Futterempfehlung für Kitten gesucht!

S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Hallo zusammen,

nachdem ich im Forum für Anfänger schon so liebe Hilfe bekomme, möchte ich mich nun gerne mal mit dem Thema hochwertiges Nassfutter auseinandersetzen. Ich hab hier auch schon quergelesen aber die Infos finde ich SO umfangreich, dass mir gerade ein Ansatzpunkt fehlt.

Die beiden bekommen derzeit Lux und ich möchte gerne noch hochwertiges verfüttern, es soll aber preislich nicht im allerhöchsten Segment anfangen. Ich habe mich also durch Sandras Tieroase durchgeklickt, aber so richtig weiter bin ich damit nicht. Deshalb ein paar Fragen:

1. Wie viel Kilo hat eine kleine, mittlere, große Katze?
2. Wie bewahrt man angebrochene 800g-Dosen auf? Der Preisunterschied ist schon heftig, aber wenn die Katzen das nicht schaffen - wie & wo kann man das dann lagern? Wie lange?
3. Die Fütterungsempfehlungen sind ja sehr unterschiedlich - kann man da überhaupt noch gut mischen? "Versteht" die Katze, dass sie mit dem einen Futter nur 250g fressen darf, bei dem anderen aber 400? Merken die das an der Sättigung?

Ich weiß, dass meine Kitten noch so viel fressen dürfen, wie sie wollen, aber ich will schon einmal in die Zukunft schauen & jetzt nichts füttern, wo ich hinterher große Fragezeichen sehe.

Dann würden mich noch eure Empfehlungen interessieren: Ich würde gerne beim günstigsten der guten Futter anfangen, unter 400g-Dosen macht das keinen Sinn, besser wäre, es gäbe auch 800g-Dosen, sofern ich da eine Lösung für die Lagerung finde. Wichtig ist auch (da wir eh Probleme mit weichem Kot haben, die jetzt gecheckt werden sollen), dass es kein Futter ist, dass Durchfall fördert (wie ich es hier jetzt oft von Animonda gelesen habe).

Was füttert ihr?
 
Werbung:
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
Als ich noch NaFu gefüttert habe,war Macs die Hauptfuttersorte,eine hochwertige Marke,die nicht zu den teuersten zählt.
Außerdem hab ich gefüttert:
-Tiger
-Real Nature
-Schmusy
-Grau(hatte letztens aber schon wieder einen Preisanstieg und die Deklarierung soll,schlechter geworden sein(??).Genaues weiß ich aber nicht.)
-Christopherus(manchmal)
-Bozita(ist aber nicht grade hochwertig,war hier nur sehr beliebt.)

Edit: Kitten dürfen auch von hochwertigem NaFu soviel fressen wie sie wollen,es pendelt sich nach einpaar Wochen ungefähr ein,dass sie schneller satt sind,wobei ich zwei Scheunendrescher hier habe,bei denen ich nicht so nen Unterschied gemerkt habe,was die Futtermenge angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Hallo zusammen,

nachdem ich im Forum für Anfänger schon so liebe Hilfe bekomme, möchte ich mich nun gerne mal mit dem Thema hochwertiges Nassfutter auseinandersetzen. Ich hab hier auch schon quergelesen aber die Infos finde ich SO umfangreich, dass mir gerade ein Ansatzpunkt fehlt.

Die beiden bekommen derzeit Lux und ich möchte gerne noch hochwertiges verfüttern, es soll aber preislich nicht im allerhöchsten Segment anfangen. Ich habe mich also durch Sandras Tieroase durchgeklickt, aber so richtig weiter bin ich damit nicht. Deshalb ein paar Fragen:

1. Wie viel Kilo hat eine kleine, mittlere, große Katze?

Wieso? Das Gewicht einer Katze rangiert so zwischen 2,5 - 15kg. Je nach Rasse. Was bringt das jetzt? *grübel*

2. Wie bewahrt man angebrochene 800g-Dosen auf? Der Preisunterschied ist schon heftig, aber wenn die Katzen das nicht schaffen - wie & wo kann man das dann lagern? Wie lange?

Nach dem Anbrechen gleich in eine Tupperschale umfüllen. Dann ab in den Kühlschrank. Aber bitte nicht kalt füttern, sondern aufwärmen lassen. Bei 2 Katzen die je 200g am Tag fressen wäre die Dose nach 2 Tagen aufgebraucht. Kitten fressen aber gut und gerne mehr als 200g am Tag. ;)

3. Die Fütterungsempfehlungen sind ja sehr unterschiedlich - kann man da überhaupt noch gut mischen? "Versteht" die Katze, dass sie mit dem einen Futter nur 250g fressen darf, bei dem anderen aber 400? Merken die das an der Sättigung?

Hab ich nicht verstanden... :confused: Aber ich sage einfach mal: nein. ;) Halte dich nicht zu sehr an die Fütterungsempfehlungen. Das stimmt oft nicht und hängt eben sehr von der Katze ab, der Aktivität und so weiter. Wenn du deine Katzen jetzt "ad libitum" fütterst, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie in Zukunft ohnehin aufhören zu fressen, wenn sie satt sind. Ich habe noch keine Katze mit hochwertigem Nassfutter zu fett gefüttert. ;)

Hab dir im Zitat geantwortet. :)

Was wir im Moment füttern:

- Animonda Carny und Animonda Fisch (keine Probleme mit Durchfall hier....)
- Mac's
- Leonardo
- Cat & Clean
- Real Nature und Select Gold von Fressnapf
- Tiger (gibt es nicht mehr glaube ich)
 
Nigredo

Nigredo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
137
Ort
Sachsen
Meine beiden sind jetzt ~4 Monate alt und fressen Macs und C&C.
Ich würde gern noch mehr Sorten dazu füttern, muss aber extrem aufpassen, weil die beiden sehr sehr lang Durchfall hatten (Ursache schon eliminiert ;)) und dementsprechend aktuell noch richtige Darmsensibelchen sind.

zu 1)
So pauschal kann man das gar nicht sagen.
Aber du kannst dich ja mal ohne Katze wiegen und dann mit Katze aufm Arm.
Bei scheuen Katzen müsste man das ganze im Kennel machen oder schätzen.

zu 2.)
Es gibt solche Dosendeckel zu kaufen.
Bekommt man in fast jedem Laden, die sind auch gar nicht teuer ---> hier die Deckel von Sandras Tieroase
Mit Deckel kann man so ne Dose sicher über Nacht im Kühlschrank lagern - das Futter dann aber vor der Fütterung aber unbedingt auf Zimmertemperatur bringen.
Oder man füllt das ganze in ne Plastikschüssel mit Deckel um - daraus wurde Futter hier aber verschmäht.

zu 3.)
Da kann dir sicher noch jemand anders genauer helfen, allerdings sagt man, dass Katzen ein gutes Sättigungsgefühl haben.
Solche Fütterungsempfehlungen auf den Dosen sind eben nur wieder Richtwerte, ein aktiver Wohnungsakrobat braucht sicher mehr als angegeben und ein fauler Kampfschmuser eventuell weniger. :D
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Normalerweise stellt sich bei der Katze früher oder später ein natürliches Sättigungsgefühl ein. Ich persönlich lasse Fütterungsempfehlungen auf Dosen/Schälchen grundsätzlich außer Acht :rolleyes:! Meine Katzen geben die Menge vor.

Achte auf einen hohen Muskelfleischanteil (mind. 60-70%) und wenig (am besten gar kein) Getreide und Zucker (auch kein Karamell).

Hier gibt es im Wechsel:
Grau ohne Reis
Mac's (ein Kompromiß an den Geldbeutel, da eher Mittelklasse)
Vetconcept
Petnatur
GranataPet
Christopherus
Catzfinefood
Kattovit

Gruß
Jubo
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Danke für eure Antworten!

Kajci... danke für deine Infos!

Fietzefatze... ich frage deshalb nach dem Gewicht von Katzen, weil ich die Fütterungsempfehlungen vergleichen will! Da steht dann bei manchen z.B. 4kg ~ 400g, bei manchen steht aber auch eine Unterteilung in kleine, mittlere, große Katze. Darum ging es mir nur :) Und was meine 3. Frage angeht.. nun, bei MACs ist ja z.B. eine Fütterungsempfehlung von ~150-200g auf 4kg Katze. Bei Lux sind es aber ~300g auf 4kg Katze. Mische ich also zwischen diesen beiden Sorten, dann habe ich doch das "Problem", dass die Katze an einem Tag doppelt soviel Menge bekommt wie am anderen, obwohl der gleiche Kaloriengehalt da ist. Kommt die Katze damit klar?
Ist ja wie beim Menschen - für einen BicMac kann man 10kg Möhren essen, aber man hört bei Möhren vor 10kg auf und bei einem BicMac schiebt man noch die Pommes hinterher, weil der Magen immer noch leer ist... so als Metapher :-D

Warum ich nach den Fütterungsempfehlungen frage, ist, weil mir im anderen Faden nahelegt wurde, darauf zu gucken, weil man so auch sparen kann. Ich finde das hochwertige Futter nämlich ziemlich teuer, und wenn ich sehe, dass bei vielen Sorten die Fütterungsempfehlung die gleiche ist, wie bei Lux, dann spare ich dadurch gar nichts.
Bei Macs, Grau und CatzFineFood hingegen liegt die Fütterungsempfehlung ca. bei der Hälfte, ergo müsste man ja nur die Hälfte füttern, wodurch sich der hohe Preis wieder etwas relativieren würde.

Ich finde es durchaus legitim, genau zu rechnen & zu vergleichen & auch einmal zu mischen, weil im Falle des doppelten Preises eines Futters im Laufe eines Katzenlebens durchaus gut 10.000 Euro Mehr(!)kosten entstehen, und bei den hochwertigen Futtersorten ist das Futter ja teilweise gut 3x so teuer! Daher würde ich gerne mit Lux mischen.

Meine Idee wäre also bis hierhin, hauptsächlich MACs zu füttern, das scheint mir preislich im Vergleich zu anderen noch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben, dies mit Lux zu mischen und später Grau & CFF beizumischen... haltet ihr das - auf dem Papier - für eine gute Idee? (Was die Kittys sagen, ist ja noch einmal was anderes).

Und wenn ich dann jetzt erst einmal eine Ladung MACs bestelle - wie gehe ich vor? Nehme ich so ein Mixpaket, nehme ich erstmal nur zwei Sorten (welche?) oder nur eine? Wie viel? Es lohnt sich ja hier irgendwie nicht, nur drei Dosen zu bestellen...
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Ich hab wieder zu lange gebraucht...

Jubo: Es geht mir auch erst einmal nur um die Vergleichbarkeit, nicht so sehr darum, wie viel meine nun genau essen werden.

Hotsprings: Okay, dann sind unsere echte Schwergewichte... sind aber auch BKH und ich finde, sie sehen trotzdem sehr schlank aus. (Sie wogen letzten Freitag 2,3 bzw. 2,2 kg in der 17. Woche).
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Es ist schon richtig, dass hochwertiges Futter besser verstoffwechselt wird und du daher weniger davon füttern musst, was wiederum den höheren Preis relativiert.

Ich verstehe nur deine Gedankengänge nicht ganz. (Sorry :oops:) Du musst doch nicht, wenn du Macs und Lux füttern willst, nicht strikt vom Macs 200g am Tag füttern und am nächsten Tag vom Lux strikt 400g. Dann gibtst du eben 250g Macs und 250g Lux oder so. Das wird sich schon einpendeln, mach dir da mal nicht so viele Gedanken. ;)

Sei nur vorsichtig, mit der Mischerei von qualitativ sehr verschiedenen Sorten. Das kann schon mal die Verduung belasten und du sagtest ja, dass deine Katzen zu Durchfall neigen.
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Danke, das ist doch mal ein Gedankenansatz! Ja doch, genauso hab ich das überlegt... ich esse ja auch mengenmäßig weniger, wenn ich Fettiges esse & mehr, wenn ich mich gesund ernähre. Aber gut, das ist definitiv ein Ansatz.

Nur - wie gehe ich jetzt vor bei der Bestellung? Wie viele unterschiedliche Sorten MACs sollte ich kaufen? Und wie viel davon? Was ratet ihr mir? Bin ratlos & sitze gerade vor dem Bestellbutton :-D

Ob das auf die Verdauung schlägt, werden wir natürlich beobachten, erstmal muss eh beim TA geklärt werden, ob gesundheitliche Probleme vorliegen.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
  • #10
Also, wenn ich bestelle, dann immer gleich große Mengen, die für 4 oder sogar 6 Monate reichen... ;)

Wie viele Katzen hast du? Zwei?
Kennen sie denn die Macs-Sorten schon? Ich würde erstmal was zum probieren bestellen. Vielleicht gibt es das ja auch bei euch im Fressnapf? Nicht, dass es ihnen nachher nicht schmeckt! Dann sitzt du auf nem riesen Berg Futter. :eek:
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
  • #11
Woran erkenne ich denn, dass ein Futter hochwertig ist?

Wenn ich jetzt mal vergleiche - in GRAU Huhn & Kalb sind insgesamt 68% Fleisch enthalten, in MACs Rind & Hühnerherzen jedoch 70%, in Lux sind es auch immerhin noch 58% Fleisch... da ist mir nicht so ganz klar, wie ich erkenne, dass das GRAU besser ist als das MAC. In MAC sind noch tierische Nebenerzeugnisse angegeben, okay - aber in GRAU wird ja auch noch etwas drin sein, denn es werden ja neben den 68% Fleisch nicht nur Wasser enthalten sein, oder?
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #12
Woran erkenne ich denn, dass ein Futter hochwertig ist?

Wenn ich jetzt mal vergleiche - in GRAU Huhn & Kalb sind insgesamt 68% Fleisch enthalten, in MACs Rind & Hühnerherzen jedoch 70%, in Lux sind es auch immerhin noch 58% Fleisch... da ist mir nicht so ganz klar, wie ich erkenne, dass das GRAU besser ist als das MAC. In MAC sind noch tierische Nebenerzeugnisse angegeben, okay - aber in GRAU wird ja auch noch etwas drin sein, denn es werden ja neben den 68% Fleisch nicht nur Wasser enthalten sein, oder?

Naja Fleisch UND Nebenerzeugnisse sind bei deinen Zahlen immer angegeben. Diese sagen leider nicht allzuviel aus, wenn man nicht den Anteil an Muskelfleisch und Nebenerzeugnissen kennt. Auch nicht wenn man keine Ahnung hat welche Nebenerzeugnisse überhaupt verwendet werden. Daran erkennt man, wie wichtig eine gute Deklaration ist. Und für mich ist sie sehr wohl ein Qualitätsmerkmal, wenn auch nicht das einzige. Und die Prozente, die fehlen, sind nur Wasser, das nicht mit angegeben werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #13
Also, wenn ich bestelle, dann immer gleich große Mengen, die für 4 oder sogar 6 Monate reichen... ;)

Wie viele Katzen hast du? Zwei?
Kennen sie denn die Macs-Sorten schon? Ich würde erstmal was zum probieren bestellen. Vielleicht gibt es das ja auch bei euch im Fressnapf? Nicht, dass es ihnen nachher nicht schmeckt! Dann sitzt du auf nem riesen Berg Futter. :eek:

Sie hat 2 Kitten, die bisher nur Supermarkt-Futter kennen. Das wird also eine kulinarische Weltreise :D

Ich seh das genauso wie Fietzefatze. Bestell ein paar Dosen zum probieren und kein ganzes Sortiment. Grade bei Kitten soll man eh langsam einschleichen und anfangs nicht zuviel durcheinanderfüttern, sonst kanns wieder zu DF kommen - da würde ich keine 800g Dose zum testen nehmen ;)
Und wenn deine beiden gesund sind liegt das Problem, das sie derzeit haben, beim Futter. Dann sollte man eh erst recht keine Hauruckaktionen machen und jeden Tag wechseln :) An deiner Stelle würd ich jetzt erstmal ein paar Dosen Macs und eine weitere Marke bestellen, zb Catz Finefood. Das reicht für den Anfang. Wenn sie die beiden Hersteller mögen, dann kannst du richtig Geld ausgeben :D Und den Speiseplan dann erweitern.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Hallo Schneewittchen,

ich halte die Fütterungsempfehlungen für überhaupt nicht aussagekräftig und glaube, das macht jeder Hersteller so, wie er gerade lustig ist. Mein Merlin würde mir bei 150 bis 200 Gramm am Tag was husten, der frisst auch vom hochwertigen Futter locker seine 300 Gramm und er ist kein Kitten mehr.

Ich handhabe das ansonsten so wie Jubo, hier darf jede Katze fressen, soviel sie mag.

Hier gibt es einen Mix aus Grau, Real Nature, Catzfinefood, Amadeus, Schmusy Nature Menu, Naturia, Felini und Granatapet. Die Jungs bekommen öfter rohes Fleisch und Innereien, Mäkelnäschen Hexe darf hin und wieder stattdessen als Lecker eine Dose Miamor oder Cachet verdrücken;)

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
  • #15
Danke für eure Links! Gerade der Kein Zucker-Kein Getreide-Beitrag ist ja mal eine nette Zusammenfassung, die auch wirklich greifbar ist. Schwierig ist vermutlich dennoch die Deklaration der Dosen. Bei vielem ist ja kaum herauszufinden, wie viel Fleisch & wie viel tierische Nebenerzeugnisse nun enthalten sind.

Wobei - wenn ich mir alleine jetzt das MACs anschaue, dort steht bei Sandras Tieroase:

Fleisch (mind. 20% Ente, mind. 25% Pute, mind. 25% Huhn) und Fleischnebenerzeugnisse (Herz, Leber, Magen), Mineralstoffe, Taurin.

Also bei dieser Reihenfolge gehe ich doch davon aus, dass die Fleischnebenerzeugnisse in den Prozentzahlen NICHT enthalten sind.

Und mal so allgemein: Um Gottes willen, ich wiege doch das Katzenfutter nicht ab! Ich stelle kleine Portionen bereit, die aufgefüllt werden, sobald sie leer sind. Ich gucke deshalb auf die Fütterungsempfehlung, weil mir in dem anderen Thema dazu geraten wurde, um zu bemerken, dass der hohe Preis sich relativiert dadurch, dass die Katzen weniger fressen. Natürlich dürfen sich die Katzen sattessen! Mich hat halt nur interessiert, ob Katzen ein natürliches Sättigungsgefühl haben oder - wie wir Menschen - ein antrainiertes.

Also ich bin nun der Empfehlung für Hotsprings gefolgt & habe das getreidefreie Mixpaket von MACs bestellt, und zwar in 800g-Dosen. Das scheint zwar erst einmal viel, aber ich fand es so ökonomischer. Bislang haben beide alles gefressen (auch mal die von Oma liebevoll ausgesuchte Sheba-Dose, Whiskas... es war jeweils nur eine Dose), ohne sich zu beschweren. Eine 800g-Dose würde alleine max. einen Tag reichen, um es ein wenig einzuschleichen, würde ich es erstmal mit dem Lux mischen (das ja bislang die einzige Alternative ist) und sollte die Dose dann auch in zwei Tagen aufgebraucht haben. Durch die verschiedenen Sorten kann ich ausprobieren, was gut schmeckt (wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass die beiden da Unterschiede machen) und dann nachbestellen. Mit kleineren Dosen gewinne ich doch keinen Blumenpott, und alleine die 400g-Dose ist preislich schon soviel teurer, dass ich lieber das Risiko eingehe, Reste wegzuwerfen.

*seufz* Alles ganz schön kompliziert. Meine Oma kriegt die Motten - 40 Jahre Katzenhaltung, jede kerngesund fast 20 Jahre alt geworden mit billigem Supermarktfutter - & ich erzähl was von hochwertigem Futter aus dem Internet. Wäre sie nicht zu gut erzogen, hätte sie mir einen Vogel gezeigt :-D
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #16
Fleisch (mind. 20% Ente, mind. 25% Pute, mind. 25% Huhn) und Fleischnebenerzeugnisse (Herz, Leber, Magen), Mineralstoffe, Taurin.

Also bei dieser Reihenfolge gehe ich doch davon aus, dass die Fleischnebenerzeugnisse in den Prozentzahlen NICHT enthalten sind.

Ich verstehe es so. Vom Fleisch sind die Prozente mindestens von der jeweiligen Tierart. Und damit mind. 70% Muskelfleischanteil am Fleisch und Nebenerzeugnissen. Das gibt dann einigen Spielraum, aber eben auch vielleicht einen anderen Geschmack. Die genannten Verhältnisse zählen nicht unbedingt für die Nebenerzeugnisse, allerdings gehe ich davon aus, dass nur die auch genannten Tierarten enthalten sind. Die Angabe bei den Nebenerzeugnissen zeigt welche verwendet wurden und wie sich die Verhältnisse grob zueinander verhalten. Der Anteil an Fleisch und Fleischnebenerzeugnissen wird insgesamt verschwiegen. Wobei ich mich dann trotzdem frage, wie bei einem recht geringen Feuchtigkeitsanteil und einem derart hohen Muskelfleischanteil (Herz und Magen zählen ja auch dazu), der Rohproteinanteil doch eher durchschnittlich ausfällt. Die Fütterungsempfehlung ist natürlich wegen der hohen Verdaulichkeit von Muskelfleisch geringer.

Bei 800g Dosen kannst du es notfalls einfrieren, falls du dich übers Untermischen langsam rantasten musst.

Am Ende entscheiden auch bei Katzen eben viel die Erbanlagen und sonstige Umwelteinflüße, wie alt sie werden. Trotzdem legt eine gesunde Ernährung auch hier den Grundstein für ein langes und lebenswertes Leben. Und vielleicht erspart es auch die ein oder anderen Tierarztbesuche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Meine Katzen fanden das Mac's zwischen "absolut bäh" und "der Hunger treibt es rein".

LG Silvia
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #19
Find ich Super Schneewittchen dass du dich so informierst :)
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
  • #20
Bei uns gibts auch Macs in allen möglichen Sorten, fressen meine zwei auch sehr gerne und wird immer vetragen. (am besten geht bei uns die Sorte "Ente, Pute, Huhn", die lieben sie echt)
Habe nämlich am Anfang auch öfter das Problem mit Durchfall gehabt, aber Macs war nie ein Problem. Das bekommen sie seit sie ca 14 Wochen alt sind.

Gerne fressen meine auch Ropocat, die normalen Sorten und auch die Sensitiv.

Sind beides sehr günstige Marken. Weiters gibts dann auch noch Real Nature, Pure, Fridoline, Select Gold und Reste von Leonardo, Amora und Cat & Clean, die sind nicht soo beliebt bei uns. Und zwischendurch gibts mal Ragout royale von Miamor, weils sooo gut schmeckt ;-)

Ich fütter die 400 g Dosen, davon fressen sie zu zweit ca. eine am Tag.
Über die 800 g Dosen trau ich mich noch nicht so ganz, würden dann doch 2 Tage offen stehen, weiß nicht ob das zu lang ist?!
Ich geb sie natürlich eh immer in den Kühlschrank.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
9
Aufrufe
6K
Quilla
U
Antworten
3
Aufrufe
2K
Fairy96
Fairy96
L
Antworten
23
Aufrufe
985
Irmi_
S
Antworten
9
Aufrufe
3K
Jiu
pomke
Antworten
10
Aufrufe
11K
Aleteia
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben