Geht jetzt alles ganz schnell?

  • Themenstarter PhilippFelix
  • Beginndatum
  • Stichworte
    krankheit nierenerkrankung senior übergeben
Penny96

Penny96

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2017
Beiträge
312
Ort
Berlin
  • #21
Hallo PhilippFelix,
zur Miratazsalbe kann ich von mir kurz was erzählen. Meine Lili (14) hat wg ihrer Nieren immer mal wieder mit Fressunlust und Übelkeit zu tun. Für solche Tage habe ich die Salbe bekommen und muss sagen, die wirkt schnell und gut. Allerdings gebe ich sie nicht tgl, sondern nur wenn ich merke, dass der Appetit wieder nachlässt. Ansonsten wirkt die Verabreichung wie ein "Anschubsen", das reicht für ca. 1 Woche oder länger. Wichtig ist, beim Auftragen Handschuhe zu benutzen, das wirkt sonst auch bei dir (ist Stimmungsaufheller). 🤗
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.390
  • #22
Hallo,

was häufig in einigen Gruppen empfohlen wird ist das schon genannte SEB, welches du aber vermutlich nicht so schnell mehr bekommen kannst (zum Auskleiden des Magens und damit als Magenschutz, beruhigt den Magen). Wenn die Praxis das Prevomax mitgibt wäre die Option es bei dir hinzulegen, für alle Fälle. Ich weiss nicht wie lange es geöffnet haltbar ist, kühl lagern ist sicherlich gut denke ich.
Ich würde es vermutlich so machen.

VG
 
P

PhilippFelix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2022
Beiträge
13
  • #23
Hallo zusammen,

heute morgen war Felix wieder etwas schwächer und hatte teilweise gesabbert. Die Tropfen sind einfach hin und wieder aus seinem Maul gefallen, was ich wiederum etwas seltsam fand. Auf der anderen Seite könnte ich mir dies als mögliche Reaktion auf die vielen unterschiedlichen Medikamente, die er in der letzten Zeit erhalten hat, erklären. Die letzte Futteraufnahme fand gegen 4:00h nachts statt. Er kratze gegen meine Tür und signalisierte, dass er weiter hungrig ist. Ich gab ihm erneut einen kleineren Happen zu essen (ca. 40g). Aktuell sieht es aus, dass die Wirkung des Mirataz abgenommen hat, da er am morgen wieder ziemlich schlapp wirkt. Positiv ist, dass er wieder mehrfachen Stuhlgang hatte (wie zu erwarten sehr cremig) und auch einen ordentlichen klumpen uriniert hatte. Ob das zuviel Flüssigkeit ist, weiß ich nicht. Schien mir jedoch in Anbetracht der Abstinenz des Wasserlassens der letzten Tage als normal. Die Ärztin sagte bereits gestern, dass die Blase ziemlich voll scheint.

Da vor 24-25 Stunden die Prevomax Spritze verabreicht wurde, müsste die Wirkung mittlerweile abgeklungen sein.
Das er nach den turbulenten Tagen erschöpft ist, leuchtet mir ein. Damit er die Nahrungsaufnahme kontinuierlich steigert, entschied ich mich ihn nochmals sein Öhrchen mit Mirataz einzusalben (heute gegen 11:30h, seit der letzten Behandlung sind 18 Stunden vergangen). Eine Stimmungsaufhellung oder gesteigerter Appetit fand bisher nicht statt. Ich lasse ihn jetzt jedoch erst mal in Ruhe und beobachte ihn ab und zu. Übergeben hat er sich bis dato nicht. Hin und wieder rollt er sich auch wieder ein, jedoch hat er weiterhin einen leeren Blick, wenn man ihn in die Augen schaut. Die Interaktion mit uns hat auch wieder abgenommen.

Eine Prevomax Spritze als Ersatz habe ich mir jetzt nicht mehr geholt. Hatte deinen Eintrag zu spät gelesen. Ich bin davon ausgegangen, dass im Falle des weiteren kontinuierlichen Erbrechens der Gang in eine Klinik unausweichlich ist. Übergibt er sich eventuell doch noch im Verlaufe des Tages, werde ich dies erst mal als Reaktion des Magens durch das Essen deuten (Natürlich nur wenn es 1-2 mal passiert). Sollte wieder ein Dauerzustand entstehen, werde ich die Klinik aufsuchen.

Würdet ihr sein Verhalten soweit als Genesungsprozess deuten?
 
Penny96

Penny96

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2017
Beiträge
312
Ort
Berlin
  • #24
Ich würde ruhig 24 Std zw. den einzelnen Mirataz gaben vergehen lassen. Es kann auch zu Apathie führen. Ist bei jedem Körper anders.
 
PonyPrincess

PonyPrincess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
2.649
  • #25
Erstmal Herzlich Willkommen im Forum 😊

Ich weiß nicht welches Tonicum Du verwendest, aber ich könnte Dir folgendes empfehlen von Reconvales empfehlen:

ReConvales® Tonicum für Katzen 6x45 ml - shop-apotheke.com

Dann gibt es noch verschiedene Flüssignahrung von ReoActiv - hier nutze ich zur z.Zt. selbst das Recovery Immun - das ist hochkolorisch und meine Katze bekommt davon zusätzlich etwas per Spritze ins Mäulchen (sie hat einen Tumor unter der Zunge und kann nicht mehr gut fressen…) und sie nimmt es freiwillig und ist ganz gierig danach - vielleicht passt das ja auch für Euch.
Hier der Link zu der Seite:

RECOACTIV® – Hochwertige Nahrungsergänzung für Katzen und Hunde

Und dann gibt es ja auch noch diverse Päppelpasten die zusätzliche Energi/Kalorien liefern und in der Regel auch etwas Appetit anregend sind.
Hier ein paar Beispiele:

ReConvales® Power 1x140 g - shop-apotheke.com

RECONVALES Päppelpaste f.Hunde/Katzen 75 Gramm online bestellen - medpex Versandapotheke

https://www.petissimo.de/hund/nahru...MI88m387Wj9QIV0OF3Ch25oAcFEAQYASABEgJKI_D_BwE

Als Alternative zu Calo Pet gibt es bei vielen Tierärzten auch das Präparat „Nutri Cal“ was preislich ungefähr gleich liegt.

Was man auch mit unters Futter rühren kann ist Rinderfettpulver - das liefert auch zusätzliche Kalorien.

Gute Erfahrungen habe ich persönlich auch mit diesem Futter gemacht - es ist fast cremig und lässt sich auch gut weg schlecken:
(gibt es auch bei anderen Anbietern noch in der Sorte Thunfisch mit Sardinen oder mit Hühnchen)

Applaws Katzenfutter Senior in Jelly 6 x 70 g


Vielleicht ist ja etwas passendes für Euch dabei.

Weiterhin alles Gute. 🍀
 
P

PhilippFelix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2022
Beiträge
13
  • #26
Hallo,

wir haben vom TA auch die Reconvales Unicum Paste empfohlen bekommen. Diese nimmt er zwar nicht so gerne an, vorsichtig in den Mund gespritzt schleckt er jedoch alles gerne auf.

Felix hatte nach der Mirataz-Applikation gestern zunächst keinen Hunger. Wie beschrieben wurde er um 10:30 mit dem Medikament behandelt. Die ersten 3 Stunden tat sich nicht viel, er war weiterhin erschöpft. Ab ca. 2h hatte er vermehrt Durst und trank aus der Badewanne das Wasser (Seltsamerweise ist dies seine bevorzugte Wasserquelle trotz bereitstehendem Napf mit Wasser). Um 17h, also ca 6h nach der Behandlung des appetitanregenden Medikaments aß er selbstständig wieder etwas. Gegen 19h hatte er nochmal einen Nachschlag gewünscht. Anlehnend an sein Fortgeschrittenen Alter, gehe ich einfach von einer längeren Genesungsphase aus. Bisher hat er sich weiterhin nicht übergeben, was soweit positiv ist. Auch sein Stuhlgang pendelt sich wieder ein.

Den größten Teil des Tages scheint er jedoch weiterhin schwach. Manchmal hat er aber auch mal wieder seine Äuglein geschlossen und bisschen geschlafen. Der bisherige Genesungsfortschritt ermutigt mich, dass er auf dem richtigen Weg ist.

Viele Grüße
 
  • Like
Reaktionen: Penny96
die Herrschaften

die Herrschaften

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2018
Beiträge
1.316
  • #27
Wie geht es ihm denn...?
 
P

PhilippFelix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2022
Beiträge
13
  • #28
Felix hat sich soweit gut erholt. Insgesamt hatte er nur zwei Behandlungen mit dem Miritaz erhalten (Freitag und Samstag). Zu diesem Zeitpunkt hat er bereits ununterbrochen nach Nahrung verlangt. Seitdem ist sein Hunger ungebrochen. Er isst viel (sogar viel mehr als er vor seinen Krankheitssymptomen täglich gegessen hatte). Er stand in den vergangenen Tagen auch häufiger in der Badewanne und trank Wasser.
Aktuell isst er täglich zwischen 3-4 Tütchen á 85g (diverser Marken). Dies scheint mir eine vernünftige Menge zu sein. Vielleicht hat hier jemand einen Referenzwert, wie viel ein Kater in seinem Alter mindestens konsumieren sollte?
Von Freitag bis Montag haben wir gezielt auf leicht verdauliche Nahrung gesetzt (Primär von One Sensitive). Die Nahrungszufuhr haben wir auf mehrere kleinere Mahlzeiten eingeteilt. So bekam Felix alle 2-3 Stunden ca. 30g zu essen. Samstag Abend und in der Nacht auf Sonntag hatte er sich noch 2-3 mal übergeben. Die Konsistenz glich verdautem Essen. Auch sein Stuhl war sehr flüssig, teilweise so sehr das er es nicht mehr rechtzeitig bis zum Katzenklo schaffte. Ich vermute stark, dass sich in dieser Zeit die Darmbakterien wieder auf Nahrung einstellen mussten und dies diese Reaktion ausgelöst hat. Seit Sonntag bis heute hat er sich nicht mehr übergeben. Sein Stuhl ist weiterhin weich, man erkennt aber eine klare Tendenz gen normalen Kots. Auch uriniert hatte er die Tage. Ab heute haben wir in Bezug auf die Nahrung wieder etwas festere Mahlzeiten eingeplant und sind von der Schonkost abgewichen. Im Zwischenschritt erhält er diverse Lachs- und Huhnsorten. Sollte er auch dies die nächsten Tage gut vertragen werden wir ihm wieder das gewöhnliche Essen schrittweise anbieten. Sein Gewicht ist definitiv gestiegen, dies merke ich wenn ich ihn mal trage. Gewogen habe ich ihn jedoch nicht, das wollte ich erst am Wochenende machen.
Sein verhalten ist dennoch leicht verändert. Er schläft meiner Meinung viel weniger als früher. Er sitzt und liegt häufig mit offenen Augen (früher schlief er regelrecht in allem möglichen Positionen). In Summe ist er viel aktiver. Er hat auch wieder Spielfreude entwickelt. Mit dem gegenwärtigen Genesungsprozess bin ich zufrieden, denn ich bin teilweise vom schlimmsten ausgegangen.

Was mir weiterhin so ein bisschen schwer zu schaffen macht ist die Tatsache, dass immer noch nicht klar ist, weshalb er diese Symptome und diesen Krankheitsverlauf hatte. Vermutlich war es wirklich nur ein Magen-Darm Infekt. Final wird man dies nie auflösen können. Die Ursache zu wissen würde jedoch bei zukünftigen Problemen helfen oder auch helfen die auslösenden Reize für die Krankheit provisorisch zu vermeiden.
 
  • Like
Reaktionen: die Herrschaften und Razielle
P

PhilippFelix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2022
Beiträge
13
  • #29
Hallo zusammen,

Felix hat sich seit dem Vorfall gut erholt. Jedoch ist mir vor einigen Tagen ein Ausschlag in der Nähe seiner Mundwinkel aufgefallen.

Falls ich hierfür einen komplett neuen Eintrag erstellen soll, tue ich dies gerne. Vorerst werde ich dies hier schildern. Vor 2-3 Tagen ist mir aufgefallen, dass Felix von ihm aus gesehen rechts eine aufgekratzte Stelle in der Nähe des Mundwinkels hatte. Optisch sah dies wirklich nur so aus, als hätte er sich zu intensiv gekratzt. An der Stelle ist die Haut leicht verkrustet und die Haare schienen ausgefallen zu sein. Ich habe soweit nichts schlimmes dabei gedacht und entscheiden dies vorerst weiter zu beobachten. Gestern Abend habe ich ihn gebürstet. Dabei gehe ich immer so vor das Felix entscheidet wie fest, also mit welchem Druck und wie lange er gebürstet werden möchte. Er genoss dies offensichtlich sehr und als ich dann die Haare von der Bürste entfernt hatte, viel mir auf, dass diese eine leicht rötliche Farbe hatten. Darauf hin habe ich seine Schnauze untersucht und festgestellt, das die Stelle leicht blutete (aufgescheuert war durch das bürsten). Zu diesem Zeitpunkt viel mir dann auch zum ersten Mal auf, dass die zweite Seite auch davon betroffen ist. Fotos habe ich angehangen. Nach einer ersten kleinen Recherche im Internet deutet dies auf eine Pilzkrankheit hin.

Da Felix soweit wieder gesund ist und keine weiteren Einschränkungen hat, möchte ich gerne vom Gang zum Tierarzt absehen. Gibt es eventuell Hausmittel, mit denen diese Stellen behandelt werden können? Alternativ gibt es sicherlich auch Medikamente oder Cremen die die meisten Pilzerkrankungen mit abdecken und die im Internet bestellt werden können?
 

Anhänge

  • 34C3E7EE-A6EB-4E2A-BE61-269CCDE72826.jpeg
    34C3E7EE-A6EB-4E2A-BE61-269CCDE72826.jpeg
    640,6 KB · Aufrufe: 17
  • 88886BCA-F14B-4DE3-ADA8-14CCEBE99325.jpeg
    88886BCA-F14B-4DE3-ADA8-14CCEBE99325.jpeg
    571,9 KB · Aufrufe: 18
  • CA74E9F9-19C8-44DD-A33A-07A2D3C6F55F.jpeg
    CA74E9F9-19C8-44DD-A33A-07A2D3C6F55F.jpeg
    479,9 KB · Aufrufe: 18
  • 2F3C42D1-824C-4612-9991-AE8BEA50323A.jpeg
    2F3C42D1-824C-4612-9991-AE8BEA50323A.jpeg
    525,9 KB · Aufrufe: 18
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.936
Alter
29
Ort
Schweiz
  • #30
Hallo,

ich habe hier gerade nachgelesen und freue mich, dass es Felix soviel besser geht! Eine Frage zu dem Mundwinkel: Sabbert er immer noch? Das kann nämlich auch ein Grund sein...
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.390
  • #31
Hallo,
ich kann verstehen, dass du den Stress eines TAs-Besuche meiden möchtest. Doch würde ich nicht einfach so ein Mittel auftragen/geben wollen. Vielleicht besprichst du ob du selbst eine Haarprobe abgeben kannst zum Nachweis oder doch zum TA und dort wird ein Hautgeschapsel genommen. Sollte es eine Pilzerkrankung sein ist es wichtig, dass sie konsequent und ausreichend lange behandelt wird. Sie sind auch auf den Menschen übertragbar und auch beim Menschen können sie erhebliche Probleme machen. Stress entweder beim TA oder Stress durch nicht gezielte Behandlung, beides Stress.
VG
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und FindusLuna
Werbung:
P

PhilippFelix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2022
Beiträge
13
  • #32
Hallo,

er sabbert nicht mehr. Dies hatte er lediglich die ersten 1-2 Tage nach der Erkrankung gemacht sofern er Wasser getrunken hat. Mittlerweile sabbert er aber nicht mehr.

Könnt ihr eine grobe Richtung geben, worum es sich bei dieser Art Ausschlag handelt?
 
G

Grattastinchi

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2021
Beiträge
63
  • #33
Man kann so etwas leider nicht allein mit den Fotos diagnostizieren. Es könnte natürlich ein Hautpilz sein. Was Bakterielles ist auch möglich, aber unwahrscheinlicher. Auch Allergie ist denkbar.

Du kannst die Stellen vorsichtig mit kolloidalem Silber betupfen. Das wirkt sowohl gegen Bakterien als auch gegen Pilze und reizt die Haut nicht zu sehr. Es schadet bei einer vorsichtigen äußerlichen Behandlung auch nicht. Bei der inneren Anwendung (Einnahme) ist KS zurecht umstritten - aber äußerlich angewendet kann es helfen.

Alles Gute für Felix! ❤️ Wie viel Zeit einer Katze in dem hohen Alter noch bleibt, kann man nie vorhersagen. Ich wünsche euch, dass es noch viele schöne Momente werden! Du kümmerst dich liebevoll um ihn, das ist die beste Voraussetzung dafür, dass er sich erholen kann.
 

Ähnliche Themen

T
2
Antworten
25
Aufrufe
1K
Yarzuak
F
Antworten
23
Aufrufe
638
pfotenseele
P
yumkeks
Antworten
19
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben