Fressverhalten (vorsicht, etwas lang)

  • Themenstarter Themenstarter Julyanne
  • Beginndatum Beginndatum
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23. Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
hallo meine lieben,

ich hab mal wieder eine frage 🙂
wir haben unsere süßen jetzt seit über 2 wochen, und sind immer noch nicht mit dem fressverhalten zufrieden (nicht, WAS sie essen, darum geht's hier jetzt nicht).
es handelt sich um unseren kater tiesto und unser 3bein dalia, beide (angeblich) ca. 9-10 monate alt.
dalia hat von anfang an nicht besonders gut gefressen, und in letzter zeit ist mir eines besonders aufgefallen ...
erstmal zum prinzip wie ich füttere:
beide kriegen das gleiche und auch die gleiche menge, ich stelle beide näpfe nebeneinander in den flur bei uns. zum verhalten: tiesto geht sofort an den napf und fängt an zu fressen, dalia grundsätzlich NIE. sie schnuppert, sonst nichts. das ist so, seit sie bei uns ist - und da hat sie anfangs ihr essen noch unterm bett bekommen (1 woche lang), weil sie da gar nicht vorgekommen ist 🙂 aber auch da, erstmal nur schnuppern, wenn man später geguckt hat, hatte sie was gegessen.
auch so ist sie nach einer weile meist was, aber leider auch nicht gerade viel.

tiesto hat mittlerweile halbwegs gelernt, dass er nur an seinen napf gehen darf, manchmal müssen wir ihn noch von ihrem zurückscheuchen.

seit gestern gibt es auch ein wenig frischfleisch für die beiden - auch hier hat tiesto gleich angefangne zu fressen, dalia hat sich ihren hühnerschenkel geschnappt und ist damit schnell auf ihren lieblingsplatz verschwunden (von dem aus sie tiesto auch nicht mehr sieht) 😕
heute morgen kam dann folgende situation: habe ihr diesmal das essen ins wohnzimmer gestellt, also ein paar meter weiter weg von tiesto, trotzdem hat sie es nicht angerührt (könnte auch mit ner trofu-nafu-problematik zusammenhängen, ist hier aber wie gesagt nicht thema). nachdem sie aber wieder mehrmals gequiekt hat (mauzen ist offensichtlich nicht drin), was sie nur selten macht, wenn sie wirklich hunger hat, und ich ihr aber nicht wieder das trofu geben wollte, dachte ich mir, kriegt sie nochmal n hühnerschenkel, den hat sie gestern ja auch gegessen. wollte ihr dann einen geben, hat auch interessiert geschnuppert und wollte ihn schon nehmen, da kam tiesto an (ich hätte es ahnen sollen) und prompt hat sie sich zurückgezogen und das ding nicht mehr angerührt. daraufhin habe ich tiesto seine beute überlassen und ihr einen neuen gegeben. nachdem sie den dann auch nicht angerührt hat, habe ich sie dann mal samt flügel ins schlafzimmer verfrachtet und die tür zugemacht, dass sie mal in ruhe fressen kann. das hat sie dann auch (vieeel zu wenig -.-), aber leider auch nur kurzzeitig, dann wollte sie aus dem zimmer wieder raus.

später, ich war leider nicht dabei, berichtete mein freund, sie hätte tiestos restlichen hühnerschenkel geklaut und würde den fressen. eine sehr ähnliche situation gab es auch gestern abend schon.
ich muss ehrlich zugeben, dass wir dann auch nicht ganz konsequent sind, weil wir ja froh sind, wenn sie überhaupt mal frisst.

sooo (sry, viel zu lang geworden, wusste aber nicht, wie ichs kürzer erklären soll), meine vermutung bei der ganzen sache ist, dass sich dalia tiesto unterordnet (was übrigens im normalen verhalten nicht erkennbar ist) und quasi denkt, sie kriegt die reste, wenn er fertig ist. ich glaube einfach, sie hat das prinzip, dass jeder seinen eigenen napf und sein eigenes fressen hat, noch nicht kapiert.
beides waren früher auch straßenkatzen, die vorher in einer pflegestelle waren, wo die fütterung wohl auch anders abgelaufen ist (und ja auch immer trofu rumstand).

jdf, hat irgendwer ne idee, wie ich ihr das begreiflich machen kann?! oder, woran es sonst liegen könnte?
beide an unterschiedlichen orten zu füttern ist leider unglaublich schwer, weil dalia nur sehr langsam und eher immer mal wieder frisst. ich kann sie ja nicht stundenlang in einem zimmer einsperren ...
seit einer woche ca. stellen wir das essen auch nach ca. 2 stunden wieder weg, aber auch das hat sie bisher nicht bewegt, schneller zu essen ...
bin da leider langsam echt ratlos, und die kleine frisst auch echt zu wenig ... 😕😕😕

wer kann helfen?!
 
A

Werbung

bleib gelassen...es ist noch keine katze vor dem vollen napf verhungert
 
weg, aber auch das hat sie bisher nicht bewegt, schneller zu essen ...

Es gibt einfach Katzen, die öfter am Tag mal Häppchen naschen und Katzen, die den Inhalt des Napfes inhalieren. Wenn Deine Katze zu den Häppchenessern gehört, warum soll sie dann unbedingt schneller fressen? Setz Dich selbst nicht so unter Druck, wenn sie erst neun Monate alt sind, dürfen sie sowieso soviel futtern, wie sie wollen. Und wenn der Kerl alles aufgefuttert hat, packst Du einfach einen Nachschlag in den Napf, damit die Süße sich auch bedienen kann.

Hexe vertreibt hier Merlin auch häufiger mal vom Napf, dann warte ich halt, bis sie satt ist und er bekommt dann noch eine Portion.

@Isarengelhexe: Verhungern tun sie vielleicht vor dem vollen Napf nicht, aber ich hab hier schon von Fällen gelesen, wo sich Katzen krank gehungert hatten, nachdem sie tagelang ihr Fressen verweigert hatten. Mit dem Satz wäre ich also etwas vorsichtig. Konsequenz in einem gewissen Rahmen ist gut, aber zuviel Härte und Konsequenz kann nach hinten losgehen.

LG Silvia
 
ach, wirklich verrückt mache ich mich ja nicht.
das problem ist ja eher, dass dalia den eindruck macht, sich nicht an ihr futter zu trauen, solange tiesto noch frisst oder sie nicht ganz alleine frisst.
und der geht auch ganz gerne mal an ihren napf, wenn seiner noch halbvoll ist ... also mit nachschlag ist das auch einfacher gesagt als getan!

sie soll ja nicht unbedingt schneller essen, theoretisch wäre es mir egal, wann sie wieviel frisst, ich weiß nur, dass, wenn ich es stundenlang stehen lasse, tiesto es vorher frisst! und ich kann das ja nicht die ganze zeit beaufsichtigen. sie selbst wehrt sich dagegen leider überhaupt nicht, selbst wenn der napf vor ihrer nase steht ...
 
ach, wirklich verrückt mache ich mich ja nicht.
das problem ist ja eher, dass dalia den eindruck macht, sich nicht an ihr futter zu trauen, solange tiesto noch frisst oder sie nicht ganz alleine frisst.
und der geht auch ganz gerne mal an ihren napf, wenn seiner noch halbvoll ist ... also mit nachschlag ist das auch einfacher gesagt als getan!

sie soll ja nicht unbedingt schneller essen, theoretisch wäre es mir egal, wann sie wieviel frisst, ich weiß nur, dass, wenn ich es stundenlang stehen lasse, tiesto es vorher frisst! und ich kann das ja nicht die ganze zeit beaufsichtigen. sie selbst wehrt sich dagegen leider überhaupt nicht, selbst wenn der napf vor ihrer nase steht ...

Das ist aber ziemlich normal, dass eine Katze gerne an den Napf der anderen geht - da könnte ja etwas Besseres drin sein😉

Wenn Tiesto ihre Portionen mit verdrückt, dann gibst Du ihnen wahrscheinlich einfach zu wenig Futter. Gerade ehemalige Straßenkatzen haben ein ungeheures Nachholbedürfnis, die müssen erst einmal lernen, dass es regelmässig Nachschub gibt und sie deshalb nicht alles auf einmal verdrücken müssen. Lass ihn also ruhig und sorg dann dafür, dass für Dalia noch genug im Napf ist, wenn er satt ist.

Mein Streunerchen war anfangs genauso, der hat gefressen ohne Ende. Nach einiger Zeit hat es sich dann eingependelt, nun futtert er nur noch, wenn er Hunger hat. Dieses "Mein Napf", "Dein Napf" gibt es bei uns nur dann, wenn gesundheitliche Gründe eine getrennte Fütterung notwendig machen, es mal Durchfall oder ähnliches gibt.

Stell den Katzen also ruhig soviel Futter hin, wie sie mögen. Vergiss alle Fütterungsempfehlungen etc., das pegelt sich meistens von selbst ein. Wenn du Angst hast, dass sie zu moppelig werden könnten, diese Angst ist meistens auch unbegründet. Wenn Katzen kein Trockenfutter bekommen, sich genug bewegen und immer ausreichend gutes Nassfutter oder rohes Fleisch im Angebot ist, dann wird da keiner moppelig.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
hm, vielleicht sollte ich das wirklich machen ... befürchte dann halt nur, tiesto lässt nie irgendwas für dalia übrig 😀 aber ich werds mal ausprobieren.

gerade dalia ist schon seit november auf einer pflegestelle gewesen, also hat sich auch schon etwas entwöhnt von der straße (sonst wär die auch nicht so mäkelig).

also prinzipiell zu wenig futter bekommt er eigentlich nicht, ich geb ihm immer mehr, wenn der napf alle ist - vorausgesetzt, es ist gerade essenszeit, zwischendurch dann nicht mehr.

tja, ich würde ja gerne GAR KEIN trofu geben, nur dann muss ich wirklich fast angst haben, dass dalia verhungert, sie hat bisher partout nur schlechtes nafu oder trofu gegessen - könnte heulen 🙁 (und mittlerweile hab ich ihr an die 20 verschiedenen sorten vor die nase gestellt). naja, vlt pendelt sich das mit dem bissl barfen jetzt ein, immerhin isst sie das.
momentan kriegt sie halt zum nafu immer noch etwas trofu, damit sie überhaupt was isst, und da tiesto sonst suuuperneidisch wird, kriegt er halt auch immer was, obwohl der komplett darauf verzichten könnte -.- (das ist wirklich so n allesfresser).

kompliziert unsere beiden! (und da denkt man, straßenkatzen fressen alles, was ihnen über den weg läuft ...)
 
Werbung:
also prinzipiell zu wenig futter bekommt er eigentlich nicht, ich geb ihm immer mehr, wenn der napf alle ist - vorausgesetzt, es ist gerade essenszeit, zwischendurch dann nicht mehr.

Wie oft ist denn bei Euch am Tag Essenszeit? Bei neun Monate alten Katzen können nämlich zwei Mahlzeiten am Tag zu wenig sein.

Gib ihnen ruhig öfter eine Portion, vielleicht ist er dann nicht mehr so gierig. Hier gibt es vier bis fünf Mahlzeiten über den Tag verteilt (und meine Katzen sind erwachsen) und das funktioniert gut. Rund um die Uhr würde ich Futter allerdings nicht stehen lassen, weil der Magen auch mal Pause braucht.

Aber im Laufe der Zeit bekommt man eigentlich ein ganz gutes Gefühl dafür.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
naja, es wird nicht immer möglich sein, 3 mahlzeiten zu geben. zur zeit ist es machbar, aber nunmal nicht auf dauer, deswegen wollten wir sie gleich an 2 mahlzeiten gewöhnen, die dann halt etwas größer ausfallen.
und oft merke ich auch, dass sie noch gar keinen hunger haben, dann warte ich mit dem essen immer noch ein wenig :wow:

ansonsten ist es fraglich, ob das alter stimmt. angeblich ist tiesto 9 und dalia 10 monate alt, aber das kann ja ohnehin nur geschätzt worden sein.
und dalia sieht auch noch sehr jung aus (bei tiesto kann ich keinen unterschied zu anderen nicht-alten katzen feststellen), aber ich habe ein bild von ihr von november gefunden, als sie auf der pflegestelle aufgenommen wurde, auf dem sie genauso aussieht wie jetzt :wow: und eigentlich hätte sie sich doch seitdem längst weiterentwickeln müssen ...
habe da also die vermutung, dass die vlt nur aufgrund des aussehens geschätzt haben und wies aussieht wird sie gar nicht größer, sondern bleibt so klein ... also vlt ist sie sogar schon deutlich älter als angenommen. noch waren wir mit ihr nicht beim tierarzt, der kann das wohl besser einschätzen.

kurzum: keeeeine ahnung, ob die beiden tatsächlich noch so jung sind 🙂
wenn du magst, hatte hier: http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/121492-dalia-und-tiesto-im-neuen-heim.html mal fotos reingestellt, vielleicht können das ja andere leute besser schätzen 😀
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
16
Aufrufe
4K
Julyanne
J
M
Antworten
14
Aufrufe
758
Zinny
Z
M
Antworten
26
Aufrufe
3K
TinTin
TinTin
crazycat87
Antworten
4
Aufrufe
964
crazycat87
crazycat87
Inai
Antworten
8
Aufrufe
917
Inai
Inai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben