Gekochtes Fleisch für gebisslose?;)

Eligos

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
Hallooo ;)
Seid ich mich hier angemeldet habe, hab ich schon sehr häufig gelesen das die Dosis die hauptsächlich Nafu Füttern ab und zu ein wenig Fleisch geben.
Nachdem ich mich mit diesem Thema noch nie auseinander gesetzt habe (barfen u Fleisch geben) und rein mit Nafu füttere, stellt sich mir nun die Frage, wie soll ich das anstellen das dies fressen können?

Ich muss dazu sagen dass meine beiden bis auf die vorderen Reißzähne (Sie nur noch einen) keine zähne mehr haben.
Ich trau mich da nicht recht Fleisch (gar rohes) zu verfüttern, auch mit klein schneiden nicht da ich die Befürchtung Habe das sie es einfach nur ein wenig zerquetschen, nicht richtig zerkauen, und dann irgendwelche Probleme mit der Verdauung bekommen könnten.

Habt ihr da Tipps (außer pürieren *.*) wie ich's meinen kleinen anrichten könnte?

Danke schonmal im Vorraus :)
 
Werbung:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Hi du,

ich hab hier 3 komplett Zahnlose Katzen und die werden mittlerweile komplett gebarft. Sprich bekommen nur noch supplementieres Rohfleisch.
Da sie grosse Stücke nicht mehr klein bekommen, schneide ich es Katzen-häppchengerecht beim zusammenmischen.
Rechteckige Stücke von ca 1-1,5cm Kantenlänge können die prima einfach so schlucken und noch ein bisschen mit den "Felgen" ankauen.
Ich habe gemerkt, sie geniessen es, wenn sie das Kaufeeling haben, auch ohne Zähne. Nur gewolftes Fleisch finden sie doof, es müssen schon Stücke dabei sein.

Sprich: es macht nix, wenn sie die Stücke im ganzen runterschlucken, wenn sie nicht zu gross sind. Anders wirds bei Beutetieren auch nicht gemacht. Da wird grob abgerissen, was sich abreissen lässt, kurz nochmal mit den Zähnen drüber gematscht und runtergeschluckt.
Katzen kauen ihr Futter nicht so gut und wie wir Menschen, deswegen mach dir da mal nicht so die Gedanken drüber. Wenn die Stücke in schluckbarer Grösse sind, ist Rohfütterung ohne weiteres möglich.

Was halt nicht mehr so geht, ist Knochen abnagen oder ganze Futtertiere fressen. Und Küken klein schneiden hab ich nur einmal gemacht :alien: Grisu lieeeeeebt die kleinen Füsschen, die Flügelchen und Köpfe... der Rest: bäh :rolleyes:

Was du alles an Rohfleisch füttern kannst, wieviel etc. kannst du alles im Barf-Bereich lesen.
Probier einfach mal, ob deine Katzen überhaupt auf soetwas anspringen oder ob sie dich angucken, als wolltest du sie vergiften :cool::D
 
Eligos

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
Ich weis ja das es normalerweise kein prob ist mit größten Stückchen aber da kommt dann der naive Menschenverstand : 5 Jahre nur doofes Nafu - kommt dann der Magen da auf einmal mit klar? :)

Aber ich danke dir für deine Auskunft ;)

Die barf Themen hab ich mir eh schon vorgenommen, da brauch ich nur leider bisserl mehr zeit glaub ich ;)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Ich muss dazu sagen dass meine beiden bis auf die vorderen Reißzähne (Sie nur noch einen) keine zähne mehr haben.
Ich trau mich da nicht recht Fleisch (gar rohes) zu verfüttern, auch mit klein schneiden nicht da ich die Befürchtung Habe das sie es einfach nur ein wenig zerquetschen, nicht richtig zerkauen, und dann irgendwelche Probleme mit der Verdauung bekommen könnten.

*Klugscheissmodus an* : mit Reißzähnen meinst du die Fangzähne ( Eckzähne)?

Die Eckzähne nennt man auch Fangzähne. "Reißzähne" sind die vorderen Backenzähne.

Simba hat nur noch die Frontzähnchen und die 4 Fangzähne - alle Backenzähne sind entfernt.

Es gibt keine Probleme mit kleingeschnibbeltem Rindfleisch. Er hatte auch keine Probleme damit die selbstgefangende Maus auf der eingenetzten Terasse zu verspeisen.;)

Katzen "kauen" ihre Beute nicht so wie wir Menschen unser Essen klein.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.892
Ort
Hemer, NRW, D
:D Naja - das häufigste Umstellungsproblem ist Neophobie: Was Katz nicht kennt, frisst sie nicht.

Dann folgen:

:rolleyes: nervöse Dosi

;)Beißmuskelkater - das Katz muß die Beißmuskeulatur auch erstmal entsprechend trainieren. So Fleischbröckchen brauchen mehr Muskelkraft, als Nafu schlecken...

:pÜberfressen und auskotzen - wenn die Augen größer als der Magen sind und die Gier dazu kommt... kann der Magen schon mal streiken

Magenprobleme in Form von Magenschleimhautentzündung oder ähnlichem sind eher sehr, sehr selten. (Will jetzt nicht behaupten, gibt's nicht. Weil... "Gibt's nicht" gibt's nicht...)
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Och ich hab vorher immer mal wieder eine Runde Rohfleisch gegeben und die Katzen hatten nie Probleme damit.
Bei mir ist ein Kater gegen Getreide, Reis und noch andere Zusätze im Nassfutter empfindlich, sprich es kamen dann irgendwann nicht mehr so viele Nassfuttersorten in Frage.
Als dann im Frühsommer meine Katze "beschlossen" hat, weder Rind noch Lamm zu vertragen sah es bei Dosenfutter so richtig mau aus.
Ich wollte ja auch erst mit Barfen anfangen, wenn ich einen grösseren Tiefkühler habe und mich mehr damit im Vorfeld beschäftigt hatte... die Entscheidung wurde mir aber abgenommen :rolleyes:
Also habe ich mich innerhalb kurzer Zeit ins Vollbarfen eingelesen und war mit Rezeptebasteln beschäftigt. Es ist ja auch kein Drama, wenn die Katzen nicht sofort perfektes Rohfutter bekommen. Ich habe ein Supplement nach dem anderen eingeschlichen, bis sie es wirklich akzeptiert hatten. Rohfleisch selber mochten sie ja zum Glück sowiso schon, da musste ich nicht mehr testen.

Sprich:
Jetzt die wichtigsten Regeln erfassen und dann einfach langsam probieren. Du kannst ja auch erst mal nur unsupplementiertes Fleisch geben, bis zu 20% vom Nahrungsgesamtbedarf darf das jederzeit gemacht werden. Wichtig ist, zwischen den Nassfutter- und Rohfleischfütterungen eine längere Pause zu lassen. Also nicht mischen oder direkt hintereinander geben, sondern schon ein oder zwei Stunden Abstand lassen. Sonst kann es passieren, dass die Katzen sich übergeben müssen.

Jetzt haben wir Anfang Januar, wenn du jetzt so pi mal Daumen erst mal mit Rohfleisch testen anfängst und etwa alle 2-4 Wochen ein neues Supplement einführst dann dauert es noch eine gaaaaaanze Weile, bis du beim Vollbarf angelangt bist und bis dahin hast du dir richtig viel Wissen angelesen und einen besseren Überblick. Und Fleischsorten kannst du ja auch erst noch durchprobieren.
Je nachdem wie schnell deine Katzen die Neuerungen akzeptieren, kannst du entweder den Zeitplan variieren (sprich schneller als gedacht sein) oder aber auch stur deine dir gesetzten Intervalle durchziehen.

Es ist wie bei vielem. Man wächst rein, in dem man wirklich Fleisch hernimmt, sich schon mal ein paar Supplis bestellt und einfach mal das Matschen anfängt. Irgendwann kommt dann auch die Routine und man kann an den Feinheiten drehen, wie Fettsorten, Lebersorten etc.

Lass dich nicht entmutigen von den vielen Infos, die du am Anfang jonglieren sollst/musst. Ich glaube jeder steht da erst mal da und denkt "Hilfe, das bekomm ich ja nie hin". Ging mir auch so.

Und irgendwann motiviert einen vorallem (also bei mir war es so) eins:
Die Katzenklos sind so gemütlich zu reinigen, weil viel weniger Kot und der auch noch komplett unstinkig ist. Ein Traum, wenn ich da an die NaFu-Zeit zurückdenke, wo ich manchmal halbtot umgefallen bin wegen der "Duft"wolken...

Grüsse und viel Erfolg, dass deinen Katzen Barf schmeckt :)

neko
 
Zuletzt bearbeitet:
Eligos

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
Danke nochmal für
Die ermutigenden Worte von euch ;)

Naja ich glaube mein Problem ist eher der Menschenverstand ^^
Wiegesagt wisden zu ich's nur dann kommt das aaaaaaaaber^^

Ich denke bei dem Thema das dies fressen werde ich nicht allzu grose Probleme bekommen ( evtl ziickt sie bisl rum, er frisst alles was er bekommt außer troFu das mögen beide nicht zum Glück ^^)

Also danke nochmal an euch werd morgen gleich ma bisl was einkaufen zum naschen ;)
 
Eligos

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
So, ich greif den Tread hier nochmal kurz auf, da ich noch eine Frage habe.

Ich bin mir echt nicht sicher wie ich's am besten machen soll :)
Ich hab jetzt Hühnerschenkel gekauft und wurde die gerne kochen für meine zwei.
Jetzt die Frage: einfach in Heises Wasser ? Und warten bis fertig ist? Dann natürlich von Knochen abmachen usw. Das ist klar.
Ich wurde gerne noch eine Karotte dazu machen da meine diese gerne essen und hab hier gelesen das Katzen Karotten besser verwerten können als zB Kartoffel (obwohl sie die auch lieben :) )
Sonst nichts dazugeben? (Supplemente sind denke ich nicht erforderlich bei einmal Fleisch geben)

Und noch eine andere Frage: wie waren gestern im Futterladen Futter kaufen und da hat uns die Verkäuferin getrockneten Pansen mitgegeben für den Hund meiner Schwiegereltern. Meine Katzen sind absolut drauf abgegangen. Meine Frage wäre dazu ob ich ihnen davon bedenkenlos etwas als Leckerei geben darf oder sollte ich es lieber sein lassen?

Danke schonmal im Vorraus!
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

Ich hab jetzt Hühnerschenkel gekauft und wurde die gerne kochen für meine zwei.
Jetzt die Frage: einfach in Heises Wasser ?
Jepp.

Und warten bis fertig ist?
Jepp.

Dann natürlich von Knochen abmachen usw. Das ist klar.
Jepp.

Ich wurde gerne noch eine Karotte dazu machen da meine diese gerne essen und hab hier gelesen das Katzen Karotten besser verwerten können als zB Kartoffel (obwohl sie die auch lieben :) )
Mach das.

Sonst nichts dazugeben?
Nö.

;)

Und noch eine andere Frage: wie waren gestern im Futterladen Futter kaufen und da hat uns die Verkäuferin getrockneten Pansen mitgegeben für den Hund meiner Schwiegereltern. Meine Katzen sind absolut drauf abgegangen. Meine Frage wäre dazu ob ich ihnen davon bedenkenlos etwas als Leckerei geben darf oder sollte ich es lieber sein lassen?
Das kannst du als Leckerli bedenkenlos geben.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Hallo Eligos,

wenn ich Hühnerschenkel koche, gebe ich immer eine kleine Prise Salz ins Kochwasser. Zwingend nötig ist das zwar nicht, aber ich habe das Gefühl, meinen schmeckt es dann besser.
 
Eligos

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
  • #11
Danke für die schnellen Antworten
.... Ich fühl mich echt wie n totaler Anfänger was das angeht ...furchtbar!!:(
Aber was tut man nicht für seine fellnasen :)

Ein Schenkel oder zwei Schenkel pro Nase?>.~
Haben heute beide schon ca 200g Nafu bekommen.
Kommen bestimmt noch mehr "blöde" fragen von mir ;)
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Ich würde erst einmal einen machen und schauen, ob sie es überhaupt mögen. Die Haut kannst Du ruhig mitverfüttern, da sitzt das Fett drunter und Katzen brauchen Fett als Energielieferant.

Außerdem brauchen die Katzen dann auch weniger davon, weil es einfach viel besser sättigt als magere Hühnerbrust.
 
Eligos

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
  • #13
Ich denke sie werden es fressen, und zwar mit Heißhunger ^^
Wenn nicht .... Dann hab ich mich echt im fressverhalten der beiden getäuscht :)

Die restliche. Kann ich ja bedenkenlos einfrieren und dann bei der nächsten Zubereitung normal auftauen? ... Blöde frage ich weis. Will nur echt nichts falsch machen.

Ja das mir der Haut hatte ich vor, hab erst überlegt "geschnetzeltes" zu präsentieren und hab mich dann doch umentschieden da da bisl mehr dran ist.

Können sie durch diese Umstellung Verstopfungen oder Blähungen bekommen? (ist ja jetzt nur einmal, habe aber vor das nun öfters zu machen. Vollbarfen hab ich glaub ich noch zu große Angst vor^^ bleibt natürlich erst mal im Rahmen der 20%)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Das kann man ohne Probleme mit ein wenig von der Brühe einfrieren, das mache ich auch immer so. Bei nur 20 Prozent ist Verstopfung eher nicht zu befürchten, da im Dosenfutter in der Regel genug Ballaststoffe sind.
 
Eligos

Eligos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2013
Beiträge
206
Ort
Bayer
  • #15
Sooooooooo!!!!!!
Erste fleischfütterung ist durch!
Mein Kater hat mich wieder bestätigt, er ist ein absolutes schwarzes Loch!;)
So zufrieden hab ich ihn nach der Fütterung noch nie gesehen (freu!)
Meine kleine Diva fand es ja dann doch sehr doof das sie sich beim essen anstrengen muss *.* hat versucht zu schlecken -> kleiner gemacht. War Madame nicht gut genug. Ich glaub sie war ein wenig überfordert mit den Stückchen des Fleisches, Karotte wurde ganz vernascht. Ein paar Stückchen per Hand gefuttert dann wollte sie nicht mehr. Hat dann normales Futter bekommen (ich weis das sollte man eigentlich vermeiden aber ihr scheinst gut zu gehen ;) )

Aaron hat also 2 Schenkel bekommen und den Rest seiner Schwester weggeputzt
Sie wird da bestimmt auch noch mitmachen, natürlich sollte ich aufpassen das sie nicht anfängt zu mäkeln, macht es zurzeit auch bei Nafu >.<

Rund um zufrieden mit meinem Ergebnis :)
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben