Fressverhalten... was tun?

F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
23
Zu den anderen Problemchen meiner kleinen Shari, gibt es leider noch eines bei dem mir aber kein TA der Welt und kein Medikament der Welt helfen kann. Deshalb wende ich mich an euch und hoffe auf zahlreiche Tipps und Ratschläge, denn ich bin allmählich mit meinem Latein am Ende.

Wenn ich Essen zubereite oder einfach nur essen möchte, muss ich Shari und Priya in den Flur sperren, da der Eingang der Küche vom Wohnzimmer ab geht. Wieso ich das tun muss? In dem Moment, wo mich meine Fellnasen in die Küche gehen sehen oder hören das ich da herum wusel, kommen sie sofort angerannt und lassen mir keine einzige Sekunde mehr Ruhe. Stelle ich einen Topf auf den Herd, springen sie sofort hoch. Schäle ich irgendwelches Gemüse, versucht vor allem Shari mir dieses aus der Hand zu klauen oder sich an den Schalen zu bereichern. Selbst auf ihr eigenes Futter stürzt sie sich wie eine Verrückte, so als sei sie der Meinung es könne sich sonst jede Sekunde in Luft auflösen. Da bleibt dann durch ihre Hektik meist nur die Hälfte des Futters im Napf, alles andere liegt dann auf dem Boden. Hat sie alles aufgefressen, dann wird der Platz um den Napf herum ca. 5-10 Minuten lang von ihr abgeschleckt bis auch wirklich kein einziges Krümmelchen mehr übrig ist. Shari klaut nicht nur Essen vom Tisch, sondern sie klaut es einem auch aus der Hand und sollte man versuchen ihr das weg zu nehmen, knurrt sie einen an. Sie macht echt keinen Halt, vor rein gar nichts. Ketchup, Nudeln, Reis, Gemüse, Brot, Käse, Ei, Fleisch, Wurst, Milch, Kekse, Schokolade...... sogar Körpercreme und Kaffee ist vor ihr nicht sicher.

Bein aussperren von Shari und Priya entsteht dann aber gleichzeitig ein anderes Problem. Vor allem Shari bekommt dann so einen Rappel weil sie unbedingt an das Essen möchte, das sie anfängt die Wohnzimmertür zu zerstören. Priya macht zwar auch mit aber nicht ganz so extrem. Das geht auf Dauer natürlich nicht. Hab auch schon versucht sie in eine Transportbox einzusperren aber keine Ahnung wie lange die Box das aushält oder sich irgendeine der beiden verletzt.

Muss dazu sagen, das ich ein kleines Kind habe, was die Sache nicht einfacher macht. Ich hab nun mal nicht 10 Augen und 10 Hände. Und so langsam platzt mir echt der Geduldsfaden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Anne89

Anne89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2011
Beiträge
515
Alter
31
Ort
Thüringen
hast du es schonmal mit der wasserspritz-methode versucht?

wie viel futtern sie denn an katzenfutter und was? wie alt sind die katzen? kastiert?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

bekommen die beiden so viel Katzenfutter, wie sie wollen? Hochwertige Sorten oder Supermarktzeug? Trocken oder nass? Wie viele Mahlzeiten pro Tag? Kitten im Wachstum müssen sich richtig vollstopfen können. Vielleicht sind sie tatsächlich hungrig. Notfalls gib ihnen mal so lange Nachschlag, bis sie kotzen - auf diese Weise lernen sie, dass es immer genug gibt und sie nicht gierig sein müssen. Und Futter mit hohem Nährwert ist besser als welches mit vielen sinnlosen Füllstoffen.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Laut Signatur sind deine beiden Miezen noch im Wachstum, dürfen also soviel fressen wie sie wollen.

Wieviel fütterst du ihnen und welche Marken??? Vermutlich haben sie einfach nur Hunger.

Ich würde ihnen einfach was zum Fressen geben, während du in der Küche tätig bist.

Wichtig ist nur, dass du ganz konsequent bist, also nie etwas vom Tisch füttern bzw. auch nicht mal ein Häppchen zwischendurch reichen, während du am zubereiten bist. Ihr Fressen bekommen sie einzig und allein aus ihrem Futternapf. Katzenleckerlis kannst du ihnen natürlich schon so aus der Hand füttern, aber nicht in der Zeit wo es bei euch Essen gibt bzw. du das Essen zubereitest.

Wie oft und wielange spielst du mit ihnen am Tag? Haben sie genug Spielzeug zur Selbstbeschäftigung? Damit sie nicht während dem Aussperren das Wohnzimmer verwüsten, vor dem Kochen einfach die Katzen so 10-20 Minuten richtig auspowern.
 
Zuletzt bearbeitet:
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
zum türkratzen: mach ein sisalbrett an die türe, ocer kleb alufolie dran.
es gibt auch die möglichkeit die türe katzenabweisend zu beduften. sprich ätherisches orangenöl oder mit orangeschale die tür abreiben.

zum klauen und belauern. es gibt da eine möglichkeit wie man das relativ schnell stoppt, die ist aber nicht bei allen katzenerziehenden beliebt.
wenn die katze das problemverhalten zeigt lass etwas auf den boden fallen was richtig lärm macht. NICHT AUF DIE KATZE! nur auf den boden. schau die katze dabei nicht an, rede nicht mit ihr, fass sie nicht an. somit verbinden sie den lärm mit ihrem verhalten. wenn du dir anmerken lässt, dass du der lärmverurschacher bist werden die katzen das merken und den lärm mit dir in verbindung bringen. ändern aber nix an ihrem verhalten.
 
F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
23
Beide sind ca. 5 Monate alt, somit auch noch nicht kastriert. Sie bekommen ausschließlich Feuchtfutter. Zur Zeit Animonda Integra Sensitiv, da Shari ein bisschen sensibel ist, was Futter angeht. Beide bekommen jeweils 400 gr. am Tag, aufgeteilt in 3 Mahlzeiten.

Mit Priya hab ich nicht ganz so große Probleme und meine Erziehungsmaßnahmen fruchten auch. Sie weiß was "runter" bedeutet und geht dann meistens auch. Nur Shari ist unglaublich resistent. Ich muss sogar den Napf an ihren Platz stellen bevor ich sie in die Küche lasse, denn sollte ich diesen noch in der Hand halten, dann klettert sie an mir hoch oder springt mich an nur um ans Fressen zu kommen. Die kennt da kein erbarmen.

@Anne89
Wasserspritze habe ich schon versucht. Das ist Shari völlig egal, der kann man sogar einen ganzen Becher Wasser drüber schütten, interessiert sie nicht.

@isaengelhexe
Ätherische Öle würde sie auflecken, ist nämlich schon an meine Duftlampe gegangen. Und eine Dose die Krach macht stört sie leider genauso wenig. Bleibt ja selbst beim Staubsaugen an Ort und Stelle und guckt entspannt zu.

Bin wirklich sehr konsequent. Egal ob Tisch, Arbeitsfläche in der Küche, Spüle, Herd. Wenn ich sie dabei erwische das sie da hoch springen oder sich schon dort aufhalten, dann gibt es ein klares "runter" und wenn sie nicht von alleine gehen, dann bekommen sie einen leichten Schups. Es gab und gibt auch in Zukunft nichts vom Tisch und Leckerli füttere ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Diese Futtermengenangaben gelten für ausgewachsene Katzen, als Kitten dürfen sie noch fressen soviel sie wollen und haben im Wachstum auch einen deutlich höheren Energiebedarf, außerdem toben und spielen sie auch viel.

Meine haben in dem Alter jede mind. 400 g hochwertiges Futter gefressen (Grau, VetConcept, usw.) und von Mittelklasse wie Animonda auch mal 500-700 g am Tag pro Katze.

Was tust du um sie auszupowern? Welches Spielzeug haben sie zur Selbstbeschäftigung und als Alternative damit sie nicht dauernd Blödsinn machen? Selbstbeschäftigungsspielzeug immer nur ein paar Tage geben und dann wieder austauschen, damit es interessant bleibt.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Beide bekommen jeweils 400 gr. am Tag, aufgeteilt in 3 Mahlzeiten.

Das ist zu wenig für Kitten im Wachstum. Die hauen gerne auch mal das Doppelte weg.
Gib ihnen so viel und so oft, wie in sie rein passt. Die dürfen futtern bis sie platzen.
 
Tiggerbiene

Tiggerbiene

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
2.770
Ort
Hamburg
Du schreibst es gibt Streß wenn Du in die Küche gehst oder sie in die Küche lässt.

Ist die Küche immer auf oder wird diese nur zur Fütterung geöffnet?

Offensichtlich verbinden die beiden mit "Frauchen in die Küche" "Futter wenn ich mir richtig Mühe gebe".

Wenn möglich lass die Küche durchgehend auf, es darf nichts besonderes sein, dass sie dort rein können.

Da sie noch wachsen, dürfen sie so viel fressen wie sie wollen. Lass die Küche auf und füll die Näpfe so auf, dass IMMER etwas zu fressen da ist.
Im Zweifelsfalle lieber mal ein bißchen wegwerfen. Sobald Du siehst, dass der Napf leer ist, nächste Portion drauf!

Gehe in die Küche und koche oder schneide NICHTS.
Setzt Dich auf den Boden und guck den Katzen zu. Steh wieder auf und geh raus. Geh wieder in die Küche und öffne eine Tür, mach sie wieder zu, geh wieder raus. Wieder rein, hinstellen oder setzen, wieder raus. Mal ein freundliches "hallo" oder einfach ignorieren.

Zeige den Katzen, dass sie erstens immer etwas zu fressen haben und zweitens nicht immer etwas spannendes passiert wenn Du in der Küche bist.

Wenn sie zu aufdringlich werden - fauch sie an! Das machen ältere Katzen mit "nervigen" Kindern oder Kumpeln auch.
Wenn das nicht fruchte, versuche (bitte nur zu besonderen Situationen, damit es sich nicht abnutzt) ein dumpfes Grollen oder Knurren hinzubekommen.
Unsere beiden (schmerzbefreiten) sind damit dann komplett im anderen Teil der Wohnung.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #10
Beide bekommen jeweils 400 gr. am Tag, aufgeteilt in 3 Mahlzeiten.

Au weia, in dem Alter können Katzen doppelt soviel vertragen :) Das sind wahre Fressmaschinen, aber sie brauchen auch echt jede Menge Energie zum Wachsen und Toben. Also gib ihnen bitte soviel Nassfutter wie sie haben wollen. Deine Katzen haben ständig Hunger und nerven deswegen so.

Bis Katzen ein Jahr alt sind dürfen sie soviel essen wie sie wollen, danach reguliert sich das von selber.
Meine beiden haben auch problemlos 600-800g pro Nase am Tag verdrückt, mittlerweile nur noch 300g. Gib ihnen, was sie wollen, sie brauchen es.
Wenn man Kitten immer zu wenig gibt, kann das langfristige Folgen haben: Wenn sie nicht lernen, dass sie sich sattessen können, werden sie später evtl immer alles reinschaufeln, was sie kriegen können, weil sie lernen, dass sie zuschlagen müssen wenn was da ist. Das kann halt dazu führen, dass sich das Fressverhalten nachher nicht von alleine reguliert sondern sie immer und ständig fressen wollen und das kann dann echt anstrengend werden, denn Katzen finden Mittel und Wege, an Fressen zu kommen....
Also bitte sattessen lassen solang es Kinder sind, damit sie sich gut entwickeln und später auch selber entscheiden können, ob sie Hunger haben oder nicht.
 
F

Flummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
23
  • #11
Danke für die Tipps.
Kenne mich halt nur mit erwachsenen Katzen aus, da war das mit betteln, Essen klauen und fressen bis ihnen schlecht wird kein Thema.

Hab es heute Nachmittag und am späten Abend ausprobiert... 200 gr. pro Mahlzeit reicht ihnen völlig. Danach ist stundenlang Ruhe, selbst wenn ich in der Küche herum krame. Wäre dann also eine Tagesmenge von 600 gr. pro Katze. Echt unglaublich. Vor allem weil das ja wahnsinnig ins Geld geht.
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #12
Versteif dich nicht allzu sehr auf die 600g, denn das kann durchaus auch noch mehr werden.
Die beiden sind im Wachstum und die können auch mal problemlos 800g pro Tag verputzen.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #13
Na so wahnsinnig geht das nicht ins Geld ;) Du hast 2 Katzen, die fressen dann vllt 3-4 Dosen am Tag, soooviel ist das ja nu auch nicht :)
Außerdem fressen sie auch nicht kontinuierlich soviel, das schwankt immer. An 800g werden sie seltener rankommen, so um die 600g wird es aber sein. Soooviel mehr ist das nicht.
Ich hab jedenfalls den Unterschied nicht so deutlich gemerkt, muß ich sagen, und meine Katzen haben in der "Fressphase" ordentlich zugelangt :D
 
Tiggerbiene

Tiggerbiene

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
2.770
Ort
Hamburg
  • #14
Jau, das schwankt nach Tageskondition und Futter.
Unsere beiden haben eine Zeit lang nur so um die 300 Gramm zusammen vertilgt.

Zur Zeit gibt es Rekonvaleszenzfutter vom TA (wegen ständigem Durchfall), das scheint so gut verdaulich zu sein, dass sie dann gestern 600 Gramm verputzt haben.

Aber wenn Du schon feststellst, dass Du längere Zeit Ruhe in der Küche hast (auch wenn Du dort am werkeln bist), dann bist Du doch auf dem richtigen Weg.

Die Fressphase hält ja auch nicht ewig an :aetschbaetsch2:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
95
Aufrufe
10K
Antworten
10
Aufrufe
2K
kblix
Antworten
51
Aufrufe
6K
Starfairy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben