Fussattacke

  • Themenstarter sunshinekath
  • Beginndatum
sunshinekath

sunshinekath

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2011
Beiträge
1.473
Alter
42
Hallo,

ich habe mal eine Frage und zwar greift einer meiner beiden Kater (5 Monate alt) immer die Füsse seiner Mitmenschen an. Das heisst, er spielt gerade mit einer Stoffmaus und schmeisst sich dann vor die Füsse des Menschen, umgreift dessen Fuss inkl. Maus mit ausgefahrenen Krallen und spielt. Klar, es ist ein Katzenbaby und verspielt. Ich habe mich dieser unangenehmen Krallen bis jetzt dadurch entzogen, dass ich dann einfach den Fuss weggezogen habe und ihn ignoriert habe, solange bis er aufgehört hat und woanders mit der Maus weitergespielt hat. Das Problem ist jetzt, dass Moonie es allerdings auch bei Gästen macht und da diese nicht mit Strassenschuhen in die Wohnung kommen, sind sie immer auf Socken und dann kommen die Krallen und es wird laut aufgeschrien. Ich habe versucht meinen Gästen den Rat zu geben, den ich verfolge. Aber leider macht er es immer wieder, er schmeisst sich den Neulingen vor die Füsse und spielt mit dem Fuss und der Maus. Ich habe schon mehrere Ratgeber durchforstet aber für dieses Problem keinen Rat gefunden. Hat jemand von euch vielleicht eine Idee, wie man sein Interesse am menschlichen Fuss auf eine Kratzsäule beispielsweise richten könnte. Toll wäre natürlich, wenn er ganz aufhören würde die Füsse zu bespringen..vor allen Dingen die meiner Gäste...:aetschbaetsch2:

Vielen Dank für eure Ideen und Antworten.

LG
Sunshinekath :smile:
 
Werbung:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Also ich hab früher, wenn mein Kater das versucht hat, immer laut aufgejault (im wahrsten Sinne des Wortes). Mehr aus Schmerz, weil er immer voller Möhre losgelegt hat. Das Geräusch fande er so unangenehm, dass er es dann auch gelassen hat.
 
sunshinekath

sunshinekath

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2011
Beiträge
1.473
Alter
42
Also ich hab früher, wenn mein Kater das versucht hat, immer laut aufgejault (im wahrsten Sinne des Wortes). Mehr aus Schmerz, weil er immer voller Möhre losgelegt hat. Das Geräusch fande er so unangenehm, dass er es dann auch gelassen hat.

ok, das hab ich jetzt noch nicht versucht. Hast du wirklich richtig gejault??? Also so wie ein Wolf :aetschbaetsch2: ?
Ich kann es ja mal ausprobieren....darauf zu spekulieren, dass es aufhört wenn er ausgewachsen ist, ist wahrscheinlich auch nicht so ratsam, oder?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hey,

hier klappt immer lautes jammern (auaaaaa) und/oder "nein". Wirklich immer.
Leonard ging mir an die Hände, Bruno an Füße und Schuhe, als sie so lütt waren.

Bruno hatte mir einige Schuhe zerkratzt und kaputt gebissen. Er fand sie auch toll, wenn sie nicht an meinen Füßen waren.

Ich sage z.B. sehr langezogen "auuuuuuaaaaaa". Das reichte schon.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
sunshinekath

sunshinekath

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2011
Beiträge
1.473
Alter
42
Gut ok, also Aufschrein scheint also zu helfen. Ich probier' es mal aus.

Danke für den Tipp!!
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Und sollte Dein Au mit einem langgezogen uuuuuuuuuuuuuu nicht ausreichen, puste ihn an,werde ruhig auch mal ein wenig lauter. Zeige ihm ruhig deutlich, so nicht mein Freund.:smile:


LG
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Jetzt muss ich doch schmunzeln, Conny. ;)
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Jetzt muss ich doch schmunzeln, Conny. ;)

Naja, die Katze kommt noch gut davon. Bei meinem Freund heißt es dann eher "au (mit lang gezogenen u), du Arsch" ;). Das hab ich zu meiner Katze noch nie gesagt :D.
Nur bei meinem Freund klappt das auch leider schlechter, als bei meinem Kater :oops:.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #10
:omg:

Ich hab zu Tarzan mal "Auuuuuaaaaaaa du Blödmann" gesagt, als er mir die Hand blutig gekratzt hatte. Ist halt rausgerutscht. Das tat aber auch weh. :stumm:
Hand wegziehen war bei ihm nicht. Da wurde es nur schlimmer.
 
Tuschi

Tuschi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
532
Alter
46
Ort
NRW
  • #11
das problem kenn icha uch .meine kleiner herr hat das mitd en füssena uch drauf .letztens hatte ich eine seiner krallen in den fusssohlen hängen :stumm:

versuchen ihm das grad auch irgendwie abzugewöhnen :grummel:
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #12
versuchen ihm das grad auch irgendwie abzugewöhnen
Du weißt ja, ein Au mit langgezogenem uuuuuuuuuuuuuuuuuuu:smile:

Und nicht nachlassen bei der Erziehung, die werden größer, schwerer und auch die Krallen wachsen gut mit.;)

LG
 
sunshinekath

sunshinekath

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2011
Beiträge
1.473
Alter
42
  • #13
Mission erfolgreich!

Hallo an alle, die mir Tipps gegeben haben.

Ich habe es genauso gemacht, wie ihr gesagt habt und es hat sofort funktioniert bei beiden Katern, obwohl Maya jetzt nicht so auf Füsse und Hände steht. Sowohl das AU mit langezogenem u als auch das Pusten hat sofortiges Stoppen bewirkt. Ich bin begeistert! :D
Wobei ich sagen muss, ich glaube, es lag weniger an dem Wort AU als an dem verärgerten Ton in meiner Stimme (und der war schon sehr verärgert), dass die Katze sofort gemerkt hat, dass ich das nicht mag. Finde ich faszinierend, dass Katzen so sensibel auf menschliche Emotionen reagieren können. Seitdem hat Moonie auch generell aufgehört sich vor die Füsse mitsamt Maus zu schmeissen.....

Also vielen lieben Dank nochmal für den wertvollen Tipp!

LG
Sunshinekath:smile:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #14
Du hast eher kätzisch reagiert und deshalb wurdest du verstanden.
Katzen quieken, fauchen, knurren und jaulen auch, wenn eine andere Katze zu ruppig wird. Konnte ich hier auch beobachten.

Bisher hat dann jede Katze von dem "Jauler" abgelassen und genau so lernen Katzen die Grenzen kennen. Deshalb ist es auch wichtig, dass Geschwisterchen lange zusammenbleiben.
Freut mich sehr, dass das geklappt hat! Und das ganz ohne Wasserpistole oder in die Hände klatschen. ;)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben