Fütter ich genug?

Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
Bestimmt wurde das schon öfter mal gefragt, aber wenn ich die Suchfunktion benutze, werde ich bei allen möglichen Begriffen mit Threads erschlagen, die vom Titel her aber doch alle net so recht passen - Ihr schreibt viel zu fleissig hier! :D

Azur ist jetzt knapp 17 Monate alt (hab eben nochmal nachgeschaut im Impfpass), ein Mix aus Heiliger Birma und Siam (oder der Versuch, eins davon zu züchten *g*) und wiegt nun 5 kg (wir standen gestern zusammen auf der Waage :) ).

Er bekommt ungefähr 100 g Nassfutter am Tag (aufgeteilt auf 2 Portionen), plus eine Hand voll Trockenfutter - davon dreiviertel in den Napf, das restliche Viertel als Leckerchen zwischendurch (die er sich meist erst erspielen muss).
Ich wiege nix ab, das können auch mal 120 g Nassfutter sein, und mal ne große, mal ne kleine Hand voll TroFu.
(äh und nein, das soll hier bitte keine Diskussion "TroFu ja oder nein"-werden *g*)

Ich füttere schon eher hochwertige Futter, nix Supermarkt oder Drogerie (obwohl auch mal ne Dose Shah dabei ist)

Die erste Woche sind wir mit der Menge super hingekommen. Jetzt am Ende der zweiten Wochen, nölt er abends schon öfter mal rum, und würde mehr fressen wenn ich es ihm denn geben würde.

Sein Fressverhalten ist so, dass er eh nur kleine Portionen frisst. Von den zwei Portionen Nassfutter frisst er sofort 3/4 auf, und dann etwas später den Rest. Beim TroFu eigentlich auch so, er frisst es nie sofort ganz auf.
Achsoja: es kommen pro Tag noch 1-3 Fliegen und gelegentlich ne dicke Motte dazu :D

So. Ist mein Katerle auf Diät, oder bekommt er genug um satt zu sein und alles andere ist "weils so lecker ist"?
Ich will nicht, dass er dick wird - hungern lassen will ich ihn aber auch nicht. Draussen würde er jagen gehen, wenn er Hunger hat - aber drinnen nimmt man ihm diesen Instinkt dann ja doch irgendwie...

Ich finds so ulkig... früher hab ich mir um sowas nie Gedanken gemacht. Die drei Viechers (alles robuste Findelkinder) haben morgens und abends den Napf voll gekriegt, und verbrachten den Rest des Tages damit durchs Haus zu toben oder draussen ihr Revier zu checken. Aber nu hab ich hier son puscheliges Zuchtkaterchen, das verunsichert mich total.

:D

Dann lasst mal hören. Ich werds das dann heute Abend mal mit Azur ausdiskutieren, was hier so die langläufigen Meinungen sind. *g*

Liebe Grüße und vielen Dank
Azurine
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde Trofu als Schwellenfutter allmählich ausschleichen zugunsten von hochwertigem Nafu.

Mariechens Idealgewicht ist ca 4,5 kg, und um das zu halten gibts täglich ca 180 - 200 g Nafu, und das reicht auch völlig. Meistens bleiben kleine Reste noch übrig.

Was steht auf der Fütterungsempfehlung Deines Futters drauf für eine Miez mit 5 kg Lebendgewicht?

Auch bei Katzen sollte man unterscheiden können zwischen Hunger und Appetit.
Hunger signalisiert Futterbedarf, Appetit ist eher Schmatzvergnügen.

Zugvogel
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
...unsere Minni frißt am Tag 100 g Nassfutter und ca. 20g Trockenfutter.

Luna, die nur TF frißt, frißt ca. 40-50 g TF.
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.553
Hi,

wenn Dein Katerchen einen ordentlichen Schuss Siamesenblut abbekommen hat, kann es sein, dass er wirklich Hunger hat. Ich hab' zwar (ausser mit vielen Hauskatzen) nur mit zwei Orientalen und zwei Mixen Erfahrung, also auch nicht wirklich viel, aber wenn ich lese was andere so füttern, sind unsere beiden wahre Vielfraße. Könnte am Stoffwechsel und an der verhältnismäßig großen Muskelmasse der Orientalen liegen.

Um genaue Vergleiche anzustellen, müsste man natürlich wissen, wieviel Kalorien vor allem Dein TroFu ( was isses denn ?) enthält.

Der Ignatz ( Siam, 5 Jahre, 5.2 kg, groß, idealgewichtig ) braucht am Tag ungefähr 1 Hand voll ;o) Orijen ( ca. 40 g ), 50g Rinderherz und nascht noch ein wenig am Futter der anderen ( Porta, Hühnersuppe ). Das sind ca. 50-55 Kcal/kg Körpergewicht, allerdings ist das Orijen auch das hochkalorischste TroFu, das ich kenne, von anderem bräuchte er entspreched mehr.

Bei ihm haben wir beobachtet, dass er bis ca. 3 Jahre gewachsen ist bzw. immer noch die Proportionen verändert hat. Also wenn Dein Kleiner noch "aufbaut" ( und 2 Jahre brauchen alle, bis sie "fertig" sind ), kann es wirklich sein, dass er mehr braucht.

PS:
Der -ausgewachsene- Birmakater unserer Nachbarn lebt allerdings seit Jahr und Tagen von ein paar Krümeln Diät-TroFu und hat auch früher nie mehr als 1/2 Schälchen Sheba gefressen. Ausprobieren?!

LG
Marion
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Patches

Gast
Patches, der schätzungweise 3,5-4kg hat frisst ähnlich viel wie deiner - plus "Natur-Barf" - ich kann aber nicht sagen wieviel er sich fängt. Ich glaube aber nicht sooooooooooooooooo viel. Vor allem frisst er nur Mäuse und wahrscheinlich Fische. Früher ist er damit zu Hause angekommen, jetzt tut er das nicht mehr, weswegen ich eben nicht weiß, wieviel er frisst.

Du kannst ihm ja mal etwas mehr geben und schauen wie es sich Gewichtsmäßig verhält - wenn er nicht massiv zunimmt, dann hat er wirklich noch mehr vertragen, wenn er massiv zunimmt, musst du hart durchgreifen und wieder weniger füttern.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Meine 3 fressen mindesten 250 g pro Nase.
TroFu gibt es so 7 Stückchen pro Tag.
 
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
Dank Euch erst mal für Eure Antworten!

Wir sind am Freitag beim Tierarzt für die letzte Impfung, mal sehen was die zum Gewicht des Rackers sagt.
Die Pfoten sind proportional zum Rest relativ groß - ob er echt noch ein bischen wächst? Oder haben Birma/Siam einfach große Tatzen?

TroFu ausschleichen möchte ich nicht. Er liebt es, es hält seine Zähnchen sauber und ich und meine Familie haben vier Katzen damit ernährt (und nicht mal mit dem guten, aber natürlich auch nur als Ergänzung), die alle entweder sehr alt wurden bzw. noch topfit in der Familie leben. Aber NaFu oder TroFu ist ja eh eine Diskussion, die an anderer Stelle schon genug geführt wurde und wird, und wo ich mich auch nicht fanatisch auf eine Seite stellen werde. Ich versteh alle Argumente für und wider - aber auf einen grünen Zweig wird man wohl nie kommen. Jeder so wie er meint, solange die Tiere lange gesund leben passts schon.

Welches TroFu ich da grade fütter, kann ich gar nicht genau sagen, da ich noch das "alte" Futter habe, dass meine Schwägerin für das Tier gekauft und mir beim Umzug mitgegeben hat. Mein Mann hat bis zum Umzug mit seiner Schwester zusammen gewohnt, und sie hat für horrende Summen nur das Beste gekauft (Katze als Kindersatz :rolleyes: , ein Freund von ihr arbeitet in einem Tierfutterladen). Ich hab alles in eine Dose gekippt und fütter nun eine Mischung aus allen möglichen, erlesenen Sorten. :) Aber sobald ich selbst kaufe, hab ich ja auch Angaben drauf. Auf Fütterungsempfehlungen und Kalorienangaben achten, ist natürlich auch mal sinnvoll *vordenKopfhau* Hätte ich auch mal drauf kommen können *g*
Wenn ich nach den Dosen gehe, kann ich bei der einen Sorte ein Tickchen mehr füttern (passt aber ungefähr schon), und beim Shah - oh Schock - viel, viel mehr.

Ich würde gerne auch ein bischen barfen dazu - aber die Hühnerherzen vom Markt hat er nicht mal eines zweiten Blickes gewürdigt. Und ich hab in Berlin noch keine Bezugsquelle für Eintagsküken gefunden... da hätte er sicherlich nix dran zu meckern. Eine befreundete Tierärztin kriegt die in Oldenburg in nem Laden im TK-20er-Pack. Sowas such ich hier auch noch.

Vielleicht fütter ich mal in Tickchen mehr, und wiege nach, ob er zunimmt. Solange sich der junge Mann aber mit spielen von seinem Küchen-Gequake ablenken lässt, kann der Hunger ja noch nicht so groß sein. :)

Liebe Grüße
Azurine
 
Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
TroFu ausschleichen möchte ich nicht. Er liebt es, es hält seine Zähnchen sauber

Dann werd ich mal als (relative) Anfängerin mal klugscheißen:
Trofu hält NICHT die Zähne sauber. Im Gegenteil. Das Getreide da drin bleibt an den Zähnen kleben und leistet so dem Zahnstein Vorschub. Jemand hier vom Forum hat mal den Vergleich gebracht: Versuche mal, mit einem Butterkeks Deine Zähne zu putzen.. :oops:
 
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
Auch dazu gibts getrennte Meinungen.

Und wie eingangs schon erwähnt, soll das hier kein Thread zum ausdiskutieren dieser Frage sein. :)
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
  • #10
Er bekommt ungefähr 100 g Nassfutter am Tag (aufgeteilt auf 2 Portionen), plus eine Hand voll Trockenfutter - davon dreiviertel in den Napf, das restliche Viertel als Leckerchen zwischendurch (die er sich meist erst erspielen muss).

100 Gramm sind etwas wenig. Meine drei bekommen pro Nase ca. 200 Gramm Nassfutter am Tag. Da wird ab und zu auch noch Nachschlag gefordert.

Wenn Du barfen möchtest, solltest Du vielleicht mal mit Gulasch oder Rinderhack anfangen, bevor Du schwerere Geschütze auffährst. Ich habe mit Gulasch angefangen, dann Hähnchenfleisch, Putenbrust, etc. gegeben. Hühnerherzen waren hier auch nicht so der Brüller.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lephista

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
515
  • #11
spontan denke ich, das es recht wenig ist, was du fütterst. auf der anderen seite ist es ja durch das fehlende wasser im trofu und die dadurch hohe dichte immer wieder erschreckend, wie wenig sie davon brauchen.

wenn ich das richtig verstanden habe, kannst du bei deinem trofu nicht mehr nachsehen, wie da die fütterungsempfehlung ist?

dann wiege den flauschi doch einfach 1 mal die woche und entscheide danach.
sollte er abnehmen, gibst du halt etwas mehr :)

wunschgemäss enthalte ich mich eines kommentares bzgl trofu, auch wenn es mir sehr unter den nägeln brennt :rolleyes:
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
TroFu ausschleichen möchte ich nicht. Er liebt es, es hält seine Zähnchen sauber und ich und meine Familie haben vier Katzen damit ernährt (und nicht mal mit dem guten, aber natürlich auch nur als Ergänzung), die alle entweder sehr alt wurden bzw. noch topfit in der Familie leben.
Zu der Zeit, als die alten Miezen noch junge Kätzchen waren, war die Qualität der einzelnen Futtersorten noch etwas besser als heutzutage; man wird die Aussage 'ist mit Trofu sehr alt geworden' immer seltner lesen können :mad:

Zugvogel
 
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
  • #13
@blackfire: Danke für die Tipps. Werd ich mal ausprobieren.
Ich finds nur immer so ulkig Rind zu füttern, weil ich mir dabei immer vorstellen muß, wie eine Katze in freier Wildbahn versucht eine Kuh zu reißen... *gacker*

@lephista: Ja, die Waage habe ich jetzt mal draussen stehen lassen. Ich werde das mal beobachten.
Gegen brennende Nägel empfehle ich passende Threads zum austoben. ;) Danke fürs zurückhalten.

@Zugvogel: Danke für die Info, ich werde drüber nachdenken.

Liebe Grüße aus der Hauptstadt
 
L

Lephista

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 April 2008
Beiträge
515
  • #14
Ich finds nur immer so ulkig Rind zu füttern, weil ich mir dabei immer vorstellen muß, wie eine Katze in freier Wildbahn versucht eine Kuh zu reißen... *gacker*

du kannst auch mäuslein füttern. gibts alles zu kaufen :rolleyes:
 
Quentin

Quentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2008
Beiträge
366
Ort
Berlin
  • #15
Das mit den großen Pfoten ist typisch für Birma.
Mein Sternenkater Merlin hat, nachdem er aus der Wachstumsphase raus war meist nur 100-150g Nafu gefressen, kein Trofu. 2 mal die Woche gabs Frischfleisch. Da war es etwas mehr. Er durfte so viel fressen, wie er wollte. War eben nicht mehr. Er wog in seinem besten Alter ca. 6 Kilo und hatte eine super Figur. War eben ein guter Futterverwerter.
Auf dem Foto sieht man die typischen Birmapfoten. Nicht wundern, da ist er schon etwas struppig und dürr, weil er auf dem Foto schon 18 Jahre alt ist.

ebaybilderneu019lr1.jpg
[/URL][/IMG]
 
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
  • #16
du kannst auch mäuslein füttern. gibts alles zu kaufen
Ach - Maus auch? Ich wußte nur von Kücken und Ratten. Ich muss nur noch rauskriegen, wo ich das gekauft krieg in Berlin. Gar nicht so einfach.
Ich habe tatsächlich einen BARF Laden in der Nähe, allerdings sind die eher auf Hunde spezialisiert. Der Laden wird geführt von zwei sympathischen, jungen Männer. Beide steckten quasi bis zu den Ellbogen in rohem Fleisch als ich da rein kam, aber brachen fast in Tränen aus, als ich nach Eintragskücken fragte: "Aber die sind doch so flauschig.... *unterlippezitter*" :D

Das mit den großen Pfoten ist typisch für Birma.
Oh hey, danke für die Info! Und das tolle Bild, ich hab grad richtig lachen müssen. :)

Ich war heute beim impfen mit Azur, und die Tierärztin meinte auch, der wär eigentlich fertig ausgewachsen, also bleiben die Pfoten wohl so groß (was ich echt zum knutschen finde).
Und sie meinte auch, er hätte ein tolles Gewicht, wenn wir das halten könnten, wäre das super.

Liebe Grüße
Azurs Spielzeugschwingerin
 

Ähnliche Themen

Antworten
40
Aufrufe
4K
krissi007
Antworten
6
Aufrufe
2K
Antworten
10
Aufrufe
2K
Prinzel
Antworten
10
Aufrufe
2K
Pearl Polaria
Antworten
12
Aufrufe
2K
Simba-2010
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben