Futterumstellung auf die harte Tour

Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Entschuldigung, ich weiß, es ist der x-te Thread zu diesem Thema, aber so langsam bin ich wirklich am Verzweifeln... :(

Vor 1 1/2 Jahren kamen ja meine Katzen zu mir, Toska als absoluter Hardcore-Trofu-Junkie. Ich versuche seitdem, sie auf Nafu umzustellen. Ich hab schon alle mir bekannten Mittel und Wege mehrfach erfolglos versucht. Immerhin sind wir inzwischen soweit, dass sie ihr Trofu eingeweicht frisst (und auch das hat Monate gedauert und ich musste extram langsam vorgehen) mit wirklich winzig kleinen Nafu-Bröckchen drin (um die sie allerdings meist drumrumfrisst).

Vor Kurzem hatte sie ja eine heftige Blasenentzündung und jede Menge Struvitkristalle. Noch ein Grund mehr, weshalb ich so langsam die Geduld verliere...
Ich sehe jeden Tag, was bei meinen Katzen an Flüssigkeit im Klo landet. Das ist bei Lupina (die fast ausschließlich Nafu frisst und wenig bis gar nichts trinkt) mehr als doppelt so viel (mengenmäßig), obwohl Toska ganz gut trinkt.
Für mich einmal mehr der Beweis, dass Trofu wirklich gar nicht geht!

Das einzige, was ich noch nicht probiert habe, ist die radikale Tour und die will ich jetzt mal in Angriff nehmen. Ich hab schon mehrfach gelesen, dass Katzen nicht mehr als 3 Tage nichts fressen sollten, um Leber- und sonstige Schäden zu vermeiden.

Daher meine Frage: Wer hat das wirklich schon mal probiert? Und wie waren eure Erfahrungen? Habt ihr euren Katzen irgendwelche Mineralien, Vitamine etc. in der Zeit gegeben?

Und hat das wirklich funktioniert und sie haben plötzlich Nafu gefressen??? Ich kann mir ja im Leben nicht vorstellen, dass das bei Toska klappt (1 1/2 Tage haben wir das schon mal versucht), aber wenn ich's nicht probiere, kann ich's natürlich auch nicht wirklich wissen...

Und wenn's nicht klappt, kriegt sie nach 3 Tagen wieder ihr Trofu und der ganze Spaß geht ewig so weiter!?

Ich würde mich über eure Erfahrungen und Tipps aller Art sehr freuen! Danke schon mal! :oops:
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo!

Ich hab`s auf die Art gemacht. Ich hatte es davor schon zweimal versucht, aber immer nach 2 Tagen aufgegeben. Dann wurde bei Emma im Dezember 2007 Struvit und eine heftige Blasenentzündung festgestellt und für mich gab es nur einen Weg - jetzt oder nie. Dass das auch gefährlich werden kann, wusste ich damals noch nicht, denn alle Leute (auch TÄ) sagten mir immer wieder "Keine Katze verhungert vorm gefüllten Napf".

Wenn ich vor etwa einem jahr nicht hart geblieben wäre, häten wir es vermutlich nie geschafft. Ich empfehle diese Art der Umstellung nicht jedem und vor allem dann nicht, wenn es sich um ganz junge (Kitten), alte, kranke oder geschwächte Tiere handelt.

Emma hat drei Tage überhaupt nichts gefressen, Othello hat etwas eher geschnallt, dass er nichts anderes kriegt und den nassen Kram jetzt wohl fressen muss. Dann haben die zwei eine Woche lang nur jeweils etwa 20-40g Nafu pro Tag gefressen. Emma wie auch Othello haben innerhalb einer Woche jeweils 500g an Gewicht verloren. Das fand ich gesundheitlich schon extrem grenzwertig. Aber da Emma trotz fast ausschließlicher Trofu-Fütterung (es gab auch vorher schon zweimal am Tag nass, wo Emma aber immer nur die Soße/das Gelee abgeschleckt hat) nie getrunken hat und ständig dehydriert war (sie bekam beim TA sogar teilweise Infusionen gegen den Flüssigkeitsverlust durch das Trofu), wäre Emma oder kurz über lang entweder an Austrocknung oder durch Verhungern gestorben. Deshalb MUSSTE es sein.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Daher meine Frage: Wer hat das wirklich schon mal probiert? Und wie waren eure Erfahrungen?

Ich habe meien kleine Giardienschleuder im Bad auf die harte Tour umgestellt..
2 Tage wurde gezickt und gemäkelt... am dritten war der Hunger stärker als der Dickkopf ;)

Ich würde für die Übergangsphase ( so alle 2-3Tage muss ja mal was in die katze rein) Ziwi-Peak der Trockenfleisch besorgen...
Falls es ein Trofu gibt,dass sie garnicht mag... besorge dir für den Notfall davon einen Beutel ;)... schliesslich soll das ungesunde Futter ja nciht schmecken ;)

Das allerwichtigste ist KONSEQUENZ- egal, wie hungrig sie schaut
 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
hi - ich habe es auch auf die "harte" gemacht und das dauerte bei allen Dreien genau 3 Tage - dann frassen sie das "Gekochte" für etwa 4 Wochen und dann stellte ich auf roh um.........
Meinen Katzen hat auch 4 Wochen langes Füttern ohne Supplementen Nichts ausgemacht - danach gab es dann ganz normale Suppis dazu....

lg und viel Glück!
Heidi
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Danke für eure Antworten!

Hört sich ja wirklich so an, als ob erst der 3. Tag was bringt. Ich werde ihr auf jeden Fall auch Frischfleisch anbieten (an rohem Rindergulasch schnuppert sie zumindest schon interessiert, ich glaube, sie traut sich nur nicht) und hab sowieso alle möglichen Sorten Nafu hier (auch Trockenfleisch).

@ Raupenmama: Wieso gerade Ziwi-Peak? Ist das für diesen Zweck ein besonders geeignetes Futter?
Und dank meiner diversen Umstellungsversuche frisst sie inzwischen jedes Trofu, Hauptsache trocken!

@tiha: Toska kreischt schon, wenn sie ihr Futter eine halbe Stunde später kriegt! Das wird bestimmt lustig! :eek:

Im Moment kriegt sie ja noch ihre Struvit-Medis, die sind auf nüchternen Magen wohl nicht so gut!? Also müsste ich ihr zumindest ein paar Brocken Trofu geben!?
Ich werde das wohl über Weihnachten in Angriff nehmen, dann hab ich 2 Wochen Urlaub. Oh du Fröhliche! :D
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Im Moment kriegt sie ja noch ihre Struvit-Medis, die sind auf nüchternen Magen wohl nicht so gut!? Also müsste ich ihr zumindest ein paar Brocken Trofu geben!?

Struvit-Medis ohne Futter geht gar nicht. Das hatte ich bei Emma mal, da hatte sie Urocid-Paste gekriegt, aber nur 20g Nafu gefressen. An dem Tag musste ich eine Urin-Probe abgeben und ihr Harn-pH-Wert lag bei 5,9:eek:.
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Struvit-Medis ohne Futter geht gar nicht. Das hatte ich bei Emma mal, da hatte sie Urocid-Paste gekriegt, aber nur 20g Nafu gefressen. An dem Tag musste ich eine Urin-Probe abgeben und ihr Harn-pH-Wert lag bei 5,9:eek:.

Danke! Toska bekommt im Moment täglich eine astorin Flutd-Aid K, sind aber nur noch 7 Stück drin. Ich muss Ende nächster Woche noch mal Urin zum TA bringen und dann frag ich mal, wie lange ich das seiner Meinung nach noch geben soll. Da ihr ph-Wert immer so zwischen 6,2 und 6,5 liegt, habe ich bisher auch noch kein Guardacid gegeben und würde das dann auch nicht bei der Futterumstellung machen.

Wahrscheinlich geht der ph-Wert dann ja ziemlich runter, wenn sie nichts frisst. Aber wenn's nur für ein paar Tage ist, ist es wahrscheinlich nicht so schlimm, oder?
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Wahrscheinlich geht der ph-Wert dann ja ziemlich runter, wenn sie nichts frisst. Aber wenn's nur für ein paar Tage ist, ist es wahrscheinlich nicht so schlimm, oder?

Tja, das ist die Frage, wie schnell sich Oxalatsteine bilden können. Zugvogel hat mir hier mal geschrieben, dass sich der Wert innerhalb von 24 Stunden wieder normalisiert haben sollte, in meiner Tierklinik meinten sie, dass der Wert auch für ein paar Wochen so tief liegen kann, ohne das was passiert...
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #10
Zugvogel hat mir hier mal geschrieben, dass sich der Wert innerhalb von 24 Stunden wieder normalisiert haben sollte

Das wär natürlich der totale Alptraum! Ich lass sie tagelang hungern, dann geb ich ihr irgendwann doch wieder Trofu, weil sie absolut kein Nafu anrührt und sie kriegt auch noch Oxalatsteine!

Ich würd's ja auch gern mit tierärztlicher Unterstützung machen. Sicher gibt es was, was den ph-Wert reguliert oder eben in Extremsituationen wieder anhebt. Aber bisher habe ich noch keinen TA gefunden, der eine Umstellung auf Nafu für notwendig hält... :(
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Sicher gibt es was, was den ph-Wert reguliert oder eben in Extremsituationen wieder anhebt. Aber bisher habe ich noch keinen TA gefunden, der eine Umstellung auf Nafu für notwendig hält... :(

Das ist doch wohl jetzt nicht wahr, oder???
Ich glaub es nicht... :eek: :eek: :eek:

vielleicht würde es helfen, sowohl NaFu als auch Rohfleisch anzubieten... manchmal ist die Akzeptanz für Rohes höher als für NaFu...

oder für gekochtes Fleisch, wie bei NellasMiriell...
am besten testest du alle Varianten, die vom TroFu wegbringen...
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #12
Bekommt deine Katze außer Astorin nichts gegen Struvit, auch kein Diätfutter? Astorin ist zur Struvitbehandlung weniger geeignet, eher zum Blasenschutz!
Ich hatte die Umstellung im Dezember, nachdem Felix mit Royal Canin Trofu einen Rückfall hatte. Also von einem Tag auf den anderen nur noch Nafu. Vorher war es auch so wie bei dir, höchstens mal Soße lecken. Die einzige Ausnahme war Sheba runde Döschen mit Huhn. Ich gab ihm Billigsorten wie Whiskas und Sheba, weil er die am ehesten noch annahm (Hauptsache Nafu, dachte ich). Zusätzlich 1-2 Guardacid am Tag, aber ohne den pH-Wert zu messen, daher war das Ergebnis nicht wirklich besser bei der nächsten Untersuchung! Felix hat keinen Tag ganz gehungert, wenigstens eine kleine Menge zu sich genommen. Allerdings hat er 3 Wochen ziemlich gemäkelt, danach ging es immer besser. Als ich dann auf 100% Diätfutter umstellte und vor allem Kattovit mit 100ml Wasser am Tag gab, waren die Urinergebnisse super. Jetzt frißt Felix toll Nafu, ist alles kein Problem mehr, obwohl er vorher nur Trofu wollte! Die Umstellung ist also wirklich machbar.
Zu der Sache mit dem Hungern: Ich persönlich würde ab dem 2. Tag ohne Fressen ein paar Trofu-Stückchen geben, nur ganz wenig, es darf nicht satt machen. Dann immer so weiter machen, irgendwann fängt jede Katze an zu fressen. Wenn du jeden Tag Not-Trofu gibst, mußt du das Experiment auch nicht abbrechen wegen der Leber. Es darf aber wirklich nur eine kleine Menge sein.
 
M

mio

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.904
  • #13
ich würde bei einer sehr sturen katze vor oder neben der radikalmethode noch die diebstour versuchen.

in den katzennapf nur das nassfutter,und auch davon sehr wenig.
zusätzlich einen menschenteller irgendwo vergessen,zufällig ist ein kleines hühnerfleisch oder thunfisch drauf.und dann dezent den raum verlassen.

mio
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #14
@mrs. filch: Doch! Ich hab schon mehrere TA darauf angesprochen (schon, als sie noch klein war). Die Meinungen schwankten zwischen "Trofu oder Nafu ist total egal" bis "Nafu ist schon besser, aber wenn's gutes Trofu ist, ist es auch kein Problem".

Ich glaube auch, dass sie eher Rohes frisst als Nafu! Immerhin ist es mal (ein einziges mal vor 1 Jahr) vorgekommen, dass sie nach langem Zögern Huhn gegessen hat. Sie mochte es total gerne nur beim nächsten Versuch (und allen weiteren) leider nicht mehr.

@Alannah: Doch, sie bekommt Hill's Diet s/d. Zusammen mit dem astorin scheint das im Moment gut zu wirken.

Ja, so werde ich das wohl auch machen! Ab dem 2. oder 3. Tag eine kleine Hand voll Trofu.

Danke für all eure Antworten!
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #15
ich würde bei einer sehr sturen katze vor oder neben der radikalmethode noch die diebstour versuchen.

in den katzennapf nur das nassfutter,und auch davon sehr wenig.
zusätzlich einen menschenteller irgendwo vergessen,zufällig ist ein kleines hühnerfleisch oder thunfisch drauf.und dann dezent den raum verlassen.

mio


Die Diebstour klappt gut beim Wassernapf. Seit einer auf dem "verbotenen" Tisch steht, trinkt sie immer heimlich! :D

Mit dem Futter hab ich's auch schon versucht, hat nur bei Lupina funktioniert...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #16
@Alannah: Doch, sie bekommt Hill's Diet s/d. Zusammen mit dem astorin scheint das im Moment gut zu wirken.
Na dann bin ich ja beruhigt ;) Wenn Hills momentan wirkt, würde ich mit der Umstellung warten, bis Toska struvitfrei ist. Nur wenn es mit dem Trofu nicht klappt, so bald wie möglich umstellen. Das klappt sicher! Ich hätte auch nicht gedacht, daß ich es bei Felix hinbekomme und daß das später so gut klappen würde!
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #17
Na dann bin ich ja beruhigt ;) Wenn Hills momentan wirkt, würde ich mit der Umstellung warten, bis Toska struvitfrei ist. Nur wenn es mit dem Trofu nicht klappt, so bald wie möglich umstellen. Das klappt sicher! Ich hätte auch nicht gedacht, daß ich es bei Felix hinbekomme und daß das später so gut klappen würde!

Danke! Und sie ist schon struvitfrei! :) Der letzte Urintest vor 3 Wochen war super (und ohne Kristalle)! Ende nächster Woche bring ich wieder was hin, aber da der ph-Wert gut ist, bin ich ganz zuversichtlich!
Und danke für's Mutmachen! :)
 
M

mio

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.904
  • #18
Die Diebstour klappt gut beim Wassernapf. Seit einer auf dem "verbotenen" Tisch steht, trinkt sie immer heimlich! :D

Mit dem Futter hab ich's auch schon versucht, hat nur bei Lupina funktioniert...

jut,dann schmier doch a bissl nassfuttergeruch auf die diebstasse.
mio
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
@ Raupenmama: Wieso gerade Ziwi-Peak? Ist das für diesen Zweck ein besonders geeignetes Futter?
Und dank meiner diversen Umstellungsversuche frisst sie inzwischen jedes Trofu, Hauptsache trocken!
Ziwi-Pweak ist ein Trofu, dass zumindest von der Zusammensetzung her (abgesehen von dem fehlenden Wassergehalt) mit vernünftigen nassfuttersorten mithalten kann...

Meine kleine Giardienschleuder würde ( wenn ich sie liesse) die Klos der anderen ( mit WBCL) leerinhalieren... so sehr ist der auf den Mais im Trofu fixiert....

Er bekommt uzwar eigentlich nur noch Nassfutter ( zur Zeit Roh,Bozita und Shah- gelegentlich auch Porta oder Cosma), aber ich bin dazu übergegangen, ihm zum "Knabbern" Ziwi-Peak anzubieten, während ich die Klos sauber mache
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #20
Meine kleine Giardienschleuder würde ( wenn ich sie liesse) die Klos der anderen ( mit WBCL) leerinhalieren... so sehr ist der auf den Mais im Trofu fixiert....
Wahnsinn! :eek: Das Streu wäre sicher auch der Traum von Felix :p Dem schmeckt Trofu umso besser, je mehr Getreide drin ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Tossina
2
Antworten
28
Aufrufe
10K
Tossina
Tossina
Tossina
Antworten
34
Aufrufe
2K
Tossina
Tossina
Tossina
Antworten
5
Aufrufe
830
Tossina
Tossina
Mietzie
Antworten
13
Aufrufe
1K
Mietzie
C
Antworten
4
Aufrufe
1K
Plum

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben