Gefahr durch Schnüre, Plastik u.a. gefressene Fremdkörper für unsere Katzen!

  • Themenstarter goldsmith
  • Beginndatum
goldsmith

goldsmith

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
2.366
Alter
48
Ort
Großraum Frankfurt a M
  • #61
offene Flammen, Öle

Zunächst mal geht es mir hier um die „Weihnachtsklassiker“ der Gefahren, damit man diese nicht verdrängt…


Offene Flammen und Öle…


Sehr große Gefahr geht natürlich von Kerzen und Teelichtern aus.
Nicht alle Katzen meiden Feuer und manche werden von der zuckenden Flamme geradezu angezogen. Wenn dann nur die Schnurrbarthaare abgesengt werden oder die tastende Pfote verbrannt wird, ist das noch glimpflich abgegangen.

Umgerissene Kerzen können das ganze Tier und oder die Wohnung in Brand setzen oder das ausgegossene Wachs (auch von kürzlich ausgeblasenen Kerzen/Teelichtern) kann sich über Körperteile ergießen und schlimme Brandwunden verursachen. Es reichen dafür wenige Sekunden Unachtsamkeit des Menschen aus oder zwei sich jagende Katzen oder sogar eine einzige mit den „verrückten Fünfminuten“…

Brand- und Verbrennungsgefahr gibt es natürlich auch bei jeder anderen offenen Flamme, sei es Gasherd, Wintergrillen, Ofen und Kamin (auch mit Funkenflug) etc.! Bei letzteren sind auch die heißen Scheiben und heißgewordenes Schürbestecke zu nennen…

Öllampen und Ölverdufter-Lämpchen haben die offene Flamme und bergen die Gefahr der Vergiftung am Lampenöl oder ätherischem Öl. Nicht wenige sind aufgeschleckt oder sogar bloß eingeatmet für unsere Katzen mindestens stark reizend, wenn nicht sogar tödlich giftig (u.a. das beliebte Teebaumöl oder Patchouliöl).

Das gilt übrigens auch für jede Art von Raumparfum und elektrischen Raumbeduftern, welche jetzt gerne für den Weihnachtsduft in den Wohnungen sorgen…Achtung! Vergiftungsgefahr!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #62
Das gilt übrigens auch für jede Art von Raumparfum und elektrischen Raumbeduftern, welche jetzt gerne für den Weihnachtsduft in den Wohnungen sorgen…Achtung! Vergiftungsgefahr!

:eek: Echt? Ich habe einige mit Vanilleduft im WoZi, Flur und Bad, weil ich 2 Pinkelkater habe. Putze zwar wie blöd, aber damit habe ich das Gefühl, es riecht "nicht ganz so schlimm" (obwohl das bei mir auch langsam eine Manie wird). Sie sind allerdings nicht zugänglich für die Katzen. Aber wenn der Duft schon reicht ... :eek:
 
goldsmith

goldsmith

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
2.366
Alter
48
Ort
Großraum Frankfurt a M
  • #63
Weihnachtszeit = Verpackungszeit…


Weihnachtszeit = Verpackungszeit…


Jetzt werden von uns Menschen wieder extra viele Pakete und Päckchen gepackt, zum Versenden oder Verschenken und viele kommen ins Haus und werden ausgepackt…

Knisterndes und raschelndes Verpackungsmaterial zieht unsere Stubentiger magisch an und jede spannende Aktivität der Dosies mit selbigen, ruft die Katzingers auf den Plan…

Gefahr durch Küchenmesser, Teppichmesser, offene Scheren… -> Schnittverletzungen

Plastikfolien, Tüten… ->
können gefressen werden, Die Katzen können reinklettern, sich verfangen und ersticken!

Klebebänder und Klebstoffflaschen…->
der Geruch zieht manche Katzen magisch an. Sie fressen Klebestreifen, besudeln sich mit Klebstoff und „verkleben“ das Fell oder Mäulchen oder schlecken Kleber und vergiften sich.

Styropor…-> wird gerne geschreddert und beim Putzen dann verschluckt.

Kartonagen…-> eigentlich super für Katzen; nur bitte Vorsicht mit Metallheftklammern -> die sind scharf und spitz und können verschluckt werden.

Paketband, Geschenke Bänder, Verzierungsschleifen… ->
Wirklich Achtung! Achtung! Achtung!

In Menschenhand ein taugliches Katzenspielzeug, aber danach IMMER KATZENSICHER wegräumen! Katzen fressen oder verschlucken gerne jegliche Art von Bändern (Pica-Syndrom) was zu Magen/Darmverschluss, aufgefädeltem oder abgeschnürtem Darm oder Vergiftungen führen kann. Oder sie spielen damit, wickeln sich ein und schnüren sich Körperteile ab oder strangulieren sich gar zu Tode!!!
 
goldsmith

goldsmith

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
2.366
Alter
48
Ort
Großraum Frankfurt a M
  • #64
:eek: Echt? Ich habe einige mit Vanilleduft im WoZi, Flur und Bad, weil ich 2 Pinkelkater habe. Putze zwar wie blöd, aber damit habe ich das Gefühl, es riecht "nicht ganz so schlimm" (obwohl das bei mir auch langsam eine Manie wird). Sie sind allerdings nicht zugänglich für die Katzen. Aber wenn der Duft schon reicht ... :eek:

Wenn man die Angaben zur gebotenen Raumgröße beachtet, sollte der Duft alleine nicht wirklich gefährlich sein.
Die Katzen sollten aber nie nah an den Verdufter gelangen können, damit sie nicht viel auf einmal einatmen können oder gar daran schlecken können. Das kann wirklich gefährlich werden!
Für sonderlich gesund halte ich die Chemiedüfte allerdings nicht, höchstens im besten Fall für unbedenklich...
Entscheiden muss das jeder für sich! ;)

Hinweis: Ärzte raten für Asthmatiker und Kinder unter drei Jahren von den Dingern generell ab...warum nur? :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:
goldsmith

goldsmith

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
2.366
Alter
48
Ort
Großraum Frankfurt a M
  • #65
Weihnachtszeit = Dekozeit

Weihnachtszeit = Dekozeit

Engelshaar, Lametta, Glitterfäden, besprühte Watte… ->
Sollte es in KEINEM Katzenhaushalt jemals geben!!!!!!
Es wird ausgesprochen häufig von Katzen gefressen, die es vielleicht als eine Art Katzengras u.ä. ansehen. Folgen sind die gleichen wie bei Schnüren, nur dass sich das Metall zusätzlich noch in die Darmwände einschneidet…

Wir hatten persönlich schon eine fast verhungerte Tierschutzkatze, der eine Bauch-OP das Leben gerettet hat, bei der mehrere Knäule Lametta aus dem Magendarmtrakt des fast verendeten Tiers entfernt werden mussten.


Dekokränze/Gestecke/Vasenarangements… -> Alle diese Dinge können bepfötelt werden und runtergerissen zu gefährlichen Scherben führen. Werden sie angeknabbert droht das Verschlucken von Teilen oder das Vergiften durch Farbstoffe, Klebstoffe, Glitter oder Kunstschnee und ähnliches.

Auch simples Nadelgrün sollte nicht angeknabbert werden, da Katzen krank werden durch die darin enthaltenen ätherischen Öle.

Deko-Pflanze Weihnachtsstern = absolut tabu, weil tödlich giftig für Katzen!!!!

23874382wx.jpg


Elektrische Lichter/Ketten… -> angeknabbert gibt es die Gefahr des Stromschlags und wiederum auch Strangulationsgefahr.
 
Zuletzt bearbeitet:
goldsmith

goldsmith

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
2.366
Alter
48
Ort
Großraum Frankfurt a M
  • #66
Elfies Beinaheunfall

Eine Anekdote aus meinem eigenen Haushalt:

Ich dachte, die kleinen batteriebetriebenen Deko-Teelichter seien nun wirklich narren- und katzensicher…weit gefehlt!


Ich habe wieder einmal nicht damit gerechnet, auf was für bekloppte Ideen Katzen kommen.

Zuletzt ist vor kurzem und damit neu bei uns die süße Katzendame Elfie eingezogen.

Letzthin erwische ich sie, wie sie sich ein solches Teelicht aus meinem Deko-Glas herausangelt, damit rumspielt, versuchsweise reinbeißt und es schließlich vom Tisch kegelt. Dann springt sie hinterher und versucht tatsächlich die Knopfzellenbatterie in den Mund zu nehmen, die aus dem aufgeplatzten Ding rausgefallen war!!!

23874332wv.jpg


Nicht auszudenken, sie hätte diese verschluckt! Das ganze spielte sich in den drei Sekunden ab, die ich von einem Ende des Raumes zum anderen Ende und damit zur Gefahrenquelle gebraucht habe…:eek::eek::eek:

Mein Glück war alleine, das Elfie leicht verstümmelt ist und keine Unterlippe mehr hat. Somit hat sie es so schnell nicht geschafft, mit ihrer lädierten Schnute die Knopfzellenbatterie vom Boden aufzuheben und in den Mund zu nehmen…aber versucht hat sie es!!!!!

Das ist die süße Teufeliene:

23819473lg.jpg



http://www.katzen-forum.net/gluecks...stoerende-bilder-ps-636xx-27.html#post5402222

23600299ck.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Antje.

Antje.

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2014
Beiträge
1.491
Ort
Nähe München
  • #67
Mit Jack hab ich auch schon so einige Erfahrungen, wenn es ums fressen von Sachen geht, die nicht in die Katze gehören. Gott sei Dank sind es in den meisten Fällen Fusseln oder Haarpuschel, aber auch Tabletten wollte er schon fressen. Die konnt ich ihm dann grad noch aus dem Mund ziehen:dead:

Aber das schlimmste für mich war, als er nichts mehr fressen und trinken konnte/wollte und sein Zustand sich rapide verschlechterte. Ein Röntgenbild in einer Tierklinik zeigte uns dann einen kleinen runden Gegenstand der den ganzen Darm blockierte. Uns blieb nurnoch eine Not-Op. Letztendlich hatte er eine Verschlusskäppchen für Spritzen verschluckt, die Dinger sind nichtmal einen Zentimeter groß..
Also selbst kleine Dinge können immensen Schaden anrichten :sad:
 
goldsmith

goldsmith

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
2.366
Alter
48
Ort
Großraum Frankfurt a M
  • #68
Oh nein, Antje! Das ist ja eine schlimme Geschichte, dass Jack wirklich operiert werden musste! :reallysad:

GsD ist am Ende alles gut für ihn ausgegangen!!!

Wir hatten bisher, toi, toi, toi, mehr Glück als Verstand und sind immer an einer OP oder Schlimmeren vorbei gekommen; jedenfalls für unsere eigenen und nicht die Tierschutzkatzen, da hatte es Tamir ja erwischt mit dem Lametta! :verstummt:

Aber Leute, ich weiß wie knapp das war!!! :massaker:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FaithCiara

Forenprofi
Mitglied seit
7. August 2012
Beiträge
1.247
  • #69
Da frage ich mich eher, warum ihr solche Sachen rumliegen lasst. :eek:
Ich habe bei meinen zwei alles weggeräumt was sie hätten fressen können. Jedes kleine Schnipselchen von irgendwelchen aufgeschnittenen Packungen usw. Da war ich sehr penibel und immer aufmerksam.

Das einzige, was sie in den 2 Jahren geschafft hatten, war, dass sie eine Glas-Dekoschale vom Wohnzimmerschrank geschmissen haben, in der kleine rote Dekosteinchen waren. Der Schreck war so groß, dass sich der Täter automatisch verzogen hat. Ich habe sie kurz ausgesperrt um die Scherben und Steine wegzumachen. Passiert ist aber nichts.
Alles was größer ist als ein Teelicht hat sie nie interessiert. Da war ich froh, dass sie generell sehr vorsichtige und rücksichtsvolle Kater waren, die nicht mal über meine Laptop Tastatur gelaufen sind, wenn kein Platz auf dem Tisch war:rolleyes: <3

Aber ich habe hier eh so gut wie keine Deko stehen wegen den Katzen, was auch jetzt ohne sie noch so ist.
Das einzige was ich mir gekauft habe in der Zeit ist ein Deko-Kunstbaum, der die leere Ecke füllt, wo einst der Kratzbaum stand.

Ich würde bei Katzen niemals meine Wohnung mit Deko vollräumen. Je mehr Platz desto besser.

Lynes war leider eine Pica-Katze, was ich zum Glück schon relativ früh rausgefunden habe, dadurch, dass er an Platiktüten geknabbert hat und ich einfach mal gegoogelt hab warum weshalb wieso.
Dadurch habe ich dann automatisch alles weggestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Antje.

Antje.

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2014
Beiträge
1.491
Ort
Nähe München
  • #70
Ich habe den Stöpsel ja auch nicht "rumliegen" lassen :confused:
Er hat in von einer Spritze runtergeknabbert. Und da denkt kein Mensch dran, dass das eine Gefahr darstellt, vorallem weil die Spritzen auch noch in eine Papiertüte verpackt waren.
Und wenn er Fussel und Haare frisst. Mein gott soll er doch, ich saug doch nicht täglich nur damit er das nicht fressen kann..
:rolleyes:
 
goldsmith

goldsmith

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
2.366
Alter
48
Ort
Großraum Frankfurt a M
  • #71
Das Lametta hat Tamir natürlich nicht bei uns gefressen, sondern da, wo er vorher gelebt hat oder wo er ausgesetzt war. Wir haben ihn verwahrlost und verhungert gefunden, mit dem Bauch voll Lametta.

Die Luther und Anilla-Geschichte ist uns tatsächlich wieder besseren Wissens passiert und deswegen hab ich ja den Faden gestartet, weil ich gemerkt habe, wie schnell etwas schief laufen kann.

Das allerdings Elfie so einen Blödsinn macht, damit hab ich tatsächlich nie gerechnet, waren die Elektro-Teelichter doch meine Lösung, da echte hier ja nicht gehen! :eek: :reallysad: :massaker:
 
Werbung:
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #72
Also, ich finde aber auch, dass man keinem von Euch einen Vorwurf machen kann. Die kommen halt auf Ideen, da denkt kein Mensch daran. Dann müsste man in einer komplett leeren Wohnung leben. Diese Teelichte haben wir auch, denke jetzt auch schon daran sie wegzuräumen, aber man kommt doch vorher nicht auf die Idee, dass sie eine Gefahr darstellen könnten.

Offensichtliche Sachen wie Plastiktüten oder Folien, Spitzes o. ä. räumt man ja automatisch weg.
 
K

Kidou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2016
Beiträge
7
Ort
Tostedt
  • #73
Aus aktuellem Anlass kann auch ich die Gefahr von band-/schnurähnlichen Dingen nur bestätigen,obwohl alle Katzenerfahrenen sich darüber bestimmt bewusst sind.
Ich achte sehr penibel darauf,nichts herumliegen zu lassen,was eine Gefahr sein könnte.Trotzdem ist es vorgestern passiert,dass unsere Kiddo etwas 20-25cm Gummischnur von einer Katzenspielangel verschluckt hat.
Ich hatte mit ihr und ihrem Kumpel-Kater Filou auf dem Bett damit gespielt,weil beide sehr darauf abfahren.

Nach einer Zeit wurden sie schläfrig und ich auch,so dass ich einschlief (tagsüber),ohne ausnahmsweise die Angel direkt wieder in die unerreichbare Schublade zu verstauen.Als ich nach 30 Min wieder wach werde,bestand die Angel nur noch aus dem Holzstab,wenig Schnurrest und dem daranhängenden Fisch.
Ich habe natürlich alles abgesucht,ob sie die Schnur irgendwo versteckt haben,was natürlich nicht der Fall war.

Ich habe mir totale Vorwürfe gemacht und halb panisch beim Tierarzt angerufen.Einen Tag zuvor war ich mit Kiddo erst zum Fädenziehen dort,da sie eine Bauch-OP hinter sich hatte.Da war die Angst vor Darmverschluss noch größer.
Die Tierärztin hat mich erstmal beruhigt und geraten,zunächst normal zu füttern und vermehrt Malzpaste zu geben.Wir sollten darauf achten,wie sich die Katzen verhalten und was die Verdauung macht.

Nach 26 Std. kam auf natürlichem Wege noch nichts zum Vorschein,also nochmal beim TA angerufen und auch die Reste der Schnur vorbeigebracht,um das Material zu zeigen.
Die TÄ sagte,gefährlicher seien ganz dünne Schnüren,wie Nähgarn,da sich der Darm daran auffädeln kann,aber diese Schnur hätte eine Chance,auf normalem Wege herauszukommen.
Ein paar Stunden später,also ca. 30 Std. nach Verschlucken,hat Kiddo die Schnur erbrochen.

Ich war soooooo erleichtert und werde diese Katzenangeln,wenn überhaupt,nur noch in Aktion benutzen,damit beide keine Chance haben,sie unbemerkt zu zerlegen und Teile zu verschlucken.
 
D

dan1o1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2018
Beiträge
3
  • #74
Kater hat Kordel vom Jogginganzug gefressen

Hi Zusammen,

mein ausgewachsener Kater hat von 5 Tagen eine Kordel vom Jogging Anzug oder einen Schnürsenkel oä gefressen, was wir nicht bemerkt hatten.
Ich hatte das erst dadurch bemerkt als ich gesehen habe dass ihm ein Stück kurz hinten raus hängt als ich das weg machen wollte habe ich gesehen dass es ein Stück Schnur war was daraus gebaut hat. Ich habe dann an dich nur gezogen weil ich gedacht hatte es wäre sehr kurz und schon so gut wie draußen und habe dich nur dann komplett rausgezogen sie war noch einige cm lang. Die Schnur ging ganz einfach raus und er hat auch kein Laut gegeben und es schien auch alles okay zu sein danach. Seitdem hat er ganz normal gefressen ganz normal gespielt ist putzmunter und sehr schmusig. Ich habe erst jetzt im Nachhinein erfahren dass sowas gefährlich sein kann und bin dann auch auf das Forum hier gestoßen. Jetzt meine Frage kann das im Nachhinein jetzt noch gefährlich sein? Kann es sein dass da eine darmverletzung ist oder der Darm aufgefädelt ist obwohl das jetzt schon so lange her ist und er keinerlei gesundheitlichen Beschwerden hat? Er geht ganz normal aufs Klo und frisst auch wie ein Scheunendrescher.
Freue mich über sachliche Tipps.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
28
Aufrufe
740
Lilomaus
L
K
Antworten
0
Aufrufe
5K
Kiki van de Bernatzkjes
K
Tigerblade
Antworten
9
Aufrufe
1K
Gwion
G
J
Antworten
19
Aufrufe
7K
FelineMilo
FelineMilo
N
Antworten
4
Aufrufe
496
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben