Fressverhalten

K

kitty1955

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
5
Hallo Katzenfreunde,

Ich bin neu hier und das hat einen Grund. Ich habe 2 Katzen mit FIV und bei der kleinen Kätzin hat sich Ihr Fressverhalten in der letzten Zeit sehr verändert. Sie frisst irrsinnig schnell Ihren Napf leer und stößt dann Ihren Kumpel von seinem Napf weg um da weiter zu machen. Das macht Sie aber erst ein paar Tage. Kennt irgendwer das und weiß was man da machen kann?

Freue mich auf Antwort.

Lg
 
Werbung:
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
543
Hallo und willkommen,

Was und wie viel fütterst du denn?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Gib ihnen einfach mehr zu fressen, das klingt ein wenig so, als ob Du das Futter rationierst und das sollte man bei Katzen sowieso nicht tun.

Wie alt sind die beiden?
 
K

kitty1955

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
5
Hallo und willkommen,

Was und wie viel fütterst du denn?
Ich füttere Nassfutter morgens 100 gr. und Nachmittags eine Hand voll Trockenfutter und wenn ich Nachts nach Hause komme, (arbeite immer lange) bekommen Sie noch 1 Tüte Nassfutter geteilt. Dachte das ist genug, kommen noch diverse Leckerchen dazu.
 
K

kitty1955

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
5
Gib ihnen einfach mehr zu fressen, das klingt ein wenig so, als ob Du das Futter rationierst und das sollte man bei Katzen sowieso nicht tun.

Wie alt sind die beiden?
Sie sind beide 4,5 Jahre alt. Kitty die Kätzin habe ich schon 3 Jahre. Pedro der Kater kam vor 1,3 Jahren dazu. Kitty ist der Boss und auch nicht immer lieb zu Pedro. Er will lieber schmusen, aber Sie nicht. Sie ist sehr dominant und eifersüchtig. Wenn ich aber Futter zur freien Verfügung gebe, denke ich das Sie zu viel fressen, denn Pedro hat schon Übergewicht. Und wenn es Fressen gibt hört er nicht auf bis alles weg ist.
 
K

kitty1955

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
5
Mal ein Bild von den Beiden.
IMG_4573.jpg
 
Neris

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
Ich füttere Nassfutter morgens 100 gr. und Nachmittags eine Hand voll Trockenfutter und wenn ich Nachts nach Hause komme, (arbeite immer lange) bekommen Sie noch 1 Tüte Nassfutter geteilt. Dachte das ist genug, kommen noch diverse Leckerchen dazu.

einmal kommt es noch darauf an, was es für Nassfutter ist: Premium oder eher "MacDonald"

je hochwertiger umso weniger an Menge wird prinzipiell benötigt, da die Nährstoffdichte dort höher ist

meist steht ein Anhaltspunkt auf den Dosen
trotzdem ist es hier je nach Jahreszeit unterschiedlich, was im Schnitt so gefressen wird

ich stelle immer (mittlerweile) so viel Futter hin, dass immer etwas übrig bleibt
ich füttere morgens, abends und meist auch noch jetzt vorm Schlafengehen
zwischendrin TroFu in einem Fummelbrett


deine Mengen kommen mir viel zu wenig vor..hier werden ca 200-300gr Nassfutter je Katze gefressen, dazu 1-2 Hände TroFu für beide und es kann auch noch mal eine Tüte "McDonalds" oben aufs Futter kommen, falls es bemäkelt wird (wäre je Katze dann auch noch mal je 50 gr)..meist wird dann der Rest dann doch gemocht
bei dir sind es ja anscheinend je Katze nur 150 gr NaFu und eine halbe Hand TroFu?

das Wegdrängen vom Napf kenne ich hier auch aus der Anfangszeit: da war es Futterneid, weil die Katze als vormals Streuner Panik hatte, dass sie sich das nächste Futter erst wieder mühsam draußen suchen müsste

ich würde mehr Futter hinstellen, mir scheint die Katze einfach Hunger zu haben
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fishii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2017
Beiträge
149
Ort
Franken
einmal kommt es noch darauf an, was es für Nassfutter ist: Premium oder eher "MacDonald"

je hochwertiger umso weniger an Menge wird prinzipiell benötigt, da die Nährstoffdichte dort höher ist

meist steht ein Anhaltspunkt auf den Dosen
trotzdem ist es hier je nach Jahreszeit unterschiedlich, was im Schnitt so gefressen wird

ich stelle immer (mittlerweile) so viel Futter hin, dass immer etwas übrig bleibt
Ist hier auch so. Das günstigere Aldifutter ist zB wesentlich schneller weggemampft & hält auch nicht so lange an wie das hochwertigere Futter. Mir kommen die Futtermenge auch arg wenig vor. Hier wird im Winter gerne mal 400g pro Katze verdrückt & beide sind weder besonders groß noch dick.

Ich handhabe es auch so, dass es immer All-you-can-eat gibt. Wenn die Katzen sich daran gewöhnt haben, dass es eben immer Futter zur Verfügung gibt hören sie automatisch auf zu Fressen wenn sie satt sind.
Wenn eine Katze tatsächlich mit Übergewicht Probleme hat, lieber Leckerli & Trockenfutter weg lassen.
 
L

Lov100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Januar 2018
Beiträge
238
Ich würde auch die Futtermenge überdenke, das was Du fütterst erscheint mir doch sehr wenig.

Es kommt auch immer darauf an, ob hochwertiges Futter mit viel Fleisch oder Junk food. Erstes macht länger satt, von zweitem wird einfach mehr benötigt.

Mein XL Kater kommt auf gut 400gr am Tag und eine Portion Fleisch pur. Trockenfutter rührt er nur an, wenn die Not ganz ganz groß ist und ich wieder seiner Ansicht nach unfressbare Dinge ausgewählt habe. Derzeit verdrückt er recht viel, wobei das Wetter auch gerade wieder besser wird und er wieder mehr draußen ist.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.655
Ort
An der Ostsee
  • #10
Huhu du =)

Ich würde dich einmal bitten das Trockenfutter komplett wegzulassen (DAS ist der Dickmacher, wovor du ja Angst hast), denn evolutivbedingt trinken Katzen zu wenig, weshalb da zukünftig noch gesundheitliche Probleme auf dich zukommen könnten. Zudem ist sowieso fast nur Mist drin enthalten, als Leckerli, fürs Fummelbrett o.Ä. zwischendurch ist es okay.

Als zweite Masnahme biete ihnen bitte hochwertiges Nassfutter an (mind 60% fleischanteil, kein Gtreide und kein Zucker) und davon bitte unendlich viel und 24h/7. Ist der Napf leer->nachfüllen. Gehst du zur Arbeit und weißt der Napf ist schnell leer -->stell ihnen meinetwegen 3 gefüllte Näpfe hin. Du hast natürlich recht. sie WERDEN sich anfangs überfressen, evtl sogar kötzeln oder zunehmen. ABER das wird sich mit der Zeit legen. Nicht innerhalb eines Tages oder einer Woche, aber in abschaubarer Zeit. Denn sie MÜSSEN ständigen Zugang zum Futter haben um die Chance zu erhalten ein gesundes Fressverhalten zu entwickeln. Und das ist ihnen nicht möglich wenn sie ständig Angst haben müssen es gibt die nächsten paar STunden nichts zu fressen. Du wirst feststellen, dass sie mit den genannten maßnahmen auf DAUER wieder abnehmen werden bzw ein gesundes Gewicht halten werden. Katzen die rationiert werden fressen i.d.R. alles aufeinmal auf, denn sie wissen ja nicht ob und wann es wieder Fressen gibt. Katzen die wissen es ist IMMER etwas zum Fressen da essen nur soviel wie sie gerade Hunger haben. Das ist mitunder weniger als die Katzen fressen die rationiert werden. Deshalb werden Katzen die auf wenige 100g pro Tag rationiert werden oft dicker als Katzen die all you can eat haben.
Je hochwertiger das Nassfutter, desto sättigender und desto weniger wird Katz davon fressen. Marken wie Whiskas, felix etc enthalten getreide, zucker und machen deine Katze dick. Genau wie Trockenfutter.

Wenn du diese Maßnahmen erstmal ergriffen hast,wird auch der Futterneid verblassen. Denn es gibt ja für beide immer genug zum Fressen. Zudem sind satte katzen glückliche Katzen =)

Wenn du noch Fragen hast, nur raus damit =)

lg

Edit: meine beiden Kater fressen nun im Winter zusammen etwa 800-1200g pro Tag. Völlig in Ordnung (sind beide noch ein wenig jünger, zudem freigänger) und keiner der beiden ist auch nur annähernd dick.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.020
Ort
Alpenrand
  • #11
Beim Trockenfutter wäre es gut, wenn du das ganz vom Speiseplan streichst.
Zum Einen ist es nicht so gut, weil es dem Körper viel Flüssigkeit entzieht zum Anderen sind da gerne viele Dingen enthalten, welche sich prima auf die Hüften legen. ..

Trockenfutter somit nur als Nascherl zwischenrein verwenden, für Fummelbretter, Snackbälle etc.

Beim Nassfutter dürfen die Beiden zuschlagen soviel sie wollen, wenn dieses kein Getreide und kein Zucker enthält.
Die Gefahr, dass sie durch getreidefreies und zuckerfreies Futter zu dick werden, ist so gut wie nicht gegeben.

Es gibt Katzen die viel fressen und manche die weniger vertilgen. Aber 150g Futter am Tag sind schon sehr, sehr wenig.

Mach morgens die Näpfe richtig schön voll, so dass diese über den Tag reichen und fülle diese wenn du heimkommst wieder kräftig auf.

Wenn immer genügend Feuchtfutter zur Verfügung steht, keiner hungern muss und sie sich das Fressen über den Tag selber einteilen können, legen sich so Gierschlund-Attacken meist nach einiger Zeit.

Getreidefreies/Zuckerfreies Futter mit einem guten Fleischanteil gibt es in unterschiedlichen Preisklassen und Geschmackssorten, da lässt sich meist für jeden Topf ein Deckel finden.

Hier ein paar Beispiele an Futtermarken ohne Zucker/Getreide (aber da gibt es noch jede Menge mehr)
Macs, Cats Finefood, Feringa, Leonardo, Smilla, Grau, MjamMjam, Tasty Cat, Bozita, Ropocat, Almo Nature, Taffys, Cachet, GrantaPet, Animonda.............
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #12
Sie sind beide 4,5 Jahre alt. Kitty die Kätzin habe ich schon 3 Jahre. Pedro der Kater kam vor 1,3 Jahren dazu. Kitty ist der Boss und auch nicht immer lieb zu Pedro. Er will lieber schmusen, aber Sie nicht. Sie ist sehr dominant und eifersüchtig. Wenn ich aber Futter zur freien Verfügung gebe, denke ich das Sie zu viel fressen, denn Pedro hat schon Übergewicht. Und wenn es Fressen gibt hört er nicht auf bis alles weg ist.
Trockenfutter und zu viele LEckerchen sind neben Bewegungsmangel die Haupt-Dickmacher. Lass das Trockenfutter weg, reduziere die Leckerchen und lass sie einfach so viel gutes Nassfutter fressen, wie sie mögen. Nur so kann Pedro ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln, derzeit schiebt er ja offenbar ständig Schmacht.
 
K

kitty1955

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
5
  • #13
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Habe Futter deutlich erhöht und es ist schon besser geworden. Werde die Ratschläge berücksichtigen. Und es noch mal mit hochwertigem Futter versuchen. Hatte schon Smilla gekauft aber das mögen beide nicht. Whiskas lieben sie aber ich weiß das es nicht gut ist. Probiere dann jetzt mal andere Sorten. Und nochmal Danke.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.655
Ort
An der Ostsee
  • #14
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Habe Futter deutlich erhöht und es ist schon besser geworden. Werde die Ratschläge berücksichtigen. Und es noch mal mit hochwertigem Futter versuchen. Hatte schon Smilla gekauft aber das mögen beide nicht. Whiskas lieben sie aber ich weiß das es nicht gut ist. Probiere dann jetzt mal andere Sorten. Und nochmal Danke.
Du kannst dich hier im Forum ja nochmal über die verschiedenen Futtersorten belesen, es gibt so unendlich viel Auswahl an hochwertigem Futter, da ist bestimmt was für deine dabei, lass dich aber nicht zusehr erziehen von deinen Tigern ;D
Es freut mich, dass du auf die Ratschläge eingehst, am besten du erhöst nicht nur deutlich das futter sondern bietest ihnen unbegrenzt an.
Ich wünsche viel Erfolg!
 
Neris

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
  • #15
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Habe Futter deutlich erhöht und es ist schon besser geworden. Werde die Ratschläge berücksichtigen. Und es noch mal mit hochwertigem Futter versuchen. Hatte schon Smilla gekauft aber das mögen beide nicht. Whiskas lieben sie aber ich weiß das es nicht gut ist. Probiere dann jetzt mal andere Sorten. Und nochmal Danke.
ja..das kenne ich :)

ich meine, dass hochwertiges Futter bemäkelt wird

am besten du mischt es anfänglich mit Whiskas, wenn sie das lieben

am besten anfangs viel Whiskas und wenig Hochwertiges..und das Hochwertige langsam steigern..

damit geht es hier am besten

der Kater frisst mittlerweile sogar mal "pur" Hochwertiges..die Katze muss noch immer den Geruch von Whiskas oder Kitekat haben, damit sie überhaupt drangeht

ich würde deshalb erst mal kleine Dosen Smilla und Co kaufen und bei den 400gr Dosen Whiskas bleiben, bevor du zu viel wegwirfst


12h kann man das Futter mit ein bisschen Wasser vermengt durchaus stehen lassen
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.655
Ort
An der Ostsee
  • #16
ja..das kenne ich :)

ich meine, dass hochwertiges Futter bemäkelt wird

am besten du mischt es anfänglich mit Whiskas, wenn sie das lieben

am besten anfangs viel Whiskas und wenig Hochwertiges..und das Hochwertige langsam steigern..

damit geht es hier am besten

der Kater frisst mittlerweile sogar mal "pur" Hochwertiges..die Katze muss noch immer den Geruch von Whiskas oder Kitekat haben, damit sie überhaupt drangeht

ich würde deshalb erst mal kleine Dosen Smilla und Co kaufen und bei den 400gr Dosen Whiskas bleiben, bevor du zu viel wegwirfst


12h kann man das Futter mit ein bisschen Wasser vermengt durchaus stehen lassen
da muss ich dir zustimmen, wobei ich persönlich erstmal die mit den kopf durch die wand methode probieren würde. d.h. futter erstmal anbieten, 12h stehen lassen (wenn zumindest mal drübergeschlecht wird, also keine gesundheitliche bedenken bestehen) und am nächsten tag wieder 12h anbieten. Katze verhungert selten vor dem gefüllten napf und man muss den größeren dickschädel zeigen ;) wenn die katze allerdings sehr rigoros verweigert, nicihtmal drüberschlecht und es gesundheitlich bedenklich wäre dann wäre die einschleichmehtode zum austricksen, wie von dir beschrieben tatsächlich die bessere variante ^^
bei meiner methode darf man eben kein zu frühes mitleid mit der katze zeigen, d.h. für Mensch oft härter als fürs Tier ;D
 
Neris

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
  • #17
da muss ich dir zustimmen, wobei ich persönlich erstmal die mit den kopf durch die wand methode probieren würde. d.h. futter erstmal anbieten, 12h stehen lassen (wenn zumindest mal drübergeschlecht wird, also keine gesundheitliche bedenken bestehen) und am nächsten tag wieder 12h anbieten. Katze verhungert selten vor dem gefüllten napf und man muss den größeren dickschädel zeigen ;) wenn die katze allerdings sehr rigoros verweigert, nicihtmal drüberschlecht und es gesundheitlich bedenklich wäre dann wäre die einschleichmehtode zum austricksen, wie von dir beschrieben tatsächlich die bessere variante ^^
bei meiner methode darf man eben kein zu frühes mitleid mit der katze zeigen, d.h. für Mensch oft härter als fürs Tier ;D
ich geb zu, dass ich nach ca. 12 h nervös werde, wenn die Katze nichts frisst: der Kater war dann schon längst dran und hat zumindest 1/3 aus seinem Napf gefressen..was für ihn auch nicht sooo viel ist, aber geht zumindest dran...die Katze schnuppert nur aus Entfernung, geht bis auf 10 cm dran und dreht dann ab und verschwindet..also die leckt definitiv nicht mal drüber..
nunja, wenn das von morgens dann abends noch immer so da steht, geh ich meist eine Tüte JunkFood drüber (Felix, Kitekat etc.), damit sie drangeht, meist geht dann eben auch noch ein bisschen mehr...
ja, ich bin wohl nicht rigoros genug :)

was aber immer ganz gut geht, wenn ich was zusammenmische: da geht sie immer dran...
der Kater bekommt mittlerweile mehr Hochwertig und der mag auch mehr Wasser im Futter, bei "Madam" komme ich aber sicher auch noch mal dahin :p

deshalb, an die TE: nicht verzagen..meist geht hochwertiges Futter eben nicht einfach sofort...vielleicht, wenn man viel Glück hat?
ich hab schon etliche Marken durch :cool:
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.178
  • #18
Eine radikale Umstellung ist aber schon Stress für die Katzen. Klar, eine gesunde Katze hält das schon aus.
Aber oben steht, die beiden sind FiV Katzen. Und da muß man nicht Stress machen, wenn es anders auch geht.
Ich wäre hier auch für ein schonendes Einschleichen. Auch wenn es länger dauert.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben