Frieda bewacht die Katzenklos

Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
Hi,
gestern hat Carlos auf den Teppich gemacht, den Grund konnte ich mir zuerst nicht erklären.
Heute hab ich dann mitbekommen, das Frieda überhaupt nicht begeistert ist wenn Carlos auf dem Katzenklo ist.
Sie legt sich dann davor auf die lauer, knurrt laut in seine Richtung und greift an sobald er raus geht. Für mich sieht es nicht wirklich nach spaß aus sondern eher das sie die Klos beschützen will.
Auch Carlos hat scheinbar lange überlegt wann und auf welches er geht.

Vor zwei Wochen sind die Katzen und ich bei meinem Freund einzogen. Da wir mit den umbaumaßnahmen erst im Frühjahr anfangen dürfen, ist es generell etwas eng. Ich will jedoch früher schon anfangen den Balkon mit einem Netz zu sichern und eine Katzentreppe zu bauen.

Hat jemand eine Idee wie ich das Verhalten von Frieda verhindern kann?
 
Werbung:
Fabienne1985

Fabienne1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
361
Ort
Heidelberg
Kannst du nicht noch ein drittes Klo aufstellen, welches in einem anderen Raum ist als die ersten beiden?

Vllt verteidigt sie dieses Klo dann nicht.

Oder stehen die Klos generell in verschiedenen Räumen?
 
Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
Wir haben zwei Katzenklos, die jeweils am anderem Ende des Flures stehen.
Im Wohnzimmer haben wir kein Platz, das ist ziemlich zugestellt und ins Schlafzimmer dürfen sie aus Gesundheitsgründen nicht.
Das Bad und die Küche teilen wir noch mit den Eltern meines Freundes, dort ist kein Platz und sie sollen im oberem Stockwerk bleiben.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Für mich hört sich das an als würdet ihr nicht drum rum kommen noch ein Klo aufzustellen. Drei gleichzeitig kann sie schlecht bewachen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Mehr Klos hilft ja nur bedingt, sie scheint ihm ja scheinbar aufzulauern. Dennoch entspannt sich die Lage vlt bei mehr Klos, denn man kennt den Grund des "Bewachens" ja nicht. Wobei ich persönlich eher darauf tippen würde, dass sie den Kater bekämpfen will und eben nicht "ihr" Klo schützen.
Was für Klos habt ihr denn? Unter einer Haube wären die Fluchtmöglichkeiten ja gering, besser ist, wenn das Klo zu allen Seiten offen wäre.

Erstmal sollte klar sein, ob die Tiere gesund sind. Erkrankungen sind häufig die Ursache für solche plötzlichen Sinneswandlungen.

Dann: wie verstehen sich die Katzen sonst, konntest du Veränderungen beobachten?

Zuletzt würde ich dann als Mensch einschreiten. Zeig ihr deutlich, dass du dieses Verhalten nicht akzeptierst. Also "verjag" sie, wenn Carlos auf Klo geht und sie attackieren will, sei sein "Bodyguard".
Trotzdem muss die Ursache gefunden werden. Ich würde wohl erstmal die gängigen Untersuchungen beim TA anvisieren.

Edit: Mir würde noch einfallen, einen Raum mit Chipklappe nur für den Kater zugänglich zu machen und dort ein Klo reinzustellen. Kann natürlich sein, dass sie ihm dann vor der Klappe auflauert, aber zumindest könnte er sich erstmal entspannen und sein Geschäft ins Klo verrichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
Ok, wir holen heute ein drittes Klo das offen ist und stellen es ins Wohnzimmer.

Heute werden beide geimpft, da werde ich meine Tierärztin auch gleich mal fragen.
 
steffi76

steffi76

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juni 2013
Beiträge
2.030
Alter
44
Als Kenji noch hier war hat er auch gerne mal Klostalking betrieben. Eine liebe Forine hatte die Idee ein KaKlo erhöht hinzustellen. Und siehe da, es hat geklappt. Vllt.wäre das auch eine Option für euch?!
 
Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
Wir haben jetzt erstmal das eine Katzenklo um die Ecke gestellt, wo Frieda von ihrem Stammplatz aus keine Sicht darauf hat.
Die Tierärztin riet uns auch zu einem 3. KaKlo mit dem Hinweis das je Katze ein KaKlo und dann +1 und ich war erstaunt, die erste TÄ die wirklich die Besitzer darauf hinweist.
Sie meinte auch das es evt. am Streß liegen könnte und wir sollen es mal mit Feliway probieren.

Heute sind wir leider nicht mehr dazu gekommen ein weiteres Klo zu kaufen.

Die Idee mit dem erhöhtem Klo ist ein versuch wert :D
 
D

Disaster

Gast
  • #10
Wir hatten auch das Problem, dass Loona dem Paco immer auf dem KaKlo aufgelauert hat oder sogar mit reingehüpft ist. :mad:

Ich denke es hat was mit Langeweile zu tun.
Denn als ich öfter eingeschritten bin (lautes Nein/laut gerufen) oder sie abgelenkt hatte als Paco losstürmte, lies das dann irgendwann auch wieder nach.

Ein weiteres Klo hab ich nicht aufgestellt gehabt, hab auch zwei Stück.
Hatte auch erst beide nebeneinander im Bad und dann eins in den Flur verfrachtet.

LG
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
  • #11
Hallo Kloey,

letzte Woche Dienstag erlebte mein Mann einen Horrormorgen! Lady kam um ihn zu wecken und zu schmusen und hatte an den Hinterläufen und am Popo Kacke. Decke voll, Flur, Wohnzimmer, Küche alles voller Kacketatzen...

Was war passiert? Es sah so aus, als würde Peppi die Lady mobben. Sie stört sie, wenn sie auf Klo muss, drängt sich rein, verdrängt sie vom Futternapf, nahm alle Liegeplätze bis auf einen.

Wir sassen den Abend zusammen und überlegten, ob wir etwas übersehen haben. Da fiel mir ein, dass Lady ein Negativerlebnis hatte. Sie, die Weitspringerin, sprang 2x fehl am Board vorbei und Peppi sass daneben und sah zu und schafft es aus dem Stand auf dieses Board. Peppi nutzte dies aus, um das Machtverhältnis auszunutzen. Mein Mann übte letzten Samstag mit Lady und seit sie Vertrauen gefasst hatte, wir die Tonne vors Board stellten und sie hochhüpft, ist alles wieder wie vorher. Peppi nimmt jetzt den gleichen Weg. Sie fressen nun mit zugedrehtem Rücken, auch die Kloattacken haben aufgehört. Peppi sah schon bissl verdattert aus, weil sie nicht wusste was nun grad passierte. Aber sie liegen wieder nebeneinander und lecken sich auch ohne, dass dann Zoff entsteht.
Dies zu unserer Kloattacke...

Ich habe gelesen, dass du mit den Schmusis zu deinem Freund gezogen bist?

daher nehme ich an, dass das Machtverhältnis neu ausgewürfelt wird. Die Entscheidung zu einem zusätzlichem Klo, empfehle ich dir auch, auch wenn bei uns der Haussegen wieder im Lot ist, werden wir dies auch tun.

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:

EDIT: Achte mal drauf, ob seine Liegeplätze belegt werden von deiner Katze, dies machte Peppi auch und nahm auch Ladys Spielzeug, alles kleine Dinge, die uns Pö a Pö auffielen. Und wie Doppelsack sagte, zuletzt eingreifen. Sollte Peppi wieder scharf auf das Spielzeug von Lady sein, dann lenken wir sie ab und bis jetzt klappt es jut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
  • #12
Hi,
da wir zwei Kratzbäume haben, hat sich jeder einen ausgesucht und bleibt auch dort liegen.

Wir haben das KaKlo umgesiedelt und leider keinen erfolg gehabt. Jetzt steht es meinen zwei wohl zu weit weg und es wird nicht mehr benutzt. :grummel:
 
Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
  • #13
Mitlerweile wird das andere KaKlo doch benutzt aber Frieda verteidigt weiterhin beide.
Als Weihnachtsgeschenk hat Carlos auf Friedas Kratzbaum geschissen und sich anschließend darein gelegt. Also ist jetzt erstmal putzen angesagt :grr:
 
C

Catma

Gast
  • #14
Mitlerweile wird das andere KaKlo doch benutzt aber Frieda verteidigt weiterhin beide.
Das ist gut, dass ihr ein weiteres Katzenklo aufgestellt habt. Wie bereits geschrieben wurde, die Ursachen können vielfältig sein.

Oft ist bei "Klomobbing" aber das Hauptproblem, dass es sich auch nach Ursachenbeseitigung nicht ändert, weil sich dieses Verhalten eingeschliffen hat.

Das ist dann wie ein "blödes Spiel" an dem keiner seinen Spaß hat. Von daher musst du jede Maßnahme (zB Gesundheitscheck, mehrere Klos aufstellen etc) auch damit begleiten, dass du deutlich machst, dass ab jetzt "Schluss mit lauern" ist.
Nicht schimpfen, denn das bedeutet zusätzlichen "Klostress", sondern indem du diese Situsation abbrichst. Also nicht erwarten, dass nicht mehr gelauert wird (ermahnen etc) sondern das lauern aktiv unterbrechen = verscheuchen. Am besten wäre, wenn du es im Keim erstickst. Sowie du Lauerstellung bemerkst oder auch nur einen "Kontrollblick" ;) Richtung Klo vertreibst du Frieda, noch bevor sie ihr Vorhaben umsetzen kann. Sei im wahrsten Sinne des Wortes der Spielverderber, dann lässt es mit der Zeit nach.
Wichtig ist, dass du nicht "diskutierst" (ermahnst) sondern das Handeln aktiv stoppst. Das kannst du auch tun, ohne noch mehr Unruhe in die Situation zu bringen. zB lauf einfach so auf sie zu, dass sie dir ausweichen muss und schon ist die Situation ohne großartigen aufhebens beendet. Kannst ihr ja ein "nicht lauern!" oder so mit auf den Weg geben, vielleicht hört sie dann nach einigen Tagen darauf.
Problem ist, dass man das nicht jedesmal tun kann, man ist ja auch mal außer Haus. Aber wenn du es so konsequent wie eben möglich durchziehst und jeden "Laueransatz" den du mitbekommst im Keim erstickst, dann funktioniert es trotzdem. Weil es sich eine Zeitlang eingeschliffen hat, wird es aber trotzdem ein paar Tage dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Disaster

Gast
  • #15
Das ist gut, dass ihr ein weiteres Katzenklo aufgestellt habt. Wie bereits geschrieben wurde, die Ursachen können vielfältig sein.

Oft ist bei "Klomobbing" aber das Hauptproblem, dass es sich auch nach Ursachenbeseitigung nicht ändert, weil sich dieses Verhalten eingeschliffen hat.

Das ist dann wie ein "blödes Spiel" an dem keiner seinen Spaß hat. Von daher musst du jede Maßnahme (zB Gesundheitscheck, mehrere Klos aufstellen etc) auch damit begleiten, dass du deutlich machst, dass ab jetzt "Schluss mit lauern" ist.
Nicht schimpfen, denn das bedeutet zusätzlichen "Klostress", sondern indem du diese Situsation abbrichst. Also nicht erwarten, dass nicht mehr gelauert wird (ermahnen etc) sondern das lauern aktiv unterbrechen = verscheuchen. Am besten wäre, wenn du es im Keim erstickst. Sowie du Lauerstellung bemerkst oder auch nur einen "Kontrollblick" ;) Richtung Klo vertreibst du Frieda, noch bevor sie ihr Vorhaben umsetzen kann. Sei im wahrsten Sinne des Wortes der Spielverderber, dann lässt es mit der Zeit nach.
Wichtig ist, dass du nicht "diskutierst" (ermahnst) sondern das Handeln aktiv stoppst. Das kannst du auch tun, ohne noch mehr Unruhe in die Situation zu bringen. zB lauf einfach so auf sie zu, dass sie dir ausweichen muss und schon ist die Situation ohne großartigen aufhebens beendet. Kannst ihr ja ein "nicht lauern!" oder so mit auf den Weg geben, vielleicht hört sie dann nach einigen Tagen darauf.
Problem ist, dass man das nicht jedesmal tun kann, man ist ja auch mal außer Haus. Aber wenn du es so konsequent wie eben möglich durchziehst und jeden "Laueransatz" den du mitbekommst im Keim erstickst, dann funktioniert es trotzdem. Weil es sich eine Zeitlang eingeschliffen hat, wird es aber trotzdem ein paar Tage dauern.

Unterschreib ich so. :)

So konnte ich hier das Klomobbing auch unterbinden und seitdem ist es auch bis jetzt nicht mehr vorgekommen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Also wenn der Kater erst wo hinmacht und sich dann reinlegt, ist das Problem m.e aber deutlich ernster als zunächst gedacht.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #17
Also wenn der Kater erst wo hinmacht und sich dann reinlegt, ist das Problem m.e aber deutlich ernster als zunächst gedacht.
Das würde ich aber auch vermuten - sowas habe ich ja noch nie gehört:eek:
Da würde ich auch gesundheitlich abklären lassen was da los ist.....
 
Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
  • #18
Wir waren am 16.12. beim Tierarzt, alles in Ordnung mit beiden. Samstag werden wir das Feliway holen und ein KaKlo etwas höher machen.
Wenn ich es mitbekomme, gehe ich immer dazwischen (scheuche sie weg oder stelle mich zwischen ihr und dem Klo) sie bekommt dann auch ein klares "Nein" von mir. Nächste Woche messen wir alles aus und fangen an die Katzentreppe zu bauen damit beide raus können.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Was wurde denn genau beim TA untersucht?
Sry, falls es schon geschrieben wurde, hab jetzt auf die schnelle nix gefunden. Weil nur Sichtbefund reicht da nicht m.e.
 
Kloey

Kloey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Dezember 2012
Beiträge
630
Ort
Odenwaldkreis
  • #20
Erstmal ausgefragt, dann die Zähne und Augenlider überprüft.
Beide haben eine normale Temperatur und wir haben keine Stelle gefunden die schmerzt.
Sie denkt das es evt. noch der Streß vom Umzug ist und hat uns das Feliway empfohlen.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben