Gemüse für die Katz'

M

MissMi

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2011
Beiträge
81
Ort
Köln-Bonner Bucht
Hallo Barf-Gemeinde!

Nachdem ich mich im Forum etwas eingelesen habe, möchte ich nun die Ernährung meiner Katzen anfangen zu optimieren.

Für Barf fehlt mir - fürchte ich - die Zeit, trotzdem möchte ich meinen beiden Staubwedeln hin und wieder etwas gutes Frisches zukommen lassen. Vielleicht kriege ich Barf dann doch irgendwie in meinen straffen Zeitplan...

Ich denke da an so Dinge wie Gemüse, Nudeln, gekochte Kartoffeln, die ich als "3. Mahlzeit" einfach mal zwischen durch in den Napf legen kann, solange, bis ich was gefunden habe, was den beiden Stinkern schmeckt und das sie vertragen.

Und hier kommt mein Problem:
Ich bin verwirrt.
Das allein ist noch nichts ungewöhnliches ;) Nur bezieht sich meine Verwirrung darauf, was Katzen überhaupt futtern können, ohne dass sie Schäden abkriegen. Manche Blumen sind ja zB für sie sehr gefährlich.
Um auszuschließen, dass ich ihnen gefährliches Gemüse in den Napf packe, brauche ich Eure Hilfe!

Kartoffeln, ohne Salz gekocht
Nudeln (mit Ei, ohne Ei?), ohne Salz gekocht
Möhren (roh? gekocht?)
Erbsen? Da bin ich mir schon wieder nicht so sicher. Sie sind zwar in manchem hochwertigen Futter drin, andererseits habe ich jetzt hier auch schon wieder gelesen, dass Hülsenfrüchte nicht gut wären.
Eigelb (übers NaFu oder pur in den Napf?

Für ein paar Hinweise wäre ich Euch endlos dankbar!
 
Werbung:
M

MissMi

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2011
Beiträge
81
Ort
Köln-Bonner Bucht
Oh Gott, das ist wahrscheinlich falsch rübergekommen... ich will die beiden wirklich nicht zu Vegetariern machen oder mit zu viel Gemüse traktieren. Einfach nur mal zwischen drin, alle paar Tage ne Scheibe Zucchini oder was auch immer grade bei mir beim Kochen anfällt.

Und rohes Fleisch sollen sie ab demnächst auch als Leckerli bekommen.
Urgs.. ich war seit Jahren nicht mehr beim Metzger :)
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Naja, wenn Katzen mal ein Stück (ungesalzene) gekochte Kartoffel abbekommen, werden sie schon nicht gleich tot umfallen, meine Leben auch noch :rolleyes:.

Grundsätzlich stimme ich Kirschblüte allerdings zu. Das sollte nur die Ausnahme sein, Fleisch eignet sich weitaus besser als Leckerchen, ist natürlicher und gut für die Zähne.

Zu deinen Fragen:
Kartoffen und Nudeln (ungesalzen und gekocht) kannst du schon (aber wirklich selten!) mal geben, wenn sie es mögen. Möhren sind (gekocht) auch ok, von Erben würde ich die Finger lassen. Eigelb kannst du auch geben, dass ist gut für das Fell. Allerdings bitte davon nicht all zu viel, weil da sehr viel Vitamin A drinnen ist.
 
M

MissMi

Benutzer
Mitglied seit
17. Juni 2011
Beiträge
81
Ort
Köln-Bonner Bucht
Was wäre denn "zu viel"? Ich hab grade noch ein Ei im Kühlschrank, das ich - weil's eben nur eins ist - für nix mehr verwenden kann. Aber ist noch gut.
Wenn ich ein Eigelb auf zwei Katzen verteile?
Öfter als alle 2, 3 Monate wollte ich Eigelb nicht verfüttern.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Ein Eigelb für 2 ist völlig in Ordnung.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
7
Aufrufe
4K
JK600
F
  • Forneus
  • Barfen
Antworten
13
Aufrufe
3K
Forneus
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben