Frisst schlecht seit FORL..

  • Themenstarter Sari539573e7
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sari539573e7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2020
Beiträge
118
Hallo ihr lieben,

Meinem Kater wurden vor Monaten 11 Zähne entfernt weil er unter FORL litt und mit dieser Erkrankung fing auch alles andere an.. er hatte sich sehr oft übergeben und fast das komplette fressen erbrochen. Beim Tierarzt wurde eine Magenschleimhautentzündung festgestellt und behandelt. Zudem sollte ich das Futter wechseln (tierisches Proteine welches er nicht kennt). Ich entschied mich für Ziege aber er bekam Verstopfung.. habe nun zu Känguru gewechselt und das nimmt er auch an. Sein Kot ist gut und er spuckt nicht mehr. Jedoch ist er immer noch nicht wirklich gut am fressen.. war heute mit ihm zum Ultraschall und dort wurde eine Verdickung in einem Darmschlang festgestellt. Was entweder auf eine chronische entzündung hindeutet oder tumorösen Ursprung hat..
Wir behandeln ihn nun mit Cortison, da er schon einmal gut auf eine Spitze reagiert hat.. er spielt und kuschelt ansonsten und ist fit..
Soll ich erstmal weiter abwarten wie der Verlauf ist mit den Tabletten oder vorher handeln? Meine TA sagt nach 1 Woche sollte es besser sein ansonsten eben eine Biopsie einleiten.. habe echt Angst um meinen Spatz aber meine TA geht eher von einer Entzündung aus als von einem lebensbedrohlichen Tumor.. habt ihr Erfahrungen?
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.691
Ich würde jetzt erst mal beim Cortison bleiben und dann schauen, ob es anschlägt und wie. Und dann weiterschauen. Und da die TÄin von einer Entzündung ausgeht, würde ich versuchen positiv zu denken und daran zu glauben, dass es genau das ist.

Alles Gute, ich drück ganz fest die Daumen! :)
 
  • Like
Reaktionen: Sari539573e7
S

Sari539573e7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2020
Beiträge
118
Ich würde jetzt erst mal beim Cortison bleiben und dann schauen, ob es anschlägt und wie. Und dann weiterschauen. Und da die TÄin von einer Entzündung ausgeht, würde ich versuchen positiv zu denken und
Ich würde jetzt erst mal beim Cortison bleiben und dann schauen, ob es anschlägt und wie. Und dann weiterschauen. Und da die TÄin von einer Entzündung ausgeht, würde ich versuchen positiv zu denken und daran zu glauben, dass es genau das ist.

Alles Gute, ich drück ganz fest die Daumen! :)
Ich danke dir von Herzen!
Er bekommt nun 1 Woche 1/2 Tabletten Cortison und danach 2 Wochen lang 1/4. Wann sollte eine Besserung merkbar sein? Habe gestern angefangen und sein fressverhalten ist weiterhin schlecht aber das dauert ja auch bis die Therapie anschlägt nehme ich an.
Er schleckt sich auch seit Tagen übers Mäulchen. Er zeigt das ihm schlecht ist.

Ja meine TA geht von Entzündung aus aber könnte auch schlimmeres sein. Chemotherapie hat sie auch angesprochen. Da läuten natürlich sofort die Alarmglocken... :(
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.691
Ach mensch, das klingt so anstrengend und traurig und ich verstehe nur zu gut deine Angst, wenn man direkt Chemo hört :(

Ja, es wird dauern. Aber es könnte auch sein, dass er das Cortison schlecht verträgt. Gerade übers Mäulchen lecken ist ein Zeichen für Übelkeit. Sprich doch mal mit dem Tierarzt, ob du ihm nicht noch zusätzlich einen Magenschoner geben kannst. Es wäre schon mal großartig, wenn jetzt zuerst schon mal die Übelkeit aufhören würde.

Ich drück ganz fest die Daumen, bin aber sehr zuversichtlich, dass es nichts Bösartiges ist!!! :)
 
  • Like
Reaktionen: Sari539573e7
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.724
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo.
Bei Rusty, Tumor in der Nasenneben - und Augenhöhle, und seiner Schwester Lily, IBD/verdickter Darmlymphknoten, hat das Cortison sofort angeschlagen.
Bei Rusty war nach der ersten Cortisoninjektion das Nasenbluten weg, bei Lily (Tabletten) nach zwei Tagen der Durchfall.
Alles Gute für deinen Kater.
 
  • Like
Reaktionen: Sari539573e7
S

Sari539573e7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2020
Beiträge
118
Hallo.
Bei Rusty, Tumor in der Nasenneben - und Augenhöhle, und seiner Schwester Lily, IBD/verdickter Darmlymphknoten, hat das Cortison sofort angeschlagen.
Bei Rusty war nach der ersten Cortisoninjektion das Nasenbluten weg, bei Lily (Tabletten) nach zwei Tagen der Durchfall.
Alles Gute für deinen Kater.
Danke für die Antwort.
Handelt es sich um gutartige Tumore? Wie genau wirkt das Cortison auf den Tumor?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sari539573e7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2020
Beiträge
118
Ach mensch, das klingt so anstrengend und traurig und ich verstehe nur zu gut deine Angst, wenn man direkt Chemo hört :(

Ja, es wird dauern. Aber es könnte auch sein, dass er das Cortison schlecht verträgt. Gerade übers Mäulchen lecken ist ein Zeichen für Übelkeit. Sprich doch mal mit dem Tierarzt, ob du ihm nicht noch zusätzlich einen Magenschoner geben kannst. Es wäre schon mal großartig, wenn jetzt zuerst schon mal die Übelkeit aufhören würde.

Ich drück ganz fest die Daumen, bin aber sehr zuversichtlich, dass es nichts Bösartiges ist!!! :)
Gute Idee! Das werde ich machen
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.724
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Danke für die Antwort.
Handelt es sich um gutartige Tumore? Wie genau wirkt das Cortison auf den Tumor?
Nein die Tumore sind nicht gutartig. Rusty ist auch schon verstorben, der Tumor ist Richtung Gehirn gewachsen und hat eine Aortenthrombose ausgelöst.
Das Cortison soll den Tumor schrumpfen lassen und das Wachstum verlangsamen.
Bei Lily ist die Darmwand weiterhin verdickt, aber der Darmlymphknoten ist abgeschwollen. Sie hat das Prednisolon aber auch sehr lange, ca 9 Monate, bekommen.
Cortisontherapie bei einem Lymphom heilt nicht, sondern verzögert nur den Verlauf. Ich weiß das bei Lily der Lymphknoten jederzeit wieder anschwellen kann.
 
  • Sad
Reaktionen: Sari539573e7 und tiha
S

Sari539573e7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2020
Beiträge
118
Nein die Tumore sind nicht gutartig. Rusty ist auch schon verstorben, der Tumor ist Richtung Gehirn gewachsen und hat eine Aortenthrombose ausgelöst.
Das Cortison soll den Tumor schrumpfen lassen und das Wachstum verlangsamen.
Bei Lily ist die Darmwand weiterhin verdickt, aber der Darmlymphknoten ist abgeschwollen. Sie hat das Prednisolon aber auch sehr lange, ca 9 Monate, bekommen.
Cortisontherapie bei einem Lymphom heilt nicht, sondern verzögert nur den Verlauf. Ich weiß das bei Lily der Lymphknoten jederzeit wieder anschwellen kann.
Alles liebe für deine Lily Maus und Gruß an Rusty. Mein Louie Schatz ist auch letzte Jahr von mir gegangen.
Wo genau sitzt der Darmlymphknoten dem bei deiner Maus? Aber sie kann damit bestimmt noch lange gut leben. Ich wünsche es deinem Tiger ❤
 
S

Sari539573e7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2020
Beiträge
118
  • #10
Hat sich Lily auch immer übers Mäulchen geschleckt weil ihr schlecht war ? Meiner macht das ganz oft
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.724
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Alles liebe für deine Lily Maus und Gruß an Rusty. Mein Louie Schatz ist auch letzte Jahr von mir gegangen.
Wo genau sitzt der Darmlymphknoten dem bei deiner Maus? Aber sie kann damit bestimmt noch lange gut leben. Ich wünsche es deinem Tiger ❤
Danke 🙂 Puh das weiß ich jetzt garnicht, es wurde nur von Darm allgemein gesprochen.
Lily hatte seit Jahren Dauerdurchfall, Magengeschwüre, Helicobacter pylori, IBD. Im Spätsommer 2019 hat sie dabei zum ersten Mal Gewicht abgenommen. Bei der Kontrolluntersuchung wurde der verdickte Lymphknoten entdeckt.
Lily sabbert wenn ihr übel ist, wenn sie Bauchschmerzen hat, dann hat sie eine bestimmte Sitzposition, mag nicht fressen, ist unruhig.
Für diesen Fall habe ich ReConvales da, das ich ihr dann mit der Spritze zufüttere.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
52
Aufrufe
2K
MilaUndMausi
M
Jo-Chi
Antworten
11
Aufrufe
750
Ayleen
Ayleen
cassy&lilly
Antworten
1
Aufrufe
2K
ferufe
F
Morag
Antworten
31
Aufrufe
47K
kater13
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben