Futter fürs Katzenkind???

K
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
47
Ort
Karlsruhe
Hallo liebe Fories,

ihr wisst ja, dass bei uns demnächst ein Katzenkind im Alter von ca 6 Wochen einziehen wird.

Frage: Was soll der kleine Paul fressen. Im Moment bekommt er angerührte Katzenmilch die er aus einem Schälchen schlabbert und etwas Nassfutter.

.
 
Werbung:
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Hallo Karin,

zuerst muss ich mal sagen, dass ich noch nie ein Kitten aufgezogen habe. Ich habe allerdings im Moment eine abgemagerte Pflegekatze und hab mich daher mit Kittenfutter beschäftigt.

Das Kittenfutter enthält mehr Energie, als normales Katzenfutter und meist auch zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel fürs Wachstum und die Entwicklung der Kleinen. Ich habe gestern Animonda Kitten in so kleinen 100 g Schälchen gekauft. Animonda ist kein Billigfutter und daher auch etwas teurer. Dann habe ich noch so eingeschweißte Beutelchen von Whiskas mit Soße gekauft, da ist kein Zucker drin. Bei manchen Anbietern steht auch drauf, für welches Alter das Futter gedacht ist.

Wenn der Kleine erst 6 Wochen ist, kannst du ihm auch zusätzlich zu fester Nahrung die Aufzuchtmilch geben. Die ist ja auch sehr energiereicht. Da steht auch meist dabei, wieviel man davon in welcher Lebenswoche geben soll.

Ich habe auch mal bei den Trockenfuttersorten geschaut, was es da so für Kitten gibt. Bei Royal Canin haben ich zwei verschiedene Sorten gefunden: eine für Kätzchen von 1-4 Monaten und laut Packungsangabe sehr leicht verdaulich. Die Bröckchen sind ganz winzig, damit die Kleinen sie auch gut futttern können. Und dann war die zweite Sorte für Kätzchen von (ich glaube) drei Monaten bis 1 Jahr. Ich vermute mal, dass da die Brocken etwas größer sind.

Allerdings würde ich mehr Nass- als Trockenfutter geben, damit er nicht zu sehr darauf geprägt wird. Ein wenig Trofu ist aber bei den heißen Temperaturen insofern besser, dass du es mal stehen lassen kannst, ohne dass gleich Fliegen ihre Eier drauf ablegen. Und stelle immer einen Napf mit Wasser bereit, den du eventuell mit einem Schuss Katzenmilch geschmacklich attraktiver gestalten kannst.

Aber hier gibt es einige, die Erfahrung mit Kittenaufzucht haben, die können dir sicher noch bessere Tipps geben...
 
Melli

Melli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2008
Beiträge
415
Ort
Hannover
also ich kann es dir nur sagen wie ich es gemacht habe.

Meine kleinen kamen auch mit knapp 6 Wochen zu mir. Sie bekamen von mir reichlich katzenaufzuchtsmilch in ihr essen gemischt, da sie mir auch nicht aus der spritze oder flasche trinken wollten. Dazu gab es schönes Katzenfutter Macs und Grau, du brauchst kein spezielles Kittenfutter, denn wenn man genau schaut, bietet keine guter Firma Kittenfutter speziell an ;) und das soll ja was heißen *gg* Bitte kein Trockenfutter füttern, wenn nur als Leckerlie, denn es entzieht dem kleinen sehr viel Feuchtigkeit, was nicht sein darf. (Es tut auch nicht den Zähnen gut, das meinen nämlich viele) Wenn trockenfutter dann nur eins mit ganz wenig, am liebsten keinen Getreide und hohem Fleischanteil.

Also meine Beiden sind jetzt 12 Wochen und haben super gut an Gewicht zugelegt. Lilly wiegt schon 1,4Kg und Sammy sogar fast 1,7kg. Wenn man bedenkt, dass ich Lilly mit 450g bekommen habe und Sammy keine 600g wog.

Super wichtig ist, dass du kontrollierst, dass der kleine nicht zwischendurch wieder abnimmt und besonders drauf achten, dass kein Durchfall kommt, das passiert schnell, wenn man zu viel verschiedendes füttert.

Bitte auch gleich mit dem kleinen zum Tierarzt wenn er zu dir kommt.

Hoffe ich konnte weiterhelfen
 
Zuletzt bearbeitet:
Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
Hallo,

ich kann ebenfalls nur aus meiner Erfahrung reden, da ich meine 3 Kleinen mit grad mal 4 Wochen bekommen habe.
Sie haben bis zur 6. Woche nur Aufzuchtsmilch bekommen und dann -neben der Milch- auch kleine Mengen Nassfutter, mit Wasser vermatscht damits breiig wird.
Langsam (über etwa eine woche) wurde dann das Nassfutter erhöht und die Menge an Milch reduziert bis sie die Milch garnichtmehr wollten.

Kittenfutter braucht man nicht, es gibt ja auch keine "Kittenmäuse" draussen bei den freilebenden Katzen :p
 
Annika

Annika

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2008
Beiträge
235
Meine beiden lieben übrigens das Kitten-Trockenfutter von Royal Canin. wegen des Wassers misch ich einfach das Soßen-Brei-Gelee-Zeug des Nassfutters mit viel Wasser, ohne die Stückchen zu zerkleinern, sie schwimmen also quasi in 'Matsch'. Hat also noch Konsistenz das ganze und wird mir aus den Fingern gerissen.
Das hat die Pflegestelle, in der sie aufgewachsen sind auch gemacht, kam also auch in jüngerem Alter schon gut an.
 
K
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
47
Ort
Karlsruhe
Danke Euch für die Antworten- jetzt kann nix mehr schief gehen.
Ich hoffe, dass wir ihn am Donnerstag "geliefert" bekommen.

Die Dame vom Katzenschutz bringt ihn höchstpersönlich

.
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
15K
mrs.filch
Antworten
6
Aufrufe
4K
Eifelkater
Antworten
27
Aufrufe
47K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Zugvogel
Antworten
1
Aufrufe
660
TanteHablieblieb
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben