Fühlt sich mein Kater einsam?

  • Themenstarter staralfur
  • Beginndatum
staralfur

staralfur

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
17
Ich habe vor ca. 5 Wochen einen einjährigen Maine Coon-Kater zu mir geholt. Bisher hatte er mit anderen Katzen zusammengewohnt, mit denen er sich aber nicht mehr verstanden hat.

Die Besitzerin sagte mir, er sei sehr verschmust und brauche viel Aufmerksamkeit. Aber das wichtigste sei ihm, angefasst und gekuschelt zu werden.

Er ist wirklich sehr neugierig und überhaupt nicht scheu, folgt mir überall hin und ist immer in meiner Nähe. Er miaut auch sehr viel.
Was mir nun allerding komisch vorkommt, ist, dass er gar nicht so wirklich verschmust ist. Wenn ich ihn hochnehme, bleibt er nur kurz und springt dann wieder runter. Und ewig lange streicheln kann ich ihn auch nicht, dann dreht er sich weg. Er kratzt oder beißt nie, er dreht sich nur weg.

Nur, wenn er schläft, kann ich ihn lange kämmen und streicheln, weil er da nichts mitkriegt.

Ist er doch kein Einzelgänger und braucht er eine andere Katze? Wird er dann schmusiger?
Ansonsten scheint er ganz 'normal' - wir spielen viel, fressen tut er auch ganz normal und eigentlich ist alles ok. Oder braucht er einfach noch ein bisschen mehr Zeit, sich an mich zu gewöhnen?

Vielen Dank für eure Antworten : )
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Aus welchen Verhältnissen kam er denn? Also: Mit wie vielen anderen Tieren hat er zusammengelebt und auf welchem Raum? Kastratengruppe oder auch potente Tiere dabei?
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Ich glaube nicht das dein Kater ein wirklicher Einzelgänger ist.

Gerade Coonies sind sehr gesellig und brauchen in der Regel einen kätzischen Kumpel.

Ich würde an deiner Stelle versuchen ihn zu vergesellschaften. Am Besten ein Tier im etwa gleichen Alter und vom Charkater ähnlich.

Eine Zusammenführung braucht aber ein wenig Geduld. Am Anfang wird er sich sicher nicht gerade begeistert zeigen. Das ist aber völlig normal.

Es gibt natürlich auch Zusammenführungen die gar keine sind. Das hatten wir hier vor gut drei Monaten. Unser Neuzugang kam und es war von Anfang an, als wenn er immer da gewesen wäre. Aber das ist leider nicht so oft der Fall. Wir hatten einfach großes Glück.

Aber das kann man leider nicht im Vorfeld sagen, wie eine Zusammenführung läuft.

Aber ich an deiner Stelle würde ihm auf jeden Fall einen Kumpel holen. Er wird es dir sicher danken
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Ich denke auch, dass für Deinen Kater ein zweiter Kater gut wäre. Wir haben zu unserem Kater, der auch gut ein Jahr alt war, einen 13 Wochen alten Kater dazu geholt. Es war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Sie lieben sich, sie toben und spielen, dass uns das Herz aufgeht :pink-heart:

Ich denke, es sollte ein Kater sein, weil Kater anders spielen als Katzen- das ist jedenfalls unsere Erfahrung. Sie sind grober im Spiel. Auch der kleine Janic hat da von Anfang an kräftig mitgemacht.
 
C

Catma

Gast
Ich schließe mich den anderen an.
Ich habe vor ca. 5 Wochen einen einjährigen Maine Coon-Kater zu mir geholt. Bisher hatte er mit anderen Katzen zusammengewohnt, mit denen er sich aber nicht mehr verstanden hat.
Er ist noch sehr jung, da kann man nicht von Einzelkatze sprechen, auch wenn er bisher mit anderen Katzen schlechte Erfahrungen gemacht hat. Wenn du einen etwa gleichaltrigen Kater dazuholst, der vom Temperament ähnlich ist (in dem Alter kann man das bereits gut abschätzen), dann wird er sich bestimmt freuen :)
Eben wegen der schlechten Erfahrungen würde ich eine "softe Zusammenführung" - also erstmal in getrennten Zimmern - versuchen - aber wer weiß, vielleicht klappt es auch so problemlos :)

Was mir nun allerding komisch vorkommt, ist, dass er gar nicht so wirklich verschmust ist. Wenn ich ihn hochnehme, bleibt er nur kurz und springt dann wieder runter. Und ewig lange streicheln kann ich ihn auch nicht, dann dreht er sich weg. Er kratzt oder beißt nie, er dreht sich nur weg....Ist er doch kein Einzelgänger und braucht er eine andere Katze? Wird er dann schmusiger?
Ansonsten scheint er ganz 'normal' - wir spielen viel, fressen tut er auch ganz normal und eigentlich ist alles ok. Oder braucht er einfach noch ein bisschen mehr Zeit, sich an mich zu gewöhnen?
Je jünger Katzen sind, desto mehr sind sie am Spielen und Raufen - am besten mit einem Kumpel ;) - interessiert. Zum Schmusen sind sie oft viel zu "hibbelig" :D Je älter sie werden, desto verschmuster werden sie. Ab ca 1 bis 1/2 Jahr werden sie deutlich ruhiger. Oder auch nicht :D Jede ist da anders, es gibt Schmusemonster, andere bleiben immer etwas reservierter... Aber er ist erst seit 5 Wochen bei dir, da braucht er sicher noch Zeit.
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Ich kann den anderen nur zustimmen. Er ist noch viel zu jung, um alleine zu bleiben. Mein Hannes ist jetzt 8 Monate alt, und er hat viel mehr geschmust, als er jünger war (offensichtlich ist er in der Pubertät).
Und auch ich würde einen gleichaltrigen Kater dazu nehmen, weil er jetzt in einem Alter ist, wo er seine Kräfte austestet und anständig herumtoben will, ein Kitten würde da wohl Schaden nehmen, und eine Katze wäre genervt. Ich sehe das hier ja täglich, Hannes will toben und Fiene (5) will ihre Ruhe. Zum Glück darf er nach draußen, da kann er die Gegend erkunden.....
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
20
Aufrufe
1K
P
K
Antworten
23
Aufrufe
3K
AnBiMi
A
S
Antworten
95
Aufrufe
11K
nikita
A
Antworten
7
Aufrufe
360
BilBal
BilBal
J
Antworten
21
Aufrufe
621
Agila

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben