Gemüse und Rosenblätter

Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2008
Beiträge
777
Guten Morgen zusammen,

sagt mal, dürfen Katzen Gemüse fressen? Ich habe den Eindruck, daß unsere Lillie gerne sowas hätte. Gestern hat sie von meinen Rosenstrauß die Blätter abgezupft und gefressen. (Katzengras hat sie schon bereits stehen)
Ich habe gelesen, daß es manche für Katzen giftige Gemüse und Pflanzensorten gibt. Was kann ich ihr denn gefahrlos geben?

Danke & Liebe Grüße, Silke
 
Werbung:
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Also unser Boy frisst gerne Pilze und Mais aus der Dose, manchmal auch Erbsen.

Wie´s mit Rosenblätter aussieht, weiß ich leider nicht.

Vermeide auf jeden Fall Gewürze, Zwiebeln und Knoblauch. Letzeres ist wohl giftig für Katzen und kann eine Anämie (Blutarmut) hervorrufen. Tomaten sind wohl auch nix für Katzen. Avocado scheint auch nicht gerade das Wahre für Katzen zu sein (giftig?).

Ich habe vor einiger Zeit (hier im Forum gelesen?), dass eine Katze gerne Kopfsalat frisst und keinen Schaden davon genommen hat...
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
Also ich habe Rosen auf dem Balkon und Shirkhan frisst desöfteren dran. Bis auf kleine Darmreizungen (Durchfall) ist mir nichts aufgefallen.

Die Darmreizung tritt aber erst auf wenn er tatsächlich eine ganze Rose (Blätter) gefressen hat :)
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Wir hatten einmal eine Katze, die hätte uns für rohe Kartoffelschalen an den Teufel verhökert, so sehr gerne hat sie die gemocht.

Alle Zwiebelgewächse sind Katzengiftig, vom Krokus bis zur Gemüsezwiebel, Schnittlauch, Bärlauch, alle Efeu-Sorten, auch ein Ficus ist giftig.
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
Hi,

Rosen sind m.W. an sich nicht giftig.

Allerdings sind sowohl Schnittblumen als auch Topfpflanzen meistens massiv gespritzt, manchmal kann man das noch als bläulichen Rückstand auf den Blättern sehen.

LG
Marion
 
E

Engelchen03

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
331
Alter
34
Ort
im schönsten Land in Deutschlands Gau'n
Meine beiden haben auch mal meine Rosenblätter gefressen die ich als Deko auf dem Tisch hatte, aber mir ist keine Veränderung aufgefallen.

Ich würde auch dann darauf achten das sie nicht gespritzt sind! Das ist gar nicht gesund.

Gemüse denk ich ist bis auf Avocado und Zwiebeln alles ok. Habe schon von Katzen gehört die sogar Tomaten essen. :cool:
Napo isst gerne Salatgurkenschalen die er mir aus dem Mülleimer klaut..

Schau mal im neuen Pfotenhiebheftchen nach das stehen auch ein paar andere Plflanzen drin und was man alles bei Schnitt und anderen Pflanzen alles beachten muss.

Lg Aline
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Schnittlauch dürfen Katzen, so viel ich weiß. Allerdings nehme ich an, dass der eh zu bitter oder scharf ist für die Miezen und sie ihn deswegen nicht fressen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2008
Beiträge
777
Muß dann Gemüse abgekocht sein?
Und Kartoffelschalen...unglaublich...ist Gemüse denn eher gut oder eher schlecht für sie? Füttert ihr sonst nur Naß oder Trockenfutter?
Was ist mit einem Eigelb oder sowas?

Liebe Grüße und Danke, Silke
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
Schnittlauch dürfen Katzen, so viel ich weiß. Allerdings nehme ich an, dass der eh zu bitter oder scharf ist für die Miezen und sie ihn deswegen nicht fressen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)

Schnittlauch ist ein Zwiebelgewächs, giftig !
Hab' ich auch lange nicht gewusst und meine haben gerne dran geknabbert. Passiert ist zwar nichts, aber jetzt dürfen sie nicht mehr !

LG
Marion
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #10
Muß dann Gemüse abgekocht sein?
Und Kartoffelschalen...unglaublich...ist Gemüse denn eher gut oder eher schlecht für sie? Füttert ihr sonst nur Naß oder Trockenfutter?
Was ist mit einem Eigelb oder sowas?

Liebe Grüße und Danke, Silke

Also so mal ganz generell sind Katzen Karnivoren (Fleischfresser).
Gegen ein bisschen geeignetes Gemüse als gelegentliches Leckerchen ist sicher nichts einzuwenden.
Du brauchst es aber nicht in den Speiseplan einzubauen da sie es nicht verwerten können.

Ich füttere FaFu. In FroFu ist immer zu viel Getreide enthalten was für Katzen nicht gesund ist.
Außerdem sind Katzen schlechte Trinker und neigen zu Harnwegserkrankungen durch trockenes Futter.
Gegen ab und an ein rohes Eigelb ist nichts zu sagen.
Sehr gut ist es für Katzen hin und wieder rohes Fleisch zu bekommen.(Alles außer Schwein, das muss gegart werden)
Es sollte nicht mehr als insgesamt 20% der Nahrung ausmachen, denn dann sollten Zusatzstoffe dazu gegeben werden.
 
F

Frank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2008
Beiträge
26
Ort
Schleswig-Holstein
  • #11
also als schlechten Trinker kann ich unsere Katze absolut nicht bezeichnen! Die hängt mehrmals am Tag am fließenden Wasserhahn und trinkt fast jedesmal 5 Minuten dran. Außerdem haben wir noch einen Wasserbrunnen an dem sie auch regelmäßig trinkt. Sie geht sogar direkt nach dem Fressen automatisch zum Wasser um zu trinken.
Harnwegserkrankungen treten nur bei Katern häufiger auf. Das liegt aber daran, dass der Harnleiter gekrümmt, bzw leicht gewellt ist, was bei einer Katze nicht der Fall ist. Deswegen kann sich beim Kater auch mal was festsetzen und sich entzünden.
 
Werbung:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #12
Vermeide auf jeden Fall Gewürze, Zwiebeln und Knoblauch. Letzeres ist wohl giftig für Katzen und kann eine Anämie (Blutarmut) hervorrufen. Tomaten sind wohl auch nix für Katzen. Avocado scheint auch nicht gerade das Wahre für Katzen zu sein (giftig?).

beides ist in diversen katzenfutter enthalten kann also nicht sogiftig sein
 
Zuletzt bearbeitet:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #13
Alle Zwiebelgewächse sind Katzengiftig, vom Krokus bis zur Gemüsezwiebel, Schnittlauch, Bärlauch, alle Efeu-Sorten, auch ein Ficus ist giftig.

kann nicht giftig sein hab hier einige schnittlauch-junkies rumwuseln die mir immer den schnittlauch wegfressen :eek:
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
  • #14
Wegen der Tomaten folgendes:

Die Tomatenpflanze gehört zu den Nachtschattengewächsen, die im allgemeinen giftig sind. Allerdings nur das Grün. D.h. beim Menschen ist es relativ egal wenn er das Grün in der Tomate mal mitisst, weil er vergleichsweise viel Gewicht hat und sich daher die Vergiftung einfach nicht zeigt. Bei Meerschweinchen zum Beispiel muss man es aber rausschneiden, weil das "bisschen" Grün bei Ihnen vergleichsweise viel in Relation zu ihrer Körpergröße und Gewicht ist. Bitte immer rausschneiden - auch bei Katzen!

PS: Falls wer auf die Idee kommt Äpfel zu verfüttern: Nehmt bitte das Kerngehäuse raus - es enthält Blausäure.
 
S

Sylvester

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
138
Ort
Reutlingen
  • #15
Wir hatten einmal eine Katze, die hätte uns für rohe Kartoffelschalen an den Teufel verhökert, so sehr gerne hat sie die gemocht.

Alle Zwiebelgewächse sind Katzengiftig, vom Krokus bis zur Gemüsezwiebel, Schnittlauch, Bärlauch, alle Efeu-Sorten, auch ein Ficus ist giftig.

Dass ein Ficus giftig ist, kann ich so nicht bestätigen. Schnurri hat mir vor nem viertel Jahr trotz reichlich Katzengras und Freigänger, die ersten unteren 10 cm vom Ficus kahl gefressen.

Ergebnis: Null Probleme für Schnurri, nur der Ficus hat sich nicht so richtig erholt von dem Überfall, sieht unten immer noch etwas nackig aus. :rolleyes:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
beides ist in diversen katzenfutter enthalten kann also nicht sogiftig sein


Ob Tomaten roh oder gekocht sind ist schon ein Unterschied, gekochte Tomaten in geringem Anteil sollten dann nicht schaden. Und Knoblauch dürfte im Hundefutter sein aber nicht in Katzenfutter. :confused: Wobei auch da ein gekochter minnimaler Anteil nicht zu schaden scheint. In welchem Katzenfutter ist denn Knoblauch enthalten?


Harnwegserkrankungen treten nur bei Katern häufiger auf. Das liegt aber daran, dass der Harnleiter gekrümmt, bzw leicht gewellt ist, was bei einer Katze nicht der Fall ist. Deswegen kann sich beim Kater auch mal was festsetzen und sich entzünden.

Das stimmt so nicht ganz.
Harnwegserkrankungen, d.h. Entzündungen der Harnwege oder Blase treten bei Katzen häufiger auf als bei Katern, das liegt an der kürzeren Harnröhre.
Die Harnleiter leiten den Urin von den Nieren zur Blase und sind bei beiden gleich lang. :)
Harnsteine und Gries treten bei Katern etwas häufiger auf, allerdings nicht viel häufiger. Nur die Probleme und Komplikationen sind schneller und deutlicher sichtbar. Während die Katze immer noch Urin absetzen kann selbst wenn sie massiv Harngries ausscheidet und Schmerzen hat verstopft beim Kater schneller die Harnröhre und ein Harnstau entsteht.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
3
Aufrufe
2K
Dangerous
Dangerous
B
Antworten
6
Aufrufe
6K
B
D
Antworten
9
Aufrufe
498
bohemian muse
bohemian muse
G
Antworten
18
Aufrufe
2K
C
pfefferminzwind
Antworten
15
Aufrufe
2K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben