Frostfutter Hund für Katze?

R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2010
Beiträge
131
Hallo,
eine wahrscheinlich blöde Frage: bisher war ich Gelegenheits-Barfer, da mein Kater mit dem Supplement sehr heikel war und ich mir als Vegetarier und Fast-Veganer auch echt schwer tue mit rohem Fleisch. Nützt aber nix, das ist ja mein Problem, jedenfalls klappt das auf einmal nach monatelangem fressen und nicht fressen beim erneuten Versuch mit Felini Complete super, Katerchen ist hell begeistert. Für mich kommt aber nur Frostfutter in Frage, und das ist bei uns nur sehr unregelmäßig für "Katzen" zu beziehen. Hatte bisher DIBO Hühnchen für Katzen oder für Hunde und Katzen oder diese komischen ekligen Würste, die schon aufplatzen, wenn man sie anschneidet. Welche Hunde-Sorten könnte man von DIBO oder Petmam verwenden? Und was müsste noch zugegeben werden? Wäre für Hilfe echt dankbar.
Ganz herzlichen Dank vorab und liebe Grüße aus Kitzingen,
rübe
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.654
Ort
Hemer, NRW, D
Dauerhaft? Mehr als 1 x im Monat?
Keine.

Hundefrostfutter enthält bis zu 20 % Gemüse, Obst, Getreide... viel zu viel, um auf Dauer für Katz verträglich zu sein (Katz "braucht" 5 % Gemüse - als Ballaststoff, damit der Kotabsatz klappt. Und für nix sonst.).
Ganz egal, was Du noch an Supplementen zugibst.


Es gibt vereinzelt im Frostfutterversandhandel einigermaßen brauchbare Katzenfertigmischungen... aber da dann aufdröseln, was noch in welcher Menge zu muß... öh. Nö.
Einzig: Fertigsuppies gehen da i.a.R. gar nicht.

Also wenn Du Katerchen 'nen Gefallen tun willst: Kämpf noch mal mit Dir wegem dem Fleisch - anfassen kann man das auch mit Handschuhen.

Oder kauf ihm hochweriges Nassfutter.
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
1.686
Huhu,

wenn die Katze jetzt Futter mit FC annimmt, dann kann man doch einfach gefrorenes Fleisch kaufen, also keine fertige Mischung, sondern einzelne Komponenten. Die gibt es oft doch auch bereits gewolft oder gehakt oder geschnitten, so dass man sie gar nicht groß anfassen müsste.

Oder versteh ich gerade was falsch?
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2010
Beiträge
131
Frostfutter Hund als reines Fleisch?

Hallo,
Danke schon mal! Was ich meine, sind allerdings keine Fertigfuttermischungen, sondern reines gefrorenes Fleisch, ich habe daher nicht ganz verstanden, warum einzelne auch für Katzen und z.B Rind und Pferd nur für Hund ausgezeichnet sind, bei Pansen fand ich das logischer. Es gibt zumindest von Dibo verschiedenste reine Fleischsorten, bei Petman habe ich nicht genau draufgeschaut, könnte sein, dass das tatsächlich Mischungen sind. Würde etwas dagegen sprechen, zu probieren, ob der Kater das reine Fleisch frisst? Viel lieber wäre mir Bio-Frostfleisch, aber das habe ich bisher nicht gefunden...
Da ich seit meiner Kindheit über 30 Jahre vegetarisch lebe, ist Fleisch einfach echt ein Ekelfaktor, ich kann den Geruch schon nicht ertragen, und obwohl ich meinen Kater liebe, habe ich entschieden, dass ich da auch einfach Grenzen haben darf. Wenn's mit Frostfleisch nicht geht, würden wir wieder zu getreidefreier Dosenfütterung zurückgehen, wäre aber schade, da er im Moment echt total begeistert ist. Hatte vor einem halben Jahr gekochtes Hühnchen gefüttert im Rahmen eines Magen-Darm-Infekts und dann weiter probiert...
Vielen Dank und liebe Grüße,
Rübe
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hundefrostfutter enthält bis zu 20 % Gemüse, Obst, Getreide...
Psst ... erst nachlesen, dann schreiben ;)

Von Dibo gibt's auch reine Fleischpackungen - aber die würd ich trotzdem nicht für Katzen kaufen, genauso wenig wie die von Petman. Nicht weil Gemüse drin wär, sondern weil das auch sonst recht wilde Mischungen sind, um deren Zusammensetzung teils ein ziemliches Verwirrspiel herrscht. (Dosenfutter-Deklarationsgewurschtel lässt grüßen.)
In der "Geflügel pur"-Sorte von Dibo ist z.B. laut einiger Internetquellen (u.a. der Homepage von Dibo selbst) Leber in undefinierter Menge enthalten. Und in einigen (oder allen?) Sorten ist schon Calcium zugesetzt - das heißt, Felini Complete als Supplementierung fällt weg, so wie andere Fertigsupplemente, die selber Calcium in bedarfsdeckender Menge enthalten.
So wie ich das lese, kann der Calciumanteil in dem Frostfutter sogar ohne weitere Supplemente für Katzen schon zu hoch sein. Z.B. wird bei der Kaninchensorte von Dibo der Calciumanteil mit 1,0% angegeben, das entspricht knapp 10 g reinem Calcium auf 1 kg Fleisch. Zum Vergleich: beim Katzenbarf wird Fleisch ohne Knochen mit 5 g Calciumcarbonat pro Kilo Fleisch supplementiert, das entspricht etwa 2 g reinem Calcium. Dazu kommt noch der vorhandene Calciumgehalt im Fleisch, der aber fast vernachlässigbar ist.

Abgesehen davon, ist das Fleisch von Dibo und Petman nicht unbedingt das frischeste. Katzen haben damit öfters Akzeptanzprobleme. Und in den Mischungen für Hunde ist meistens Pansen enthalten, der müffelt den meisten Katzen zu arg.
Wenn du kein "schönes" Fleisch für den menschlichen Verzehr für die Miezen verbraten bzw. verbarfen willst - hast du Gefrierkapazität, so dass du Futterfleisch im Internetversandhandel bestellen könntest? Da lohnen sich Bestellmengen ab ca. 8-10 kg.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ich habe bis jetzt bei jedem Hundebarf die Erfahrung gemacht, dass das Fleisch schon leicht "drüber" war.
Hund mag das, Katze nicht.
Dementsprechend wurde jedesmal komplett verweigert.
 
K

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
1.180
Was DIBO und Petman betrifft, kann ich mich dem nur anschließen. Ich habe DIBO eine Weile verwendet und fand irgendwann, dass die Qualität immer schlechter wird. Petman wurde von vornherein nicht gemocht.
Von DIBO hatte ich übrigens das Geflügel, das laut Packung zu 97 % aus Geflügel (Fleisch, Herzen, Mägen und Leber, die Reihenfolge weiß ich nicht mehr, aber wie SiRu schon sagte, nicht aufgeschlüsselt, weswegen ich immer noch zusätzlich Hühnerfleisch gegeben habe) und 3 % Calciumcarbonat enthält.
Kommt mir nicht mehr ins Haus.
Als ich nach FP gebarft habe, hatte ich mal die Blister mit Niere und Milz von Petman, die wurden in dem ganzen Matsch akzeptiert, aber das war's auch.

Fertige Mischungen für den Hund halte ich für Katzen auch nicht für geeignet und auch beim Fertigbarf für Katzen bin ich bislang nicht zu überzeugen. Wie beim Dosenfutter fehlt irgendwo immer wenigstens eine genaue Angabe oder es ist irgendwas drin, was ich nicht drin haben will.

Ich esse zwar selbst Fleisch, aber fasse nichts davon pur an. Handschuhe habe ich immer auf Vorrat. Verglichen mit Dosenfutter finde ich, dass da im Grunde gar nichts nennenswert riecht, aber es kann natürlich sein, dass meine Nase durch meinen eigenen Fleischkonsum da auch nicht so empfindlich ist, was Rohfleisch betrifft.
In dem Zusammenhang würde ich dir aber empfehlen (wenn du doch bei Barfen bleiben willst), mal bereits geschnittenes Fleisch zu probieren (vielleicht hast du einen Barfshop vor Ort, dann könntest du mit einer kleineren Menge antesten, wahlweise auch gewolftes Fleisch, aber ich finde stückig, wenn es akzeptiert wird, besser, wegen des Zahnreinigungseffektes). Da ist man dann weniger lange mit beschäftigt, weil man es nicht mehr zerteilen muss.
Die Niere und Milz waren geruchlich auch alles andere als ansprechend, aber für mich war es dann Augen zu und durch. :)
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2010
Beiträge
131
Ganz herzlichen Dank! Über den Calcium-Anteil hatte ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, das klingt tatsächlich so, als wäre das nicht ideal. Ich habe jetzt im Moment Hühnchen für Katze und Rind für Hund von Dibo hier, sieht echt aufgetaut nicht lecker und frisch aus, wird aber super gefressen, der Teller ist immer restentleert, und das ist nicht selbstverständlich.
Gefrierkapazitäten sind kein Problem. Hier in der Nähe gibt es, soweit ich weiß und schon rumgefragt habe, keinen Barf-Shop. Einmal habe ich Frostfleisch schicken lassen, dass war eine Odyssee, Paket kam dann unangekündigt und wurde beim Nachbarn abgegeben, der verzweifelt einen halben Tag versucht hat, es an uns weiterzuleiten. Vielleicht sonst an eine Packstation schicken lassen? Kennt ihr einend Versandhandel mit Bio-Fleisch?
Danke und liebe Grüße,
rübe
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
OK, wenn sie's mögen, kannst du das Dibo-Fleisch natürlich zu Ende verfüttern, aber für die Dauer oder gar für Vollbarf ist das m.E. nix.

Das mit dem Frostfleischpaket ist natürlich Murks, aber das sollte eigentlich die Ausnahme sein. Bei welchem Shop und mit welchem Paketdienst hast du denn bestellt?
Bei mir war jetzt in drei Jahren mit Bestellungen bei diversen Shops nur einmal ein Paket (mit etwa 10 Kilo Fleisch) länger als einen Tag unterwegs, und das auch noch im Sommer, aber der Inhalt war immer noch komplett genießbar. Gegen nen Aufpreis kannst du bei den Shops auch Express- oder Terminlieferung bekommen, da haftet dann der Paketdienst, wenn dem Paket was passiert.

An Packstationen liefern die Frostfleischversender nicht, soweit ich weiß.

Was Bio-Fleisch angeht: Viele Shops (z.B. http://www.haustierkost.de/ oder http://www.barf-gut.de/ ) haben EU-Bioware mit im Sortiment. Es gibt auch einen Bioland-Shop, http://www.fleisch-shop.de/ - da ist das Fleisch aber erstens sündhaft teuer, und zweitens wird das meiste nur in Großpaketen verschickt, das lohnt sich m.E. bei einer einzelnen Katze nicht.
 
G

Geisterlicht

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2008
Beiträge
3.566
  • #10
Ich habe die Beutel von Petman, wenn sonst nichts machbar ist, wie jetzt. Ich kann nur noch für ca. 1 Monat was einfrieren, mein Versand hat als kleinste Menge 3 kg. Dann war nicht absehbar, wie lange die Post streikt und die Temperaturen teilweise so hoch, dass man ungern Frostfleisch auf die Reise schickt.

Glücklich bin ich damit nicht wirklich, denn die Deklaration ist wirklich grottig und der Calciumgehalt zu hoch. Wie supplementiert man das überhaupt vernünftig? Bei 1 % Calcium kann ich ja sämtliches Calcium sehr getrost weglassen. Aber wie sieht es dann mit Fleischknochenmehl aus?
 
R

rübe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Januar 2010
Beiträge
131
  • #11
Habe jetzt hin und her überlegt und werde doch zur Dosenfütterung und Gelegenheits-BARF zurückkehren, das mit dem Gefrierfleisch ist doch eher nix gutes. Ich habe gerade die günstige Situation, dass mein Kater Theo, der immer wieder empfindlich mit Putz- und Kratzattacken reagiert und gelegentlich, aber nicht regelmäßig z.B. vom Profender Haarausfall bekommt, ganz beschwerdefrei mit dem Rohflisch ist. So kann ich jetzt nach und nach probieren, was er gut verträgt, habe jetzt mit Bozita Hühnchen 1x/Tag angefangen (er mag gerne die Bröckelchen mit Sauce) und er ist begeistert. Nach ein paar Tagen werde ich dann Bozita Rinderhack dazunehmen und mich so vortasten. Werde mal schauen, wo es Bio-Rohfleisch hier frisch gibt und dazufüttern, dann brauche ich mich auch nicht um die Zusätze zu sorgen.
Vielen Dank für die Tipps, irgendwann wäre mir das mit dem Calcium vielleicht auch aufgefallen, im Moment wäre ich aber gar nicht auf die Idee gekommen, nach Zusätzen zu suchen, so sicher war ich mir, dass die Tüten nur Fleisch enthalten. Ganz schön naiv ist man manchmal...
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.654
Ort
Hemer, NRW, D
  • #12
Für gelengentlich ist ein bißchen (!) Ca zum Fleisch aber gar nicht schlecht.
(5 g Eierschalmehl je kg Fleisch)

(Und im Barfladen bzw. im Frostfutterversand bekommst Du auch gutes Futterfleisch. Also deutlich bessere Qualität, als Dibo und Petman.)
 
G

Geisterlicht

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2008
Beiträge
3.566
  • #13
SiRu hat Recht, im Versand gibt es deutlich besseres Frostfleisch ohne Zusätze zu beziehen. Selbst mein Allesfresser wird gelegentlich bei Petman heikel. Er wird schon wissen, warum.

Aber: wenn Du eh eine "ernährungssensible" Katze hast und eigentlich wissen willst, worauf sie reagiert, ist die abwechselnde Fütterung von Dose und roh dazu nicht geeignet. Dazu müsstest Du eine Ausschlußdiät machen. Dabei fängst Du z.B. mit Hühnchen (manche nehmen auch gerne Pferdefleisch, weil das sehr selten zu Katzenfutter verarbeitet wird) roh und ohne alles an. Wenn die Katze damit symptomfrei ist, fängst Du an, die einzelnen Supplemente zu testen. Im Schnitt sagt man, kann man alle 3 Tage was neues testen, aber wenn die Katze primär über die Haut reagiert, würde ich die Zeiträume größer wählen. Danach würde ich weitere Fleischsorten testen.

Bei allem, was industriell hergestellt wird, weißt Du nie wirklich, was da alles drin ist. Kaum eine Dose ist so gut deklariert. Mein Kater kommt gut mit BARF klar, aber mit Dosen nicht wirklich. Er bekommt dann schnell Durchfall.
 
S

Semikolon

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2015
Beiträge
81
  • #14
Hallo
Ich bin neu hier und möchte mir so in ca. 2-3 Jahren eine Katze oder 2 Kitten holen. Ich möchte mich aber jetzt schon informieren damit ich dann nicht da stehe und keine Ahnung habe. Mich interessiert Barfen und dachte dann das man vielleicht auch gefrorene Mäuse kaufen und füttern kann. Geht das denn? Barfen interessiert mich weil meine frühere Katze nur billig Futter bekam und relativ früh eingegangen ist. :( deswegen möchte ich das mit den nächsten miezen besser machen. Ja und ich hab gelesen das barfen gesund sein soll aber sehr kompliziert ist. Deswegen frage ich ob man auch frostmäuse füttern kann?
Sry wenn ich dumme fragen stelle.
Lg
Semikolon
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #15
Hallo und willkommen,

ja, Frostmäuse gibt's in vielen Zoohandlungen in der Reptilien-Abteilung. Als Abwechslung für Katzen sind die auch ganz OK. Ich würd aber nicht empfehlen, sie als Hauptfutter zu geben.
Denn das sind ja keine glücklichen Feldmäuse, sondern die wurden extra als Futtertiere unter meist fragwürdigen Bedingungen gezüchtet und meistens auch nicht gut ernährt. Und da der Nährstoffgehalt eines Tieres sehr stark von seiner eigenen Ernährung abhängt, dürfte eine Katze durch Frostmäuse kaum alles bekommen, was sie braucht.

Ja, Katzenbarf hat den Ruf, kompliziert zu sein. Aber es gibt wenigstens klare Regeln - die muss man halt verinnerlichen, dann ist der Rest nicht mehr schwierig.
Ich finde ehrlich gesagt Hundebarf viel komplizierter, weil da jeder was anderes erzählt und ich noch niemanden gefunden habe, der (für mich nachvollziehbare) solide wissenschaftliche Grundlagen mit in seinen Barfansatz einbezieht.

Hier sind ein paar grundsätzliche Dinge zur Rohfleischfütterung erklärt: http://www.katzen-forum.net/barfen/...-einsteiger-und-gelegenheitsrohfuetterer.html
Lesenswerte Anleitungen zum Barfen im speziellen findest du hier: http://blaue-samtpfote.de/barf/barf.html sowie hier: http://haustiger.info/katzen-barfen-tutorial-fur-einsteiger-teil-1/

Also lesen, lesen, lesen und Fragen stellen :) Und wenn du denkst, dass du's versuchen willst, in einem der speziellen Barfer-Foren anmelden. Die größten sind http://www.dubarfst.eu/ und http://www.einfach-barf.de/ . Dort kannst du jeweils einen Barfrechner erwerben, der dir beim Zusammenstellen ausgewogener Rezepte sehr hilft. Außerdem gibt es auf jeder Seite Grundrezepte, die du ohne viel Rechnerei verwenden kannst. Du musst dich auch nicht für einen Barfansatz entscheiden, Abwechslung ist immer gut - z.B. auch mit ganzen Futtertieren.
 
S

Semikolon

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2015
Beiträge
81
  • #16
Danke für die wirklich ausführliche Antwort.
Was wäre wenn ich soo einmal die Woche für jede/n eine Frostmaus hole und sonst hochwertiges Feuchtfutter gebe wie ist das mit der Verdauung und mit dem output dann? Ich hab es mal gelesen je hochwertiger eine Fütterung ist umso seltener muss eine Katze groß machen stimmt das?
Ich mach im anderen Abteil mal ein Thema auf wo es genauer um dieses Thema geht.
Lg
Semikolon
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #17
Was wäre wenn ich soo einmal die Woche für jede/n eine Frostmaus hole und sonst hochwertiges Feuchtfutter gebe wie ist das mit der Verdauung und mit dem output dann?
Das müssen dir deine Katzen dann sagen. ;) Die Verdauung sieht ja nicht bei jeder Katze gleich aus, genauso wenig wie bei Menschen. Aber normalerweise sollte es da keine Probleme geben.

Ich hab es mal gelesen je hochwertiger eine Fütterung ist umso seltener muss eine Katze groß machen stimmt das?
Jepp, das stimmt. Je hochwertiger das Futter ist, um so weniger unverwertbare Füllstoffe sind drin (von ein paar Ballaststoffen bzw. etwas Rohfaser mal abgesehen), die über den Kot rausbefördert werden müssen.
Katzen, die überwiegend Futter in Supermarkt"qualität" bekommen, müssen meistens zweimal am Tag Kot absetzen; Katzen, die hochwertiges Fertigfutter bekommen, einmal am Tag; und voll gebarfte Katzen alle zwei Tage. Und der Kot stinkt bei hochwertiger Fütterung auch deutlich weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Semikolon

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2015
Beiträge
81
  • #18
Also im Umkehrschluss gebe ich meinen Miezen jede Woche jeweils eine Frostmaus müssen sie erst zwei Tage später wieder Koten müssen?
Das wäre richtig cool. Was kosten Frostmäuse und wieviele in der Woche können sie bekommen? Wenn ich sagen wir mal 10 kaufe kann ich zwei oder 4 auftauen und die restlichen einfrieren?
Ach ich bin schon ganz freudig.
Lg
Semikolon
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.654
Ort
Hemer, NRW, D
  • #19
Nö.
Der Effekt mit dem weniger Kot und größere Abstände bei der Absatzhäufigkeit wirst Du nicht mit 1 Frostmaus provozieren können.
So'ne Frostmaus ist 'nen Snack - 'ne nette Zwischenmahlzeit (wenn sie denn angenommen wird - es gibt Katzen, die erkennen die einfach nicht als Futter...).

Merkbare Effekte beim Output wirst Du ab 1 kompletten Rohfleischtag feststellen können (20 % Rohfleisch pro Woche brauchen etwas gemahlene Eierschale und ein wenig Taurin, gehen notfalls aber auch einfach pur).
 
S

Semikolon

Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2015
Beiträge
81
  • #20
Hm schade aber naja nicht sooo schlimm. Äh 20% roh ist das eine Mahlzeit oder mehr?
Wo bekomme ich das her ich selbst bereite nie Fleisch zu. Aber wenn es für die katzis gut ist würde ich bissl was holen. Bei Fressnapf gibt es sowas doch auch oder?
Mit Supplemente kenne ich mich gar nicht aus. :/
Lg
Semikolon
 

Ähnliche Themen

  • shanty-town
  • Barfen
Antworten
8
Aufrufe
4K
Trifetti
  • Corinna7
  • Barfen
Antworten
4
Aufrufe
858
Jaded
Antworten
79
Aufrufe
76K
pfotenseele
N
Antworten
8
Aufrufe
983
yellowkitty
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben