fühle mich etwas überfordert

j_a_p

j_a_p

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
342
Ort
nahe Bremen
ich kümmere mich ja nun schon seit Jahren um Sylvester. Ein ehemaliger Streuner, der sich mich als Dosenöffner ausgesucht hat. Sylvester ist ein sehr fordernder Kater. Ständig will er Aumerksamkeit und Beschäfftigung. Und so hatte ich oft den Wunsch nach einem Katerkumpel für Sylvester. Schon früh hatte sich der Nachbarskater Jasper bei mir bemerkbar gemacht. Er war/ist mit seine Katzenkumpeline eigentlich überwiegend draußen und schaute oft bei uns vorbei. Denn in der Anfgangszeit, als Sylvester noch nicht rein kam, fütterte ich Sylvester immer auf der Terrasse. Jasper hat allerdings immer Hunger und war daher immer hocherfreut sich bei mir ein zweites, drittes Frühstück einzuverleiben. Sylvester schien es nicht zu stören und ich füllte die Näpfe dann einfach auf.

Nun sind Jahre Vergangen. Sylvester kam rein, wurde ein echter Schmusekater der auch gerne auf dem Bett schmuste. Und ich entschied mich für eine Katzenklappe um Sylvester die volle Bewegungsfreiheit zu geben. Das Füttern wurde nach drinnen verlagert und alles schien gut. Bis Jasper herausfand wie die Klappe aufgeht. Und von da an war Jasper auch in meiner Stube ein ständiger Gast. Sylvester gezielt zu füttern war nicht möglich. In der Anfangszeit hat Sylvester den Jasper durch den ganzen Garten gejagt...wenn er es denn mitbekommen hat.

Dann habe ich im Urlaub der Nachbarn die Urlaubskatzen auf deren Terrasse gefüttert. Sylvester trat sofort in den Hungerstreik (oder es ist ihm auf den Magen geschlagen) und ich hatte Wochen damit zu tun den Statusquo wieder herzustellen. Ich schaffte eine Mikrochip Katzenklappe an ....und wollte Sylvester eigentlich chippen lassen ...hatte aber Angst wegen seiner Reaktion. Dann kam der Winter. Es stellte sich heraus, dass Jasper kein Bock auf draußen hatte. Und so gab es häufiger Konflikte. Durch die Ip-Cameras konnte ich feststellen, dass Sylvester den Jasper eigentlich ignoriert. Jasper durfte sogar in seinem Beisein sein Futter fressen. Nur wehe, ich kam dazu. Dann ließ sich Sylvester von mir zunächst beschmusen um dann Jasper anzugreifen.

Da meine Nachbarn tagsüber beide berufstätig sind... und es keine Katzenklappe gibt, sie drinnen aber wohl die Einrichtung zerlegen würden, müssen beide Katzen draußen bleiben. Jasper hat für sich nun eine andere Lösung gefunden. Er kommt zu mir. Eine Zeitlang hat Sylvester versucht das zu verhindern und hat ihn gejagt wenn er Jasper sah. Ich habe dann oft die Tür geöffnet um Jasper die Flucht zu ermöglichen. Ansonsten bin ich nicht eingeschritten. Aber Jasper ist beharrlich. Er kommt weiter und wurde von mir natürlich auch mal beschmust (in Abwesenheit von Sylvester)

Vor 3 Wochen ging es dann wieder los. Hungerstreik..... und seit dem zieht sich Sylvester immer weiter zurück. Er kommt zum Essen, zum Schlafen und für die Fellpflege. Schmusen ist nicht mehr. Früher liebte er es wenn er sich auf meinen Bauch legen und dort schlafen konnte. Fehleranzeige. Ab und zu wird auch geknurrt wenn ich ihn streichele. Oder es wird nicht mehr geschnurrt wenn ich ihn kraule.

Eine Freundin meinte ich solle Sylvester mal schmollen lassen. Das würde sich geben. Und ich kann da gar nicht mit umgehen. Jetzt habe ich gut 5 Jahre gebraucht um Sylvester zutraulich zu bekommen und einen Schmusekater aus ihm zu machen. Und das schwindet jetzt alles. So lieb ich Jasper auch habe....er verdrängt den Sylvester wie ein, sorry für das Wort, Parasit. Sylvester ist offenbar nur noch eifersüchtig. Mit Jasper kommt er aber wohl grundsätzlich klar. Als neulich eine andere Katze auf der Terrasse auftauchte reagierte Sylvester ganz anders. Da wurde sofort Krawall gemacht und geschrien. Ich versuche Jaspers Anwesenheit durch viel Zuwendung und leckeres Futter vergessen zu machen .... aber ohne Erfolg.

Was machen? Weiter laufen lassen und hoffen, dass sich das legt? Oder doch den Weg zum Tierarzt und chippen um so den Jasper auszusperren? Das würde mir auch weh tun weil es wirklich ein liebes Tier ist. Ich habe habe null Ahnung mit Vergesellschaftung....was meint Ihr. Und nur der Ordnung halber. Meine Nachbarn wissen, dass Jasper zu mir kommt und finden das auch ok.
Ciao Jens
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.094
Ort
Vorarlberg
Hallo Jens.

Hier kommt Frau Ich-Würde-Erst-Zum-Tierarzt-gehen. :grin:
Im Ernst: Du hast ihn - wenn ich mich richtig erinnere - nicht so oft beim Tierarzt, oder? Was, wenn er sich zurück zieht weil er krank ist?
Das würde ich abchecken lassen und dann gleichzeitig noch chippen.

Die Kater-Aussperr-Methodik Deiner Nachbarn find ich irgendwie grausam. Wenn ich hier beobachte, wie meine zwei im Winter fast nur noch im warmen kleben...
Aber wenn Jasper sich bei Dir jetzt häuslich einrichtet und Sylvester vertreibt find ich das sogar noch schlechter, weil Du Sylvester's Zuhause bist, während Jasper zumindest nachts in Haus der Nachbarn darf.

Also entweder Jasper komplett aussperren - aber angesichts der Tatsache, dass er hochoffiziell zu Dir kommen darf find ich das doof.

Oder Sylvester einen geschützten Bereich schaffen, in den Jasper nicht kommt. Da stellt sich aber die Frage nach der Umsetzbarkeit.
(möglich wäre z.B. zwei Katzenklappen und Jasper kann damit nur in den Flur, Sylvester über die zweite in die ganze Wohnung oder eine Klappe für Sylvester ins Schlafzimmer, so dass er sich da hin vor Jasper retten kann)

Jedenfalls finde ich "einfach schmollen lassen" keine gute Lösung.
 
j_a_p

j_a_p

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
342
Ort
nahe Bremen
Hallo Irmi, ich hatte Sylvester erst einmal beim Tierarzt. Als es ihm dreckig ging und ich um sein Leben fürchtete. Dabei habe ich ihn auch gleich kastrieren lassen. Danach war Monate lang Funkstille. Das wollte ich eben jetzt vermeiden. Leider müssen die Nachbarskatzen auch nachts raus weil sie sonst Terror machen und keiner schlafen kann.

Aber wenn Jasper sich bei Dir jetzt häuslich einrichtet und Sylvester vertreibt find ich das sogar noch schlechter, weil Du Sylvester's Zuhause bist, während Jasper zumindest nachts in Haus der Nachbarn darf.

genau das ist mein Problem.

Oder Sylvester einen geschützten Bereich schaffen, in den Jasper nicht kommt. Da stellt sich aber die Frage nach der Umsetzbarkeit.
ist leider nicht umsetzbar.


Jedenfalls finde ich "einfach schmollen lassen" keine gute Lösung.
sehe ich auch so.

gerade kam Jasper wieder an. Der ist unheimlich schmusebedüftig. Das täte mir so leid den auszusperren.
Ciao Jens
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.094
Ort
Vorarlberg
ich hatte Sylvester erst einmal beim Tierarzt. Als es ihm dreckig ging und ich um sein Leben fürchtete. Dabei habe ich ihn auch gleich kastrieren lassen. Danach war Monate lang Funkstille.
Daran erinnere ich mich noch dunkel.

Ich glaube, dass er diesmal nicht so lange weg bleiben würde, weil 1. ist es jetzt echt kalt und 2. ist er mittlerweile deutlich zutraulicher geworden.

Könnte es für die Zukunft funktionieren, dass Du mit ihm übst, dass die Transportbox nicht böse ist? Dann hättest Du das Problem nicht noch ein drittes Mal.

Ich hatte bereits befürchtet, dass es nicht so leicht wird, dem Sylvester einen geschützten Bereich zu schaffen. Dann gäbe es in diese Richtung als Möglichkeit vermutlich nur noch einen (evtl. sogar beheizten) Unterschlupf auf der Terrasse und aussperren für Jasper.
 
j_a_p

j_a_p

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
342
Ort
nahe Bremen
Hallo Irmi, inzwischen bin ich auch der Meinung das der Weg zum Tierarzt angesagt ist. Auch diverse Impfungen könnte man dann gleich erledigen. Die Transportbox muss ich allerdings erstmal desinfizieren ...wird von Jasper nämlich als Schlafplatz genutzt. :rolleyes:

Einen geschützten Bereich draußen gibt es. Er hat einen Korb auf der überdachten Terrasse der Nachbarn und bei mir ist Sylvesters vollisoliertes Häuschen verwaist. Ob es mit einer Unterkunft getan ist bezweifele ich aber .... im Moment liegt er auf dem Flur. Immer wenn ich zur Toilette gehe komme ich an ihm vorbei. Und er schmeißt sich hin und her und möchte gestreichelt werden.

Das ist eine beschissene Situation. Ich mag beide ...aber ich werde vermutlich nicht beiden gerecht.

und bevor ich die Zeilen beenden konnte kam Sylvester ....will mit mir schmusen. Gehe über den Flur, vorbei an Jasper, Sylvester folgt und auf dem Bett wird Sylvester dann so richtig durchgekrault. Das macht er häufiger so. Als wenn er mich bitten wollte nur ihn lieb zu haben. Da habe ich dann gleich ein schlechtes Gewissen.:cry:
 
j_a_p

j_a_p

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
342
Ort
nahe Bremen
so, morgen haben wir einen Termin beim Tierarzt. Chippen, impfen Checkup. Trotzdem fühle ich mich mies. Ich mag beide Racker.... aber Sylvester zieht sich jeden Tag mehr zurück. Und am Ende nur ein reiner Dosenöffner zu sein.... kann ich mich nicht anfreunden.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.094
Ort
Vorarlberg
Ich wünsche Euch viel Glück beim Tierarzt. :)
 
j_a_p

j_a_p

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
342
Ort
nahe Bremen
bin ich erleichtert. Alles gut gegangen. 👌 Habe Sylvester im 1 Stock hochgehoben und die Treppe runtergetragen. Das kennt er... auch, dass ich ihn danach herunter setze. Habe ich diesmal auch.... nur durch den geöffneten Deckel in die Transportbox. Er war so überrascht.... 😏Na und dann kam seine Erkenntnis und er fing an zu weinen. Da habe ich wirklich gelitten. Beim Doc lief es dann geschmeidig. Die wussten was zu tun ist und Sylvester war total ruhig. Er hat nicht mal gezuckt. Die Tierärzte (sind ein Paar) meinten ich solle die Klappe nun sofort aktivieren. Ansonsten würde Sylvester irgendwann ausziehen. Zu Hause war dann auch alles easy. Sylvester ließ sich streicheln und fraß natürlich gerne Leckerli. Als wenn nichts passiert wäre. Habe noch schnell Sylvester an die Klappe angelernt und fertig. Jetzt muß ich nur noch damit klar kommen, dass Jasper weg bleibt. 🙄https://youtu.be/h4Ybd0AtbLw
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
3.087
Schön, dass es beim Tierarzt so gut geklappt hat. Wenn Jasper jetzt nicht mehr rein kann, würde ich ihm aber draussen ein schönes Plätzchen anbieten, eine isolierte Box oder so, wo er es auch bei kalten Temperaturen warm hat. Klar, wären dafür eigentlich die Eigentümer zuständig, aber ich könnte ihn nicht guten Gewissens frieren lassen...
 
j_a_p

j_a_p

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
342
Ort
nahe Bremen
  • #10
Schön, dass es beim Tierarzt so gut geklappt hat. Wenn Jasper jetzt nicht mehr rein kann, würde ich ihm aber draussen ein schönes Plätzchen anbieten, eine isolierte Box oder so, wo er es auch bei kalten Temperaturen warm hat. Klar, wären dafür eigentlich die Eigentümer zuständig, aber ich könnte ihn nicht guten Gewissens frieren lassen...
Genau darüber mache ich mir gerade Gedanken. Denn Jasper ist nicht allein und hat auch noch eine Freundin die genau wie er draußen bleiben muss. Und als er ist jetzt so kalt war soll diese Freundin angeblich sehr geweint haben. So hat es mir jedenfalls ein Nachbar berichtet. Und ich glaube, wenn es mal kalt ist, dann hat Sylvester auch gegen einen Mitschläfer nichts. Nur dauerhaft kann das keine Lösung sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
8.094
Ort
Vorarlberg
  • #11
Freut mich sehr für Euch, dass der Tierarztbesuch diesmal so gut gelaufen ist. So, wie es sein soll. :)
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
17
Aufrufe
12K
Starfairy
Antworten
1
Aufrufe
1K
paschosch
Antworten
11
Aufrufe
2K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben