Futtermittelallergie?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Der gestiefelte Kater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
5
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und auf der suche nach einigen Tipps.
Mein Kater Odin ist jetzt ein Jahr alt und schon seit wir ihn haben hat er sehr weichen und hellbraunen Kot. Würmer und Parasiten haben wir durch mehrere Untersuchungen (auch Kotproben) beim Tierarzt ausschließen können. Hinzukommt, dass sein Brüderchen Loki ganz normalen Kot hat, was auch gegen Würmer etc. spricht.
Jetzt waren wir vor genau einer Woche wieder beim Tierarzt und Odin hat ein Cortisondepot (für ca. 2 Wochen) gespritzt bekommen. Die Tierärztin hat uns erklärt, dass er möglicherweise eine Futtermittelallergie haben könnte. Sollte nun der Durchfall durch das Cortison weggehen würde sich eine Futtermittelallergie bestätigen. Jetzt hatten wir durch das Cortison leider nur eine knappe Woche Ruhe von dem Durchfall und heute morgen war er wieder da. Jetzt waren wir direkt wieder beim Tierarzt und haben Cortison in Tablettenform bekommen. Die Dosierung sollen wir immer weiter runterschrauben und es könnte wohl sein, dass Odin für immer eine kleine Menge an Cortison bekommen muss. Damit bin ich aber überhaupt gar nicht zufrieden. Und innerhalb dieser einen Woche mit dem Cortisondepot hat er 300g abgenommen. Kennt sich damit vielleicht jemand aus und kann uns einige Tipps geben? Wäre Barfen eine Alternative?
Vielleicht noch als zusätzliche Informationen: Odin geht es bis auf den Durchfall super. Er ist zwar schon immer ein etwas zurückhaltenderer Kater, aber er tobt, spiel und frisst ganz normal. An Futter bekommen die beiden einmal Nassfutter "Catz finefood" und zum knabbern zwischendurch "Orijen". Ich achte schon sehr darauf, dass unser Futter ohne Getreide, Zucker usw. ist.

Danke schonmal vorab für eure Hilfe und viele Grüße!!:smile:
 
Werbung:
Lily

Lily

Forenprofi
Mitglied seit
24. Mai 2010
Beiträge
1.608
Willkommen im Forum. Seltsamer Tierarzt. Bei einer möglichen Futtermittelallergie muss man eine Ausschlussdiät machen um am Ende ein Futter zu finden, was einwandfrei vertragen wird, damit das Tier kein Cortison nehmen muss. Außerdem muss es ja keine Futtermittelallergie sein, es gibt noch ein Haufen anderer Allergien.

Du bist übrigens in der falschen Rubrik gelandet. Lass doch den Thread verschieben (mit dem Meldebutton, rotes Dreieck links unten) in den Futterbereich oder gleich zu den Krankheiten. Diese Rubrik hier ist gedacht für Menschen mit einer Allergie gegen Katzen, in der richtigen Kategorie bekommst du bestimmt noch viel mehr Hilfe :)
 
D

Der gestiefelte Kater

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
5
ach, hab ich gar nicht bemerkt wo ich hier gelandet bin:yeah: Danke!
Das mit dem Cortison hab ich mir halt auch gedacht, dass das nicht die Lösung für ein Leben lang sein kann.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Hey,

hier gibt es einige mit Katzen, die Allergien und Unverträglichkeiten haben - such Dich einfach mal durch.

Ausschlussdiät ist wichtig - aber wie schon gesagt können auch ganz andere Allergien dahinter stecken. Insofern gibt ein Bluttest immer erste Anhaltspunkte (wobei ich glaube, diese Möglichkeit hat der TA mit der Cortisongabe jetzt erst einmal vergeigt ...).

Wichtig ist, dass der Darm zur Ruhe kommt - insofern ist Schonkost (z. B. selbstgekochtes Huhn) angesagt. Dann probiere Heilerde aus und Darmaufbau. Das geht übrigens über mehrere Monate (wir sind gerade ein halbes Jahr dabei).

Und dabei fällt mir noch ein - nur weil Cortison hilft heißt es nicht, dass es auf jeden Fall eine Allergie ist. Bei einer Entzündung hilft eben Cortison - das Symptom ist behandelt aber was ist die Ursache? Kann auch eine Darmentzündung sein ... oder, dass das Darmmilieu einfach hinüber ist.

Alles Gute!
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Wurde der Kot auch auf Pilz untersucht? Wäre auch noch eine Möglichkeit, an welche die meisten TÄ nicht denken.
 

Ähnliche Themen

Kasia
Antworten
20
Aufrufe
6K
Cary20
F
Antworten
2
Aufrufe
732
Rickie
consti
Antworten
23
Aufrufe
764
F
Maus79
Antworten
6
Aufrufe
4K
I
T
Antworten
8
Aufrufe
21K
Tweety1977
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben