Fütterung von zwei Katzen

  • Themenstarter Schrom
  • Beginndatum
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
Hallo ihr Lieben,

zur Vorgeschichte:
ich habe zwei Katzen, keine Geschwister, beide 2 Jahre alt (geb. ca. Ende September/Anfang Oktober 2014), Hauskatzen und kastriert (seit ca. Juni 2015), eher kleinbleibend.
Zur aktuelle Fütterung: Trockenfutter von Fressnapf Hausmarke: Wilderness (ohne Getreide!) morgens pro Katze 25 g;
Nassfutter: Carny, Select gold, Wilderness abends, pro Katze 50g.
Zum Hauptthema:
Eigentlich war die Dame zunächst immer bisschen besser genährt als der Kater. Aber beide immer im Normgewicht.
Nun ist es aber so, dass seit ca. 3 Monaten (mir wäre keine Veränderung aufgefallen, außer vielleicht Wintereinbruch?) der Kater mehr Hunger hat. Früher haben sie immer beide Schubweise gefressen und konnten sich so das Trockenfutter über den Tag besser aufteilen.
Habe das Gefühl, dass die Katze gerne weiterhin in Etappen essen würde, sie isst immer nur kleine Mengen und geht dann wieder, um später wieder darauf zurückzugreifen. Dies geht nun ja leider nicht mehr, da der Kater plötzlich so großen Hunger hat und alles vorher schon futtert. Ich merke auch, wenn ich das Futter abends paar Minuten später erst reichen kann, dass der Kater dann richtig Hunger bekommt und die Pflanzen in der Wohnung versucht anzufressen (-nicht giftig-). Laut Tierarzt sind beide normalgewichtig (um die 4kg).
Jetzt merke ich aber, dass die Katze schon ein bisschen abnimmt und augenscheinlich der Kater etwas mehr wirkt. Möchte natürlich nicht, dass eine falsche Ernährung entsteht oder eine der Katzen zu dünn oder zu dick wird.
Wie macht ihr das mit zwei Katzen?
Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße
Verena
 
Werbung:
Mel08

Mel08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. September 2016
Beiträge
511
Ort
München
Hallo ihr Lieben,

zur Vorgeschichte:
ich habe zwei Katzen, keine Geschwister, beide 2 Jahre alt (geb. ca. Ende September/Anfang Oktober 2014), Hauskatzen und kastriert (seit ca. Juni 2015), eher kleinbleibend.
Zur aktuelle Fütterung: Trockenfutter von Fressnapf Hausmarke: Wilderness (ohne Getreide!) morgens pro Katze 25 g;
Nassfutter: Carny, Select gold, Wilderness abends, pro Katze 50g.
Zum Hauptthema:
Eigentlich war die Dame zunächst immer bisschen besser genährt als der Kater. Aber beide immer im Normgewicht.
Nun ist es aber so, dass seit ca. 3 Monaten (mir wäre keine Veränderung aufgefallen, außer vielleicht Wintereinbruch?) der Kater mehr Hunger hat. Früher haben sie immer beide Schubweise gefressen und konnten sich so das Trockenfutter über den Tag besser aufteilen.
Habe das Gefühl, dass die Katze gerne weiterhin in Etappen essen würde, sie isst immer nur kleine Mengen und geht dann wieder, um später wieder darauf zurückzugreifen. Dies geht nun ja leider nicht mehr, da der Kater plötzlich so großen Hunger hat und alles vorher schon futtert. Ich merke auch, wenn ich das Futter abends paar Minuten später erst reichen kann, dass der Kater dann richtig Hunger bekommt und die Pflanzen in der Wohnung versucht anzufressen (-nicht giftig-). Laut Tierarzt sind beide normalgewichtig (um die 4kg).
Jetzt merke ich aber, dass die Katze schon ein bisschen abnimmt und augenscheinlich der Kater etwas mehr wirkt. Möchte natürlich nicht, dass eine falsche Ernährung entsteht oder eine der Katzen zu dünn oder zu dick wird.
Wie macht ihr das mit zwei Katzen?
Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße
Verena

Hallo :)

Habe ich das richtig gelesen, dass die Katzen bei dir jeweils 75g Futter am Tag bekommen? :confused:

Wenn ja, dann ist das viel zu wenig :eek: Kein Wunder, dass dein Kater einen riesen Hunger hat und sich dann sofort drauf stürzt.

Mal zum Vergleich: Meine beiden fressen pro Tag und jeweils 400-500g. Gut sie sind auch noch im Wachstum (9 Monate alt), aber meine vorherige ausgewachsene Katze hat auch mindestens 200g am Tag gefressen...
 
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
ja das hast du richtig gelesen...
finde es auch echt wenig.
Aber wenn der Kater darunter ja sogar schon zunimmt, wie könnte ich dann mehr füttern.
Welches Futter gibst du deinen?
Habe eh schon wert auf hochwertiges Futter gelegt. Habe eben erst seit zwei Jahren Katzen und am Anfang habe ich mehr gefüttert (als sie auch im Wachstum waren) jetzt eben wie beschrieben.
Wie kann ich mehr füttern ohne das der Kater zulegt?
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
ja das hast du richtig gelesen...
finde es auch echt wenig.
Aber wenn der Kater darunter ja sogar schon zunimmt, wie könnte ich dann mehr füttern.
Welches Futter gibst du deinen?
Habe eh schon wert auf hochwertiges Futter gelegt. Habe eben erst seit zwei Jahren Katzen und am Anfang habe ich mehr gefüttert (als sie auch im Wachstum waren) jetzt eben wie beschrieben.
Wie kann ich mehr füttern ohne das der Kater zulegt?

Das liegt daran, dass Du Trockenfutter fütterst. Das ist als alleiniges Futter überhaupt nicht gut. Mach mal nene Test und nimm 10g Trockenfutter. Schütte da so viel Wasser drauf (langsam!) bis das TF nichts mehr aufnimmt und schau dann wieviel Wasser es gebraucht hat (abmessen!) Das ist die Menge, die Deine Katzen ausgleichen müssten übers trinken. Als Abstammende von Wüstenbewohnern, trinken Katzen so gut wie gar nicht, sondern decken den Flüssigkeitsbedarf fast ausschließlich über die Nahrung.

Deswegen: Lass das mit dem Trockenfutter! Das kann man als Leckerli im Fummelbrett geben, durch die Wohnung kicken, verstecken etc. Aber es ist kein Alleinfutter!

Neben dem o.g. muss in Trockenfutter ein bestimmter Anteil planzlicher Fasern sein, sonst könnte man das nicht zu Kroketten pressen. Das ist herstellungstechnisch nicht anders möglich. Schau mal auf die Zutatenliste, da wird jede Menge planzliches Zeug drin sein in einer Menge, die in einem Mausemagen niemals zu finden sein kann.

Stell die Muckels auf mittel- bis hochwertiges NF um. Lies dich dazu ein, es reicht nicht Marken genannt zu bekommen. Man sollte in der Lage sein ein gutes Futter zu erkennen (und jeder setzt für sich die Maßstäbe und Dringlichkeiten da anders ein).

Dann: Lass sie von dem Nassfutter fressen bis immer ein kleiner Rest in den Näpfen ist. Dann sind sie satt. Das pendelt sich irgendwann ein, wird aber immer ein wenig tagesformabhängig sein. Wenn sich beide immer satt fressen dürfen, werden sie (bzw. der Kater) irgendwann aufhören mit dem stopfen und dann kannst Du das Futter für die Häppchenfresserin auch wieder gefahrlos stehen lassen ;)

Edit: Ich sehe gerade Du fütterst auch etwas Dose. Lass das Trockenfutter mal komplett weg (nur als Leckerli nutzen) und füttere ausschließlich Dose soviel die Katzingers wollen. Über Wochen. Du wirst sehen, das pendelt sich ein. Katzen haben ein gutes Sättigungsgefühl. Du hast lange rationiert und das so abtrainiert. Es wird etwas dauern und es kann sein, dass der Kater in der Zeit auch mal ziemlich mopsig wird. Aber das ist erstmal egal und spielt sich in fast allen Fällen wieder ein. Katzen die immer endlos stopfen udn kein Sättigungsgefühl haben oder entwickeln ohne ohne krank zu sein sind super super selten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
Habe ich das richtig gelesen, dass die Katzen bei dir jeweils 75g Futter am Tag bekommen? :confused:
25g davon sind Trockenfutter... Beim Wilderness wären 65g Fütterungsempfehlung, d.h. die 25g decken 38,46% des Tagesbedarfs.
Beim Nassfutter sind die 50g z.B. bei Carny 25% des (sehr niedrig angesetzten) Tagesbedarfs (200g).
Wie man's dreht und wendet: Es ist auf jeden Fall viel zu wenig, kein Wunder dass das Katerchen Hunger hat!

Ella frisst derzeit bis zu 400g Nassfutter täglich - von mittel- bis höherwertigen Marken (besser als CARNY). Klar, es ist Winter, sie muss ihren Winterspeck pflegen. Ab Frühjahr wird's dann wieder deutlich weniger.
(Trockenfutter gibt's bei uns nicht, nicht mal Leckerli).

Aber wenn der Kater darunter ja sogar schon zunimmt, wie könnte ich dann mehr füttern.
Es ist doch Winter - da nehmen auch viele Wohnungskatzen zu, das liegt in ihrer Natur. Im Frühjahr ist das ruckzuck wieder runter.

Wie kann ich mehr füttern ohne das der Kater zulegt?
Lass das Trockenfutter weg - ist eh nicht gesund.
Und gib ihm so viel er fressen mag, es ist ganz normal dass Katzen im Winter mehr fressen und sich ein bisschen Speck zulegen.

Viel mehr Sorgen würde ich mir darum machen, dass die Katze abgenommen hat - hoffentlich steckt da nicht mehr dahinter.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
Vielen Dank für die liebe Antwort Mary 86 :)

also sollte ich morgens und abends Nassfutter füttern? und zunächst die Näpfe so voll machen, dass immer ein kleiner Rest übrig bleibt?
Kann man dann das Nassfutter auch tagsüber stehen lassen?
Und du meinst nicht, dass der Kater dann einfach gerne isst und doch zunimmt?
Trinken tunen beide meiner Katze erstaunlicherweise sehr viel. Habe auch schon oft gelesen, dass Katzen wenig oder zu wenig trinken, das ist bei meinen Gott sei Dank eher nicht der Fall.

@Louisella
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Werde es mit nur Nassfutter und auch davon mehr probieren. Hatte Angst dass sie dann zu dick werden, aber wie ich ja jetzt gehört hab, ist die Angst unbegründet und ich somit bekommen sie jetzt auf jeden Fall viel Nassfutter.
Wir haben sowieso Anfang Januar wieder einen Termin beim Tierarzt, hier werde ich das ansprechen und evtl, wenn nötig auch ein Blutbild anfordern.

Was mich nur allgemein wundert, wenn ich beiden viel zu wenig zum Fressen gebe, warum dann beide immer schon absolut im Normbereich liegen vom Gewicht und Aussehen?
 
P

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2014
Beiträge
3.028
Ort
Berlin
Es kann durchaus sein, dass einer oder beide erst einmal zunehmen, da sie bisher mit zu wenig auskommen mussten.
Würde uns auch so gehen, wenn wir hungern müssten, würden wir in den nächsten Wochen auch mehr futtern als wir brauchen, alleine weil wir Angst hätten, dass die Hungerperiode wiederkommt. Das Sättigungsgefühl ist gestört und auch das Vertrauen in verfügbare Nahrung.

Nach einiger Zeit sollte sich, wie schon geschrieben, das Fressverhalten und das Gewicht entsprechend einpegeln.
 
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
Danke für die Antworten.
Das tut mir sehr leid, dass ich den beiden viel zu wenig gegeben habe.
Der Tierarzt hat im Januar 2016 zu mir gesagt, dass beide gut aussehen, aber nicht mehr an Gewicht zunehmen dürften, dies hat mir Angst bereitet und somit habe ich das Futter reduziert. Jetzt wird es auf jeden Fall wieder aufgestockt.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
also sollte ich morgens und abends Nassfutter füttern? und zunächst die Näpfe so voll machen, dass immer ein kleiner Rest übrig bleibt?
Genau. Und Du darfst auch gerne öfter am Tag füttern.

Kann man dann das Nassfutter auch tagsüber stehen lassen?
Ja klar - mach einen Schwapp Wasser drüber (ist eh gut für die Katze), dann trocknet es auch nicht so schnell aus.
Oder Du benutzt einen Futterautomaten bzw. eine Schüssel die von selbst schliesst wenn keine Katze dran ist und so das Futter frisch hält (z.B. von SureFeed).

Und du meinst nicht, dass der Kater dann einfach gerne isst und doch zunimmt?
Normalerweise haben gesunde Katzen ein gutes Sättigungsgefühl und fressen nicht mehr als sie wirklich brauchen - das geht aber nur wenn sie dieses Sättigungsgefühl auch entwickeln konnten, und das können sie eben nicht wenn man zu wenig füttert.

Trinken tunen beide meiner Katze erstaunlicherweise sehr viel. Habe auch schon oft gelesen, dass Katzen wenig oder zu wenig trinken, das ist bei meinen Gott sei Dank eher nicht der Fall.
Wahrscheinlich trinken sie nur so viel weil Du so viel Trockenfutter gibst (und ob sie wirklich genug trinken ist halt die Frage).

Wir haben sowieso Anfang Januar wieder einen Termin beim Tierarzt, hier werde ich das ansprechen und evtl, wenn nötig auch ein Blutbild anfordern.
Naja... Tierärzte sind nur ganz selten Ernährungsexperten.
Und bei Tierärzten gibt's teilweise auch einen völlig überzogenen Magerwahn.
In unserer TA-Gemeinschaftspraxis sagt übrigens die eine TÄ diesbezüglich was ganz anderes als die andere, von daher geb ich da auch nicht mehr viel drauf.

Was mich nur allgemein wundert, wenn ich beiden viel zu wenig zum Fressen gebe, warum dann beide immer schon absolut im Normbereich liegen vom Gewicht und Aussehen?
Also mit grad mal 2 Jahren kann man da ohnehin noch nicht viel sagen - die meisten Katzen sind zwar mit einem Jahr ausgewachsen, aber trotzdem noch weit entfernt vom "erwachsenen" Körper.
Und dann ist das mit dem "Normbereich" auch so 'ne Sache - das hängt ja wirklich von vielen Faktoren ab, da gibt's eigentlich keine "Norm".

Aber wenn Du unsicher bist kannst Du ja mal ein Foto einstellen - am besten im Stehen von oben.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #10
Vielen Dank für die liebe Antwort Mary 86 :)

also sollte ich morgens und abends Nassfutter füttern? und zunächst die Näpfe so voll machen, dass immer ein kleiner Rest übrig bleibt?
Kann man dann das Nassfutter auch tagsüber stehen lassen?
Und du meinst nicht, dass der Kater dann einfach gerne isst und doch zunimmt?
Trinken tunen beide meiner Katze erstaunlicherweise sehr viel. Habe auch schon oft gelesen, dass Katzen wenig oder zu wenig trinken, das ist bei meinen Gott sei Dank eher nicht der Fall.

Ja genau, soviel füttern wie sie mögen. Dann hört das schlingen irgendwann von alleine auf. Ich stelle hier häufig Näpfe hin ohne von Katzen umringt zu werden. Die gehen dann irgendwann hin und futtern. Mein Mädchen ist auch Häppchenfresserin. Die futtert alle 1-2 Stunden ein paar Häppchen. Wenn immer etwas steht geht das. Das Futter kannst Du unbesorgt stehen lassen. Wenn hier mal was bemäkelt wird, steht das auch mal 24 Stunden und sie fressen es am Ende dieser Zeit immer noch ;)
Du kannst einen guten Schluck Wasser ans Futter geben, dann nehmen sie noch etwas Wasser zusätzlich auf und das Futter trocknet nicht ein.

Wenn Deine Katzen viel am Wassernapf stehen, ist das ein Zeichen dafür, dass sie zuwenig Wasser mit dem Futter aufnehmen können. Wie gesagt, natürlicherweise trinkt eine Katze (so gut wie) nichts, sondern deckt den Feuchtigkeitsbedarf mit der Nahrung. Hier bei uns stehen Wassernäpfe zu Luftbefeuchtung und als Krankheitsbarometer. Wenn hier eine Katze mehrfach am Wassernapf stehen würde, ginge es postwendend zum Tierarzt.

Mach das wirklich mal, dass Du abmisst, wieviel Deine Katzen trinken müssten um die 25g auszugleichen und dann miss mal ab wieviel sie wirklich getrunken haben. Ich wette die kommen nicht auf die benötigte Menge. :)

@Louisella
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Werde es mit nur Nassfutter und auch davon mehr probieren. Hatte Angst dass sie dann zu dick werden, aber wie ich ja jetzt gehört hab, ist die Angst unbegründet und ich somit bekommen sie jetzt auf jeden Fall viel Nassfutter.
Wir haben sowieso Anfang Januar wieder einen Termin beim Tierarzt, hier werde ich das ansprechen und evtl, wenn nötig auch ein Blutbild anfordern.

Was mich nur allgemein wundert, wenn ich beiden viel zu wenig zum Fressen gebe, warum dann beide immer schon absolut im Normbereich liegen vom Gewicht und Aussehen?

Nun ja, Dein Kater hat offensichtlich Hunger und die Katze nimmt ab, insofern überdenke nochmal ob sie wirklich so gut dastehen Gewichtstechnisch. Häufig haben wir (ähnlich wie bei uns Menschen) ein etwas verschobenes Bild von einer normalgewichtigen Katze und eine Katze am unteren Minimum sieht für uns eher aus wie eine normal schlanke Katze statt wie eine (fast) zu dünne.
Gerade im Winter dürfen Katzen ruhig ein wenig fassmäßig aussehen. Das regelt sich in der Regel von alleine im Frühjahr.

Wenn der Kater nun doch erstmal verstärkt mopsig wird, was durch das lange rationieren schon sein kann zunächst, hol die Angel raus und spiel mit ihm, werf Leckerlis durch die Bude usw. Gewichtsprobleme bei Katzen sollte man eigentlich nicht durch weniger Futter regeln sondern durch mehr Bewegung. :)
 
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #11
wollte gerne ein Foto für euch einstellen, aber kann keine Bilder hochladen :( wie funktioniert das hier?

Also ich werde auf jeden Fall jetzt erst mal mehr füttern und evtl. mir auch diese Box besorgen, die sich dann wieder schließt, damit das Nassfutter auch wirklich frisch bleibt.
bin froh um eure Meinungen. Man möchte ja wirklich nichts falsch machen, meint auch, man könnte sich auf einen Tierarzt verlassen :mad: aber wie man merkt war das ja auch der falsche Weg.
 
Werbung:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
  • #12
Danke für die Antworten.
Das tut mir sehr leid, dass ich den beiden viel zu wenig gegeben habe.
Der Tierarzt hat im Januar 2016 zu mir gesagt, dass beide gut aussehen, aber nicht mehr an Gewicht zunehmen dürften, dies hat mir Angst bereitet und somit habe ich das Futter reduziert. Jetzt wird es auf jeden Fall wieder aufgestockt.

Tierärzte sind meistens keine Ernährungsspezialisten. Meiner hat selber Katzen und Freigänger dazu. Der kann den Winterspeck daher gut einschätzen udn stört sich nicht dran ;)

Fotos kannst Du gut über picr.de hochladen und dann den Link hier einfügen.
 
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #13
muss jetzt kurz weg. versuche das mit den Fotos ca. in einer Stunde mal :)
Und jetzt ändert sich mein ganzes Weltbild, war immer so froh, dass meine Katzen viel trinken, weil man eben immer liest, dass sie zu wenig trinken und jetzt sieht es doch ganz anders aus.

Wahrscheinlich hast du recht und ich hab eine total falsche Ansicht von einer dünnen und einer dicken Katze. Finde meine beiden beide normal. Bin gespannt was ihr später dazu sagt.

Bin froh, dass ich gefragt habe.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
  • #14
wollte gerne ein Foto für euch einstellen, aber kann keine Bilder hochladen :( wie funktioniert das hier?
Mir wurde hier irgendwann mal http://picr.de/ empfohlen - das funktioniert super.

... meint auch, man könnte sich auf einen Tierarzt verlassen :mad: aber wie man merkt war das ja auch der falsche Weg.
Ach - so grundsätzlich kann man das jetzt auch nicht sagen dass man sich auf Tierärzte nicht verlassen könnte - aber gerade das mit dem Gewicht und der Ernährung ist halt so ein Thema bei dem es auch unter Tierärzten sehr unterschiedliche Meinungen gibt.

Meiner hat selber Katzen und Freigänger dazu. Der kann den Winterspeck daher gut einschätzen udn stört sich nicht dran ;)
Genau - bei uns ist es auch die TÄ die selbst Freigänger hat die im Winter ein Kilo mehr wiegen als im Sommer - die lacht nur wenn man sie aufs Gewicht anspricht.
 
Mel08

Mel08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. September 2016
Beiträge
511
Ort
München
  • #15
ja das hast du richtig gelesen...
finde es auch echt wenig.
Aber wenn der Kater darunter ja sogar schon zunimmt, wie könnte ich dann mehr füttern.
Welches Futter gibst du deinen?
Habe eh schon wert auf hochwertiges Futter gelegt. Habe eben erst seit zwei Jahren Katzen und am Anfang habe ich mehr gefüttert (als sie auch im Wachstum waren) jetzt eben wie beschrieben.
Wie kann ich mehr füttern ohne das der Kater zulegt?

Also ich bin bei meinen gerade noch so ein bisschen in der Ausprobier-Phase :D momentan füttere ich an Dosen Animonda Carny, MAC's, Leonardo, GranataPet und Grau. Und bei den 100g Tütchen hauptsächlich Schmusy Nature, das lieben sie :p

Trofu gibt es ab und zu im Fummelbrett :)
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #16
Wunder dich nicht, wenn die Katzen jetzt im Winter etwas mehr auf den Rippen haben, das muss so!
Die nehmen im Sommer automatisch wieder ab. Das ist auch bei Wohnungskatzen so.
Meine Herren haben seit dem Sommer je über 500 g mehr auf der Waage.
 
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #17
Der Kater :muhaha:


27778797wk.jpg


27778804zv.jpg
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
  • #18
Und wo bitte soll der zu dick sein?
Neneee - lass ma, das passt schon so.
Aber ich wette es kommen gleich auch noch Kommentare dass der Kater sogar eher zu wenig auf den Rippen hat.
 
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #19
also zu dünn ist der nicht. Der wiegt 4,3 kg. recht viel mehr soll der doch gar nicht wiegen oder?
Aber ich werde auf jeden Fall umstellen und anders füttern.

hier nochmal beide liegend :)

27778825gm.jpg


Das Mädel schläft grad, die mag ich nicht wecken, da gibt's später Bilder.
 
S

Schrom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2014
Beiträge
23
  • #20
ich meinte ja nie, dass er zu dick ist...
sagte ja schon immer perfekt :)

wollte nur aus Angst, bezüglich der Aussage des Tierarztes, dass die zu dick werden. Aber ich persönlich finde beide im Moment perfekt :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
4
Aufrufe
2K
giovanna_sr
giovanna_sr
W
Antworten
4
Aufrufe
4K
C
T
Antworten
26
Aufrufe
3K
Balouli
Z
Antworten
12
Aufrufe
2K
Jeans
A
Antworten
6
Aufrufe
5K
Eifelkater
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben