Gastkatze wieder weg, neue Katze da

  • Themenstarter Evi75
  • Beginndatum
E

Evi75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
19
Hallo Zusammen,

im Anschluss an meine Fragen von vor einigen Tagen (Gastkatze für 3 Wochen), brauche ich nochmal Rat.

Wir hatten ja beschlossen, zu unserer Luna (ca. 9 Monate, kastriert) eine weitere Katze zu holen, nachdem sich mit der Gastkatze dann gezeigt hat, wie schön das für beide war, trotz Kämpfen/Raufereien.

Eigentlich wollten wir eine Katze aus dem Tierschutz holen, hatten sie auch schon mehr oder weniger ausgesucht, dann hat mein Freund im Internet die Anzeige gesehen, weiße Katze zu verschenken, lieb und schmusig, wird aber vom vorhandenen Kater verprügelt und muss wieder weg.

Wir sind dann ja hingefahren und haben, auch aufgrund der Umstände (sehr kleine verräucherte Wohnung, verklebte Augen), die Katze sofort mitgenommen. Der Tierarzt diagnostierte Bindehautenzüngung. Also musste Laura (ca. 2 Jahre, nicht kastriert) erstmal in "Einzelhaft", damit sie nicht unsere Luna und die da noch anwesende Gastkatze ansteckt. Die Gastkatze ist seit Dienstag weg und Luna war danach nur am jammern. Auch Laura in ihrem Zimmer fing in den letzten Tagen vermehrt an, sich zu beschweren. Wir haben zwar versucht, viel Zeit bei ihr zu verbringen, dreimal am Tag die Augen behandelt. Die Tierärztin meinte dann, das Ansteckungsrisiko wäre mittlerweile gering und es wäre höchste Zeit, Laura aus dem Einzelzimmer zu holen.

Zusammenführung war dann am Donnerstag abend. Wir haben Laura im Schlafzimmer ihren Futterplatz und ihr Katzenklo eingerichtet, Feliwaystecker drin. Luna hat nicht mitbekommen, dass da eine neue Katze im Schlafzimmer ist. Laura war sehr munter und selbstbewusst, hat sofort das ganze Zimmer inspiziert und kam auch zum streicheln. Nach ner Stunde oder so wollte sie raus aus dem Zimmer. Wir haben dann die Tür einen Spalt geöffnet und sind ins Wohnzimmer zur Luna. Irgendwann kam dann Laura rein und die beiden haben sich das erste mal gesehen. Stillstand und starren auf beiden Seiten, ganz kurz dicker Schwanz bei Luna, Laura hat nichts gemacht. Sie ist seelenruhig und bedächtig durch die Wohnung und hat alles erkundet, zwischendurch an unseren Beinen vorbei. Luna in sicherem Abstand knurrend hinterher und hat alles genau beobachtet. Laura hat Luna gar nicht beachtet. Abends ist Laura direkt zu uns aufs Bett und hat auch zwischen uns gelegen und laut geschnurrt. Scheint so eine sehr menschenbezogene Katze zu sein. Luna war beleidigt, ist mal gucken und fauchen gekommen und war die Nacht im Wohnzimmer. Normalerweise kommt sie im Laufe der Nacht auch aufs Bett. Mittlerweile ist es so, dass Laura doch recht verschüchtert viel unter dem Bett sitzt, da Luna sie immer anfaucht. Kämpfe gab es bisher nicht. Eigentlich ist es so, dass Luna zu Laura hingeht, sie anfaucht und dann schnell wieder abhaut. Oder dazwischen geht/faucht, wenn Laura bei uns ist. Leckerchen haben wir beiden gleichzeitig gegeben, da sitzen sie dann auch für nen Moment friedlich zusammen. Wir beschäftigen uns jetzt sehr viel mit Luna, sie ist auch deutlich anhänglicher, damit sie merkt, sie ist immer noch wichtig. Laura, die ja eigentlich vorher sehr schmusig war, kommt da fast etwas zu kurz, auch weil sie sich jetzt viel vor Luna versteckt.

So, sorry für den langen Text.

Ich glaube, es hätte schlimmer kommen können (?), aber so richtig gut ist es so natürlich auch nicht. Ok, ist jetzt erst der dritte Tag und beide fressen und trinken, wenn auch weniger als sonst. Optimal ist das ganze Vorgehen nicht, auch mit der Gastkatze vorher, aber Laura sollte nicht noch länger allein bleiben im Zimmer, das waren schon 9 Tage oder so. Laura zeigt keinerlei Aggressionen, sie weicht immer nur zurück.

Was können wir denn jetzt machen, damit es besser läuft? Und sollen wir die Futternäpfe zusammenstellen oder lieber erstmal getrennt halten?

Laura ist zwischzeitlich auf die gängen Krankheiten negativ getestet , hat auch ne Wurmkur bekommen. In den nächsten Tagen soll sie kastriert werden. Kann es danach, wenn beide kastriert sind, besser werden? Fühlt sich Luna vielleicht von der größeren und älteren unkastrierten Laura bedroht, obwohl die gar nichts macht?

Über Laura und ihre Herkunft wissen wir leider fast nichts, der alte Mann, bei dem wir sie abgeholt haben, konnte (oder wollte ?) da nichts zu sagen.

Danke schonmal für euren Rat

evi
 
Werbung:
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
Zwischen unkastrierten und kastrierten Katzen kommt es öfter zu Problemen. Unkastrierte Tiere sind automatisch ranghöher. Gut dass ihr sie jetzt kastrieren lasst, danach geht die Zusammenführung wahrscheinlich sowieso wieder von vorne los, wenn sie mit fremdem Tierarztgeruch und geändertem Hormonhaushalt zurückkommt.

Nach welchen Kriterien habt ihr denn Laura ausgesucht? Habt ihr darauf geachtet, dass sie einen ähnlichen Charakter hat? Ich hätte eher eine Katze im gleichen Alter geholt, auch wenn die eineinviertel Jahre Unterschied später wahrscheinlich nicht mehr so ins Gewicht fallen. Wenn Luna allerdings jetzt noch in ihrer aufgedrehten Kittenphase ist und Laura schon etwas ruhiger und erwachsener, kann es dadurch natürlich auch zu Problemen zwischen den beiden kommen.
 
E

Evi75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
19
Danke für deine Antwort. Naja, so richtig geschickt war das nicht mit Laura, der Plan war tatsächlich eine etwas jüngere Katze. Laura sollte angabegemäß lieb sein und sich bei den Katerangriffen nicht wehren. Mehr wussten wir leider nicht. Aber der Zustand des Tieres und der Wohnung des Vorbesitzers hat meinen Freund so geschockt, dass er sie da einfach rausholen wollte. In der "Einzelhaft" hier hat sich sich dann als verschmust und verspielt herausgestellt, wenn auch nicht so wild wie unsere Luna.

Meinst du also, erstmal Futterplätze weiter getrennt lassen und nach der Kastration neu versuchen? Muss Laura wenn sie von der Kastra kommt irgendwie separiert werden bis die Wunde halbwegs abgeheilt ist? Bisher macht Luna allerdings keine Anstalten Laura richtig anzugreifen. Da wird mehr aus der sicheren Ferne gefaucht. Das Geknurre ist etwas weniger geworden.
 
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2013
Beiträge
1.853
Habt ihr eine Gittertüre? Wenn ja würde ich sie jetzt erst mal separiert halten, dann bald kastrieren lassen und danach langsam mit der Gittertüre zusammenführen. Nach der Narkose wird Laura sowieso erst mal nicht so fit sein, da muss man ihr m.E. den Stress einer Zusammenführung nicht gleich wieder zumuten, wenn es sowieso nicht so rosig läuft und sie ängstlich auf Luna reagiert. Ich würde nach der Kastra noch ein paar Tage separieren und versuchen sie an der Gittertüre aneinander zu gewöhnen, ohne dass eine Angst haben muss. Und dann einen neuen Versuch starten, die beiden zusammen zu lassen, dann sind das sowieso ganz andere Voraussetzungen.

Generell klingt das alles nicht so dramatisch. Wenn beide jetzt schon kastriert wären würde ich dir raten, dass du sie ruhig zusammenlassen kannst und einfach abwarten musst, dass die beiden das unter sich regeln. Wenn aber in den nächsten Tagen die Kastration jetzt dazwischen kommt, macht man sich die Mühe u.U. zweimal, dann kann man den beiden jetzt auch noch ein bisschen Stress ersparen und sie sich langsam aneinander gewöhnen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Evi75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
19
Guten Morgen,

hm ne, eine Gittertüre haben wir nicht. Auch ist es schwierig, die beiden innerhalb der Wohnung zu separieren. Das Zimmer, in der Laura die 9-10 Tage allein war, liegt im gleichen Haus, aber außerhalb der Wohnung, direkt nebenan. Da könnte Laura hin zurück, aber wir hatten den Eindruck, dass sie dort allein langsam nen "Budenkoller" bekam.

Eigentlich separieren die sich auch oft selbst. Laura lag wieder die ganze Nacht auf dem Bett, Luna im Wohnzimmer, kam diesmal aber am frühen Morgen zu mir, hat sich auf meine Brust gelegt und dann Laura erst registriert. Einmaliges fauchen, dann hab sich gestreichelt und sie hat sich schnurrend entspannt. Ich glaub, Laura lag dann noch ne Weile unten am Fußende.

Ach Mensch :sad: ich hoffe ja sehr auf einen schnellen Termin zur Kastra. Sofern die möglich ist, wenn und falls das Auge noch nicht 100%ig gut ist. Aber man sieht fast nichts mehr.

Langsam fängt Laura auch an sich zu wehren, also mal auch mit dem Pfötchen zu schlagen und zu knurren. Dann verzieht sich Luna vorsichtig rückwärts, um ein paar Minuten später wieder anzukommen.
 
E

Evi75

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
19
So, hier auch mal ein paar Bilder. Luna (genannt Luni) unser kleines schwarzes Teufelchen :pink-heart: und Laura, der schöne weiße Neuzugang :pink-heart:
 

Anhänge

  • IMAG0387.jpg
    IMAG0387.jpg
    96,4 KB · Aufrufe: 10
  • IMAG0388.jpg
    IMAG0388.jpg
    92,5 KB · Aufrufe: 9
  • IMG-20140203-WA0000.jpg
    IMG-20140203-WA0000.jpg
    58,2 KB · Aufrufe: 11
  • IMG-20140325-WA0000.jpg
    IMG-20140325-WA0000.jpg
    65,4 KB · Aufrufe: 10

Ähnliche Themen

E
Antworten
18
Aufrufe
4K
E
SanIzanami
Antworten
0
Aufrufe
384
SanIzanami
SanIzanami
TeamSchmitz
Antworten
13
Aufrufe
2K
TeamSchmitz
TeamSchmitz
M
Antworten
67
Aufrufe
33K
M
L
Antworten
1
Aufrufe
662
krissi007
krissi007

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben