Fütterung bei Nierenkrankheit

Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
Hallo,
es geht hier nicht um meine Katze (defacto ich habe keine), es geht um den Kater von der Familie von meinem Lebensgefährten. Bei denen läuft eh schon seit längerem einiges schief zwecks Katzenhaltung aber jetzt ist der Punkt erreicht, wo sogar mein Lebensgefährte einsieht: So gehts nicht weiter.

Sie haben 2 Kater, Pooky und Sammy. Sammy ist 2 Jahre alt, Pooky ca. 15 Jahre. Pooky ist ein Freigänger und wird eigentlich nur im Garten gehalten, außer zur Sommerzeit wenn wir für 2 Wochen aufpassen, dann darf er rein. Sammy ist auch ein Freigägner, aber darf nur eine gewisse Zeit raus oder nur an Leine. Je nachdem. Auch hier halte ich mich nicht 100% daran, er kann solang raus, wie er mag, er kommt auch immer brav zurück :rolleyes:

Jedenfalls Sammy hat Probleme mit den Nieren, es ging eine Zeitlang sehr schlecht, Probleme mit der Blase ect. pp. Nun gehts im besser, aber ich vermute mal, nicht sehr lang. Er frisst NUR TroFu. KEIN NaFu. Mit der Begründung "Der Kater will halt kein NaFu essen". Er kriegt spezielles Diät TroFu. Meinem Lebensgefährten sind beinahe die Augen rausgefallen, als er das hört. Nierenprobleme + TROCKENfutter = die Lösung? Jeder mit gesunden Menschenverstand weiß, dass funktioniert so nicht.

Wir haben jetzt von der Marke Grau eine Palette Katzenfutter geholt, da er sonst nur billig NaFu bekommt und wenn er es isst, es wird wieder auskotzt (war nach der ersten Nacht eine tolle Überraschung in der Küche :reallysad:).

3 Tagelang habe ich ihm das NaFu hingestellt, am ersten Tag etwas gefressen, nicht gekotzt, war ganz gut, aber den restlichen Tag nicht mehr angerührt. Am zweiten Tag mit kleinen Mahlzeiten probiert, kein Interesse. Heute morgen auch kein Interesse und dann am Mittag nachdem ich das NaFu in Mundstücke zerkleinert hatte, volle Begeisterung. Hat es gefressen, OBWOHL er TroFu zur Verfüng hat. Wir haben hier noch eine Palette Grau da.

So nach dem ganzen Text die Frage:

Ist Grau in Ordnung oder braucht er unbedingt ein spezielles Diätfutter? Ich habe versucht mich einzulesen ABER ich hab so viele unterschiedliche Meinungen gefunden, dass ich jetzt einfach entschieden habe: Erstmal Grau, das kann zu Not Pooky ohne Probleme fressen, wenn er es nicht mag.

Ich denke mir aber: Besser Grau und er frisst NaFu, als gar keine NaFu oder?

Wir werden versuchen den Eltern ein bisschen das schmackhaft zu machen, aber es geht auch darum, dass er DAUERHAFT gut ernährt wird. Das ist uns momentan das wichtigste, der Rest ist momentan zweitrangig, auch wenn wir wissen, es gäbe einige Baustellen. Aber wir denken, die Ernährung ist momentan das wichtigste Problem.

Über Hilfe zwecks richtiger Ernährung wäre ich dankbar. Wir haben wirklich Angst, dass es Sammy in 2-3 Jahren nicht mehr gibt :reallysad:

Ps: Sorry wenn der Text bissel fehlerhaft ist, ich neige Wörter zu vergessen bei längeren Texten :|
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.193
Hallo,
schön dass du den Katzen helfen willst. Zu den Umständen die du beschreibst...keine Worte.
Um Tipps zur Fütterung zu bekommen fehlt aber die wichtigste Info: Was genau ist denn das Problem mit den Nieren? Hatte er ANI? Oder ist CNI sicher diagnostiziert?
(Also entsprechende Blutuntersuchungen, Ultraschall, Proteinurie festgestellt?)
 
-Malina-

-Malina-

Forenprofi
Mitglied seit
20. Februar 2016
Beiträge
1.482
Ist Grau in Ordnung oder braucht er unbedingt ein spezielles Diätfutter? Ich habe versucht mich einzulesen ABER ich hab so viele unterschiedliche Meinungen gefunden, dass ich jetzt einfach entschieden habe: Erstmal Grau, das kann zu Not Pooky ohne Probleme fressen, wenn er es nicht mag.

Ich denke mir aber: Besser Grau und er frisst NaFu, als gar keine NaFu oder?
Wenn es die Katze wirklich CNI hat, tust du ihr unter Umständen mit normalem Nicht-diätischem-Nassfutter gar nichts gutes. Beispielsweise Macs hat einen extrem hohen Phosphorgehalt und dadurch werden die geschädigten Nieren stark belastet.
Ich vermute, die Problematik könnte auch mit Grau bestehen.

Hier eine sehr fundierte Seite, da geht es nicht um Meinungen sondern um belegbare Tatsachen: http://www.felinecrf.info/was_soll_ich_fuettern.htm

Kurz: Diätfutter ist immer besser und wenn er kein feuchtes Diätfutter akzeptiert dann ist diätisches Trockenfutter immer einem herkömmlichen Nassfutter vorzuziehen.
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
Danke für die Antworten.
Was er genau hat, weiß ich halt nicht. Sie meinten nur, er hat mit den Nieren Probleme, bekommt jetzt das TroFu und das sei gut. Ich tippe aber ganz stark auf CNI, weil sich das ganze jetzt mehrere Monate hin gezogen hatte :/

@Malina: Ich hatte extra Grau genommen, da es ein Erfahrungsbericht von einer gab, die eben auch schon einige Nierenkranke hatte und die beste Erfahrung mit dem Futter gemacht hatte. Es gab auch Fütterungsvorschläge halb hochwertiges NaFu, halb Diätfutter :/

Das war eben die Diskussion hochwertiges Normalesfutter vs. Nierendiätfutter. Es gibt ja auch Nierendiätfutter als NaFu, nur waren wir uns da nicht sicher, welches wir nehmen sollten.

Er scheint NaFu zu fressen, nur eben nicht das, was er jetzt bekommt :rolleyes:
edit: Er bekäme jetzt auch kein DiätNaFu, sondern billig NaFu vom Lidle. Wir wären prinzipiell bereit auch DiätNaFu zu holen, allerdings wäre es gut zu wissen, welches gut wäre und welches nicht so :x
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Klär doch bitte erst einmal, ob da wirklich Verdacht auf eine CNI besteht - sprich: Schau bitte, wie hoch die Nierenwerte im Blutbild sind, welche Werte da ggf. erhöht sind und wie der Befund der Urinuntersuchung aussieht.

Oder ob da eine Harnwegserkrankung wie Struvit vorliegt, da Du auch was von Blase schreibst.

Mit zwei Jahren wäre er noch recht jung für eine klassische CNI und bei Trofu-Katzen erhöht sich das Risiko von Kristallen in Blase und Harnröhre.

Auch sie können irgendwann zu Nierenproblemen führen.

Aber zunächst einmal sind das zwei verschiedene Paar Schuhe und die Ernährungsanforderungen sind sehr unterschiedlich. Bei Struvit wäre Nierendiät z.B. kontraproduktiv.

Ich erlebe hier häufiger, dass die beiden Erkrankungen durcheinander geworfen werden und von Nierenproblemen die Rede ist, wenn eigentlich was ganz anderes gemeint ist.

Bevor das nicht geklärt ist, kann man schlecht etwas zur Ernährung sagen, zumindest nicht ohne Kristallkugel.
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
Ich werde mit meinem Lebensgefährten nochmal darüber reden. Er wollte eh am Sonntag mit seinen Eltern über die Situation reden.

Ich kann dann bescheid sagen, wie das Gespräch war. Ich denke aber, man sollte schon anstreben, dass er längerfristig NaFu bekommt - speziell auf seine Bedürfnisse abgerichtet?

Ich hätte ja nicht mal was gesagt, wenn sie wirklich versucht hätten ihm NaFu nah zu bringen, aber das haben sie nicht mal :/ Vllt liegen wir auch falsch I dunno, mir kommt es nur komisch vor :stumm:

Ich meld mich dann, wenn ich weiß, wie das Gespräch am Sonntag war :oops:

Und falls es helfen sollte, das Futter bekommt er momentan:
https://www.amazon.de/One-Urinary-C...8-1&keywords=purina+one+bifensis+Urinary+care
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Nafu wäre in beiden Fällen besser. Dieses Futter, was er da bekommt, säuert den Harn an und auch das kann ohne gesicherte Diagnose gewaltig nach hinten losgehen.

Ihr braucht also erst einmal das Blutbild und den Urinbefund. Liegt beides nicht vor, was ich vermute, müsst Ihr es Euch beim Tierarzt in Kopie besorgen. Aber wenn die Eltern nicht bereit sind, sich da auch selbst ein wenig zu bemühen, sehe ich fürs Katerchen schwarz, so leid es mir tut.
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
Nja wir können seine Eltern nur Frage, ich glaub nicht, dass der TA uns ohne weitere Blutbild + Urinbefund gibt :oops: Momentan sind sie auf Urlaub und ich passe auf die beiden auf, ich kann nur hoffen, dass das Gespräch etwas bringt :oops: Mehr als es versuchen kann man nicht :(
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
War auch gar nicht gegen Dich gerichtet, ich finde es ja prima, dass Ihr Euch kümmert. Aber ohne zu wissen, was dem Katerchen genau fehlt, bleibt es beim Rätselraten.
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
  • #10
Ay, das habe ich auch nicht so aufgefasst, keine Sorge ^^ Ich versteh schon, dass man erstmal die Problematik kennen muss, um eine Lösung zu finden.:)

Die Situation ist halt nur allgemein bissel besch...eiden und das seit Jahren :( Ich kanns halt nicht nachvollziehen, ich hatte zwar nie eine Katze, sondern Ratten + Kaninchen, aber ich wollte immer das beste für meine Viecher. Ich dachte immer Katzenbesitzer sind da noch ein ticken versessener drauf, auch weil Katzen und Hunde eine höhere Stellung haben als der Rest der Tierarten :oops:
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
  • #11
Also Oli ist gerade zurück von seinen Eltern.
Sammy hat ein Problem mit dem PH-Wert in seiner Blase. Es bilden sich bei ihm Kristalle, die ihn wiederum innen zerkratzen. Daher bekommt er das TroFu, das wiederum den PH-Wert einpendelt. Er hat seinem Vater erklärt, dass TroFu zu Nierenproblemen führen wird und das sie ihm auf NaFu umstellen sollten.

Das Problem ist aber, sein Vater hat nichts zu sagen :rolleyes:
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.193
  • #12
Struvit oder Oxalat?
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
  • #13
Die Aussage war darauf: Steht auf den Futter und es gibt verschiedene davon wohl.

Also er hat selber wohl keine Ahnung, was Sammy genau hat :eek: bzw. weiß den Namen davon nicht >.<
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.193
  • #14
Es ist total wichtig zu wissen, was genau die Maus hat. Kannst du Urin zum TA bringen? Mind. 2 ml und nicht älter als 2 Stunden. Darf nicht mit normalem Streu in Kontakt gekommen sein. Und dann lass eine Sedimentuntersuchung machen, das wäre ganz wichtig um zu sehen, was genau das Problem ist. Bzw. beim TA nachfragen welche Kristalle einmal festgestellt wurden. Möglicherweise ist ja jetzt aktuell nichts zu finden. Aber das müsste man jetzt alles erstmal wissen, bevor man dir etwas genaueres raten kann.
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
  • #15
Ich pass nicht mehr auf ihn auf, sie sind seit gestern wieder da. Ich habe eher weniger Chancen an Urin zu kommen, zum einen wüsste ich auf anhieb nicht wie (wäre aber nicht das große Problem), aber viel problematischer wäre, dass mich erstmal seine Eltern dumm anschauen würden und fragen, was ich da mit ihren Kater mache :oops:

Oli wird aber nochmal nachfragen, was genau die Diagnositik des Arztes war :| Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, er hätte gleich mit seiner Mutter geredet (auch wenn ich verstehe, warum er erst beim Vater versucht hat :oops:)
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.193
  • #16
Erkläre deinen Schwiegerleuten doch bitte, dass solche Routine-Urinuntersuchungen ohnehin dazu gehören, wenn eine Katze derartige Probleme hat. Falls sie Royal Canin Urinary-Futter füttern: Da weiß ich mit Sicherheit, dass sogar draufsteht, dass das nur für einen bestimmten Zeitraum gegeben werden soll - nicht als Futter für die Ewigkeit gedacht ist - und man zumindest Rücksprache mit dem Arzt halten soll. Vielleicht überzeugt das ja dein Schwiegerleute bzw. wohl eher -mutter, dass die Idee, einfach immer dieses Futter zu geben, nicht so toll sein kann, wenn selbst der Hersteller sagt, es ist eigentlich nur für den Akutfall gedacht.
Und selbst wenn es ein anderes Urinary-Futter ist: Die funktionieren ja alle nach demselben Prinzip, du kannst immer noch argumentieren, dass hier ein Hersteller selbst quasi vor Urinary-Futter als vermeintliche "Dauerlösung" warnt.
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
  • #17
Ich glaub, jetzt weiß ich, warum sie kein Royal Canin mehr füttert :oops: Das war die ursprüngliche Futtermarke von Sammy, bevor er dieses Problem hatte :oops:

Wir werden es aber weiterhin versuchen, sobald das nächste Gespräch statt gefunden hat, sag ich euch, wie der Stand der Dinge ist :rolleyes:
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.193
  • #18
Er hat Royal Canin Urinary-Futter schon bekommen, bevor Kristalle das erste Mal festgestellt wurden?:confused::confused: Und jetzt bekommt er ein anderes Urinary-Futter? Und das soll mehr helfen? (Die mir bekannten Urinary-Futter sind übrigens durch die Bank alle "der gleiche Schrott" - viel Getreide, etc. Und TroFu ist ohnehin zu vergessen.)
 
Sonatai

Sonatai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2018
Beiträge
154
  • #19
Nein, er hat von der Marke Royal Canin immer das Alleinfutter bekommen, dann als er dieses Problem bekommen hat, haben sie auf eine ander Futtermarke umgestellt und eben speziell Urinary geholt.

Ich hatte mich gewundert, warum sie nicht einfach von Royal Canin Urinary nehmen. Mal abgesehen, dass ich mich generell gewundert habe, warum man TroFu bei Blasenproblemen gibt.
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.193
  • #20
Ich würde Folgendes vorschlagen:

Du erkundigst dich jetzt erst einmal nach folgenden Punkten:
Was wurde wann genau diagnostiziert?
Wie wurde es diagnostiziert (TA nur per Stick oder Sedimentuntersuchung? Ultraschall der Blase?)
Wann war die letzte Kontrolluntersuchung - wenn überhaupt, und was hat sie ergeben?

Dann erklärst du deinen Schwiegerleuten, wie wichtig es ist, regelmäßige Kontrolluntersuchungen machen zu lassen und schaust zu, dass der Urin wie oben beschrieben (Sediment, nicht nur Stick) untersucht wird, damit ein aktueller Befund vorliegt. Es ist total wichtig zu wissen, wie die Situation jetzt aussieht, damit man dir Ratschläge für das weitere Vorgehen geben kann.

Und wenn du diese Infos hast, machst du einen neuen Thread unter einer Überschrift auf, die zum tatsächlichen Problem passt, dann sind die Chancen höher, dass du entsprechende Antworten bekommst als jetzt unter "Nierenkrankheiten" die bei euch ja gar nicht vorliegen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Frau Lehmännchen
2
Antworten
28
Aufrufe
5K
Alannah
Alannah
anni_leni
2 3
Antworten
41
Aufrufe
4K
anhdroid
anhdroid
Pidis Bella
Antworten
10
Aufrufe
1K
Pidis Bella
Pidis Bella
Soki
Antworten
31
Aufrufe
5K
catbuttler
catbuttler
L
Antworten
69
Aufrufe
8K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben