Futtermenge / Ständig Hunger

C

cntrnuk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2011
Beiträge
4
///// deleted
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
200g finde ich auch verdammt wenig. Nicht jede Katze kommt mit den Angaben hin. Wahrscheinlich ist sie durch das Tierheim noch ausgezerrt. Sie sollte bei euch lernen, dass es immer genug Futter gibt. Gib ihr die nächsten Wochen so viel, wie sie fressen mag.:) Auch, wenn es 800g sind. :)

Bei EKHs sagt man, das erste Jahr wachsen sie in die Länge, ds 2. in die Breite (sie bekommen Konturen).
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
Solange sie nicht dick ist, lass sie doch so viel fressen wie sie will.

Und bitte hol ihr einen Kumpel.
 
C

cntrnuk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2011
Beiträge
4
///////deleted
 
Zuletzt bearbeitet:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
mir tun die katzen immer leid wenn ich sowas lese ... sie bekommen so wenig futter und jammern nach mehr ... wozu muss man da andere frage dann geb ich dem tier mehr zu fressen

und vergiss die angaben auf den dose damit kannst du wände tapezieren oder was weiß ich
 
C

cntrnuk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2011
Beiträge
4
///////deleted
 
Zuletzt bearbeitet:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
NEIN ich wollte damit nicht ausdrücken das dir die katze egal wäre

ich verstehe es nur nicht warum man den tieren nicht einfach futter gibt bis sie satt sind ... ich hab meine tiere mein leben lang fressen lassen so viel sie wollten NIE hatte ich jemals ein dickes tier

füttere deine katze nach möglichkeit 3 - 4 mal täglich und gib ihr mehr, brauchst du nicht abwiegen, mit der zeit findest du raus wieviel sie pro mahlzeit etwa frisst ... wenn sie einen nachschlag möchte gib ihr einen

z.b. wird hier immer wieder behauptet trockenfutter würde die tiere dick machen ICH kann das nicht bestätigen ... ich hab vor jahren aus unwissenheit/dummheit auch trockenfutter gefüttert
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo zusammen,

die Futtermenge, die eine Katze braucht ist individuell.

Sie hängt von verschiedenen Faktoren ab wie zum Beispiel dem Alter, der Größe, der Aktivität, auch der Rasse und und und..

Die Durchschnittsangaben auf den Dosen sind bloß Richtwerte.
Sie stimmen selten und sollten auch wirklich nur als Richtlinie für den Anfang betrachtet werden, wenn überhaupt.

Ob Deine Katze mehr oder weniger Futter braucht kannst Du am Gewicht und den Körperkonturen festsstellen.

Ist sie im Wachstum, muss sie zunehmen. Ob sie zunimmt stellst Du fest, indem Du sie regelmäßig wiegst. Einmal die Woche unter immer den selben Bedingungen ist ein guter Rhythmus.
Mit den selben Bedingungen ist gemeint, dass sie zum Beispiel immer Sonntags vor dem Frühstück gewogen wird.

Den Ernährungszustand kann man ganz gut an diesen Bildern vergleichen:
http://www.royal-canin.at/uploads/media/katzensilhouetten_617_300_.swf

RC ist zwar das Allerletzte, aber diese Bilder eignen sich zum Vergleichen.

Die ideale Futtermenge ist dann erreicht, wenn die Katze ihre idealen Proportionen und ihr Idealgewicht erreicht hat und beides halten kann.

Bei Kitten und sich im Wachstum befindlichen Katzen steigt das Idealgewicht stetig entsprechend der Körpergröße. Hier sollte sich eher an den Proportionen als am Gewicht orientiert werden.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die Fütterungsempfehlungen auf den Dosen sind so etwas wie die unverbindlichen Preisempfehlungen.
Sie sind ein grober Richtwert und eigentlihc nur zu einem gut - um zusammen mit anderen Faktoren abzuschätzen, wie qualitativ gut (oder schlecht) das Futter ist.

Mit 1 Jahr und nach einer Trächtigkeit kann sie ruhig fressen.
Gib ihr bitte auch öfter mal Rohfleisch.

Ich würde dir auch empfehlen, noch 1, 2 andere Marken zu füttern, vorzugsweise hochwertig.

Wenn du sie regelmäßig wiegst (z.B. 1x im Monat) fallen dir Gewichtsschwankungen auch schneller und besser auf.

Soll sie allein bleiben?
Ist/wird sie Freigänger?

P.S. Bitte mach in Zukunft Absätze und bring etwas Struktur in deinen Text, das ist mühsam zu lesen. Danke.
 
Kralle

Kralle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
390
  • #10
Hallo!

Im Prinzip ist es tatsächlich so, dass Katzen ein sehr gutes Maß haben und i.d.R. nur soviel fressen, wie sie brauchen - auch dann, wenn das Futter ständig zur Verfügung steht. Daher kann man durchaus sagen, dass man der Katze soviel Futter geben soll wie sie verlangt bzw. ihre "Futterbar" immer gefüllt halten kann.

ABER: Es ist auch möglich, dass die Katze durch die äußeren Umstände sozusagen "verdorben" wurde. Ich denke da an die Zustände im TH, die Du geschildert hast. Es ist denkbar, dass sie dauernd von den anderen vom Napf weggedrängt wurde und auf diese Weise zuwenig Nahrung bekommen hat. Das kann jetzt dazu führen, dass sie frisst, was sie kriegen kann, sozusagen auch auf Vorrat, man weiß ja nie, wann wieder jemand kommt, der einen wegdrängt. Dadurch kann der Katze schon das Maß verloren gehen, sie kann also mehr fressen, als sie braucht und damit in Gefahr sein, mit der Zeit Übergewicht zu entwickeln.

Und natürlich gibt es viele (Wohnungs-)Katzen, die nicht mehr fressen, weil sie Bedarf an Energie haben, sondern aus schierer Langeweile - und dann über kurz oder lang auch Übergewicht entwickeln. Bei solchen Tieren ist es "Gift", ihnen immer Futter zu geben, wenn sie danach verlangen bzw. ihnen ständig Futter zur freien Verfügung anzubieten.

Da Deine Katze Freigängerin wird, denke ich, dass Du ihr in der Übergangszeit, bis sie hinaus kann, ruhig soviel geben kannst, wie sie verlangt. In dieser Zeit wird sie nicht zu dick werden - und wenn sie dann draußen sein kann, wird sie ohnehin deutlich mehr Energie verbrauchen und sich auch selber etwas fangen, dann pendelt sich das Fressen und die benötigte Menge ganz von selber ein.

Zum Kumpel für die Katze möchte ich anmerken, dass Katzen, die die Möglichkeit haben, draußen Sozialkontakte zu Artgenossen zu pflegen, in ihrem Primärheim keinen Artgenossen brauchen um glücklich leben zu können. Und wenn die Katze als eher unverträglich beschrieben wurde (vielleicht weil sie im TH immer untergebuttert wurde), dann würde ich von einer Zweitkatze auch die Finger lassen.

Viele Grüße
Kralle
 
C

cntrnuk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2011
Beiträge
4
  • #11
Danke für die vielen Antworten.
Sie kriegt jetzt so viel wie sie will. Zum Thema Futterempfehlung: ich hatte mich nicht wirklich nach denen orientiert, sondern viel mehr nach Angaben aus den Foren. Sie wird natürlich auch 20% in der Woche roh erhalten - kein (Wild-)Schwein, ich weiß. Natürlich werden noch ca. 2-3 andere Marken dazu kommen; da die Katze aber erst seit 4 Tagen bei uns ist, wollte ich nicht direkt 10 verschiedene Sorten kaufen.
Und sie wird natürlich, wie schon gesagt, Freigang erhalten - dauert halt nur noch ca. 3 Wochen. Das Gewicht werde ich natürlich auch regelmäßig überprüfen, hatte ich sowieso vor.
Im Tierheim war es nicht so, dass sie von den anderen verdrängt wurde.
Vielleicht hatte ich mich da unverständlich ausgedrückt; Sie hat immer direkt jede Katze angefaucht - was bei dem sozialen Stress natürlich verständlich ist - und hat an der Tür gewartet bis ein Mensch vorbeikam. Und sie hat immer fleißig aus jedem Napf gefressen, welche natürlich (zumindenst wenn ich da war) immer gefüllt waren. Wie gesagt, sie kriegt jetzt Futter wann immer sie will und dann wird sich das auch einpendeln, denke ich. Futterneid o.ä. brauch sie hier ja nicht zu haben, das wird sie sicher auch nach einer Zeit dann merken.
Problem an sich ist ja jetzt gelöst, danke nochmal. Vielleicht melde ich mich nach einer Zeit nochmal, wie sich das alles entwickelt hat.
Ahja, tut mir leid wenn meine Posts nur mühsam zu lesen sind - Deutsch ist wirklich nicht meine Stärke.
LG
 
Werbung:
Carlo99

Carlo99

Forenprofi
Mitglied seit
14 Dezember 2009
Beiträge
8.662
Ort
im schönsten Bundesland der Welt ;-)
  • #12
Meine Tierheimkatze hatte lange Zeit nachdem sie bei uns eingezogen ist, Probleme mit der Futtermenge. Es hat auch bei ihr lange Zeit gedauert, bis sie verstanden hat, das es jeden Tag 3. Mahlzeiten gibt. Egal wieviel ich íhr gegeben habe, nachdem ihr Teller leer war, hat sie dem Kater eine runtergehauen und den Rest von ihm aufgefressen.
Ich finde es gut das du ihr jetzt erstmal soviel gibst wie sie mag, behalte aber ihr Gewicht im Auge.
Kitty hat jetzt nach 1 1/2 Jahren erst verstanden, das man auch mal was liegen lassen kann. Laß ihr Zeit.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
4K
Ava
Antworten
175
Aufrufe
30K
CutePoison
CutePoison
Antworten
14
Aufrufe
2K
Kaddy2
K
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
SternchenS81
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben