Futtermengen?

J

Jibril

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2014
Beiträge
17
Da gehen die Meinungen auseinander....
Besonders zwischen meinem Freund und mir. Wir haben zwei Kitten, Geschwister, am 24.02. geboren, also gute 19 Wochen alt... Haben bei uns auch schon kräftig zugelegt und fressen wie die Scheunendrescher.

Nun gehen unsere Meinungen auseinander, wieviel wir füttern sollen, besonders wenn die Stöpsel mal groß sind. Es sind aktive Katzen (Sie ist da momentan etwas ruhiger, das liegt aber daran, das sie am 10.07. mit ihm ihre Kastration hatte und sie logischerweise mehr daran zu knabbern hat)...Bisher hab ich es so probiert, das sie mehrfach am Tag zu fressen bekommen, das hat gut geklappt.

Füttern tun wir sie mit Grau, Mac's, Bozita finden sie grandios, Animonda vom feinsten auch, Catz finefood wird auch verschlungen und das Schmusy Thunfisch. Und Hermanns.

Wir geben also auch Abwechslung. Er meinte, man müsste ihnen weniger geben, und auch als meine Cousine heute da war, und ich ihnen eine kleine Dose Grau gegeben habe (200 g, also 100 für jeden) meinte sie.."Meine Güte, gibst du denen viel!". Sie meinte dann, das ihre beiden 1 Tüte (100 g) am Tag bekommen, das kommt mir arg wenig vor! Die beiden sind gute 8 Jahre alt, gut, etwas faul, aber trotzdem....

Es sind meine ersten beiden, die ich "bewusst" außerhalb meiner Kindheit habe und wo ich komplett selbst entscheiden kann was gefüttert wird etc. Und abgesehen von etwas Unsauberkeit seinerseits, was auch in einem anderen Thema aufgeführt wird, ist auch alles okay. Aber auch da erwähnte ich, das ich jemand bin, der sich viele Gedanken gemacht hat, und es hat ewig gedauert, bis ich fertig mit Trauern über meine Sternenkatze war und mich dazu entschied, mir zwei kleine zu holen..

Nun hab ich natürlich auch etwas Angst, etwas falsch zu machen und such deswegen das ein oder andere mal nach Rat. Wieviel füttert ihr? Oder macht ihr euch darüber weniger Gedanken? Seht ihr das locker, ist es für euch ganz wichtig, habt ihr da feste Zeiten, oder ist das eher, wenn sie wirklich Hunger haben?
 
Werbung:
Honeypoo

Honeypoo

Benutzer
Mitglied seit
8 Juli 2014
Beiträge
52
Ort
Berlin
Huhu jibril :)

Kitten dürfen bis sie 1Jahr alt sind so viel fressen wie sie mögen!oh ja da kann schon mal locker ne 400g Dose oder sogar noch mehr in das Bäuchlein wandern :p das brauchen sie aber auch denn 90% ihrer Energie wird ins Wachstum gesteckt.unser Muckel (16 wochen allt) hat den ganzen tag lang Zugang zu seinem Futter...ich füttere grau,Auenland ,Macs und Carny.unser Tucker (2 Jahre alt) bekommt morgens mittags und abends eine Portion ,das sind dann am Ende des Tages so 300g ;)
 
Lusci

Lusci

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2014
Beiträge
932
Ort
Gießen
Meine beiden (ca. 9-10 Monate alt) kriegen so viel sie wollen, sie fressen jeder locker 400gr hochwertiges Nassfutter am Tag... mal mehr, mal weniger.
Dabei sind sie auch überhaupt übergewichtig oder sonstiges.

Ich füll den Napf generell morgens und vor dem Schlafen gehen (solang bis was über bleibt) und dann zwischendurch immer wenn der Napf leer ist bzw. ich von der Arbeit/Schule etc komme, sodass sie eigentlich immer was zur Verfügung haben.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Von hochwertigem Nassfutter sollten gesunde Katzen so viel fressen dürfen, wie sie möchten. Katzen, deren Futter nicht rationiert wird, entwickeln ein gesundes Sättigungsgefühl und fressen nur so viel wie sie brauchen.
Junge Katzen im Wachstum fressen logischerweise mehr als ausgewachsene Katzen. Dann hängt es auch noch von der Aktivität (Wohnungskatze, Freigänger) etc. ab. Also am besten die Katzen selber entscheiden lassen, wie viel sie fressen möchten (ich spreche von hochwertigem Nassfutter, nicht Trofu zur freien Verfügung). 100g Nassfutter auch für eine ausgewachsene Katze ist definitiv zu wenig! Meine fressen 200g am Tag. Bekommen die Katzen deiner Cousine noch was anderes zu fressen?
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Da gehen die Meinungen auseinander....
Besonders zwischen meinem Freund und mir. Wir haben zwei Kitten, Geschwister, am 24.02. geboren, also gute 19 Wochen alt... Haben bei uns auch schon kräftig zugelegt und fressen wie die Scheunendrescher.

Nun gehen unsere Meinungen auseinander, wieviel wir füttern sollen, besonders wenn die Stöpsel mal groß sind. Es sind aktive Katzen (Sie ist da momentan etwas ruhiger, das liegt aber daran, das sie am 10.07. mit ihm ihre Kastration hatte und sie logischerweise mehr daran zu knabbern hat)...Bisher hab ich es so probiert, das sie mehrfach am Tag zu fressen bekommen, das hat gut geklappt.

Füttern tun wir sie mit Grau, Mac's, Bozita finden sie grandios, Animonda vom feinsten auch, Catz finefood wird auch verschlungen und das Schmusy Thunfisch. Und Hermanns.

Wir geben also auch Abwechslung. Er meinte, man müsste ihnen weniger geben, und auch als meine Cousine heute da war, und ich ihnen eine kleine Dose Grau gegeben habe (200 g, also 100 für jeden) meinte sie.."Meine Güte, gibst du denen viel!". Sie meinte dann, das ihre beiden 1 Tüte (100 g) am Tag bekommen, das kommt mir arg wenig vor! Die beiden sind gute 8 Jahre alt, gut, etwas faul, aber trotzdem....

Es sind meine ersten beiden, die ich "bewusst" außerhalb meiner Kindheit habe und wo ich komplett selbst entscheiden kann was gefüttert wird etc. Und abgesehen von etwas Unsauberkeit seinerseits, was auch in einem anderen Thema aufgeführt wird, ist auch alles okay. Aber auch da erwähnte ich, das ich jemand bin, der sich viele Gedanken gemacht hat, und es hat ewig gedauert, bis ich fertig mit Trauern über meine Sternenkatze war und mich dazu entschied, mir zwei kleine zu holen..

Nun hab ich natürlich auch etwas Angst, etwas falsch zu machen und such deswegen das ein oder andere mal nach Rat. Wieviel füttert ihr? Oder macht ihr euch darüber weniger Gedanken? Seht ihr das locker, ist es für euch ganz wichtig, habt ihr da feste Zeiten, oder ist das eher, wenn sie wirklich Hunger haben?

Kitten - bis zum Alter von 12 Monaten - sollten generell so viel futtern dürfen, wie sie wollen!

Gesunde Kitten sind unglaublich aktiv! Sie verbrauchen sehr viel Energie beim Spielen, Toben, Raufen, Herumrennen und Die-Welt-Entdecken. :)

Außerdem benötigen sie natürlich generell viel Energie für ihr rasantes Wachstum und ihre gesunde Entwicklung!

Nicht selten fressen Kitten sogar mehr als erwachsene Katzen!!!

Also rationiere das Futter bitte nicht! Normalerweise fressen Kitten nur so viel, wie sie brauchen. Sollten sie wider Erwarten tatsächlich etwas zu mollig werden, kann man das später immer noch regulieren. Aber bitte nicht in der so wichtigen Entwicklungsphase!

Davon abgesehen liegt es meist an einer nicht artgerechten Haltung, wenn Katzen tatsächlich zu mollig werden! Einer solch unerwünschten Entwicklung kann man durch eine katzengerecht ausgestattete Wohnung und viel menschliche Zuwendung gut entgegenwirken! Meiner Erfahrung nach werden Katzen, denen man möglichst viele Kratz-, Kletter-, Versteck- und Spielmöglichkeiten zur Verfügung stellt und mit denen man sich regelmäßig beschäftigt, auch im Erwachsenenalter nicht zu dick. Und sie sind darüber hinaus auch viel glücklicher, fröhlicher und ausgeglichener als Katzen, die in nicht artgerechter Haltung deprimiert und gelangweilt vor sich hin dümpeln!

Dass Du Deine Kitten mehrmals täglich fütterst, ist sehr gut! :) Am besten gibst Du ihnen von nun an bei jeder Mahlzeit so viel Futter, wie sie fressen wollen/können. Wenn Du feststellst, dass noch kleine (!) Restchen in den Näpfen übrigbleiben, hast Du genau die richtige Futtermenge pro Mahlzeit ermittelt.

Meine Katzen Bonnie & Sammy sind 4 Jahre alt; und ich füttere sie, seit sie erwachsen sind, 3 x täglich. (Als sie Kitten waren, fütterte ich sie 4 bis 5 x am Tag.) Ich weiß, dass es viele Katzenhalter gibt, die ihre erwachsenen Katzen nur einmal täglich füttern. Aber auch wenn die Futtermenge dieser einen Mahlzeit dann entsprechend größer ausfällt, denke ich, dass eine mehrmalige tägliche Fütterung für erwachsene Katzen artgerechter ist!

Bei Hunden mag es o. k. sein, nur einmal am Tag zu füttern. Hunde haben von Natur aus ein völlig anderes Jagd- und Fressverhalten als Katzen! Die Vorfahren unserer Hunde jagten ursprünglich im Rudel und erlegten dadurch zwar seltener, aber meist viel größere Beutetiere als die Vorfahren unserer Katzen. Deshalb neigen Hunde auch heute noch dazu, sich bei nur einer Mahlzeit täglich den Bauch richtig vollzuschlagen.

Die Vorfahren unserer Katzen hingegen jagten alleine und waren den Vorfahren unserer Hunde an Körpergröße und Körperkraft weit unterlegen. Deshalb waren ihre natürlichen Beutetiere viel kleiner und gaben pro Mahlzeit nicht so viel her. Als Katze muss man täglich mehrere Mäuse, Vögel o. ä. erjagen, um abends satt zu sein!

Leider denken viele Menschen über diese naturgegebenen Unterschiede zwischen Hunden und Katzen nicht nach! Sie glauben, wenn man einen Hund nur einmal täglich füttern muss, ist das für Katzen auch o. k. Das ist es aber nicht!

Meiner Meinung nach sollten auch erwachsene Katzen mindestens 3 Mal täglich Futter bekommen.

(Und eigentlich sollten auch Hunde 2x täglich gefüttert werden! Aber das ist nur meine persönliche Meinung.)

Feste Fütterungszeiten gibt es bei uns nicht und gab es auch noch nie für meine Tiere!

Ich halte feste Fütterungszeiten für absoluten Nonsens! Keine freilebende Katze auf dieser Welt macht jeden Tag zu festgelegten Zeiten Beute!

Meine Katzen bekommen 3x täglich Futter. Das steht ihnen zu!!! WANN sie ihr Futter bekommen, ist allerdings mir überlassen!

Natürlich gibt es montags bis freitags eine gewisse Regelmäßigkeit, die durch meine Arbeitszeit bedingt ist.

Aber an Wochenenden oder wenn ich frei habe, gibt es überhaupt keine Regeln! Da gehe ich nachts sehr spät ins Bett und stehe am nächsten Tag erst auf, wenn ich wirklich Lust dazu habe.

Meine Katzen kennen das. Ich habe sie bewusst vom ersten Tag an so erzogen, weil ich nie eine "Sklavin" meiner Tiere sein wollte! Sie wissen genau, dass es völlig sinnlos ist, vor der Schlafzimmertür "Randale" zu machen, laut zu jammern und wie wild an der Tür zu kratzen. Als Kitten haben sie das natürlich lange versucht; aber ich habe diese gezielten Attacken auf meine Nerven immer standhaft ignoriert! Das war oft nicht leicht!!!

Und meine Konsequenz hat sich gelohnt! Heute habe ich Katzen, die völlig entspannt abwarten, bis ich aufstehe - egal wann. Nie würden sie mich wecken!!! Die beiden wissen ganz genau, dass sie immer 3x am Tag ihr Fresschen bekommen, früher oder später. Sie vertrauen mir. Ich finde, das ist ein guter Deal für beide Seiten!!! :)

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich Deine Cousine gerne für den Rest ihres Lebens auf eine ganz magere Wasser-und-Brot-Diät setzen würde!!! Warum lässt diese Frau ihre Katzen hungern??? Selbst wenn ihre Katzen "faul" sein sollten, sind 100 g Nassfutter pro Tag für eine Katze nicht annähernd genug! Diese Katzen bekommen definitiv zu wenig Futter! Das ist Tierquälerei!!! Eigentlich sollte man Deiner Cousine die Katzen sofort wegnehmen!!! Selbst in einem Tierheim würde man die Katzen so füttern, dass sie satt werden!

Eine Katze von ungefähr 4 kg Gewicht benötigt täglich ca. 300 g Nassfutter! Bei hochwertigerem Futter kann es etwas weniger, bei minderwertigerem Futter etwas mehr sein. 100 g sind aber auf gar keinen Fall ausreichend!!!

Wenn Du nicht länger dabei zusehen willst, wie Deine Cousine ihre Katzen hungern lässt, solltest Du ihr dringend ans Herz legen, pro Tag und Katze ca. 200 g mehr in die Näpfe zu füllen!!!

Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass Katzen, die ein Zuhause haben, genau so hungern müssen wie arme Streuner!!! :mad:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Jibril,

meine Katzen (11,11+14) durften von klein auf so viel futtern, wie sie mochten. Alle haben ein sehr gesundes Sättigungsgefühl und halten seit Jahren ihr Gewicht.

Wenn Deine Cousine ihren Katzen pro Nase nur 50 Gramm füttert, dann ist das Quälerei.

Wenn bei ihr nicht auch noch Trockenfutter zur Verfügung steht, dann sind die Katzen vermutlich deshalb so träge, weil ihnen einfach nicht genug Energielieferanten in Form von Eiweiß und Fett zur Verfügung stehen.
 
J

Jibril

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juli 2014
Beiträge
17
Danke für eure Antworten,

Also bei meiner Cousine kriegt jeder pro Kopf 100 g Nassfutter. Ergänzend dazu gibt es Trockenfutter bei ihr. Sie war relativ überrascht, das ich Trockenfutter nur als Leckerli verwende und dafür mehr Nassfutter füttere. Ich hab auch gestern ganz lange mit ihr darüber gesprochen, mal sehen, ob sich da etwas verändern wird bei ihr...

Alte Gewohnheiten sind schwer abzulegen, aber deswegen hab ich mich so in das Thema Futter eingelesen. Natürlich kann jeder selbst entscheiden, was er seinem Tier gibt... Aber Müll würde ich auch nicht essen wollen. Es liegt eben in meiner Hand, was ich meinen Tieren gebe, und was nicht.. Und deswegen gebe ich im Monat lieber etwas mehr Geld aus. Sie fressen ja auch weniger von dem hochwertigen, da es einfach länger satt hält, als das ganze billige Zeug.

Aber danke für die Antworten, ich bin mir jetzt sicher, das ich es richtig mache =)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
30
Aufrufe
6K
Yogie28
Yogie28
Antworten
12
Aufrufe
2K
Fellmull
Fellmull
Antworten
6
Aufrufe
433
Kirschsaft
Kirschsaft
N
Antworten
14
Aufrufe
5K
Starfairy
S
Antworten
6
Aufrufe
4K
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben