Futterplan für Dickerchen so gut?

  • Themenstarter SpikeDemba
  • Beginndatum
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
Hallo an Alle

Wir sind Futtermeister für zwei anspruchslose Fressmaschienen.
Sie Fressen wirklich alles und dass macht sich am Gewicht bemerkbar.
Der Kleine hat 4,5 kg und ist wirklich KLein und der Große 6 kg das jetztige Gewicht wurde von der TÄ als gutgenährt bewertet und wir sollen aufpassen, dass es so bleibt.

Unser Futterplan für beide sieht so aus dass beide die selbe Menge bekommen da der Kleine etwas schlanker ist, aber die letzten Happen den Großen klauen lässt also das aufteilen nehmen sie selbst in die Hand und so halten beide genau ihr Gewicht.
Also hier die Menge für beide:

Morgens: 200g Dosenfutter Grau Schlemmertöpchen oder Cachet (die 200g Döschen vom Aldi Süd)

Mittags: 150g mageres Fleisch (Geflügel oder Rind)

Abends: wieder 200g Dosenfutter

Als Leckerlies bekommen sie getrocknete Rindfleischstreifen und ab und an ein paar Brocken TroFu in so einem Ball mit Loch (damit sie sich bewegen).
Sie sind reine Wohnungskatzen spielen aber oft wild miteinander oder mit uns. Also Sportprogramm wird gemacht.

Hunger haben sie grundsätzlich immer und sie fressen wirklich alles z.B. hat der Große letzt eine halbe gedämpfte Aubergine gefressen und sogar trockenes Brot können wir nicht liegen lassen es wird fast alles, außer die Obstschale samt Inhalt, aufgefressen.

Und jetzt meine Frage: Fehlt ihnen irgendetwas bzw. kann man was verbessern, dass sie nicht immer Hunger haben, oder sollte ich zu dem Fleisch irgendwelche Zusätze geben?

Vielen Dank für eure Antworten



PS: Die Blutwerte vom Kleinen wurden vor kurzen, wegen was anderm, überprüft und sind alle super
 
Werbung:
C

Catma

Gast
Euer Plan liest sich gut an. Stutzig macht mich das
Hunger haben sie grundsätzlich immer und sie fressen wirklich alles z.B. hat der Große letzt eine halbe gedämpfte Aubergine gefressen und sogar trockenes Brot können wir nicht liegen lassen es wird fast alles, außer die Obstschale samt Inhalt, aufgefressen.

Und jetzt meine Frage: Fehlt ihnen irgendetwas bzw. kann man was verbessern, dass sie nicht immer Hunger haben
Ja, es kann sein, dass sie zu wenig Futter bekommen :D
Wenn es Futter gibt, futtern sie dann zügig leer? Oder futtern sie gemäßigt? Oder lassen sie es herumstehen? Oder schlingen sie es rein?
Ich frage, weil gesunde Katzen sich eigentlich nicht überfressen.

Um Gewicht zu halten sind feste Futterzeiten wichtig. So dass sie Futter nicht ständig vor der Nase haben und sich aufs regelmäßige Futtern freuen können.

Und wenn es dann etwas gibt, muss der Napf schön voll sein, ganz unabhängig von Futtermengenangaben. So dass sie unmittelbar erfahren, dass es regelmäßig genug gibt.

Mit gesundem Futter und ausreichend Bewegung werden Katzen mit normalem Fressverhalten nicht dick.
Ich vermute, der Knackpunkt ist der, dass sie immer Hunger haben.
Vielleicht (?) bekommen sie genug, aber "denkern" eben, dass es nie genug ist, weil ihnen der Rhythmus und das gesunde Maß fehlt.
Mit den festen Zeiten legt sich das aber wieder.
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
Frühstück um 8:30 außer am WE :grin:
Mittagsessen um 13 Uhr
Abendessen um 20 Uhr
Es gibt außer am WE nie mehr verzögerung als 10 Minuten außer wir sind Abends mal weg aber das verstehen sie irgendwie

Regelmäßiger schaff ich glaub ich nicht dauerhaft und Sie kommen beide vom Bauernhof und hatten früher wirklich oft Hunger vielleicht haben sie daher den Schade weil überfressen tun die zwei sich auf jeden Fall.
Ich hab mal den Versuch gewagt und hab beiden eine 800g Dose aufgemacht JEWEILS und einen Suppenteller gefüllt und dann durften sie sich mal sattessen.
Und sie haben beide gekotzt und dann weitergegessen.:eek:

Und das mit den regelmäßigen Futterzeiten geht auch gar nicht anders denn sonst würden sie IMMER betteln so beschränkt sich das auf kurz vor den Futterzeiten also so um 10 Minuten vorher werden so unruhiger.

Und wenn ich die Ration erhöhe erhöht sich auch das Gewicht und das sollte es wirklich nicht weil dann werden sie auch fauler und dann nur noch fetter.

Was könnte ich ihnen geben ohne dass sie zunehmen?


Achso und sie inhalieren ihr Futter also das is schneller weg als man schauen kann
 
C

Catma

Gast
Ich hab mal den Versuch gewagt und hab beiden eine 800g Dose aufgemacht JEWEILS und einen Suppenteller gefüllt und dann durften sie sich mal sattessen.
Und sie haben beide gekotzt und dann weitergegessen.:eek:
...
Und wenn ich die Ration erhöhe erhöht sich auch das Gewicht und das sollte es wirklich nicht weil dann werden sie auch fauler und dann nur noch fetter.
Ganz im Ernst, genau so habe ich Orlando das Schlingen/maßlos viel futtern abgewöhnen können.
Wenn du magst, lies mal hier nach.
Es ist einfach langfristig gesehen besser, wenn sie lernen, maßvoll zu futtern.
Sonst musst du für immer und ewig beim Futtern irgendwie gegensteuern und alle sind immer irgendwie unzufrieden...
Das mit den festen Futterzeiten ist schonmal gut - ich würde dir raten, es mit dem "Napf-übervoll-machen" auszuprobieren, auch wenn sie kotzen. Zumindest 3 Tage lang würde ich es versuchen (wenn sie nach 1 Tag nicht mehr kötzeln).
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
Dann gibts heut abend wohl mal ein festmahl
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hey spike!

So wie sich das anhört bekommen sie auf jeden Fall genug. ( Man sagt ja allgemein gefasst 200-300g Nassfutter pro Katze und Tag. Da deine beiden ja auch noch rohes Fleisch bekommen, sollte es locker reichen, zumal sie ja gut genährt sind wie du schreibst :) )

Ich denke auch, dass das eher ein "Problem" im Verhalten als im Magen ist, sprich sie schlingen so viel in sich hinein weil sie Angst haben nicht genug zu bekommen....Auch die Sache mit dem schlingen, sich erbrechen und dann weiterfuttern kommt mir ein wenig bekannt vor ;)

Der Kater meines Verlobten hat, bevor wir uns kennenlernten, ständig Trockenfutter zur Verfüfung gehabt und hat das Angebot auch immer ausgiebig zu jeder Tages-undNachzeit genutzt. Als wir dann begonnen haben,feste Futterzeiten einzuführen und auf Nafu umzustellen, war das Geschrei riesengroß! Er hatte scheinbar immer Hunger, stopfte sich zu den Futterzeiten so voll wie es ging, kotzte auch gerne mal eine Runde um dann wieder den Magen zu füllen.Durch das fehlende Dauerangebot an Futter hatte er offensichtlich große Angst, nicht genug zu bekommen!

Wenn du die Zeit hättest, könntest du vielleicht noch eine Mahlzeit am Nachmittag einbauen? Oder geht das wegen Arbeiten nicht? Das wäre eine Idee gewesen von mir.

Wenn du ihnen mehr Futter im Sinne von mehr Volumen anbieten möchstest, kannst du unter das Nassfutter eine gute Portion gekochte und gemixte Karotten geben sofern sie das mögen ( so hat unser Dickerchen abgenommen ;) ).

Was das Schlingen /"Inhalieren" betrifft: Es gibt Anti-Schling-Näpfe, damit die Miezen langsamer futtern!
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
PS: Die Idee von Catma finde ich auch gut, wenn das mal für ein paar Tage so durchgeführt wird, so bekommen sie vielleicht wieder ein Gefühl dafür, dass immer genug im Naof ist, auch wenn es nur zu bestimmten Zeiten angeboten wird :)
 
C

Catma

Gast
Gut, dass du es probierst.
Allerdings muss ich dazu sagen, bei uns hat es sich recht schnell gebessert, er hat sich die ersten Male so vollgestopft, das war wirklich ganz schlimm! Aber nach ca 1 Tag konnte man zumindest absehen, dass es besser wird, nach 3 Tagen war er ein gemäßigter Fresser :)
Wenn es nicht so schnell gegamngen wäre, weiß ich nicht, wie lange man so etwas durchziehen sollte, jetzt rein aus gesundheitlichen Gründen...
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Ich denke wenn man es für vier, fünf Tage mal macht, dürfte es gesundheitlich unbedenklich sein, oder? Länger würde ich jetzt aber nur vom Gefühl her auch nicht empfehlen.....hm.
 
C

Catma

Gast
  • #10
Ich denke wenn man es für vier, fünf Tage mal macht, dürfte es gesundheitlich unbedenklich sein, oder? Länger würde ich jetzt aber nur vom Gefühl her auch nicht empfehlen.....hm.
Ich hätte es länger durchgezogen :D Aber Orlandy hat nicht gekotzt, deswegen... Ich meine, falls er länger als 1 Tag kotzt, dann ist das doch für den Körper ganz schön belastend, oder?
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
  • #11
Ich werd nachher einkaufen gehen und einfach zu dem Dosenfutter eine schöne Menge Fleisch dazugeben also Rind und Geflügel schön mager dann hab ich nicht so ein schlechtes Gewissen und der Napf ist voll :grin:
Du Barfst ja oder?
Wenn ja ist da irgenetwas zu beachten wenn ich jetzt viel mehr Fleisch gebe denn die nötigen Vitamine und Spurenelemente und Taurin sollte ja im Dosenfutter drin sein?
Geht das so oder muss ich da vorsichtig sein und sollte lieber mehr Dosenfutter geben?
 
Werbung:
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
  • #12
Und Karotten sind jetzt auch auf dem Einkaufszettel
 
C

Catma

Gast
  • #13
Ich werd nachher einkaufen gehen und einfach zu dem Dosenfutter eine schöne Menge Fleisch dazugeben also Rind und Geflügel schön mager dann hab ich nicht so ein schlechtes Gewissen und der Napf ist voll :grin:
Du Barfst ja oder?
Wenn ja ist da irgenetwas zu beachten wenn ich jetzt viel mehr Fleisch gebe denn die nötigen Vitamine und Spurenelemente und Taurin sollte ja im Dosenfutter drin sein?
Geht das so oder muss ich da vorsichtig sein und sollte lieber mehr Dosenfutter geben?
Als ich gemästet habe, wurde Orlandy noch nicht gebarft.
Ich würde mich in dieser Mäst-Zeit nur auf eine Fütterungsart festelegen, also Dose.
Allein schon deswegen, um die Verdauung nicht unnötig zusätzlich zu belasten, denn Barf wird anders als Dose verdaut und wenn zwischen Barf und Dose nicht 4 stunden liegen, also durcheinandergefuttert wird, kann das zusätzlich den Magen reizen.
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
  • #14
Sie bekommen ja schon die ganze Zeit mittags roh sind sie dass dann nicht gewöhnt?
 
C

Catma

Gast
  • #15
Sie bekommen ja schon die ganze Zeit mittags roh sind sie dass dann nicht gewöhnt?
Ja sicher, aber bedenke, dass wenn sie vollgestopft sind, evtl kotzen etc... also da würde ich alles so magenschonend wie möglich machen...
Außerdem müsstest du das Fleisch sowieso supplementieren. 1 Rohmahlzeit pro Tag ist mehr als 20% vom Gesamtfutter und das musst du supplementieren.

Machs dir erstmal einfach, Dose sie ein paar Tage zu ;) ohne Experimente und dann kannst du dich immer noch mit dem "wie jetzt füttern/barfen/supplementieren" auseinanderesetzen ;) So würde ichs machen...
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
  • #16
Okay dann Karotten :grin: drunter
bei nur Dose auf und rein in den Napf da hab ich dann ernährungstechnisch doch ein bisschen ein schlechtes Gewissen
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #17
Catma hat recht, bleibe bei einem Futter, also lieber Nassfutter zum Mästen ;)

Viele Katzen vertragen die direkte Kombi aus Rohfleisch und Nafu wirklich nicht sehr gut.....

Eine Frage an Catma: Wenn die Katzen pro Tag 200g Nassfutter bekommen und dann zusätzlich noch das Fleisch, muss es dann tatsächlich supplementiert werden? Oder bekommen sie durch die 200g Nassfutter die nötige Nährstoffe nicht? Das würde mich mal interessieren :) Bei uns gab es nämlich immer nur entweder Nassfutter oder Komplettbarf, daher das Unwissen ;)
 
S

SpikeDemba

Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2011
Beiträge
39
  • #18
Achso vielleicht wollt ihr ja mal Fotos von den Dickmännern sehen :verschmitzt:

So siehts grad aus und sollte so bleiben


Und zu den Nachmittagssnackt war ich immer vorsichtig da es einfach so gut eingespielt ist und ich Angst habe dass sie dann anfangen zu betteln
 

Anhänge

  • 100_3566.jpg
    100_3566.jpg
    94,1 KB · Aufrufe: 8
  • 100_3328.jpg
    100_3328.jpg
    98,5 KB · Aufrufe: 8
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #19
Die sind ja knuffig.....sehen "gesund" genährt aus :)

Achso wegen dem Mittagssnack.....mein Gedanke dabei war, dass sie noch eine zusätzliche sichere Mahlzeit haben und so evtl. weniger "Angst" um ihr Futter....
Aber da haben andere hier sicher auch noch eine Meinung dazu, ob das eine gute Idee wäre :)
 
C

Catma

Gast
  • #20
Wenn die Katzen pro Tag 200g Nassfutter bekommen und dann zusätzlich noch das Fleisch, muss es dann tatsächlich supplementiert werden?
kommt auf die Gesamtmenge an...
Wenn der Rohfleischanteil 20% übersteigt (ca), dann muss supplementiert werden. Also egal wann nun was gefüttert wird.
Ich orientiere mich immer an der Wochenmenge.
Also als ich noch unter den 20% geblieben bin, gab es auch mal nen ganzen Tag nur Rohfleisch, völlig ohne Supplemente, aber eben dass es sich in der Woche ausgeglichen hat.
Morgens: 200g Dosenfutter Grau Schlemmertöpchen oder Cachet (die 200g Döschen vom Aldi Süd)

Mittags: 150g mageres Fleisch (Geflügel oder Rind)

Abends: wieder 200g Dosenfutterr

Also

550 g = 100%
150 g = 27,2 %

Ok, dann nehme ich das mit dem supplementieren müssen zurück - von 7,2 % mehr stirbt keine Katze :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
4K
M
Studentin
Antworten
5
Aufrufe
1K
Nadine78
Nadine78
Rihase
Antworten
6
Aufrufe
885
Rihase
Demotivation
4 5 6
Antworten
112
Aufrufe
11K
Demotivation
Demotivation
IsabellKarussell
  • IsabellKarussell
  • Barfen
Antworten
10
Aufrufe
3K
Sirija

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben