dass dieses tier gesund ist. Gentests können bei dieser Krankheit positiv ausfallen und bei dem Tier bricht trotzdem nie eine Krankheit aus.

Ich glaube, du verwechselst da etwas...
die GEN-Tests weisen ab der ersten Lebenswoche sicher bestimmte Veränderungen nach- nicht erst ab dem 4ten Lebensjahr. SChliesslich veränbdert sich das Genmaterial nicht durch den Alterungsprozess.
Allerdings gibt es leider nur unzureichende Gentests, weil noch lange nicht alle, für z.B. HCM verantwortlichen Gene identifiziert wurden.

Deshalb ist die einzige halbswegs sichere Methode, eine HCM auszuschliessen, mehrere Schalluntersuchungen in Jährlichem oder eineinhalbjährlichem Abstand durchzuführen, wobei man erst mit 4-5 Jahren eine halbwegs sichere Aussage bezügl einer erblichen HCM machen kann.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.136
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
Hi,

Hallo zusammen,
gibt es eine Art Gentest den man bei einem Kitten (-3 Monate) machen kann?? Einfach um zu sehen, dass genetisch alles gut ist und man dieses Kitten später ruhig in der Zucht einsetzen kann???
Wer hat sowas schon mal machen lassen???

:confused: Sorry, aber ich verstehe die Frage nicht und kann dir da nicht helfen.

LG, Kordula
 
montareno

montareno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
247
Ort
Zwischen Weimar und Jena
Hallo,
natürlich wäre es schön, wenn man einen Gentest bei Kitten machen könnte, der einem sicher sagt, ob das Kätzchen später mal irgendwelche der 200-300 bei Katzen vorkommenden erblichen Kranheiten vererben kann. Dann könnte man das "beste" Kitten aussuchen und wäre für alle Zeiten auf der sicheren Seite.

Leider gibt es bis jetzt keinen einzigen Gentest auf solche Krankheiten, der für alle Rassen verwendet werden kann. Man müsste also erst einmal wissen, welcher Rasse das Kitten angehört.

Für Perser gibt es eine recht sichereren Test auf PKD.
Für Maine Coon und Ragdolls gibt es Tests auf HCM, deren Informationswert allerdings bei negativem Ergebnis sehr gering ist.
Und dann gibt's noch ein paar Tests auf eher seltene Krankheiten, die aber immer nur für bestimmte Rassen gelten.

Deshalb ist auch heutzutage das Wichtigste eine gute Kenntnis der Verwandtschaft. Im optimalen Fall die letzten 4 Generationen inkl. Seitenästen.

Alle anderen Untersuchungen kann man erst in höherem Alter (ab 10 Monaten PKD) machen lassen.

Allerdings wundert mich etwas, dass Du das fragst. Als Züchter sollte Dir das doch geläufig sein? Vielleicht hat da wieder mal jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.136
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #10
Hi,

und ich bin der Meinung, dass 80% aller Katzenzuchten völlig überflüssig sind, da:
a) keine Ahnung vorhanden ist
b) der Wille Ahnung zu haben, einfach nicht da ist
c) es zu viele Katzen gibt, auch Rassekatzen
d) ich brauche zum züchten nur das Vakuum zwischen meinen Ohren.

Ciao, kordula
 
Werbung:
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #12
Teufeline - du bist klasse!!! :D:D:D:D:D:D:D:D

:):):):)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #14
Hi,

und ich bin der Meinung, dass 80% aller Katzenzuchten völlig überflüssig sind, da:
a) keine Ahnung vorhanden ist
b) der Wille Ahnung zu haben, einfach nicht da ist
c) es zu viele Katzen gibt, auch Rassekatzen
d) ich brauche zum züchten nur das Vakuum zwischen meinen Ohren.

Ciao, kordula



Meine Lieblingszüchterin :pink-heart::D
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.136
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #15
Eiskalte Menschen verlangen auch ein eiskaltes posting!
Babys, bitteschön, gern .
Aber macht es mit Hirn,wenn es kein Notfall ist!
Ich wünsche nie, aber auch nie , irgendwas schlechtes, mache ich nie ("Überlege dir, was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen", Morgaine le Faye, Nebel von Avolon, Marion Zimmer-Bradley)

LG, Kordula
 
montareno

montareno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
247
Ort
Zwischen Weimar und Jena
  • #16
Auch dieser Link sagt dies aus. Lies mal richtig ;)

ich weiß nicht, wie Du den Text verstehst, aber da steht:

"Two recent papers have shown that not all Maine Coon cats with the A31P mutation get HCM (3, 4) and one of those papers has mistakenly interpreted this lack of penetrance as being evidence that the A31P mutation is not causal (4). This interpretation is misleading, the statements below should help clarify the role of the A31P mutation in Maine Coon HCM."

"Zwei aktuelle Arbeiten zeigten, dass nicht alle Main Coons mit der A31P-Mutation HCM bekommen und eine dieser Arbeiten wurde fälschlicherweise so interpretiert, dass die mangelnde Penetranz ein Hinweis dafür sei, dass die A31P-Mutation nicht ursächlich ist. Diese Interpretation ist irreführend, die folgenden Ausführungen sollten dabei helfen, die Rolle der A31P-Mutation bei Maine Coons klarzustellen."

Die Schlussfolgerungen der Autorin für Züchter:

"With the A31P mutation, every cat that has the mutation is at risk for developing HCM and every cat with the mutation will pass it on to some or all
of its offspring. Cats that are homozygous for the A31P mutation will definitely pass the mutation to their offspring. The homozygous cats are at high risk of developing severe HCM. Cats that are heterozygous for the mutation should not be bred unless they have other qualities that are either highly beneficial or necessary to the breed. Kittens that test negative for the mutation should be used to replace them in the gene pool."

"Jede Katze mit der A31P-Mutation hat ein Risiko HCM zu entwickeln und jede Katze mit der Mutation wird diese an einige oder alle ihrer Nachkommen vererben. Katzen, die homozygot für die A31P-Mutation sind, werden die Mutation auf alle Fälle an ihre Nachkommen weitergeben. Homozygote Katzen haben ein hohes Risiko schwere HCM zu entwickeln. Mit Katzen, die heterozygot für die Mutation sind, sollte nur dann gezüchtet werden, wenn sie Eigenschaften besitzen, die entweder außerordentlich vorteilhaft oder notwendig für die Rasse sind. Kitten, die auf die Mutation negativ getestet werden, sollten dafür verwendet werden, sie im Genpool zu ersetzen."
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10 September 2010
Beiträge
1.299
  • #18
"Jede Katze mit der A31P-Mutation hat ein Risiko HCM zu entwickeln und jede Katze mit der Mutation wird diese an einige oder alle ihrer Nachkommen vererben. Katzen, die homozygot für die A31P-Mutation sind, werden die Mutation auf alle Fälle an ihre Nachkommen weitergeben. Homozygote Katzen haben ein hohes Risiko schwere HCM zu entwickeln. Mit Katzen, die heterozygot für die Mutation sind, sollte nur dann gezüchtet werden, wenn sie Eigenschaften besitzen, die entweder außerordentlich vorteilhaft oder notwendig für die Rasse sind. Kitten, die auf die Mutation negativ getestet werden, sollten dafür verwendet werden, sie im Genpool zu ersetzen."

Brauchst du mir nicht übersetzen ;) ...aber trotzdem danke!
Ein 'Risiko', aber es sagt eben dennoch nichts aus. Die Erfahrungen von Züchtern, die ihre mischerbigen Tiere haben kastrieren lassen und Studien haben eben gezeigt, daß dieser Gentest nicht aussagekräftig ist. Keiner behauptet, daß diese Mutation nichts mit HCM zu tun hat, sie allein löst jedoch keine HCM aus. Dafür müssen weitere Mutationen oder Faktoren vorliegen. Deshalb sagt dieser Test leider nichts aus.

Ich züchte trotzdem nur mit HCM Gen N/N Tieren, also Tieren, die diese Mutation nicht tragen und das ist auch nicht schwer, denn es wurde zwischenzeitlich stark selektiert, so daß es nicht mehr all zu viele Coonies mit dieser Mutation in der Zucht gibt. Es ist ja auch leicht diese Mutation raus zu züchten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
2K
Ayleen
2 3 4
Antworten
76
Aufrufe
18K
Calabrone
Antworten
16
Aufrufe
3K
Schatzkiste
Antworten
9
Aufrufe
13K
Cassandra aka Tina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben