Futterzusammensetzung bei Bozita

  • Themenstarter Pery
  • Beginndatum
Pery

Pery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
311
Hallo Ihr lieben

ich bin auf Suche nach einer Alternative beim Nassfutter.

Bin auf BOZITA gestossen und habe mir ein Mixpaket zum testen schicken lassen.
jetzt meine Frage, es soll ja immer reichlich Fleisch drinnen stecken. Bei Bozita steht z.b. Hoher Fleischanteil - 93% Fleisch im Häppchen

dann lese ich aber unter ZUSAMMENSETZUNG: Hühnchen, Rind (6% im Häppchen), Schwein, Calciumcarbonat, Dill, Hefe (ß-1,3/1,6- Glucane 0,01%).

Was heisst das denn nun? Weil da was von Rind 6% steht. Also weil es ja Huhn ist, geh ich davon aus, dass 93% davon drin sind? und davon 6 % Rind?

Kann mir das jemand erklären?
 
Werbung:
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
Bei Bozita steht z.b. Hoher Fleischanteil - 93% Fleisch im Häppchen

dann lese ich aber unter ZUSAMMENSETZUNG: Hühnchen, Rind (6% im Häppchen), Schwein, Calciumcarbonat, Dill, Hefe (ß-1,3/1,6- Glucane 0,01%).

Was heisst das denn nun? Weil da was von Rind 6% steht. Also weil es ja Huhn ist, geh ich davon aus, dass 93% davon drin sind? und davon 6 % Rind?

Kann mir das jemand erklären?

Gutes Nassfutter enthält in der Tat 70% Muskelfleisch oder hochwertige Innereien und 30% Wasser bzw. Brühe.

Wenn allerdings nur “Fleisch“ deklariert ist, sollte man nicht mit purem Muskelfleisch rechnen: Der Begriff “Fleisch“ nach der Futtermittelverordnung meint nämlich nicht “Muskelfleisch“, sondern alle “fleischigen Teile“ eines Tieres, also auch Innereien und für den Menschen nicht genießbares.

Wer hochwertig füttern bzw. wirklich wissen will, was drin ist, welches “Fleisch“ verwendet wurde, sollte genauer aufgeschlüsselte Deklarationen bevorzugen. “93% Fleisch im Häppchen“ ist eine leicht irreführende, beschönigende Angabe, die man mit einem kritischen Blick aufs Etikett hinterfragen sollte. ;)

Bei hochwertigem Nassfutter ist nämlich genau deklariert,
- welche Bestandteile (Muskelfleisch, welche Innereien)
- von welchem Tier
- in welcher Menge
drin sind.

Von so einer Aufschlüsselung ist Bozita weit entfernt... Bozita verwendet laut Herstellerangabe aber nur Zutaten, die auch für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Insofern darf kein Gammel- oder Ekelfleisch drin sein, und auch keine Häute, Haare, Hufe etc.

Insofern finde ich es als Nassfutter akzeptabel, wir füttern es auch ab und zu.
 
Pery

Pery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
311
Ganz lieben Dank für deine ausführliche Erklärung. Vielleicht hat es sich auch inzwischen erledigt, denn Rocky kotzt zur Zeit häufiger und hat Durchfall. Also kann ich es vergessen mit dem Futter.

Trotzdem nochmals danke :)
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
Warum sollen Häute, Haare und Hufe für Katzen schlecht sein?

Sie sind nicht per se schlecht für Katzen - bei einer Maus würden Fell und Krallen vermutlich auch mitgefressen.

Ich möchte aber wissen, was im Futter für meine Katzen drin ist, denn ich möchte nicht zum Großteil oder sogar nur Häute, Hufe und Haare (oder noch schlimmeres) verfüttern - daher scheidet eine geschlossene Deklaration für mich aus.

Wer das Buch “Katzen würden Mäuse kaufen“ gelesen hat, das recht eindrücklich beschreibt, was die Futtermittelindustrie alles so ins Futter tun darf, kann es vielleicht besser nachvollziehen. ;)
 
Pery

Pery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
311
Ja genau. Das Buch habe ich auch gelesen. Habe ich mir damals auf Empfehlung von hier geholt :)
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
Sie sind nicht per se schlecht für Katzen - bei einer Maus würden Fell und Krallen vermutlich auch mitgefressen.
Würden "vermutlich" mitgefressen? Konjunktiv?

Glaub mir, eine Maus läuft selten gehäutet und mit abgehakten Krallen herum.
Die Katze frisst ihre Beutetiere nicht nur sprichwörtlich "mit Haut und Haar".

Von den Mäusen lässt mein Kater gerade mal die Mägen zurück. Bei Vögeln bleiben die größeren Schwungfedern, vom letzten Kaninchen das Schwänzchen übrig. Von den übrigen "Opfern" hab ich noch keine Reste gefunden.

Und dieses Futter entspricht der in Jahrhunderttausenden entstandenen evolutionären Entwicklung der Katzen. Darauf ist sie angepasst.
Mit andere Worten, das ist nicht etwa "per se nicht schlecht", sondern es gut.
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
@t.klebi ich bin da ganz bei dir. Aber, du hast an Cassis vorbei gelesen.

Ich lese aus Ihrem Post vielmehr, dass sie nicht möchte dass das Futter fast nur aus den genannten Teilen besteht. So eine Maus ist eben nicht nur Fell und Kralle, sondern auch viel Fett, Muskel und Knochen usw.

Es geht wie bei allem im Leben um die ausgewogene Dosis. Die kann man leider bei der oben genannten Deklaration nicht erkennen oder eben einschätzen.
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
@t.klebi ich bin da ganz bei dir. Aber, du hast an Cassis vorbei gelesen.

Ich lese aus Ihrem Post vielmehr, dass sie nicht möchte dass das Futter fast nur aus den genannten Teilen besteht. So eine Maus ist eben nicht nur Fell und Kralle, sondern auch viel Fett, Muskel und Knochen usw.

Es geht wie bei allem im Leben um die ausgewogene Dosis. Die kann man leider bei der oben genannten Deklaration nicht erkennen oder eben einschätzen.

Danke Schnurr, genau darum ging es mir. :)
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #10
Würden "vermutlich" mitgefressen? Konjunktiv?

Glaub mir, eine Maus läuft selten gehäutet und mit abgehakten Krallen herum.

Der Konjunktiv war in der Tat unnötig - ich hab beim Schreiben an meine Wohnungskatzen gedacht, bei denen ich mir nicht sicher wäre, ob sie eine Maus tatsächlich fressen würden. :oops:

Ich habe dir übrigens freundlich-sachlich geantwortet und fühle mich von deiner Antwort ziemlich angepampt. :(

Es ging mir darum, dass man seine Katzen möglicherweise nur mit minderwertigen Schlachtabfällen füttert, die man in einer geschlossenen Deklaration schlicht nicht identifizieren kann.

Sie sind nicht per se schlecht für Katzen
- auf die Menge kommt es an.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #11
Ganz lieben Dank für deine ausführliche Erklärung. Vielleicht hat es sich auch inzwischen erledigt, denn Rocky kotzt zur Zeit häufiger und hat Durchfall. Also kann ich es vergessen mit dem Futter.

Trotzdem nochmals danke :)

Genau das ist hier auch die Erfahrung.
Bei vielen Katzen.

Bozita kommt hier nicht mehr in die Näpfe.
 
Werbung:
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #12
Es ging mir darum, dass man seine Katzen möglicherweise nur mit minderwertigen Schlachtabfällen füttert, die man in einer geschlossenen Deklaration schlicht nicht identifizieren kann.
Alles klar.
Niemand möchte seine Katze mit minderwertiger Nahrung füttern.

Mir ging es darum, dass für den menschlichen Verzehr ungeeignete (bzw. unerwünschte) Teile des Tieres, für eine Katze hochwertiges Futter (z.B. Eintagskücken oder Geflügelköpfe) sein können.
btw:
Was heutzutage häufig als Schlachtabfall in der Tiernahrung endet, war vor wenigen Jahrzehnten beliebtes Essen für uns Menschen (Innereien wie Pansen, Gschling, saure Flecke, Tote Oma usw.) oder sind es in anderen Gegenden der Welt (z.B. China) immer noch. Mit minderwertig hat das sicher nichts zu tun.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #13
Alles klar.
Niemand möchte seine Katze mit minderwertiger Nahrung füttern.

Mir ging es darum, dass für den menschlichen Verzehr ungeeignete (bzw. unerwünschte) Teile des Tieres, für eine Katze hochwertiges Futter (z.B. Eintagskücken oder Geflügelköpfe) sein können.
btw:
Was heutzutage häufig als Schlachtabfall in der Tiernahrung endet, war vor wenigen Jahrzehnten beliebtes Essen für uns Menschen (Innereien wie Pansen, Gschling, saure Flecke, Tote Oma usw.) oder sind es in anderen Gegenden der Welt (z.B. China) immer noch. Mit minderwertig hat das sicher nichts zu tun.

jein.

mal abgesehen davon, dass pansen usw. heute noch bei uns je nach region als "delikatessen" gegessen werden (bawü --> saure kutteln) ...

... sprechen wir hier von schlachtabfällen der klasse 3 - und da ist wesentlich mehr drin bzw. kann drin sein als eben ein paar irgendwie eklige innereien oder ein paar krallen, haare etc. --> https://de.wikipedia.org/wiki/Tierkörperverwertung
überlagertes fleisch oder wildkadaver sind für mich jetzt nicht unbedingt hochwertig ...
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #14
jein.

mal abgesehen davon, dass pansen usw. heute noch bei uns je nach region als "delikatessen" gegessen werden (bawü --> saure kutteln) ...

... sprechen wir hier von schlachtabfällen der klasse 3 - und da ist wesentlich mehr drin bzw. kann drin sein als eben ein paar irgendwie eklige innereien oder ein paar krallen, haare etc. --> https://de.wikipedia.org/wiki/Tierkörperverwertung
überlagertes fleisch oder wildkadaver sind für mich jetzt nicht unbedingt hochwertig ...

Ist jetzt ein wenig OT, aber was ist mit den Hunden und Katzen die nach einem Verkehrsunfall in der Tierkörperbeseitigung landen? Gehören die dann auch zur Kat 3?
 

Ähnliche Themen

Conny64
2
Antworten
29
Aufrufe
120K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
Honeybee123
Antworten
4
Aufrufe
927
Honeybee123
Honeybee123
Sammy82
Antworten
1
Aufrufe
818
Sammy82
Sammy82
soul589
Antworten
10
Aufrufe
2K
Bea
Silke
Antworten
1
Aufrufe
1K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben