Friedas Wunde will nicht heilen :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Hallo zusammen!

Vor wenigen Wochen hab ich schon mal geschrieben, dass meine Damen Wunden haben (eventuell von abgekratzten Zecken oder sonstigen Verletzungen draußen), die immer wieder aufgekratzt wurden. Bei Lilly ist das Thema zum Glück durch, aber bei Frieda wird das einfach nix. :(

Ich war vor dem Urlaub noch beim Tierarzt. Er gab ihr eine vorbeugende Antibiose, dazu eine Heilsalbe. Zwei Tage sah auch alles wunderbar aus. Wir fuhren eine Woche weg und meine Katzensitterin meinte auch, dass die ersten zwei Tage eine Besserung zu sehen war. Danach aber kratzte sie wieder ganz heftig. Jetzt sind sogar zwei Wunden zu sehen. Die ursprüngliche und daneben eine neue kleine Wunde. Eventuell ja von einer Rangelei während wir weg waren?

Ich schmiere noch fleißig diese Heilsalbe vom Doc, dazu sprühe ich Calendula Tinktur auf. Aber sobald sie das Zeugs spürt, leckt sie ihren Halsbereich ab (sie kommt nämlich noch grade so ran) und so kann das Grind niemals abheilen bzw. sie bringt auch eventuell Bakterien in die Wunden. Schmiert man gar nix drauf, dann kratzt sie die juckenden Grinde ab. :(

Ich werde es deshalb jetzt mal mit einer Tierheilpraktikerin versuchen, denn Frieda hat ohnehin einige "Spleens" entwickelt, die leider nicht so schön sind (u.a. pinkelt sie mir in Körbe oder auf Schmutzwäsche im Waschraum). Vielleicht ist da ja ein ganz anderes Problem Ursache.

Ansonsten: Falls eure Katzen auch solche widerspenstigen Wunden haben, wie behandelt ihr das? Womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Oder gab es auch Gründe dafür, dass die Wunden schlechter abheilten bzw. immer wieder aufgeschleckt oder aufgekratzt wurden?

Danke!
 
Werbung:
P

Pearl83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2010
Beiträge
315
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo wonnie4u,
leider kann ich Dir nicht weiterhelfen. Haben aber auch so ein Problem. Unser Willi hat eine Wunde am Hals, die er sich selber aufkratz- ich denke es liegt an der Wundheilung. An sich sieht die Wunde top ok aus, nässt nicht, eitert nicht und ist nicht entzündet. Habe überlegt Sprühpflaster drauf zu machen oder Silberspray.

Was meint Ihr dazu?
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
luna hat ja ne milbenallergie und eg.
sie hat zur zeit auch wieder wunden.

wir haben anfangs alles mögliche an homöop. mitteln probiert..aber es hat nx gebracht.

ich hole mir immer bei unserer tä chlorhexidin...das träufele ich auf ne wund-kompresse und tupfe damit die wunden ab.
das weicht den schorf auf, wenn man die kompresse ein paar sekunden auf die wunde hält...und das desinfiziert gleichzeitig.
damit haben wir die wunden schnell wieder im griff...hat bis jetzt immer sehr gut geklappt.
 
I

isab

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
299
Ort
Radevormwald
wonnie4u, ich denke, Deine Katze hat nicht das Hauptproblem wunde. Sie will Dir mit ihrwe Pinkelei erzählen, daß sie sich nicht wohl fühlt. Finde raus, was der Katze Unbehagen bereitet, dann läßt sie wahrscheinlich die Pinkelei und die Kratzerei. Hier gibt's aber bessere Experten als mich, die werden differenziert fragen. lG Heidi
 
I

isab

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
299
Ort
Radevormwald
Pearl83, ich würde das dem TA zeigen, wenn der meint, kann er Dir Silberspray mitgeben. lg Heidi
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
@ Heidi: Daran denke ich natürlich auch. Wobei rein von außen jetzt kein Problem "ersichtlich" ist, aber ich bin ja auch keine Katze. ;) Ich werde auf jeden Fall mal die Heilpraktikerin danach befragen, ansonsten kann ich ja mal Kontakt mit meiner TK aufnehmen...
 
E

eldorada

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
17
Kann es evtl. sein, daß Deine Katze auch Flöhe hat und allergisch darauf reagiert und da das so juckt ist ihr unwohl und sie pinkelt Dir überall hin?

Bei den Wunden hätte ich noch die Idee von Betaisodonna-Tinktur.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
1.396
Gib ihr mal 1-2 Wochen lang Traumeel-Tabletten. Es wirkt einerseits schmerz- und entzündungslindernd und enthält zudem Calendula, womit es die Wundheilung von innen heraus unterstützt.

Das Pinkelproblem könnte eine Blasenentzündung sein. Das äussert sich bei Katze oft auf diese Weise. Bitte lass das untersuchen, bevor Du auf ein psychisches Problem hin behandeln lässt. Die Blasenentzündung kannst Du sehr gut mit D-Mannose anstelle eines Antibiotikums behandeln.
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Alles klar, werd ich machen. Danke für die Tipps!

Flöhe müsste ich doch sehen, oder? Frieda hat ja einige weiße Stellen, aber da ist nix. Kein Floh, kein Flohkot, ganz sicher. Und sie kratzt auch tags nie dran rum, nur halt dann, wenn man Mittel drauf gibt. Das schleckt sie ab. Gestern hat auch Willi ihre wunden abgeschlabbert, aber wie soll man sowas schon vermeiden...
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #10
Flöhe sieht man meistens leider erst, wenn ein Tier schon ziemlich stark befallen ist. Aber Du kannst ja trotzdem mal mit einem Flohkamm durchs Fell fahren, um zu sehen, ob welche darin hängenbleiben. Meistens verkriechen sie sich am Bauch und an den Hinterbeinen.
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #11
So, möchte nun erzählen, wie es aussieht, ist vielleicht ganz interessant! ;)

Ich war mit Frieda bei der Tierheilpraktikerin. Sie bekommt von mir jeden Tag einen Tropfen gemischtes Öl auf die Wunde (fragt nicht, welches, eine "Geheimmischung" *g*) und wurde bereits einmal mit Licht bestrahlt. Und was soll ich sagen: Nach einem Tag schon sah die Wunde viel besser aus. Frieda ist insgesamt viel ruhiger und schläft auch viel (das soll wohl die Wirkung des Lichtes sein). Wir sollen noch zweimal zum "Beleuchten", dazu jeden Tag das öl, und dann müsste es gut sein. Wenn nicht, gibts eine homöopathische Konstitutionsbehandlung.

Auch gegen die Zecken haben wir so eine geheime Mischung mitbekommen. Mal sehen, ob es wirkt! ;)
 
Werbung:
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #12
Hallo ihr Lieben,

wenn ihr ein weißes Handtuch nehmt. Die Katze drauf stellt und dann mal richtig durch grault und sie viele schwarze Krümelchen verliert. Dann könnte es sich um Flohkot handeln. Das wäre ein Hinweis auf Flohbefall.

Ansonsten muss ich mal Nachfragen, wo diese Wunde ist, die nicht heilen will?
Wären ein paar Tage eine Halskrause eine Alternative?

Ich würde die Wunden täglich reinigen mit Betaisadona Lösung oder Ähnlichem. Im Anschluss rate ich eine Propolistinktur drauf zu tun. (Am besten vom Imker) Das hilft der Heilung und sie wird nicht merken, dass was drauf ist. (Hoffentlich:aetschbaetsch1:) Liebe Grüße
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #13
Habe grad gesehen, dass ich zu spät dran war. :) Es freut mich zu hören, dass es Fortschritte gibt.
Die Daumen sind gedrückt. Liebe Grüße
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #14
@ Cora: Naja, ist schon wieder hinfällig. Sie hat das ganze Grind abgekratzt und juckt auch ständig dran rum. Das ist auch wirklich das Einzige - keine Milben, keine Flöhe und nix, was auf ein umfassenderes Problem hinweist... *seufz*
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #15
Hi!

Wollte euch nur über die Neuigkeiten informieren, vielleicht interessiert es ja jemanden!
Frieda hatte einen Pilz. Seit die Verletzung nun daraufhin behandelt wird, verschwindet die Wunde. Aktuell ist noch ein nadelkopfgroßes Grind vorhanden. Sämtliches herumdoktorn sowie die homöopathische Behandlung haben also nix gebracht. Es ist vielleicht wirklich sinnvoll, bei so schwer heilenden Wunden direkt auf Pilze untersuchen zu lassen. Frieda geht es auch merklich besser. Sie war zwar nie krank in dem Sinne, aber relativ unausgeglichen.

Bin froh, dass wir dieses Kapitel abschließen konnten! :)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben