Gehirntumor bei meiner Katze Lucy :(

  • Themenstarter Lucy-Caspar
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lucy-Caspar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2015
Beiträge
2
Hallo Alle zusammen,

ich hab mal eine Frage, habe schon in anderen Foren gefragt aber so richtig konnte keiner helfen.
Meine Katze Lucy 8 Jahre ist letztes Jahr vom Kratzbaum gestürzt. Hatte Wahrscheinlich einen EPI Anfall. Seit dem kann sie nicht mehr richtig laufen. Durch Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten kam heraus das es wohl nicht am Bewegungsapparat oder Nerven liegt sondern die Ärzte auf Grund der vorhergehenden Symptome von einen Hirntumor ausgehen. (Die da sind: im Fall immer auf dem rücken landen und im Schlaf beim Fallen nicht wach werden) was wohl sehr untypisch für Katzen ist.
Dachte allerdings immer das sie dass nicht mehr kann weil sie früher mal durch Misshandlungen ein Beckenbruch hatte. Der war aber Super verheilt und so hatte sie auch nie was und konnte sich normal Bewegen.
Bis auf das unruhige Schlafen und nicht auf den Voten landen.

Jetzt lebt sie schon ein Jahr damit und bis auf das sie nirgends mehr von alleine rauf kommt geht es ihr prima. Was schon eine Verschlechterung ist weil am Anfang hat sie es zum. aufs Bett noch allein geschafft.
Mein Frage jetzt ist: Hat jemand schon so einen Fall gehabt???? Wie war zum Schluss die Veränderung und wie lange ging es noch gut, bis der schwere Entschluss gefasst werden musste? Den ich hoffe noch lange nicht fassen muss. Ich weis wie sie sich bei schmerzen verhält. Nur kann es sein dass sie sich auf Grund unseres Katers den Schmerz nicht anmerken lässt? Davor hab ich ein wenig Angst das ich nicht merke wenn ich sie erlösen soll bzw. der Arzt :,( . Denn früher beim Beckenbruch hatte ich noch keine zweite Katze. Wäre sehr lieb wenn jemand auf meine Fragen Antworten würde.

( Der Taxt ist schon ein paar Wochen alt, seit einigen Wochen hält sie Kot und Urin nicht mehr und oft passiert es irgendwo in der Wohnung. Liegt es am Alter? oder daran das sie nicht richtig fit ist den Katzen sind doch Eigentlich sehr reinlich sie hat natürlich ein ganz flaches Katzenklo damit sie rein kommt mit ihren Beinchen :). )

Liebe Grüße Lucy, Caspar und Saskia
 
Werbung:
L

Lucy-Caspar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2015
Beiträge
2
Also Sie haben geröntgt und mehrfach war ich mit ihr bei Neurologen der hat ausgeschlossen das es von den Nerven kommt sprich das was eingeklemmt ist. Und Bluttest wegen alle möglichen Virus Erkrankungen hat man auch gemacht. sie gehen von einen Tumor aus weil das mit den Anzeichen wohl sehr häufig so ist . Ein MRT habe ich nicht machen lassen wollte sie nicht innerhalb kürzester Zeit in Narkose legen lassen. Und an der Diagnose würde es ja auch nichts ändern. Und eine OP käme für mich nicht in Frage sowas tue ich ihr nicht an.
sie pullert sehr häufig unkontrolliert was auch von stillen oder sichtbaren Epi Anfällen kommen kann. Manchmal zuckt und strampelt sie im Schlaf und pullert dabei, dass kann schon sowas sein. Aber kann halt auch von einen Tumor ausgelöst werden.
Cortison hatte ganz gut angeschlagen aber kann man halt nicht dauerhaft geben.
 

Ähnliche Themen

M
2 3
Antworten
41
Aufrufe
5K
M
jeudyzaragossa
Antworten
0
Aufrufe
263
jeudyzaragossa
jeudyzaragossa
C
Antworten
111
Aufrufe
10K
Brickparachute
Brickparachute
K
Antworten
4
Aufrufe
4K
Susi Sorglos
Susi Sorglos

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben