Futter bei Blasensteinen, CNI, erhöhtem SDMA

  • Themenstarter Josef22
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Josef22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2018
Beiträge
7
Hallo, mein Kater ist knapp 16 Jahre alt.
Im Februar habe ich wegen viel Trinken, Durchfall und Fressunlust eine Blutabnahme veranlasst. Die TÄ hat ein RÖ gemacht.
Harnstoff und Krea waren damals leicht erhöht. In der Blase ein Stein zu sehen. Die TÄ sagte - Kontrolle.
6 Wochen später plötzlich einmalig Blut im Urin. Dann ging nix mehr. In der Tierklinik bekam er Antibiotika, im Sono der Blase sah man vermutlich Steinchen und Grieß.
Es ging ihm gleich wieder gut.
3 Tage später wurde eine Blutabnahme gemacht und ich brachte Urin mit:
Harnstoff und Krea im oberen Normbereich, SDMA 0,83 (bis 0,75 normal), Urin kein Nachweis von Struvit bzw Oxalatsteinen, Protein gaaaanz leicht positiv. Keine Keime.
T4 Normbereich. Geriatrisches Profil bis auf niedriges Kalium ok.
Sooooo.... mir wurde empfohlen, ihn mit S/O-Futter zu füttern. Da steht aber immer: NICHT bei CNI.
Ausserdem frisst er das nicht gern.
2. Wahl lt TA: Nierendiät.
Muss das wirklich sein??? Phosphorwert ist normal.
Von Rohfütterung wurde mir wegen dem hohen Proteingehalt abgeraten.
Ich bin verwirrt.
Er würde am liebsten Normalfutter (Nassfutter von Macs) und rohes Hühnchen zu sich nehmen bzw mal Toastschinken...
Nachdem er sowieso etwas abgenommen hat, sehe ich Diät irgendwie kontraproduktiv.
Bitte lichtet mein Chaos. Danke

Aja.... SUC und Hepar comp. Amp. bekommt er oral.
Da habe ich angefangen im Februar und mittlerweile ist es nur noch 1x pro Woche.
Bzgl Kalium haben wir "Kaliumgluconat" - Granulat übers Futter. Da kann ich ihm aber nur die Hälfte der empfohlenen Menge geben, da er sonst Durchfall bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Josef,

eine CNI sehe ich bei Kreatinin und Harnstoff im Normbereich bei Euch noch nicht. Der SDMA ist bei Katzen nur sehr bedingt aussagekräftig. Also würde ich mich erst einma auf den Blasenstein/die Blasensteine konzentrieren. Auch SUC würde ich ohne gesicherte CNI nicht geben. Und wofür Hepar? Sind die LEberwerte schlecht?

Ich würde noch einmal den Urin untersuchen lassen, es kann doch nciht sein, dass man im US Steinchen sieht, aber im Urin nichts nachweisbar ist. Kannst Du den Urinbefund hier mal einstellen?

Rohes Hühnchen würde ich allerdings mit Calcium supplementieren, sonst verschiebt sich die Calcium-Phosphat-Balance und das ist nicht gut fü die Nieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.032
Ort
Berlin
Ich würde auch nochmal eine Laboruntersuchung von Urin, der durch Blasenpunktion gewonnen wurde, vornehmen lassen.
 
J

Josef22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2018
Beiträge
7
Hier das Urinlabor

Urinlabor. Gemacht 3 Tage nach dem blutigen Urin und Beginn der Antibiotikagabe
 

Anhänge

  • Screenshot_20180418-210357.png
    Screenshot_20180418-210357.png
    107,8 KB · Aufrufe: 15
  • Screenshot_20180418-210321.png
    Screenshot_20180418-210321.png
    64,2 KB · Aufrufe: 9
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Also ich sehe da keinerlei pathologische Befunde, alles ist im Normbereich (außer vll. dem etwas umstrittenen SDMA, den ich nicht weiter bewerten würde).
Wäre es mein Kater - ich würde ihm weder Nierendiät noch SUC geben, dazu besteht keinerlei Anlass!
Wenn die Blutwerte auch so normal sind, ist der Kater kerngesund!
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
J

Josef22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2018
Beiträge
7
Es ging nichts mehr: Er konnte keinen Urin mehr absetzen.

Vermutlich: man sah im Ultraschall an der Blasenwand bzw am Boden Steinchen/Kristalle/Griess. War beweglich beim Aufschütteln.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Dann muss man Dir doch auch erklärt haben, um welchen Grieß es sich gehandelt hat - nach dem pH von 6 halte ich Struvit eher für unwahrscheinlich, das könnten allenfalls Oxalatkristalle gewesen sein.
Hat der TA Dir das nicht erklärt?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Im Urin wurden ja angeblich keine Kristalle gefunden, aber das kann eigentlich dann nicht sein.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #10
Ja, irgendwas ist da völlig schief gelaufen - zumindest in der Kommunikation.
 
J

Josef22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2018
Beiträge
7
  • #11
Da hat man mir nichts weiter erklärt.
Nur, dass ich S/O-Futter geben soll.
Senior stage.... R.C. :((
Und falls die Nierenwerte schlecht sind, Nierendiät mit S/O-Index.

Blutlabor an diesem Tag: alles normal bis auf zu niedriges Kalium. Natrium auch an der unteren Normgrenze. CK erhöht.
Harnstoff 60,46mg/dL, Phosphor 3, 17 mg/dL, Crea 1,4 mg/dL. Leber, Pankreas, T4 normal. Blutbild wurde im Februar schon gemacht: komplett normal.
 
Werbung:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #12
Kannst Du die Werte bitte mal mit den laborspezifischen Referenzwerten einstellen?
 
J

Josef22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2018
Beiträge
7
  • #13
Hier das Labor
 

Anhänge

  • Screenshot_20180418-215334.jpg
    Screenshot_20180418-215334.jpg
    54 KB · Aufrufe: 10
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Die Nierenwerte sind aber nicht schlecht bei Euch, sondern wirklich ordentlich für einen 16-jährigen Kater. Wieso also das SUC?

Ich würde mich - wie schon gesagt - auf die Blasenentzündung und die Steine konzentrieren und überlegen, eine Zweitmeinung einzuholen.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #15
Also:
Harnstoff und Creatinin sind vollkommen in der Norm, da besteht sicher keine CNI, das ist Quatsch!
CK ist ein Entzündungsmarker, der ist erhöht wie Du ja auch schon gesagt hast - möglicherweise hängt die Blutung aus der Blase damit zusammen, kann ich natürlich so nicht sagen. Aber CK ist sehr unspezifisch und steigt bei jeder Entzündung an, egal ob grippaler Infekt oder Blasenentzündung, es wird nur eine Entzündung angezeigt (und der Wert geht auch sehr schnell wieder runter, wenn die Entzündung weg ist).
Warum Kalium und Natrium erniedrigt sind, kann ich leider nicht sagen, würde das gelegentlich nachbestimmen lassen.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #16
Silvia, da stimmen wir vollkommen überein :D
 
J

Josef22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2018
Beiträge
7
  • #17
Leider habe ich die Referenzwerte von Crea und Urea vom Februar nicht. Das war eine andere Ärztin.
Da waren diese beiden etwas erhöht.
Und nachdem er auch soviel getrunken hat - Symptom - hab ich mit SUC begonnen. Vielleicht sind die Werte DESWEGEN wieder im Normbereich. Wäre schön!
Ich werde ihn wohl normal weiterfüttern und in 3 Monaten zur Ultraschall, Blut jnd Urin-Kontrolle gehen. S/O mag er sowieso nicht...
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #18
Ich würde an Deiner Stelle trotzdem nochmal ein Gespräch mit dem TA suchen (vll. kurz vor oder nach der Sprechstunde, ohne Katze!) und fragen, wieso er den Harnverhalt hatte. Irgend etwas muss der TA ja doch gefunden haben, ohne Grund entsteht kein Harnverhalt und das würde ich schon wissen wollen.

Ansonsten gebe ich Dir Recht: Kontrolle nach 3 Monaten, bis dahin normales Nafu wie gewohnt.
 
J

Josef22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2018
Beiträge
7
  • #19
Vielen Dank euch
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Und nachdem er auch soviel getrunken hat - Symptom - hab ich mit SUC begonnen. Vielleicht sind die Werte DESWEGEN wieder im Normbereich. Wäre schön!
..

Wenn eine CNI vorliegt, gehen diese Werte eigentlich nie wieder in den Normbereich zurück. Wie auch - bei einer CNI sind Nierenkörperchen zerstört und die regnerieren sich nicht wieder. Man kann sie dann höchstens für längere Zeit stabil halten, wenn man Glück hat.

Vermutlich waren die Werte wegen der Harnsteine und der Blasenentzündung erhöht.

Ich würde auch keine drei Monate warten, sondern der Sache mit den Kristallen auf den Grund gehen. Wenn da Steine entstehen, kann sich irgendwann der Harnleiter zusetzen und dann bekommst Du schnell wirklich ein Problem mit den Nieren.

Wie Romulus schreibt, kannst Du ja zunächst ohne Katze das Gespräch mit den Tierärzten suchen und nachhaken, wieso im Urin kein Hinweis auf Kristalle gefunden wurden, obwohl sie im US zu sehen waren. Dafür müssen die doch eine Erklärung haben.

Und wenn STeine vorliegen, dann müssen die vernünftig behandelt werden.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Regine
Regine
R
Antworten
7
Aufrufe
5K
tiha
N
Antworten
4
Aufrufe
35K
N
Puschlmieze
Antworten
5
Aufrufe
3K
Puschlmieze
Puschlmieze
L
Antworten
6
Aufrufe
7K
dayday4
dayday4

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben