Gegen andere aggressiv

  • Themenstarter Strasssteinchen
  • Beginndatum
S

Strasssteinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
4
Hallo ihr lieben,
vielleicht koennt ihr uns ja weiterhelfen. Unsere kleine (4 Jahre) verhält sich in letzter Zeit manchmal ganz komisch anderen gegenüber. Sie ist eigentlich eine treue Seele und tut niemandem etwas zuleide. So war es auch die letzten Jahre, seit sie bei meinem Freund gewohnt hat. Der ist nun Anfang des Jahres mit ihr zusammen in meine Wohnung eingezogen. Auch hier war alles super, uns gegenüber und auch dem Besuch. Anfang März wurde sie Besuch (den sie aber schon mehrfach gesehen hat) richtig aggressiv gegenüber. Sie hat gefaucht und getobt. Wenn sich alle Beteiligten auf das Sofa oder an den Tisch setzten war es relativ okay für sie. Dann hat sie nur noch beobachtet. Sobald sich alle hinstellten wurde sie wieder laut. Auch meiner Mutter, die sie in ein paar Tagen Abwesenheit fütterte wurde sie dann auf einmal ähnlich aggressiv gegenüber. Wir sind daraufhin mit ihr zum Arzt, der uns Feliway und Kapseln die etwas beruhigen sollten mitgab. Seit dem ist es auch alles besser. Manchmal ist es ihr dennoch nicht ganz geheuer aber das ist kein Vergleich. Nun war heute eine Freundin von mir zu Besuch. Es war alles harmonisch und sie hat mit uns gesessen und gespielt. Dann bin ich einmal kurz (nichtmal 2 Minuten) aus der Wohnung raus gewesen und sie wurde wieder aggressiv. Wir vermuteten damals mit dem Tierarzt schon, dass sie ihr Revier verteidigen möchte o.ä.
Wir fliegen im Juli in den Urlaub und meine Mutter füttert die Katze wieder in unserer Abwesenheit und ich mache mir echt Gedanken, dass sie ihr gegenüber wieder so böse wird. Meine Mutter hat seit dem letzten Mal echt Angst vor ihr bekommen. Habt ihr eine Idee wie wir unsere kleine entspannt an die Sache ranführen könnten?
Vielen Dank im Voraus!!
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
Hallo,

was hat der TA den untersucht, bzw. hat er überhaupt Untersuchungen wie Blutbild gemacht?

Wie sieht diese Agression genau aus?

Ist das Tier allein bei?

Freigänger oder Wohnungskatze?
 
S

Strasssteinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
4
Danke für die schnelle Antwort!

Nein der TA hat sie nur physisch untersucht. Also Fieber, ihre Augen, Ohren etc.

Die Aggression äußert sich in dem sie richtig faucht und man kann schon Fast sagen, dass sie schreit. Dann schlägt sie nach einem
Und wenn es ganz arg wird springt sie einen einfach an.

Die kleine wohnt alleine bei uns und ist eine reine Wohnungsmärkte, da wir im 2. OG wohnen. allerdings kennt sie dies auch nicht anders.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
Einzelhaft im Wohnungknast.
Über was wunderst du dich? :confused:
Das ist ein absolutes no go. Du hälst Dein Katze nicht artgerecht und diese Haltung ist einfach Tierquälerei.
Man hält Katzen nie einzeln und irgendwann kommen Verhaltensauffälligkeiten . Der eine wird depressiv, der andere aggressiv.
 
S

Strasssteinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
4
Also ich habe eigentlich das Gefühl, dass es ihr sehr gut bei uns geht. Diese Auffälligkeiten kommen ja wie gesagt auch nur bei anderen.

Wir wollen auch gerne noch eine zweite Katze holen, haben allerdings Angst, dass unsere sie dann nicht annimmt. Der Tierarzt sagt auch, dass sie ein absolutes alphaweibchen ist.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
So ein Quatsch. Leider haben Tierärzte wenig Ahnung davon.
Deine Katze hat natürlich die katzensprache verlernt und ist zum Sozialkrüppel geworden.
Du brauchst eine gut sozialisierte Kätzin im gleichen Alter.
Dann lies dich bitte in die langsamen Zusammenführung ein und arbeite mit Gittertür. Der Prozess der Zusammenführung kann Monate dauern .
 
S

Strasssteinchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2018
Beiträge
4
Danke für die Antwort, das werde ich auf jeden Fall tun!

Hat dennoch jemand eine?

Mich Wundert es auch so sehr, dass es nur in der neuen Wohnung so ist. Diese ist deutlich größer als die alte, sie hat also quasi mehr Revier. Meint ihr, dass es zeitlich noch damit zusammenhängen kann?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.090
Ort
35305 Grünberg
Möglich , dass ihr es jetzt erst bemerkt. Ich denke Ansätze in irgend einer Form waren schon da, ihr habt sie nur nicht richtig gedeutet.
Du kannst hier auch im Forum ein Gesuch aufgeben unter Notfellchen.
 
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
Hallo!

Ich würde auch noch einmal gründlich mit Blutbild und allem drum und dran beim Tierarzt untersuchen lassen!
Wenn dabei nichts rauskommt, dann vermute ich auch, es ist weil sie eine Wohungskatze in Einzelhaft ist.
Ich hatte selbst mal eine Einzelkatze ( aus schlechter Haltung, die nicht mehr zu vergesellschaften war) und diese hat sich auch so verhalten- eigentlich ein liebes Tier, aber fremde Personen in der Wohnung waren schwierig.
Es ist leider so, dass Katzen eigentlich keine Einzelgänger sind und Artgenossen dringend brauchen- wenn man sie dann dazu macht, kommt es oft über kurz oder lang zu Verhaltensauffälligkeiten- manche werden depressiv, manche aggressiv- sie verlernen mit anderen Katzen auszukommen...reagieren halt nicht mehr sozial anderen gegenüber.
Ich fürchte aber, dass es, wenn sie jetzt schon so ein Verhalten zeigt, sehr sehr schwierig wird, sie noch zu vergesellschaften...lies dich gut in das Thema ein! Und probiert es sehr sehr langsam und mit der Möglichkeit das zweite Tier zurückzugeben.
Alles Gute,
Eva
 

Ähnliche Themen

BlackCats
Antworten
11
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
D
Antworten
15
Aufrufe
872
Rickie
S
Antworten
8
Aufrufe
236
J
Maddy15
Antworten
12
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche
E
Antworten
11
Aufrufe
3K
Sibirer
Sibirer

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben