Geimpft ohne vorherigen Felv - Test, nun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
Also, da ich ja hier lese und lese im gesamten Forum habe ich nun eine neue Sorge, weil ich unsicher bin, wie ich das bewerten soll.

Bei uns werden Katzen ohne vorherigen Test geimpft, sicherlich mal die Jungtiere die ich habe.

Ich impfe Leukose, Seuche und Schnupfen, das üblivhe Ding halt. Bei uns wird keine Tollwut geimpft, aber jetxt auch nicht das Thema :aetschbaetsch1:

Hier lese ich immer von den fip und felv - Tests. Die werden hier fürs TH gemacht, sonst nicht. Meine 5 sind geimpft, die zwei Wildlinge gerade erst.

Nun meine Frage dazu... soll ich da einen Test nachholen? Oder hätte ein positives Tier auf eine Impfung eh reagiert? Oder kann ein Test nach Impfung erstmal eh nicht negativ sein?
In meinem Kopf schwirrt was rum von wegen, nach Impfung keine Chance zwischen latent Träger zu sein oder geimpft zu erkennen.. bei was oder ob bei Mensch oder Tier bin ich unsicher...

Hab gesucht im Internet allgemein und hier.. konnte aber nichts entdecken bisher.

Klar ist, die Ansteckungsgefahr hier in der Region ist minim. Erst recht für geimpfte Tiere... aber auch diese unter 1% -Chance bei 90prozentigem Impfschutz lässt mich noch ein wenig bibbern...

Da alle meine Tiere aber topfit sind, hoffte ich was zu finden, im Sinne von ein geimpftes topfittes Tier hat eeeeh nichts, aber ich find gar nichts darüber leider, weder positiv noch negativ.
Auch keine Anmerkungen dass ein Tier erkrankt ist das geimpft war...

Vielleicht noch, ich bin absolute Impfbefürworterin und da ich nicht abschätzen kann, ob eines Tages Umzug in die EU erfolgen könnte (Partner ist EU-Bürger), werden sie so geimpft wie sie dazu müssten und im Falle dann nur Tollwut hinzu, falls CH dies muss für Einreise (hab ich noch nichts gefunden, mich aber nicht drum getan). Das heisst vorerst jährliche Wiederholung.
Auryn und Fuchur sind Grundimmumisiert und 1. jährliche Wiederholung.
Atreyu Grundimmunisiert. Luke und Leya einmalig geimpft und in 3 Wochen ca. das 2. Mal.

Hat da jemand nun Quellen oder Meinungen wenigstens, ob ich welche der 5 testen soll oder nicht, bzw. Tests möglich sind? Oder bin ich einfach bisschen unnötig hibbelig weil ich das Falsche hier lese?
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Die FeLV-Impfung funkt dem Test nicht dazwischen, du kannst sie also ganz normal per ELISA testen lassen.
Das würde ich auch machen, einfach, weil positive Tiere erstens nicht in den Freigang sollten und man zweitens ein paar Sachen bei Medikamenten beachten muss.

Die Impfung ist leider nicht zu 100% sicher, eine Ansteckung kann also trotzdem erfolgen, und an Krankheitsanzeichen kann man eine Ansteckung auch nicht festmachen - es gibt viele Tiere, die komplett symptomlose Träger sind.

Lass testen (und FIV gleich mit), dann bist du auf der sicheren Seite. Die Durchseuchungsraten sind aber so gering, dass eine Ansteckung nicht wirklich wahrscheinlich ist, mach dich also nicht zu verrückt. Da kriegt man im Forum manchmal vielleicht wirklich ein bisschen viel Input ;)

Der Vollständigkeit halber: Es gibt bei FeLV auch die Möglichkeit, auf Provirus-PCR zu testen. Da sind auch Tiere positiv, die im ELISA negativ sind, nämlich die, die mal Kontakt zum Virus hatten, es aber eliminiert haben. Das Provirus wiederum bleibt im Körper.
Solche Tiere sind immun gegen FeLV (impfen also nicht nötig), zumindest, solange das Provirus im Körper bleibt (also wahrscheinlich lebenslang), nicht ansteckend für andere Katzen und haben kein erhöhtes Krankheitsrisiko, ein positiver PCR hat also erst einmal keine negativen Folgen. Es besteht aber die theoretische Möglichkeit einer Reaktivierung. Das ist zwar recht selten, kommt aber vor. Dann werden die Katzen wieder virämisch (also quasi das, was man unter FeLV-positiv versteht), können andere Katzen anstecken und haben eine deutlich verkürzte Lebenserwartung.

Überleg dir also, ob du den Test zusätzlich machen lassen willst - ein positives Ergebnis ist da aber wie gesagt kein Grund, in Panik zu verfallen, weil eine Reaktivierung sehr selten ist.

Wenn ein unbemerkt positives Tier gegen FeLV geimpft wird, ist das zwar nicht unbedingt toll (weil die Impfung bei einem bereits infizierten Tier ja nichts mehr hilft, aber trotzdem das Risiko von Nebenwirkungen besteht), hat aber im Normalfall keine Folgen.

Ach so, und noch was, so von Impfbefürworterin zu Impfbefürworterin ;) - falls du irgendwann mal mit den Katzen über die Grenze musst, interessiert bei Katzen nur die Tollwutimpfung, die du dann ja kurz vor dem Umzug machen könntest. Jährlich impfen musst du nach der Grundimmunisierung (inkl. Wiederholung nach dem ersten Jahr) also nicht :)
 
Zuletzt bearbeitet:
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
Vielen dank für die ausführliche, verständliche und beruhigende Antwort :pink-heart:

Im Forum trifft man so oft aufs Thema da scheint es schon präsenter als vllt im normalen Leben das Ganze ist:cool:

Dann also Grundimmu und jährliche Wiederholung und ins Thema Auffrischung einlesen und Meinung bilden bis nächsten Januar :muhaha:

und bei der zweiten Impfung in 3 Wochen soll der noch felV mittesten. dann hab ich 100%ige Sicherheit dass nichts ist. Den PCR lass ich evtl besser... sonst hab ich einmal monatlich fie Angst vor einer Reaktivierung. Bin wohl eine Hypochonderin auf die Tiere statt auf mich selbst bezogen.. hihi..

lieben Dank!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben