Gechwisterkatze greift Bruder an

S

Stef63

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
4
Hallo lieber Mitleser,

ich habe folgendes Problem.

Meine Beiden Katzen sind jetzt seit April 2 Jahre alt. Beide sind Geschwister und sie haben sich sehr geliebt.
Am Mittwoch (heute ist Samstag) haben wir 2 Katzen zu uns geholt zum aufpassen von den Eltern diese sind unseren Katzen bekannt, jedoch nur wenn wir unsere beiden schon mehrere Male zu Besuch bei den Eltern dabei hatten (sicherlich mehr als 15 Besuche teils auch über mehrere Tage).
Die Katzen mögen sich im Kern nicht lassen sich aber immer Freiraum und gehen einander aus dem weg und es lief immer friedlich alles ab.
Nun waren wie oben erwähnt die Katzen der Eltern bei uns und es lief erst einmal soweit wie erwartet keine Begeisterung jedoch gegenseitiges in Ruhe lassen und die Lage analysieren.
Jedoch gab es dann den Moment wo meine Katze meinen Kater aus heiterem Himmel angegriffen hat und komplett Rot gesehen hat.
Sie hat indem Moment auch nicht von ihm ablassen wollen und man konnte die Situation nur entschärfen indem man sie eingesperrt hat in ein separates Zimmer.
Mein Kater war erst einmal geschockt kam aber wieder zu sich jedoch brauchte es einen Moment.
Danach wollten wir Sie nach einiger Zeit wieder zusammen führen doch es geschah genau wieder wie zuvor das sie ihn ohne zu zögern direkt beim Anblick wieder attackierte.
Nun mussten wir sie wieder trennen und den Schlussstrich ziehen und die Katzen der Eltern zurück bringen und mein freund und ich haben jeweils dann separat auf zwei der Katzen aufgepasst.
Jedoch hat mein Kater dann hysterisch miaut und hat dies auch beim Anblick von uns getan und kam nicht zur ruhe war regelrecht komplett verängstigt.
Das hysterische Miauen hat nach einer Nacht der Trennung wieder aufgehört.
Bei der Trennung können sie sich durch ein kleines Fenster der Flur Tür ab und an sehen und am Anfang war es so das beim Anblick mein Kater sie angefaucht hat und dann aus ihrem Blickfeld in ein Zimmer abgehauen ist, während meine Katze einfach nur still ihn angeschaut hat.
Nach einem kompletten Tag der Trennung separiert in der Wohnung gelang es meiner Katze sich durch die Tür beim öffnen durch zu brechen und hat wie mehrmals erwähnt ihn direkt angegriffen es ist immer der erste Impuls bei ihr und mein Kater ist indem Moment einfach zu verängstigt und wehrt sich auch nicht sondern flüchtet nur.
Ich habe beiden Beruhigungsmittel in form von Bach Blüten tropfen gegeben ebenfalls wurden feliway Sprüher von mir installiert.
Die Situation ist jedoch immer noch angespannt und ich sehe gerade keine Option mehr beziehungsweise wie ich die Lage weiter entspannen kann oder welcher weitere schritt sinnvoll ist.
Denn Momentan sind sie immer noch getrennt von einander in der Wohnung und ein zusammen führen scheint momentan nicht möglich.

Meine Vermutung ist zu der Situation das meine Katze das Territorium klar stellen wollte und dabei auch meinen Kater evtl. in form von Rangordnung ebenfalls in die Schranken weisen wollte, doch wissen tu ich es nicht und rangordnungskämpfe gab es bei beiden noch nicht.

Falls es jemanden gibt der eine vergleichbare Situation hatte und helfen kann mit Ratschlägen bzw. wie man vorgehen sollte oder wie lange es dauern kann oder allgemein Tipps hat wäre ich sehr dankbar um jede Unterstützung.
 
Werbung:
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.324
Ort
Berlin
Bitte informiere Dich mal zum Thema "umgeleitete Aggression".
Wenn Eure Katzen ansonsten gesund sind, denke ich, dass die Eindringung ins Revier durch fremde Katzen durchaus ein Auslöser dafür gewesen sein kann.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.069
Hallo,

das ist nicht böse gemeint aber diese "Zusammensetz-Aktionen" waren wirklich keine gute Idee von euch.
Katzen haben ihr Territorium, so wie du schon richtig vermutest. Jede Katze, mag sie eigentlich auch noch so lieb sein, die in diesem Bereich kommt ist normalerweise erstmal ein Eindringling.

Ich weiß nicht wie die Räumlichkeiten bei den Eltern sind und wie die beiden Tiere sind. Aber du hast ja schon geschrieben, dass es da auch nicht rosig ablief, dass sich unsicher umgeschaut wurde, man sich sehr aus dem Weg gegangen ist.
Nun sind diese beiden in den Bereich von euren beiden "eingedrungen" und das war zu scheinbar dann doch zu viel.
Aggressionen können schnell umgeleitet werden, in diesem Fall hat es eurer Kater abbekommen, was eigentlich den beiden anderen Katzen galt.

Nun müsst ihr bei euch Zuhause den schiefen Haussegen wieder richten. Es war richtig, dass die beiden anderen zurück zu den Eltern kommen.
In Zukunft würde ich für solche Fälle, wenn beispielsweise jemand ins Krankenhaus, Urlaub oder so geht, dann die Tiere in der Wohnung bzw im Haus trennen. Jeder sollte seinen eigenen Bereich haben. Theoretisch geht Blickkontakt über eine Gittertür, das müsstet ihr ausprobieren wenn es soweit ist.
Aber einfach so zusammen lassen bei erwachsenen Tieren bitte nie wieder.

Zu euren beiden - es kann sein, dass ihr sie nun neu vergesellschaften müsst. Also sprich die räumliche Trennung muss noch eine Zeit lang beibehalten werden und ihr lasst sie nur schrittweise wieder zusammen.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.042
Ort
Tharandter Wald
Bitte informiere Dich mal zum Thema "umgeleitete Aggression".
Wenn Eure Katzen ansonsten gesund sind, denke ich, dass die Eindringung ins Revier durch fremde Katzen durchaus ein Auslöser dafür gewesen sein kann.

Sehe ich genauso. Hier ist schon mal ein Thread dazu: INFO: Umgeleitete Aggression

Ist euch eigentlich klar welchen Murks ihr gemacht habt ?? Katzen sind sehr territorial. Man bringt seine Katzen nicht zu Besuch ins Kernrevier anderer Katzen, und andersrum auch nicht, es sei denn es muss unbedingt sein weil es keine andere Möglichkeit des Katzensittings gibt, und selbst dann würde man die Tiere strikt getrennt halten. Wie kommt man nur auf solche Ideen und wundert sich dann über das Resultat ? Ist mir ehrlich unverständlich.
 
S

Stef63

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
4
ICh merke, ich habe es falsch formuliert. Meine Beiden waren sehr oft bei den anderen zu Besuch und die Katzen der Elter waren auch mal bei uns schon. Also entstand auch schon der Kontakt bei allen.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.408
Ort
Unterfranken
Sorry, aber könntest Du ein paar Kommata verwenden? Die Schachtelsätze sind ohne teils echt schwer zu lesen. Evtl. kommt deswegen auch die ein oder andere Aussage falsch an.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.069
Das ist dennoch nichts, woran Katzen groß Interesse haben. Mit Hunden kann man sowas gut machen, immer mal wieder treffen.
Aber Katzen ticken da wirklich ganz anders. Da trennt und setzt man nicht immer mal wieder zusammen (außer es handelt sich hier um Kitten, die sind bei sowas recht unkompliziert. Wobei ich nun auch nicht wüsste warum man das hier machen sollte).
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.408
Ort
Unterfranken
Hm, 15 Besuche binnen etwa zwei Jahren...
Also etwa alle zwei Monate, werden entweder die einen oder die anderen Katzen aus ihrem Kernrevier entfernt, und in ein fremdes Revier gesetzt.

Jedes Mal, wenn Ihr das macht, beginnt Ihr eine Zusammenführung, die nach kürzester Zeit wieder aufgelöst wird. Um ehrlich zu sein, wundert es mich da nicht, dass das irgendwann nach hinten los geht. Die Katzen wissen gar nicht, wie ihnen geschieht, was das soll, was als nächstes auf sie zu kommt.
Die haben sich da nicht dran gewöhnt - was es auch gibt - da hat sich was angestaut und das hat sich jetzt negativ entladen.

Also, aufhören mit dieser Rumzerrerei und versuchen, die beiden Katzen langsam wieder Zusammenzuführen.
Wobei ich nicht davon überzeugt bin, dass das das einzige Problem is. Da könnte noch Kater/Katze-Problematik mit dabei sein, die Euch durch dieses ständige Hin und Her wahrscheinlich gar nicht aufgefallen ist.
Aber um das zu beurteilen, fehlen zu viele Infos.
 
S

Stef63

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
4
Aber um das zu beurteilen, fehlen zu viele Infos.
die da wären ?
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.516
  • #10
ICh merke, ich habe es falsch formuliert. Meine Beiden waren sehr oft bei den anderen zu Besuch und die Katzen der Elter waren auch mal bei uns schon. Also entstand auch schon der Kontakt bei allen.

Hi Stef,

ja nö das wurde schon verstanden, denke ich. Nur das es halt keinen Unterschied macht. Katzen sind keine Kinder. Ich glaube ihr geht da mit einer falschen Erwartungshaltung dran. Selbst wenn die sich schon 20 mal getroffen haben, haben die dennoch alle ihr eigenes Revier. Was da jetzt passiert ist war durchaus vorhersehbar. Eigentlich komisch, dass es erst jetzt passiert. Vielleicht auch eine Frage des Alters. Bei meinen zwei wurde das erst im Erwachsenenalter, also ab 1 Jahr, ein Thema.

Öhm ja. Also. Auch wenn es so war wie von dir beschrieben, muss ich mich dem Ratschlag anschließen: Macht das bitte nie wieder.
Man setzt Katzen nicht einfach in ein fremdes Revier und wartet dann was passiert. Das was nämlich dann meistens passiert sind Revierkämpfe. Du hast jetzt quasi den Schutzraum deiner Katzen bombardiert und nun heißt es das ganze wieder zu beruhigen.
Das kann ne Zeit lang dauern und am "einfachsten" ist es die zwei zu trennen und dann langsam wieder zusammenzuführen.

Wie das klappt kann man hier im Forum nachlesen.

VG

Nimsa
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.408
Ort
Unterfranken
  • #11
Aber um das zu beurteilen, fehlen zu viele Infos.
die da wären ?
Naja, wie sich Deine beiden Katzen untereinander verhalten, wenn die anderen beiden nicht da sind.

Nur durch diesen ständigen Stress, dem die Tiere ausgesetzt waren, denke ich nicht, dass Du das detailliert genug beschreiben kannst, als das man dann halbwegs sicher sagen könnte, ob das nun Kater/Katze-Problem ist, oder doch nur durch den ständigen Stress kommt. Das is aus der Ferne so gut wie unmöglich vernünftig zu beurteilen. Deswegen hab ich gar nicht erst danach gefragt, weil ich eben davon ausgehe, dass man die Infos eh nicht korrekt zusammen geschuster bekommt.
 
Werbung:
S

Stef63

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2021
Beiträge
4
  • #12
Naja, wie sich Deine beiden Katzen untereinander verhalten, wenn die anderen beiden nicht da sind.

Nur durch diesen ständigen Stress, dem die Tiere ausgesetzt waren, denke ich nicht, dass Du das detailliert genug beschreiben kannst, als das man dann halbwegs sicher sagen könnte, ob das nun Kater/Katze-Problem ist, oder doch nur durch den ständigen Stress kommt. Das is aus der Ferne so gut wie unmöglich vernünftig zu beurteilen. Deswegen hab ich gar nicht erst danach gefragt, weil ich eben davon ausgehe, dass man die Infos eh nicht korrekt zusammen geschuster bekommt.
meine beiden sind Geschwister. wir haben sie mit 11 Wochen bekommen. sie haben sich immer geliebt. sie schliefen zusammen immer und haben zusammen gekuschelt. sie sind zusammen aufgewachsen und leben bei uns.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.408
Ort
Unterfranken
  • #13
meine beiden sind Geschwister. wir haben sie mit 11 Wochen bekommen. sie haben sich immer geliebt. sie schliefen zusammen immer und haben zusammen gekuschelt. sie sind zusammen aufgewachsen und leben bei uns.
Das heißt alles gar nichts.
Deswegen meinte ich ja, dass die Info nichts bringt. Ein Kater/Katze-Problem bedeutet nicht, dass die Tiere sich hassen. Die können trotzdem kuscheln und nebeneinander fressen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.732
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
Ob die beiden Katzen sich jemals wieder verstehen, steht in den Sternen. Ich glaube aber eher nicht.
Kater-Katze ist eh schon eine ungünstige Kombination, selbst unter Wurfgeschwister. Da passt auch das Alter in dem sich Katzen auseinander leben. Der unüberlegte Unsinn mit den fremden Katzen im sicheren Revier war wohl der Tropfen auf dem heißen Stein.
Du solltest die Katzen solange getrennt halten, bis die Aggressionen, der Stress sich abgebaut haben. Das kann schon mal länger dauern.
In der Zeit würde ich die Wohnung mit Feliway Friends bestücken.
Eventuell Axitane, Sedarom oder ähnliches der gestressten Katze geben, höher dosiert als angegeben.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.120
  • #15
Meine Beiden Katzen sind jetzt seit April 2 Jahre alt. Beide sind Geschwister und sie haben sich sehr geliebt.
Jetzt mal abgesehen von der "umgeleiteten Aggression" auf die ich auch in erster Linie tippen würde (bitte entsprechend nachlesen, wurde ja schon verlinkt):
Dass die beiden Geschwister sind heisst NICHT dass sie sich bis in alle Ewigkeit lieben oder auch nur gut verstehen.
Diese Annahme stimmt nicht nur für Menschen nicht, sondern erst recht nicht für Katzen.
Und mit 2 Jahren sind sie zudem in einem Alter, in dem eben auch das "Kater-Katze"-Problem oft das erste Mal auftritt, auch bei Geschwistern. Unsere haben sich da auch nicht mehr so gut vertragen obwohl sie sich auch einmal heiss und innig geliebt haben.
Dieses Problem muss nicht zwingend auftreten, es ist aber sehr wahrscheinlich - deshalb wird nicht nur hier immer dazu geraten lieber gleichgeschlechtliche Katzen zusammen zu halten.

Ich denke auch ihr werdet nicht drumrum kommen die beiden jetzt wieder ganz langsam zusammenzuführen.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.069
  • #16
Kurz zur Erklärung zum Katze+Kater-Problem, weil das glaube ich hier noch nicht geschrieben wurde:

Katzen und Kater unterscheiden sich in einer Sache sehr, und zwar das Spielverhalten. Katzen mögen gern das "Fangen- und Versteckenspiel" während Kater ordentlich beim "Raufspiel" drauf hauen können (das sieht teilweise wirklich brutal aus, ist aber ein Spiel. Und es gibt zig Kater, die das brauchen. Ausnahmen gibt es natürlich auch - also die raufende Katze und der Kater, der lieber fängt und abwechselnd versteckt beim Spielen).

Nun ist es so, dass meiner Erfahrung nach vor allem Kater wirklich dieses Raufspiel (Maß ist unterschiedlich) brauchen. Katzen machen es bis zu einem gewissen Grad vielleicht mit, aber das zusammen gekugelte Kräfte-Messen am Boden, was manchmal wirklich auch etwas länger geht - das geben Katzen oftmals den Katern dann doch nicht, springen weg oder knallen ihm fauchend so lange eine bis er aufhört (hier hört man dann oft von der "zickigen" Katze, obwohl sie einfach nur versucht den Kater fern zu halten, wenn er wieder mit seiner Spielaufforderung kommt, der sie nicht nachkommen will/kann).

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit gemischtgeschlechtlichen Gruppen (in denen jeweils von beiden Geschlechtern zwei vorhanden sind) gemacht bzw aktuell bestellt meine Gruppe seit langer Zeit nur aus Katern. Und ich sehe jeden Tag, dass hier welche Raufen. Sie brauchen und lieben es.

Wir wollten dich nur darauf aufmerksam machen, dass deine Problematik nun vielleicht nicht nur allein durch eure Zusammensetz-Aktionen hervor gerufen wurden, sondern dass ihr bitte in Zukunft auch ganz genau darauf achtet, wie "gut" sie sich verstehen. Und gegebenenfalls könntet ihr die beiden zu einer Dreier- oder Vierer-Gruppe aufstocken, so dass jeder seinen passenden Spielpartner hat (hier bitte das Alter beachten, es wären idealerweise dann Tiere im gleichen Alter von euren beiden Lieblingen).
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
790
MaliBuu
M
L
Antworten
0
Aufrufe
480
LissyLE
L
Caniartril
Antworten
9
Aufrufe
2K
C
C
Antworten
6
Aufrufe
2K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben