Gefährliche Kletterversuche

Mya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2009
Beiträge
218
Ich hatte gerade den Schock meines Dosenöffnerlebens!
Meine Katze ist ca. 12 Meter hoch auf ein Gerüst geklettert und kam nicht mehr runter. Ich hatte im ersten Moment nur einen Gedanken: Feuerwehr! Doch dann sah ich das Nachbarfenster. Bin schnell hoch und habe meinen Nachbarn freundlich geben mich reinzubitten, da meine Katze direkt neben seinem Fenster laut schreiend auf dem Gerüst sitzt und nicht runterkommt.
Jedoch kam ich nicht vom Fenster aus an sie ran. Nachbar und ich überlegten und überlegten, wie wir sie sicher in die Wohnung kriegen könnten. Mein Herz klopfte mir bis zum Hals. Ich hatte so eine Panik. Was ist, wenn Katze das Gleichgewicht verliert und unten auf den Pflasterstein aufkommt?
Ich bin schnell zu mir in die Wohnung und habe meinen Korb geholt. Habe den mit einer Schnur befestigt nach oben auf das schmale Gerüst geworfen und Mya drum gebeten vorsichtig in den Korb zu hüpfen. Zum Glück hat sie es auch getan. Ihr ist nichts passiert.
Aber es war für sie und mich wirklich ein Schockerlebnis. Vermutlich war sie wegen einem Vogel hochgeklettert. Eine Stunde zuvor habe ich sie noch unten im Garten gesehen und plötzlich höre ich sie beim Verlassen des Hauses von ganz oben laut miauen.
Mein Vater erzählte mir auch eben, dass vor einigen Jahren eine andere Katze ein paar Häuser weiter auf so ein Gerüst geklettert war und von der Feuerwehr runtergeholt werden musste.

Ist euch so etwas ähnliches auch schon mal passiert? Musstet ihr die Feuerwehr rufen? Der Spaß kostet sicher auch eine Menge.
 

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.443
Ort
Düsseldorf
Klassisches Erlebnis einer Freigänger-Dosi :rolleyes:

zunächst, ich kann durchaus nachvollziehen, wie du dich gefühlt hast!


Ich erinnere mich noch gut, wie meine Tinkerbell in der Birke saß, etwa 17 m hoch, unten der Kater, vor dem sie geflüchtet war.

Den Kater vertreiben war leicht, die unerfahrene Katze runterlocken dagegen nicht :wow:


Sie wusste noch nicht, wie man rückwärts klettert... aber sie hat es gelernt, in dieser Nacht...



Fakt: Freigängerkatzen müssen vieles lernen. Wenn du Glück hast, weißt du, was sie lernen müssen, und kannst es zuhause trainieren - rückwärts Klettern kann man ja auch am Kratzbaum üben. Aber vieles lernen sie auch aus Notsituationen, die du gar nicht mitbekommst.

Freigängerdosis müssen auch vieles lernen - gute Nerven haben, z.B. :oha:
 

Mya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Januar 2009
Beiträge
218
Danke für deine Antwort, mrs.filch :)

Ich hoffe wirklich sehr, dass Katzen aus solchen Erlebnissen lernen und den Fehler nicht ein zweites Mal begehen, jedenfalls nicht an der selben Stelle. Habe meinen armen Nachbar vom Abendessen abgehalten :oops:
 

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
Ohje, was habt ihr, Du und auch Deine Katze und der Nachbar bestimmt auch, was habt ihr da durchmachen müssen.
Ich kann mich auch gut in Deine Aufregung und Anspannung reinversetzen. Im letzten Jahr ist mir die Luna durchs Dachfenster geflutscht. Ich hatte tatsächlich vergessen, dass ich es wegen der Hitze geöffnet hatte. Ich wollte es eigentlich wieder zu machen, wenn die Katzies vom Balkon reingekommen sind.
Wie gesagt, vergessen und ich saß im Wohnzimmer, mit einmal hörte ich etwas Lautes und parallel fiel mir das Dachfenster ein. Ich hochgesprungen, Felix sah ich noch im Zimmer, aber die Luna fehlte. Sie saß ganz erschrocken in der Regenrinne. Ich kam auch nicht an sie ran und musste mich extrem aus dem Fenster lehnen, parallel rief ich ihr aufgeregt zu und sie hatte auch nur ein Ziel rutschte auf dem Weg zu mir aber immer wieder ab. Ich konnte sie dann am Schwanz erwischen, musste sie ein wenig ziehen und konnte sie dann greifen.
Das war ein Schreck, da musste ich gerade gleich dran denken.

Toll, dass es auch bei euch so gut ausgegangen ist, da brauch man wirklich staaaarke Nerven.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben