Gassie gehen?

F

Flohbeisser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
4
Hi ihr lieben.

Bin neu im Forum.
Eine Katze habe ich noch nicht aber machen mir schon viele Gedanken darüber was ich alles benötige und umstellen sollte in meiner Wohnung.

Meine Frage, die mich am meisten beschäftigt, ist der Katze einen größt möglichen Bewegungsraum zu verschaffen. Die Gegend wäre ideal für eine Katze als Freigänger, wenn nur die eine Straße nicht wäre.
Da meine Wohnung( Erdgeschoss mit Terasse + kl. Garten) nur knapp 42 qm hat würde ich es gerne mit einer Katzenleine probieren.

Gibt es Katzenrassen die eher dazu neigen sich an eine Leine zu gewöhnen?
Kann ich die Katze (unter Aufsicht) draussen anbinden und im Garten die Sonne genießen lassen? (gibt es dazu anderes Geschirr/Leinen?)
Wie verhält sich eine Katze an der Leine?
Was mach ich wenn uns beim Spaziergang ein Hund entgegenkommt?
Gibt es noch etwas was ich bei einer Katze an der Leine unbedingt beachten sollte??


Grüße
Floh
 
Werbung:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Hallo und Willkommen!:)

Ich habe mich u.a. aus folgendem Grund gegen "Leinengänge" entschieden:

Wenn eine Wohnungskatze einmal "Freiluft" geschnuppert hat, kann es durchaus sein, dass sie ihn einfordert. Ob dir nun gerade nach Spaziergang ist oder nicht.

Außerdem passt das Verhalten einer Katze meiner Meinung nach nicht so besonders zum spazieren gehen.

Mit dem Anleinen von Katzen habe ich keinerlei Erfahrung. Mir erscheint das zu gefährlich (Strangulationsgefahr!)

Hier gibt es Experten, die ihren Garten ausbruchsicher gemacht haben - vielleicht kommen da noch Tipps.

Es kommt aber bestimmt auch auf die Gegebenheiten vor Ort und auch auf die Katzen an. Bei meinen müsste ich in Fort Knox leben, um gegen ihre Athletik anzukommen... :D

Da du neu bist noch dieser Hinweis: Falls du junge Katzen haben möchtest, dann sollten es zwei sein. Warum, kannst du hier ausgiebig nachlesen.

Deine räumlichen Gegebenheiten sprechen zunächst einmal vielleicht eher für eine erwachsene/ältere erwiesene Einzelkatze (da gibt es hier im Forum auch genug, die einen Kuschelplatz suchen), und da wird sich wohl auch eher eine finden lassen, die vielleicht gar nicht/kaum raus will und schon gar nicht ausbrechen möchte.

Schön, dass du dich vorher informierst!
 
F

Flohbeisser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
4
Hi
Danke für die Antwort.

Bevor super Tips für nen Ausbruchsicheren Garten kommen;
Es ist ein Gemeinschaftsgarten, da werd ich kaum nen erhöhten Zaun drum rum bauen dürfen. :(


Die andere Option wäre, eine Katzenklappe mit Zeitfunktion, die nur ab einer bestimmten Zeit auf geht. In den Frühen Morgenstunden und Abendstunden ist die straße viel befahren.
Jetzt gerade ist es deutlich ruhiger.
(Das wäre wohl ein Thema mehr für Freigänger)

Wie pünktlich sind den Freigänger mit dem Nachhause kommen, wenn sie wissen es gibt um zb: 17 Uhr Futter??

grüße
Floh
 
Siamprincess

Siamprincess

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
1.357
Ort
DE
Also wir waren heute erst mit unserern Orientalen im Garten. Da wir in einer Wohnung ohne Balkon wohnen machen wir diese Ausflüge an schönen Sonnigen nicht zu heissen oder windigen Tagen :)

Dabei sind sie jeweils an 10m langen Schleppleinen. Sie aktzeptieren das sehr wohl und kommen freudig angerannt sobald ich die Geschirre hole. Die Geschirre nähe ich selbst und sie sind direkt auf die Katzen abgemessen und sitzen Ausbruchsicher/Würgesicher perfekt!

Zusammen mit den Hunden und den Katzen kullern wir dann in der Sonne/Grillen und die Mäuse turnen im Gebüsch oder auf dem Baum rumm. Oder pirschen sich an die Hunde an und starten eine Grosswildgadt auf Terrier :D

Bei uns funkioniert das super! Bis es allerdings soweit war, dass es so gut geklappt hat, hat es einiges an übung gebraucht.

Auch die Nachbarskatzen kommen keinen mm in den Garten wenn wir mit Miezis dort sind.
 
Katzen oho

Katzen oho

Forenprofi
Mitglied seit
2. Oktober 2008
Beiträge
3.680
Ort
bei meinen chaoskatzentieren
Also ich kann dir aus eigener erfahrung sagen das wir unsere ganz behutsam ans geschirr gewöhnt und dann irgentwann in wald gefahren, sie genießen es und alles ist gut
 
Selly99

Selly99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2011
Beiträge
125
Hallo!

Meine beiden Mietzen sind jetzt 4 Jahre alt, und sie sind - eigentlich - Wohnungskatzen.

Als sie 1 Jahr alt waren, haben wirs mit Geschirr versucht. Und die beiden haben ganz unterschiedlich reagiert.
Die Katze (ist auf mich sehr fixiert und hört recht gut; wir sagen immer, sie ist ein halber Hund) lief mit Leine total brav. Habe ich angezogen, blieb sie stehen, habe ich gelockt, ist sie mit mir in die andere Richtung. Sie hat sogar gecheckt, wenn sie durchs Gebüsch streicht und die Leine auf Zug kommt, dass sie den Weg zurückgehen muss, den sie gekommen ist, damit die Leine wieder locker wird. :cool: (Hatte als Leine übrigens eine Hundeleine, 3m lang). Blöd war nur, wenn sie nem Vogel oder sonst etwas nach wollte. Denn sooooo schnell ist Mensch nicht, dass er da einfach mal so mitsprintet... Aber sie wäre fürs Geschirrgehen geeignet gewesen.
Der Kater ist an sich ein total ruhiger Zeitgenosse (siehe mein Profilbild, das is er). Kam er allerdings im Geschirr auf Zug, verfiel er in komplett kopflose Panik. :eek: Er hätte sich locker erhängt, wenn man ihn nicht zu Hilfe gekommen wäre. Und er hat es gehasst, angeleint zu sein. Sah er das Geschirr, hat es ihm schon gereicht. Am Ende war es dann so, dass er seine Taktik geänder hat. Sobald man an der Leine - auch nur ganz leicht - angezogen hat, fiel er um wie ein Stein und ist wie tot liegen geblieben. Sieht zwar lustig aus, aber war nicht Sinn der Sache. Geschirr und Leine bei ihm ging also gar nicht. Ich habe entsprechend die ganze Sache irgendwann aufgegeben. (Ich muss dazusagen, er hat Asthma, und ich wollte ihn nicht länger stressen, da es für ihn wirklich schlimm war)

Heute dürfen die beiden stundenweise in den Garten (haben nen Zaun drum rum, durch den sie durchkönnen, also keine wirkliche Begrenzung). Seltsamer weise beleiben die beiden in den großen Blumenbeeten und der Wiese (von der Terrasse zum Zaun sind es 10 bis 15 m), aber abhauen tun sie nicht. :) Sie laufen höchstens mal hinters Haus, weil es da soooo interessant ist, aber ich hole sie dann einfach wieder. Unbeaufsichtigt lasse ich sie nicht, denn dann fangen sie schon an, zu suchen, was man so treiben könnte.
Aber wie gesagt: An sich laufen sie nicht weg. Den Kater mussten wir in den drei Jahren zweimal suchen, weil er zum Nachbarn geschlüpft ist. Mehr nicht.

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
Ich würde hier ein klares NEIN sagen. Eine Katze an der Leine zu führen, klingt zwar nach einer schönen Abwechslung, ist aber für Katz und Mensch gefährlich. Wenn die Katze erschrickt und in Panik gerät, kannst Du sie nicht einfach rennen lassen, mit der Leine/dem Geschirr würde sie sich womöglich irgendwo strangulieren. Wenn Du eine panische Katze aber festhalten willst, kann sein dass sie ausflippt, kratzt und beißt. Genau diese Erfahrung habe ich vor ein paar Wochen mit meinem Kater gemacht. Der ist an die Leine gewöhnt, hat sich aber erschreckt und ist durchgedreht und hat mir 2 Wochen krankmeldung + Gipsschiene eingebracht. Was ist das denn für eine Straße an der Du da wohnst? Und könnten die Katzen in eine andere Richtung ausweichen?
 
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
Hallo,

ich habe eine ähnliche Wohnsituation (die Wohnung ist nur etwas größer), Miete, sehr großer Gemeinschaftsgarten, aber leider Strasse vor der Haustür.

Ich habe meine beiden Katzen (normale Hauskatzen) vorsichtig an das Geschirr gewöhnt, mit Lob und Geduld. Insbesondere ist es wichtig, dass sie verstehen, auf Druck nachzugeben (zurückzukommen) und nicht weiterzuziehen und langsam an Außenreize (z.B. Geräusche, Fahrzeuge etc.) herangeführt werden, ohne in Panik zu geraten.

Beide Katzen freuen sich auf den Freigang, haben einen riesen-Spaß draussen. Sie verhalten sich vollkommen natürlich (Spielen, klettern, rumschnüffeln...), nur dass ich ihnen eben hinterherlaufe. Ich führe sie mit Flexi-Leinen. Wenn ich mit den Geschirren komme, kommen sie freudig angeflitzt und lassen sich anziehen.

In der Mitte des Rasens habe ich einen Pflock so eingeschlagen, dass im Aktionsradius nichts ist, indem man sich verwickeln kann. Darin hänge ich Gelegentlich die Leinen ein, aber nur unter UNMITTELBARER Aufsicht meinerseits und ich nur die Hände frei haben will (z.B. Essen,Lesen, Gartenarbeit) Keinesfalls die Katzen alleine lassen!

Achso, ich "muss" übrigens auch nicht jeden Tag mit den Katzen raus gehen. Wenn ich es mache, finden sie es toll, wenn nicht gibts aber keinen Aufstand. Extremes Betteln (Futter oder Rausgehen) hat bei mir aber noch keine Katze (habe mein Leben lang welche) gemacht, das ist denke ich auch eine Frage der Erziehung.

Bei meinen Eltern wohnen 3 Freigänger und ich hätte mir nie vorstellen können, dass Ausgang an der Leine mit einer Katze funktionieren kann. Ich habe es aber dennoch ausprobiert und meine Katzen sind nun begeistert.

Ich kann also nur dazu raten, einfach mal zu versuchen, die Katze vorsichtig zu gewöhnen. Da wird man schon sehen, ob die Katze geeignet ist oder nicht. Von Vorteil ist sicher eine gesunde Phyche, Zutraulichkeit usw. Mit einer sehr ängstlichen oder gar traumatisierten Katze tut man sich wohl ganz schwer.


Gruß Tina
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
Hi
Danke für die Antwort.

Bevor super Tips für nen Ausbruchsicheren Garten kommen;
Es ist ein Gemeinschaftsgarten, da werd ich kaum nen erhöhten Zaun drum rum bauen dürfen. :(


Die andere Option wäre, eine Katzenklappe mit Zeitfunktion, die nur ab einer bestimmten Zeit auf geht. In den Frühen Morgenstunden und Abendstunden ist die straße viel befahren.
Jetzt gerade ist es deutlich ruhiger.
(Das wäre wohl ein Thema mehr für Freigänger)

Wie pünktlich sind den Freigänger mit dem Nachhause kommen, wenn sie wissen es gibt um zb: 17 Uhr Futter??

grüße
Floh

Ich finde deine Überlegungen gut und du hast selbst schon den besten Weg gefunden ;) :)

Du kannst Katzen eigentlich sehr gut auch an bestimmte Zeiten gewöhnen. Auch die Gegend lässt sich gut mit der Katze zusammen erkunden. Wenn ich mit meinen Katzen draußen bin, scheuche ich sie mit lautem Nein, gefährlich ;) von der Straße (wo sie sich ab und zu mal wälzen..) und gehe aus der Gefahrenzone. Und sie kommen sogar auch ohne Leine gerne mit mir spazieren;) Und sie checken auf jeden Fall, wo sie sich in Sicherheit bringen können und wo man hingeht, wenn’s laut wird.
Wenn die Katzen ganz am Anfang erst mal drinnen bleiben und du ein gutes Verhältnis aufbaust, dann sollte das sicher klappen.

Ehrlich, ganz allgemein, deine Wohnungsgröße und dann nur eingesperrt – da würde ich mir ein passenderes Haustier holen, dass grenzt ja an...edit... ist Tierquälerei, auch mit zwei Katzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
  • #10
Hallo,



Der Rat, auszuprobieren, ob sich die Katze eignet bezieht sich auf die Akzeptanz des Geschirrs. Das sieht man denke ich sehr schnell, ob das etwas werden kann oder nicht.

Die Sorge, dass eine Katze, weil sie ein paarmal draußen war völlig ausrastet und sich in einen Terroristen verwandelt, halte ich für absolut übertrieben.
@tiha: Hast du ein solches Horrorszenario selbst erlebt?

Übrigens: Meine Freigänger (Haus meiner Eltern) waren meistens pünktlich, in lauen Sommernächten war aber alle Disziplin dahin und die Katzen auf Tour. Futter spielte da keine Rolle mehr.

Gruß Tina
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
2.058
Ort
Hellersdorf -Berlin
  • #11
Ich wohne auch so Meine Samtpfoten gehen zum Schlafzimmerfenster raus in den Gemeinschaftsgarten.Und die Hauptstraße ist uninteressant da sie genug andere Ausweichmöglichkeiten haben.Und Gassi gehen die beiden am liebsten mit dem Hund.Alle ohne Leine .Sonst könnten sie nicht miteinander toben.008.jpg

010.jpgBei Temperaturen über 15 Grad Plus steht das Schlafzimmerfenster wenn ich zu Hause bin Tag und Nacht offen.
Aber einstieg gesichert gegen Menschliche Einsteiger.
Wenn ich nicht da bin haben sie Balkonien mit Katzenklappe.001.jpg002.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

greenorest

Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2011
Beiträge
49
  • #12
Hallo,

meine Meinung nach sind Katzen formbar, was ihre Lebensgewohnheiten angeht, solange diese insgesamt artgerecht sind.


Für meine Katzen ist der Freigang an der Leine auf jeden Fall eine zusätzliche Freude und ich kann dies nur weiterempfehlen, wenn sich die Katze eignet.

Gruß Tina
 
F

Flohbeisser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
4
  • #13
Danke für die vielen Antworten

Der Gemeinschaftsgarten ist ein langer Schlauch an denen sich die Terrassen anreihen. Von meiner Terrassentüre bis zum Zaun sind es ungefähr 3 1/2 Meter.
Dann kommen ein kl. Grünstreifen und ein paar Garagen und danach eine viel befahrene Straße zu den Stoßzeiten.
Das problem ist, nach dieser Straße gibt es ein riesen großes Feld mit hier und da ein paar Büschen. Idealer Spielplatz für eine Katze (wenn die doofe Straße nicht wäre)
Es gibt einige die Katzen in der Gegend haben, aber keine gerade in meinem Haus (sonst könnt ich da nachfragen wie sich das mit dem Freigang verhält u. mit der Straße)

Wie schätzt ihr das Risiko ein, wenn die Katze (wenn sie sich einigermaßen daran hält) nur zu bestimmten Tageszeiten ihren Freigang bekommt? ohne Leine aber ab einen bestimmten Zeitpunkt ihr Futter (vor dem Feierabendverkehr).

Sie als reine Wohnungskatze zu halten kommt bei mir auch nicht in frage. Ist halt zu klein.

Diesen Sommer werde ich mir erst mal keine Anschaffen. Evtl erst in den Wintermonaten oder sogar erst nächstes Jahr.
(habe Meerschweine die ich nächstes Jahr dan an die ganzjährige Aussenhaltung gewöhnen möchte)

Also habe ich noch lange Zeit mir Gedanken zu machen und abzuwägen was ich mache.

Vielen Lieben Dank Euch.
Floh
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
  • #14
gibt´s denn in die andere Richtung auch Möglichkeiten für die Miez sich auszutoben? Also ohne dass sie über die Straße muss? Es ist halt so: Ich vermute, dass Katzen sich nachts oder wenn weniger Verkehr ist, eher an die Straße rantrauen und dann das Risiko eingehen überfahren zu werden (dazu reicht ja ein einziges Auto). Deshalb lasse ich Krümel nur tagsüber, wenn viel Verkehr auf der Straße ist, raus. Er flüchtet dann in den Wald und geht nie in Richtung Straße. Das halte ich für am sichersten.
 
F

Flohbeisser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
4
  • #15
Hi

@Krümel-the-Cat
Auf die andere Seite geht es auch aber ich denke mal das weite Feld würde die Katze mehr reizen. Wüsste nicht wie ich ihr das beibringen soll.
Ich weis wie Hunde sich verhalten, das kann ich zb: abschätzen was er als nächstes tuen wird. Eine Katze ist für mich noch ein kleines Mysterium :grin:

Grüße
Floh
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2011
Beiträge
1.969
  • #16
katzen sind immer irgendwie ein Mysterium... Das macht ja ihren Reiz aus. Also, bei uns hier ist es so: auf der einen Seite vom Haus ist die zufahrts- und durchgangsstraße vom Wohngebiet. Tagsüber ist hier "Wohngebietsüblicher" Verkehr, nacht fährt vielleicht jede Stunde ein Auto. Auf der anderen Seite ist der Wald. An der Straße sind rechts und links Getreidefelder, wo es viele Mäuse gibt. Aber die Katzen hier gehen selten über die Straße, sie bleiben meistens im wald oder auf dem Feld auf unserer Straßenseite. Ich denke, du musst abschätzen wieviel Verkehr da wirklich ist. Und dann sehe ich anb den Miezen hier, dass sie tagsüber kaum an die straße gehen, nur nachts wenn weniger los ist überqueren sie sie mal. Und das halte ich für gefährlich. Denn wenn sie nachts so mutig sind reicht letztendlich ein einziges auto. Tagsüber fahren zwar viele Autos, aber sie gehen wegen des Lärms nicht hin.
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10. Mai 2010
Beiträge
2.058
Ort
Hellersdorf -Berlin
  • #17
Meine beide haben auch solche Reize gegenüber wie geschrieben Naturschutzgebiet und noch zusätzlich der Erholungspark Marzahn .Die gefährlichste Straße ist bei uns die Normale Straße v=88&x=70482&s=&y=42974&z=17&s=Gali&token=120595.jpgzwischen den genannten Sachenmap.jpg aber meine interessiert es nicht dort hin zu gehen .Nur wenn ich Abends mit dem Hund über die 30er Anliegerstraße.zum Naturschutzgebiet
2517897567_6c2c716998_o.jpg

imagesCAWDZ7EB.jpg gehen kommen die mit.Hier tummeln sich Tagsüber so 5 bis 12 Katzen .Und Nachts Paar mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

P
2
Antworten
39
Aufrufe
2K
Sabrinili
S
K
Antworten
14
Aufrufe
8K
A
G
Antworten
2
Aufrufe
759
Mafi
Shnyfa
Antworten
8
Aufrufe
8K
Liam1992
Liam1992
L
Antworten
7
Aufrufe
3K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben