Futterumstellung / Power of Nature

  • Themenstarter Wiesenknopf
  • Beginndatum
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
Hallo!

nachdem unser 8 Jahre alter Maine-Coone-Kater "Leo Rakete" Struvitsteine hatte und ich entdeckt habe, dass Bozita und Almo Nature dafür ungeeignet sind, erforsche, vergleiche und teste ich nun schon seit ein paar Wochen neues Nassfutter (Trofu gibts nur noch gaaaaaanz wenig :D)

Daneben haben wir übrigens noch 2 andere Katzen: seine Schwester Mirabell und Piccola, ein kleiner, zahm gewordener Wildfang, die sich bei Leo abgeschaut hat, wie man sich bei den Menschen verhält ;)

Zum einen gibt es also jetzt neuerdings Petnatur, das gute Phosphorwerte aufweist und mir auch sonst gut geeignet erscheint. Einige Sorten davon fressen sie gerne und ohne Durchfall o.ä.

Dazu kommt das (Ergänzungsfuttermittel) Feline Porta, v.a. die beiden Huhnsorten, das lieben sie.

Als drittes habe ich "Power of Nature/Natural Cat" ausprobiert, das auch angenommen wird.
ZUSAMMENSETZUNG HUHN: Hühnerfleisch (95%), Gemüse (Zucchini, Broccoli und Karotten) mind. 4%, Pflanzenöl, Taurin, Meeressalz, Mineralstoffe, Vitamine
Analytische Bestandteile: Protein 9,0%, Fettgehalt 7,0%, Rohfasern 0,5%, Anorganischer Stoff 1,5%, Feuchtigkeit 81,0%, Kalzium 0,3%, Phosphor 0,15%,
Zusatzstoffe (pro kg): Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A 3000 IE, D3 350 IE, E 40 IE, Kupfer (Sulfat-Pentahydrat) 0,1 mg, Taurin 2500 mg.

Dazu habe ich aber Kritik gefunden, die mich verunsichert:
- Das Calcium-/Phosphor-Verhältnis ist unausgewogen
- Protein- und Fettgehalt
- Pflanzenöl

Was haltet Ihr von dem Futter? Und ist meine Zusammenstellung der verschiedenen Futtersorten so, dass alles einigermaßen abgedeckt ist oder fehlt es an etwas?

Vielen herzlichen Dank für Eure Meinung dazu!

Julia mit Leo Rakete, Mirabell und Piccola
 
Werbung:
W

Wiesenknopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2015
Beiträge
121
... Hat keiner eine Einschätzung dazu?
Das Power of nature scheint mir als Laie ein gutes Futter zu sein, aber ich habe gelesen, dass es ein ungünstiges Kalzium-Phosphor-Verhältnis hat, was man bei Struvitsteinen-empfänglichen Katzen vermeiden sollte? Kann man das so sagen oder ist das gar nicht entscheidend? Auch dass der Protein- und Fettgehalt bzw. das Pflanzenöl generell ungünstig sein sollen habe ich irgendwo gelesen, kann es aber selbst leider nicht beurteilen. Da ich das Futter gerne dauerhaft umstellen will, wäre mir eine Meinung dazu sehr willkommen :)

Danke Julia
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
23
Aufrufe
4K
Waterlily
W
Andrea75
Antworten
2
Aufrufe
4K
Sancho
T
Antworten
5
Aufrufe
14K
Starfairy
S
S
Antworten
10
Aufrufe
11K
biveli john
biveli john
N
Antworten
22
Aufrufe
4K
Nicolette
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben