Futterunverträglichkeit, wie testen?

  • Themenstarter Cinna
  • Beginndatum
  • Stichworte
    durchfall fleisch testen
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
hallo ihr :)

Ich wäre echt froh um einige Tipps bezüglich Ernährung. Ich hab ja schon eine Allergikerkatze, dort wars aber eine relativ kurze Geschichte, bis die Ursache klar war. Nun meinte der Tierarzt, er würde bei Nesha auch mal testen, da ihre Verdauung einfach ständig problematisch ist.

Bisher mit Abstand am liebsten gefressen und auch am besten vertragen hat sie rohes Fleisch. Das Problem hierbei ist, dass es mir aus diversen Gründen nicht möglich ist, ständig zu barfen. (Ich habe weder Platz noch Geld für einen Tiefkühlschrank, um das Fleisch ständig frisch zu kaufen fehlt mir echt die Kohle, zumal noch hinzukommt, dass es hier in Basel scheinbar weit weniger Möglichkeiten günstig an qualitativ gutes Fleisch zu kommen zu geben scheint als da wo ich vorher gewohnt habe, aber in Wochenportionen via Versandhandel bestellen, wenn das pro Sendung über 5 € Porto kostet, ist auch irgendwie doof.)

Aber zum eigentlichen Problem. Nesha hatte eigentlich schon von der Pflegestation her einen Hang zu Durchfall und Magenproblemen. Seit sie bei mir war, wars besser, aber auch selten lange wirklich gut. Sah dann so aus, dass sie zwar meistens einen dunkeln und gut geformten Kot hatte, allerdings sicher 1-2x pro Woche auch ziemlich breiig, selten richtig Durchfall, aber halt auch definitiv nicht gut.
Ich hab dann rausgefunden, dass sie wohl, obwohl sie hätte entwurmt sein sollen, trotzdem einen ziemlich üblen Wurmbefall hatte. Also dachte ich, dass es davon kommen könnte, was ja auch durchaus Sinn macht, zumal der Befall bei ihr ziemlich heftig war. Nur ist sie in der Zwischenzeit zweimal entwurmt und das Ganze ist nicht besser, eher sogar noch schlechter geworden.
Nachdem sie jetzt sogar 2-3x nicht nur Durchfall sondern auch Blut im Stuhl hatte, habe ich dann mit dem Tierarzt gesprochen und der meinte, das wäre so zwar nicht besorgniserregend, würde aber auf eine gestörte Darmflora hindeuten und er würde mal testen wegen Futterunverträglichkeiten, weil die das halt auch negativ beeinflussen können.
Er hat mir für den Notfall ein Mittel für die Darmflora gegeben und hat mir ein Futter empfohlen, mit dem man das wohl recht gut testen kann, weils keine bekannten Allergene enthält. (Sensitivity Control von Royal Canin)
Das Problem dabei ist aber, dass das ein Trockenfutter ist und ich will eigentlich keine reine TroFu-Ernährung.

Ich habe dann mal getestet damit und kotmässig sah es so aus, dass der Kot insgesamt sehr viel heller und voluminöser war (was vermutlich auch am TroFu an und für sich liegt), aber insgesamt eigentlich stabil, also kein Durchfall oder so. Sprich grundsätzlich hat sie zwar mit ihrem normalen Futter, den "schöneren" Kot, aber dafür ists mit dem Spezial-TroFu stabiler und darum gings ja, das zu testen, ob sie dann immer noch Durchfall und so hat, oder ob das sich stabilisiert.

Nun wollte ich euch fragen, ob ihr da eventuell Alternativen kennt, Ideen habt, was eigentlich die Ursache sein könnte, etc.

Gefüttert habe ich bisher hauptsächlich Grau (zumindest in letzter Zeit). Das Futter hat ja eigentlich schon relativ wenig Inhaltsstoffe, eigentlich neben den Mineralstoffen nur das jeweilige Fleisch und Vollkornreis. Davon habe ich Pute, Hühnchen und Kaninchen gefüttert, da man hier nicht alle Sorten bekommt und sie die Sorten mit Fisch oder Innereien weniger gut vertragen/gefressen haben.

Das TroFu vom Tierarzt hat folgende Inhaltsangaben: Manioc (tapioca), dehydrated fish (capelin), animal fats, poultry liver, hydrolysate, vegetable fibres, soya oil, (minerals, DL-methionine, taurine, marigold extract (rich in lutein), L-tyrosine.)

Also wenn ich das richtig sehe, hats da ja auch Geflügel drin, sprich dass es an der Fleischsorte liegt kann eigentlich nicht sein? Käme dann eigentlich nur noch der Reis in Frage, oder seht ihr das anders?
Ich mein ich hab ja ne Ausbildung für (menschliche) Allergieküche, aber da bin ich echt überfragt grad.. Vor allem wärs halt schon wichtig zu wissen, wos herkommt, damit man sie entsprechend füttern kann. Wäre daher echt froh um Ratschläge oder Ideen.

liebe Grüsse Cinna
 
Werbung:
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
Huhu,

ich hab ja gerade irgendwie das gleiche Problem, nur dass Don Carlo leider die "normalen" Fleischsorten nicht mehr verträgt.

Wenn du eine Ausschlussdiät machen willst, geht das normalerweise so, dass die Mieze erstmal nur eine Sache bekommt und dann nach und nach anderes hinzugegeben wird, um zu schauen, vorauf sie dann reagiert.
Ausgang ist ein Futter, welches Eiweiße enthält, die die Mieze noch nicht kennt (z.B. Ausschlussdiät von Boos mit Pferdefleisch).

Das Futter, dass du da gerade gibts, hat, würde ich sagen, zuviele Inhaltsstoffe.
V.a. weisst du nicht, was eingentlich mit diesen tierischen Fetten ist (also von welchem Tier) und welche Trockenfische da drin sind. DOn Carlo darf z.B. auch keinen Thunfisch und Lachs mehr essen.
Und du hast ja beim Graufutter schon beobachtet, dass sie die Fischsorten nicht gut vertragen.

Auch die Pflanzenfasern da drin - wer weiss was das nun wieder ist und Soja vertragen ja nun auch nicht alle Miezen.

Ich habe jetzt erstmal angefangen zu schauen, was es überhaupt gibt. Vet-concept hat einige Sorten, mit nur einer Fleischsorte ( und die machen wohl auch kein Getreide ins Futter).


Hast du denn Neshas Kot mal untersuchen lassen? Vielleicht hat sie tatsächlich "nur" Darmfloraunregelmässigkeiten.

Und noch eine Frage. Ist Nesha aus Spanien oder so? Ich habe gerade so ein bisschen das Gefühl, als ob Auslandskatzen da besonders empfindlich sind.

Hier kannst du auch nochmal nachlesen

http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/288-futtermittelallergie-unvertr-glichkeit-faq.html
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
hallo Elvira

ja, das hast du richtig erkannt, sind beides spanische Señoritas.. Bei Luna wars das Gluten, das ging ja noch recht einfach zu erkennen und die hat sonst auch keine Probleme, aber bei Nesha bin ich echt ratlos..
Der Kot wurde auf der Pflegestelle schon 2-3x eingeschickt und getestet, weil sie da schon ständig Durchfall hatte, Ergebnis gleich null. Von daher dacht ich mir, lass ich das jetzt und schau erstmal bei Futter und so.

Vet Conzept habe ich das normale Dosenfutter von denen auch als Alternative zu Grau gegeben, das kennen sie schon, fressen es auch gut, allerdings Verträglichkeit ist ähnlich wie bei Grau. Und zumindest die Nassfuttersorten haben alle auch Reis drin. Das wäre dann auch TroFu, oder gibts da nochmal was Spezielles? Weil gegen ein anderes mit Reis drin zu tauschen ist ja irgendwie etwas doof, wenn ich den Reis so als mögliche Ursache im Verdacht habe. :D

Die Trockenfische sind soweit ich weiss Capelin, wies dahintersteht, aber mit den Fetten hast schon recht. Ich fands eben jetzt auch nicht so umwerfend, mal abgesehen davon, dass es schweineteuer und nur via Tierarzt zu beziehen ist, klar dass die das empfehlen :rolleyes:, drum such ich ja auch nach Alternativen..
Werd bei VetConzept mal alles durchstöbern, da hab ich nen Händler hier in Basel, das wär auf jeden Fall einfach zu bekommen und von daher schonmal super.

liebe Grüsse Cinna
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
Also es gibt bei vet-concept eine Sorte mit Strauß und eine mit Rentier, jeweils auch mit Kartoffel und Ente pur gibts auch noch.

Interessant, dass die beiden auch aus Spanien sind. Da gibts vielleicht einen Zusammenhang - wer weiss.
 
P

Patches

Gast
Eine Reisallergie kann ich mir fast nicht vorstellen - aber ausschließen kannst du es nur, wenn du mal was ohne Reis gibst...

Ich würde bei Unverträglichkeit eher auf die typischen Sachen tippen - Weizen, Soja, Mais, Gluten, Rind,...
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
Meine kriegen davon eigentlich nichts.. Soja haben ihre bisherigen Futtersorten nicht drin und da Luna eine Glutenallergie hat und Mais und Weizen beide Gluten enthalten, fütter ich beide Glutenfrei (Reis enthält ja kein Gluten als eine von ganz wenigen Getreidesorten). Und Rind bekommen sie so auch nicht, weil ihre Futtersorten ja gar kein Rind anbieten. Von daher kann ich eben (blöderweise) schon fast alles was normalerweise so Probleme bereitet direkt ausschliessen, was es eben nicht viel einfacher macht..

Elvira, danke dir, jetzt hab ichs Blindfisch das auch gesehen. Werd ich gleich mal testen, danke! Scheint neu zu sein, weil das hatte ich vorher noch nicht gesehen. :)

liebe Grüsse Cinna
 
P

Patches

Gast
Und wenn du wirklich mal mit Boos antestest und dann langsam probierst...?

Noch was - hast du mal Futter aus Beuteln probiert?
Vielleicht liegt es an der Verpackung und sie verträgt da was nicht... ich weiß es klingt doof - aber meine Schwester z.B. hat eine massive Latex-Allergie, da reicht es schon, wenn etwas in Latex verpackt war... das war immer schwierig weil sie Medizin studiert und da kreuzen viele Latexprodukte deinen Weg...

Da fällt mir ein - aus was bekommen sie ihr Futter? Keramik? Metall?
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
Ich muss mal gucken, ob ich Boos hier überhaupt bekomme, das ist immer so noch das zusätzliche Problem, dass du grad die speziellen und hochwertigen Futtersorten oft gar nicht, oder nur sehr schwer bekommst hier. Da müsst ich mich erstmal schlau machen. Wo kriegt man das Boos denn her? Direkt vom Hersteller, oder kriegt man das auch über Shops?

Und Futter kriegen sie aus Dosen, die Sorten, die ich füttere kriegt man eben gar nicht anders, und viele Ausweichmöglichkeiten gibts nicht mehr, da ich eben vieles hier nicht kriege, die meisten Zoohandlungen hier haben fast nur Whiskas und co. und wenns hoch kommt mal noch Hills oder so, aber an hochwertigem NaFu, da hab ich schon ewig gesucht, bis ich da Händler hatte, die das überhaupt importieren. In der Hinsicht sollte man echt nicht in der Schweiz wohnen ^^
Ich werd mal gucken, vielleicht krieg ich irgendwo etwas was quasi nur Fleisch ist und aus dem Beutel. Mit etwas Glück sollte das zu machen sein. Ist zwar dann nix für immer, aber zum Testen sollts reichen.

Futterschüsseln sind aus Metall. Zum Trinken haben sie einen Brunnen von Keramik im Hof.
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
Boos gibts bei Zooplus.
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #10
hm. hab mal hingeschrieben, die haben die Schweiz zwar in der Liste der Versandsländer, hatten sie aber vor nem halben Jahr schon und damals meinten sie, dass Lieferungen in die Schweiz nicht möglich wären. Ich würd ja mal darauf tippen, dass die einfach zu faul waren, das da rauszunehmen und es immer noch nicht geht.. Aber danke für den Tipp. Ich such mal die Shops hier ab, ob vielleicht doch einer davon das führt. :)
 
E

elvira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
433
  • #11
Kennst du niemanden in Deutschland, wo du es hin bestellen könntest (also in der Nähe)
Basel ist ja nun nicht gerade Zentral-Schweiz;)
 
Werbung:
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #12
Ja, kenn ich zur Not, aber ist halt immer etwas umständlich, bis sie dann wieder in die Schweiz kommt, weil ich hab kein Auto oder so um sowas zu transportieren, nur ein Fahrrad und das ist mir für bis hinter Freiburg dann etwas arg weit ;)
Daher klär ich das lieber erst ab, obs hier nicht doch irgendwo was gibt. Manchmal soll man ja auch Glück haben ;)
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Ich weiß, Du hast anfangs gesagt, daß Du nicht barfen möchtest. Es wäre aber IMO ein guter Weg um div. Unverträglichkeiten auf die Spur zu kommen, da Du ja komplette Kontrolle hättest, was wirklich im Futter ist.
Müßte ja nicht für ewig sein, nur eine zeitlang.
Damit ließe sich dann doch recht sicher feststellen, ob es z.B. bestimmte Fleischsorten gibt, die nicht mehr in Frage kommen. Viele Fertigfutter sind ja auch nicht sortenrein.

Als Überlegung - vielleicht wäre auch die Meinung eines anderen TA gut?

Und ich würde auch ein Futtertagebuch führen, man verliert ganz schnell den Überblick.
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #14
naja mögen und können sind zweierlei ;) Wenn es sich sinnvoll machen liesse, ohne dass ich dafür auf Nulldiät leben muss, dann würd ich sofort barfen, ist eigentlich auch die Futterart, die mich am meisten überzeugt und Nesha ist sowieso total begeistert von allem was nach roh und blutig riecht.
War jetzt grad mal rumstöbern in diversen Läden und hab ein Futter gefunden, das nur eine Fleischart enthält und Mineralien und keinerlei Getreide. Zudem ists in Beuteln verpackt. Und Nesha findets lecker. Würd also passen, dass ich damit erstmal teste, bis ich über die Kollegin an das Boos rankomme, weil das kann dauern.

liebe Grüsse Cinna
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
War jetzt grad mal rumstöbern in diversen Läden und hab ein Futter gefunden, das nur eine Fleischart enthält und Mineralien und keinerlei Getreide.

Und welches Futter ist das?

Ich bin kein Barfer und hab mich auch mit den Preisen nicht befaßt, aber so gefühlsmäßig - ich könnte mir vorstellen, daß das Fleisch allein mal weniger teuer ist als halbwegs gutes Fertigfutter, noch dazu wenn Du Beutel kaufst ..
Was Supplemente dann kosten weiß ich nicht, allerdings kauft man die ja dann auch nur alle paar .. Wochen? Monate?
Ist aber auch wieder eine Frage welches Fleisch man kauft und in welchen Mengen ..
Vielleicht kann einer der Barfer hier mal nachrechnen .. :)

Mein Merlin ist auch zeitweise ein Bulämiekater, er verträgt z.B. keine "in Sauce" oder mit Gelee .. woran genau das liegt, kann ich nicht sagen, denn bei den Saucen war die Marke ziemlich egal. Vielleicht war ihm einfach die Konsistenz zu eklig. :)
Das könnte ev. auch noch ein Faktor sein.
Wie gesagt, Futtertagebuch wäre gut.
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #16
Grundsätzlich ist es ja erst einmal wichtig, den/die Allergieauslöser zu "enttarnen".

Eine Allergie kann ja praktisch gegen alles vorliegen, nicht nur gegen die Proteine, sondern auch gegen Konservierungsstoffe, Farbstoffe... dann auch Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Chemikalien, Medikamente etc. ...

... und sie entwickelt sich immer aus über längere Zeit zugeführten Stoffen. Eine allergische Reaktion erfolgt nie aus einem Erstkontakt.

Wenn eine Futtermittelallergie naheliegend ist, funktioniert die Ausschlussdiät am besten, wenn man nur ein einziges Futter mit auch nur einer einzigen Proteinquelle füttert. Am besten auch kein Futter mit dem üblichen Getreide, weil gerade Weizen, Reis usw. als Allergieauslöser weit vorne stehen.

Vet-Concept bietet mehrere Allergiefutter an - Nass- und Trockenfutter.
Die Nassversionen: Ente, Strauß mit Kartoffel, Rentier mit Kartoffel.
TroFu: Kaninchen mit Dinkel und Kartoffel.

Mit dem TroFu habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Bereits nach wenigen Tagen war Shari's Stuhlgang genauso, wie er sein sollte. Sie bekommt das Futter jetzt seit ca. 4 Wochen und es gab seitdem nur noch DF an den Tagen ihrer Bioresonanztherapiesitzung. Das muss aber auch so sein...

Das Pferdefleisch von Boos hatte ich Shari auch immer wieder mal angeboten, aber das hat sie als wenig genießbar eingestuft und schließlich auch abgelehnt...

Wenn Geflügel vertragen wird, gibt es z.B. das Porta21 (Huhn + Huhn mit Aloe) und diverse Sorten von Schesir oder auch Miamor (z.B. Hühnchen mit Kürbis).
Da aber nicht alle Futter Alleinfuttermittel sind, muss hier ggf. bei sehr langer Gabe auch noch supplementiert werden.
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #17
also ich nehm nicht an, dass dir die Marke was bringt, da es die eigene Marke von einem Supermarkt hier ist. Es ist definitiv kein Futter, das ich über längere Zeit füttern würde, aber da es nur sehr wenige Inhaltsstoffe hat, fand ichs als Testmöglichkeit besser als was ich bei Fressnapf und co. gefunden hab (Enthält eigentlich nur Hühnchen & -nebenerzeugnisse, Mineralien und Zucker (leider, daher auch sicher nicht für längere Zeit). Preislich liegts sogar noch etwas unter Grau und Vet-Conzept. Bei Vet-Conzept werde ich dann gleich morgen zusehen, dass ich mal was von den Allergiefuttersorten kriege um zu testen, was Madame genehm ist, dann bestell ich davon eine grössere Menge und leg los..

Wegen barfen hab ich ne Adresse, wo ich eventuell an was rankommen könnte, muss ich aber erst noch abklären.

Euch schonmal herzlichen Dank, jetzt hoffe ich nur, dass das endlich anschlägt und meine Süsse sich nicht mehr mit ihrem Magen rumquälen muss..

liebe Grüsse Cinna
 
P

Patches

Gast
  • #18
Eine Allergie kann ja praktisch gegen alles vorliegen, nicht nur gegen die Proteine, sondern auch gegen Konservierungsstoffe, Farbstoffe... dann auch Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Chemikalien, Medikamente etc. ...

Was mich dazu bringt - Unverträglichkeit ist nicht gleich Allergie!
Bei einer Allergie ist das Immunsystem immer beteiligt, bei einer Futtermittelunverträglichkeit nicht unbedingt!
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #19
Was mich dazu bringt - Unverträglichkeit ist nicht gleich Allergie!
Bei einer Allergie ist das Immunsystem immer beteiligt, bei einer Futtermittelunverträglichkeit nicht unbedingt!
Das ist richtig.

Aber die Auschlussdiät bleibt dennoch die gleiche... ;)

Und dann gibt es auch noch die Möglichkeit, dass z.B. eine unerkannte Allergie gegen Hausstaub vorliegt und deswegen das Futter nicht vertragen wird...
Soetwas in der Art habe ich hier nämlich gerade mit Shari...
 
Cinna

Cinna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. September 2007
Beiträge
181
Ort
Basel (CH)
  • #20
Und dann gibt es auch noch die Möglichkeit, dass z.B. eine unerkannte Allergie gegen Hausstaub vorliegt und deswegen das Futter nicht vertragen wird...
Soetwas in der Art habe ich hier nämlich gerade mit Shari...
uh ja, bloss nicht. Da bete ich ja direkt, dass es "nur" eine Futterunverträglichkeit ist.. :eek:
Hab jetzt grad mit dem Shop telefoniert, kann das Futter heute nachmittag abholen :) Ist wirklich praktisch, der ist keine 10 Minuten von der Uni mitm Bus, da kann man sich die Versandkosten sparen. :cool:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Linnet
Antworten
58
Aufrufe
3K
Linnet
Nai
Antworten
4
Aufrufe
3K
Nai
Karinak
Antworten
34
Aufrufe
1K
Karinak
Karinak
J
Antworten
2
Aufrufe
3K
Just_Right
J
Dani84
Antworten
11
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben