Fressverhalten die II.

J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
huhu ihr lieben,

ich brauche mal wieder eure hilfe zum fressverhalten meines katers.
eigentlich hielt ich das bisher für kein großes problem, aber mittlerweile nervt es mich unglaublich und ich hasse mich selbst, dass ich ständig sauer auf Tiesto bin und mich ständig aufrege, ist ja für meine nerven auch nicht gut. Ich schilder euch mal das Problem:

meine beiden kriegen 2x am tag NaFu, meist jeweils morgens und abends zwischen 7 und 9. damit haben sie kein problem, das funktioniert alles super, gefressen wird auch fleißig.
so. Tiesto geht nun IMMER sofort an seinen napf und isst entweder die hälfte, oder gleich alles auf, je nachdem, wie groß der hunger ist. Dalia beginnt in letzter zeit auch häufig gleich mit fressen, manchmal aber auch nicht (gerade, wenn das futter nicht die geliebte marke ist) und isst meist generell eher in häppchen. bis ihr napf leer ist, kann das schonmal 2-4h dauern. in letzter zeit hat sich das erstaunlicherweise gebessert, die letzten paar tage hat sie auf anhieb immerhin 2/3 ihres futters gefressen. gefüttert werden sie in unterschiedlichen räumen, Tiesto im flur, Dalia im wohnzimmer, wo wir den napf, wenn wir zu hause sind, sehen können.
nun ist Tiesto aber ein gierschlund … hat er nicht extrem viel bekommen, geht er sofort an ihren napf, wenn seiner leer ist. und ja, er bekommt genug futter, daran liegt es nicht. Er hat in den 3 monaten, die er bei uns ist, ein halbes kilo zugenommen und ich denke, mehr sollte es nicht werden, sonst wird er mir noch dick!
prinzipiell würde ich ja sagen, mir ist egal, wer aus welchem napf frisst, aber das problem ist, dass Dalia dann mit pech gar nichts mehr abkriegt! und gerade sie ist unsere zarte maus, die wir gerade so auf 3-3,2kg gepäppelt haben (sie ist ja aber auch klein, und ein beinchen fehlt ja auch)! d.h., sie könnte eher gerade noch mehr gebrauchen, anstatt weniger als Tiesto …
wenn ich nicht zu hause bin, kann ich das nicht verhindern, da ist es leider so. das ist meist eine von 2 mahlzeiten am tag. so kann ich „immerhin“ sicher stellen, dass sie zumindest eine mahlzeit am tag bekommt.
das nächste problem ist ja aber, auch wenn ich zu hause bin:
mein erster gedanke, war natürlich, einfach die tür zuzumachen, bis Dalia aufgegessen hat – nicht schön, ich weiß. ist aber ohnehin eine blöde idee, weil Dalia dann nach ein paar minuten mauzend vor der tür steht und dann auch nich mehr ans essen denkt. kann man also eh vergessen.
so – nun hört ja katerchen eigentlich ganz gut auf mich – er ist zwar frech, aber ein ordentliches NEIN von mir akzeptiert er – meistens. auch beim futternapf. ich sehe es ja, wenn er sich ihrem napf nähert, dann kommt schon ein warnendes räuspern oder ein „freundchen …“ dafür muss ich das aber auch wirklich IMMER sehen, was ich natürlich nicht tue. dann ist katerchen ja auch nicht blöd und macht so intelligente sachen wie schnell zum futternapf hin, einen brocken rausgeholt und damit weggerannt. dann wunder ich mich manchmal sogar erst im nachhinein, wer da schon wieder schmatzt.
dann schimpfe ich ihn natürlich jedes mal aus, wenn er das macht. hab schnell gemerkt, dass das wenig wirkung hat (2min später geht das spiel von vorne los), also gab es etwas härtere maßnahmen. wenn ich ihn dabei erwische, wird er also ausgeschimpft und muss dann ins schlafzimmer, tür zu. ihr lieben, bitte, ich weiß, dass das nicht die schönste methode ist, aber ich war irgendwann ratlos :( für ihn ist das nämlich ein graus, denn von mir getrennt zu sein, obwohl ich zu hause bin, ist sein persönlicher super-GAU (ich darf ja kaum auf der toilette meine tür schließen).
das hat eine weile gewirkt, aber leider auch nicht wirklich. es geht immer wieder von vorne los.

und jetzt bin ich echt ratlos :(
v.a. bin ich manchmal die hälfte der zeit, die ich zu hause bin, dabei, Tiesto auszuschimpfen – na super, so war unser zusammenleben nicht gedacht. das ist für ihn nicht schön und für mich auch nicht.
ich habe schon ein paar mal überlegt, ihn einfach machen zu lassen, um meine nerven zu schonen, aber dann verhungert mir ja Dalia irgendwann noch oder fällt mir vom fleisch, obwohl sie ja schon so zart ist. das will ich auch nicht riskieren.
und ihm viel mehr füttern? er würde sich fett fressen, definitiv.

also, hat irgendjemand von euch noch eine idee?! ich möchte meinem dicken und mir das zusammenleben wieder erleichtern … ich empfinde es nur noch als anstrengend und komme mir wie ne raben-katzenmutti vor, weil ich ihn ständig ausschimpfe … :(
 
Werbung:
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
Die Lösung ist ganz einfach, es bleibt kein Futter mehr stehen. Nach 30 Minuten werden die Näpfe weg geräumt. Während dieser 30 min musst du dann Aufpassen oder in 2 verschiedenen Räumen füttern und die Tür dazwischen zu. Dalia muss lernen das sie gleich fressen muss.

ich hab darüber bereits nachgedacht, bin aber ehrlich gesagt der meinung, wenn katzen nicht schlingen wollen, sollen sie es auch nicht müssen.
aber mehr als eine halbe stunde ginge auch gar nicht, dann muss ich ja oft schon los.
und wie gesagt, wenn es nicht ihre lieblingssorte ist, frisst sie es oft erstmal gar nicht. obwohl sie noch NIE dann etwas anderes bekommen hat.
ich hab auch ein paar tage mal versucht, das futter wieder wegzustellen, aber dann hat sie nicht gegessen und punkt :grummel:
aber gerade morgens finde ich das dann auch hart, wenn sie noch nix gegessen hat, ich dann den napf wegstelle und sie dann ja komplett eine mahlzeit ausfallen lässt ...

aber ich fürchte fast auch, das wird die einzige möglichkeit sein ... jdf kann es so langsam nicht weitergehen :(
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Hatte das gleiche Problem wie du und habe es genau so gelöst:

Die Lösung ist ganz einfach, es bleibt kein Futter mehr stehen. Nach 30 Minuten werden die Näpfe weg geräumt. Während dieser 30 min musst du dann Aufpassen oder in 2 verschiedenen Räumen füttern und die Tür dazwischen zu. Dalia muss lernen das sie gleich fressen muss.

Nun bekommen meine beiden dreimal am Tag ihr Futter. Was nach 30 Minuten nicht gefressen wurde, wird für später weggestellt.
Sie haben sich auch relativ schnell an die neue Situation gewöhnt, hat vielleicht drei bis fünf tage gedauert, bis beide gemerkt haben: entweder, ich fresse jetzt und kümmere mich nicht dadrum, was der andere macht, oder ich muss halt bis zur nächsten Mahlzeit hungern... ;)

Edit: Meine sind seitdem auch wesentlich weniger am rummäckeln, noch ein positiver Nebeneffekt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
bin aber ehrlich gesagt der meinung, wenn katzen nicht schlingen wollen, sollen sie es auch nicht müssen.
Es gibt ja nen Unterschied zwischen "schlingen" und "zügig seine Portion auffuttern". In 15 oder gar 30 Minuten kann man eine Portion Futter ganz in Ruhe erledigen. Nur halt nicht zwischendurch wegspazieren, was anderes tun, ein Weilchen aus dem Fenster gucken und später wiederkommen.
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
♥Fioni♥;3115569 hat gesagt.:
Hatte das gleiche Problem wie du und habe es genau so gelöst:



Nun bekommen meine beiden dreimal am Tag ihr Futter. Was nach 30 Minuten nicht gefressen wurde, wird für später weggestellt.
Sie haben sich auch relativ schnell an die neue Situation gewöhnt, hat vielleicht drei bis fünf tage gedauert, bis beide gemerkt haben: entweder, ich fresse jetzt und kümmere mich nicht dadrum, was der andere macht, oder ich muss halt bis zur nächsten Mahlzeit hungern... ;)

Edit: Meine sind seitdem auch wesentlich weniger am rummäckeln, noch ein positiver Nebeneffekt ;)

naja, mäkeln tun meine beiden eigtl kaum :) sind vlt mal nicht begeistert, wenns nich die lieblingssorte gibt, aber meist wird es doch irgendwann gegessen, wegschmeißen tu ich gaaaanz selten was :D

ich denke auch, dass mit 3x am tag füttern kirschblüte's vorschlag viel besser funktionieren würde, weil dann Dalia vlt sogar gleich aufisst. ich hab mich aber als wir sie bekommen haben dagegen entschieden - einfach mal, weil es nicht immer möglich wäre bzw. nur zu sehr unterschiedilchen zeiten.

normalerweise bin ich tagsüber weg, dann könnte es morgens futter geben, nachmittags / frühen abend und spät abends.
momentan ist das aber zb ganz anders, weil ich tagsüber da bin und dann abends weg, meist zwischen 4 und 7 (entweder fütter ich dann davor, danach, oder mein freund füttert in der zwischenzeit, ist halt immer unterschiedlich).
so können sie sich ja an keine richtigen zeiten gewöhnen, wenn die ständig unterschiedlich sein müssten.
oder meint ihr, ich solle es trotzdem machen?!?! auch wenn das dann mal um 7, 13uhr, 20uhr ist oder mal um 9, 17uhr, 22uhr?!

kirschblüte, ich fürchte, du hast recht. wie gesagt, ich finde auch, dass es so nicht weitergeht. und da sollte ich mich wirklich eher an Tiesto orientieren, die wahrscheinlichkeit, dass er zu fett wird, ist denke ich mal deutlich höher, als dass sie verhungert (er bewegt sich zwar viel - aber SO viel nun auch wieder nicht :D).
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
Es gibt ja nen Unterschied zwischen "schlingen" und "zügig seine Portion auffuttern". In 15 oder gar 30 Minuten kann man eine Portion Futter ganz in Ruhe erledigen. Nur halt nicht zwischendurch wegspazieren, was anderes tun, ein Weilchen aus dem Fenster gucken und später wiederkommen.

da hast du Dalia noch nicht fressen sehen :eek:
wenn die keinen großen hunger hat, holt sie sich ihr futter mit der pfote aus dem napf und schleckt dann die pfote ab ... ich hab sie schon 30min am napf fressen sehen,und danach hat vlt 1/3 gefehlt ...
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
naja, mäkeln tun meine beiden eigtl kaum :) sind vlt mal nicht begeistert, wenns nich die lieblingssorte gibt, aber meist wird es doch irgendwann gegessen, wegschmeißen tu ich gaaaanz selten was :D

ich denke auch, dass mit 3x am tag füttern kirschblüte's vorschlag viel besser funktionieren würde, weil dann Dalia vlt sogar gleich aufisst. ich hab mich aber als wir sie bekommen haben dagegen entschieden - einfach mal, weil es nicht immer möglich wäre bzw. nur zu sehr unterschiedilchen zeiten.

normalerweise bin ich tagsüber weg, dann könnte es morgens futter geben, nachmittags / frühen abend und spät abends.
momentan ist das aber zb ganz anders, weil ich tagsüber da bin und dann abends weg, meist zwischen 4 und 7 (entweder fütter ich dann davor, danach, oder mein freund füttert in der zwischenzeit, ist halt immer unterschiedlich).
so können sie sich ja an keine richtigen zeiten gewöhnen, wenn die ständig unterschiedlich sein müssten.
oder meint ihr, ich solle es trotzdem machen?!?! auch wenn das dann mal um 7, 13uhr, 20uhr ist oder mal um 9, 17uhr, 22uhr?!

kirschblüte, ich fürchte, du hast recht. wie gesagt, ich finde auch, dass es so nicht weitergeht. und da sollte ich mich wirklich eher an Tiesto orientieren, die wahrscheinlichkeit, dass er zu fett wird, ist denke ich mal deutlich höher, als dass sie verhungert (er bewegt sich zwar viel - aber SO viel nun auch wieder nicht :D).

Ach so, ich habe das mit dem Mäkeln auf diesen Satz bezogen:
und wie gesagt, wenn es nicht ihre lieblingssorte ist, frisst sie es oft erstmal gar nicht. obwohl sie noch NIE dann etwas anderes bekommen hat.

Hier ist es mittlerweile praktisch egal, was ich hinstelle, es gibt keine wirklichen Lieblingssorten mehr ;)
Auch Sorten, die früher mit dem Poppes nicht angeschaut wurden, werden heute ohne zu meckern gefressen :D

Und ich füttere auch nicht in festen Zeiten ;)
Dadurch, das ich gleitende Arbeitszeiten habe, stehe ich morgens mal was früher, mal was später auf. In der Regel stehe ich unter der Woche frühestens gegen 5:30 Uhr und spätestens gegen 7:30 bis 7:45 Uhr auf. Dann haben sie eine halbe Stunde zeit zu fressen, während ich mich fertig mache, dann stelle ich das Futter weg und verlasse das Haus. Nachmittags bzw. wenn ich halt Feierabend habe, gibt es dann die zweite Mahlzeit. Das kann zu ganz unterschiedlichen Zeiten sein; zwischen 17:30 und 19:00 Uhr ist alles drin (eben wegen den gleitenden Arbeitszeiten und oft auch Überstunden :rolleyes:). Und dann gibt es gegen 22:00 Uhr die dritte Mahlzeit. Die letzte Mahlzeit ist unter der Woche eigentlich fast immer ungefähr zur gleichen Zeit (+ - 15 Minuten).
Am Wochenende (ja, ich bin eine Langschläferin :D) stehe ich manchmal erst gegen 13:00 Uhr auf. Dann gibt es halt gegen 13:15 Uhr das erste Mal was, das nächste Mal dann gegen 19:00 Uhr rum und die letzte Mahlzeit manchmal erst in der Nacht (je nach dem, wann ich halt schlafen gehe).
Und die beiden haben kein Problem mit den unterschiedlichen Futterzeiten. Ich werde am Wochenende auch nicht früher geweckt, weil die zwei es ja von unter der Woche eigentlich gewohnt sind, "früh" Futter zu bekommen, es macht ihnen nichts aus ;)
 
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
da hast du Dalia noch nicht fressen sehen :eek:
wenn die keinen großen hunger hat, holt sie sich ihr futter mit der pfote aus dem napf und schleckt dann die pfote ab ... ich hab sie schon 30min am napf fressen sehen,und danach hat vlt 1/3 gefehlt ...

Genauso macht es unsere Nelly! Ich denke aber manchmal sie kann es einfach nicht, also sie ist nicht sonderlich geschickt beim Fressen. Ich habe jetzt angefangen sie mit TroFu zuzufüttern, damit sie etwas auf die Rippen bekommt, weil sie das durch die Bröckchen besser fressen kann. Sie hat bei dem Paté-Futter totale Probleme sich da was abzubeisen. Wenn ich kleinere Püffchen mache fallen sie ihr ständig aus dem Mund, sie zerbitzelt sie total, der Fressplatz sieht hinterher aus, und ich frage mich ob überhaupt was in ihrem Magen gelandet ist :(
Bozita HiG kann sie auch einigermaßen fressen, aber ich möchte eigentlich nicht das Emma das auch frisst. Aber das lässt sich irgendwie nicht komplett vermeiden...
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
♥Fioni♥;3115671 hat gesagt.:
Ach so, ich habe das mit dem Mäkeln auf diesen Satz bezogen:

Hier ist es mittlerweile praktisch egal, was ich hinstelle, es gibt keine wirklichen Lieblingssorten mehr ;)
Auch Sorten, die früher mit dem Poppes nicht angeschaut wurden, werden heute ohne zu meckern gefressen :D

Und ich füttere auch nicht in festen Zeiten ;)
Dadurch, das ich gleitende Arbeitszeiten habe, stehe ich morgens mal was früher, mal was später auf. In der Regel stehe ich unter der Woche frühestens gegen 5:30 Uhr und spätestens gegen 7:30 bis 7:45 Uhr auf. Dann haben sie eine halbe Stunde zeit zu fressen, während ich mich fertig mache, dann stelle ich das Futter weg und verlasse das Haus. Nachmittags bzw. wenn ich halt Feierabend habe, gibt es dann die zweite Mahlzeit. Das kann zu ganz unterschiedlichen Zeiten sein; zwischen 17:30 und 19:00 Uhr ist alles drin (eben wegen den gleitenden Arbeitszeiten und oft auch Überstunden :rolleyes:). Und dann gibt es gegen 22:00 Uhr die dritte Mahlzeit. Die letzte Mahlzeit ist unter der Woche eigentlich fast immer ungefähr zur gleichen Zeit (+ - 15 Minuten).
Am Wochenende (ja, ich bin eine Langschläferin :D) stehe ich manchmal erst gegen 13:00 Uhr auf. Dann gibt es halt gegen 13:15 Uhr das erste Mal was, das nächste Mal dann gegen 19:00 Uhr rum und die letzte Mahlzeit manchmal erst in der Nacht (je nach dem, wann ich halt schlafen gehe).
Und die beiden haben kein Problem mit den unterschiedlichen Futterzeiten. Ich werde am Wochenende auch nicht früher geweckt, weil die zwei es ja von unter der Woche eigentlich gewohnt sind, "früh" Futter zu bekommen, es macht ihnen nichts aus ;)

ne, lieblingsmarke ist bei uns zwar macs, abre bei uns werden noch locker 3 andere marken gern gefressen, aber ab und zu gibts mal was, was sie nicht so mag (mac's lamm mit reis und fast jeglichen fisch), dnan lässt sie es noch eine weile stehen, bis sie wohl der hunger packt, dann isst sie.
mäkeln ist das für mich noch nich wirklich, da hab ich schon anderes gehört/gesehen :D

okay, also wenn jetzt schon 2 leute sagen, dass sie flexibel füttern und die katzen sich dran gewöhnen, werde ich das jetzt auch einführen :)
und dann kann ich das auch mit der halben stunde probieren, dann ist es ja nicht so schlimm, wenn mal eine mahlzeit für einen von beiden komplett ausfällt.

ich berichte dann mal über die erfolge!

vielen dank euch allen!! :zufrieden:
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #10
Genauso macht es unsere Nelly! Ich denke aber manchmal sie kann es einfach nicht, also sie ist nicht sonderlich geschickt beim Fressen. Ich habe jetzt angefangen sie mit TroFu zuzufüttern, damit sie etwas auf die Rippen bekommt, weil sie das durch die Bröckchen besser fressen kann. Sie hat bei dem Paté-Futter totale Probleme sich da was abzubeisen. Wenn ich kleinere Püffchen mache fallen sie ihr ständig aus dem Mund, sie zerbitzelt sie total, der Fressplatz sieht hinterher aus, und ich frage mich ob überhaupt was in ihrem Magen gelandet ist :(
Bozita HiG kann sie auch einigermaßen fressen, aber ich möchte eigentlich nicht das Emma das auch frisst. Aber das lässt sich irgendwie nicht komplett vermeiden...

hihi, ne, bei uns ist das anders.
so fängt dalia fast immer an zu fressen,
A) wenn die sorte neu ist
B) wenn sie die sorte nicht besonders mag
C) wenn sie sich wohl noch nich sicher ist, ob sie hunger hat, oder was genau da im napf drin ist :D

sprich, meist fängt sie nur so an und nach ein paar brocken frisst sie dann richtig, sie kann es also definitiv. dass sie ihre komplette mahlzeit so einnimmt, ist dann doch seltener ;)
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
  • #11
ne, lieblingsmarke ist bei uns zwar macs, abre bei uns werden noch locker 3 andere marken gern gefressen, aber ab und zu gibts mal was, was sie nicht so mag (mac's lamm mit reis und fast jeglichen fisch), dnan lässt sie es noch eine weile stehen, bis sie wohl der hunger packt, dann isst sie.
mäkeln ist das für mich noch nich wirklich, da hab ich schon anderes gehört/gesehen :D

okay, also wenn jetzt schon 2 leute sagen, dass sie flexibel füttern und die katzen sich dran gewöhnen, werde ich das jetzt auch einführen :)
und dann kann ich das auch mit der halben stunde probieren, dann ist es ja nicht so schlimm, wenn mal eine mahlzeit für einen von beiden komplett ausfällt.

ich berichte dann mal über die erfolge!

vielen dank euch allen!! :zufrieden:

Okay, hab mich auch mit "mäkeln" ein wenig blöd ausgedrückt :oops: Wollte einfach damit sagen, dass sie durch das Futter wegstellen nach einer gewissen Zeit einfach weniger "anspruchsvoll" bzw. "wählerisch" sind, was das Futter angeht... Weißt du, wie ich meine?! :oops:
Meine mochten z. B. nie Fisch (insbesondere Fiona), seit der "Umstellung" habe ich ihnen letztes Mal seit langer Zeit mal wieder eine Fischsorte hingestellt (und zwar nur mit Fisch! also von Schmusy) und beide haben sich draufgestürtzt (aber nicht geschlungen ;) man hat einfach gesehen, dass sie sich über das Futter "gefreut" haben) :D
Das wollte ich damit sagen.

Dann wünsche ich dir viel Glück und das wichtigste ist (gerade in der ersten Zeit): hart bleiben! Bei mir gab es in der Umstellungszeit z. B. auch keine Leckerchen und in der Zeit zwischen den Mahlzeiten auch wirklich nichts anderes! Wird die erste Zeit bestimmt anstrengend; meine beiden können wirklich herzzerreisend Jammern wenn sie hungrig sind :rolleyes: Aber habe trotzdem nicht nachgegeben und bei der nächsten Mahlzeit wurde ohne Probleme alles gefressen, auch von meiner "Häppchen-Fresserin" Fiona :D
Toi toi toi, du schaffst das :D :D
 
Werbung:
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #12
Irgendwann gabs hier mal einen Thread, wo eine Forine die Idee hatte, Futterboxen zu bauen, die mit chipgesteuerten Katzenklappen verschlossen sind. Ich finds leider nicht. :oops:

Fand ich eigentlich eine ganz gute Idee.
 
blümchen89

blümchen89

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.404
Alter
32
Ort
Brühl
  • #13
Ich kenne das Problem bei mir auch.

Polly ist ein Staubsauger und Bibi teilt sich das gerne ein.

Deswegen wird Bibi jetzt immer bei mir gefüttert, also wenn ich mich morgens fertig mache frisst sie eben im Badezimmer. Dann sehe ich, wenn sie weggeht und Polly an den Napf will und kann den dann wegnehmen. Wenn ich dann wegmuss und es ist noch was übrig wird es weggestellt. Ansonsten geh ich auch immer nochmal mit dem Napf zu ihr und dann frisst sie auch noch ein paar Happen.

seitdem ist das auch noch besser geworden.
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #14
♥Fioni♥;3115853 hat gesagt.:
Okay, hab mich auch mit "mäkeln" ein wenig blöd ausgedrückt :oops: Wollte einfach damit sagen, dass sie durch das Futter wegstellen nach einer gewissen Zeit einfach weniger "anspruchsvoll" bzw. "wählerisch" sind, was das Futter angeht... Weißt du, wie ich meine?! :oops:
Meine mochten z. B. nie Fisch (insbesondere Fiona), seit der "Umstellung" habe ich ihnen letztes Mal seit langer Zeit mal wieder eine Fischsorte hingestellt (und zwar nur mit Fisch! also von Schmusy) und beide haben sich draufgestürtzt (aber nicht geschlungen ;) man hat einfach gesehen, dass sie sich über das Futter "gefreut" haben) :D
Das wollte ich damit sagen.

Dann wünsche ich dir viel Glück und das wichtigste ist (gerade in der ersten Zeit): hart bleiben! Bei mir gab es in der Umstellungszeit z. B. auch keine Leckerchen und in der Zeit zwischen den Mahlzeiten auch wirklich nichts anderes! Wird die erste Zeit bestimmt anstrengend; meine beiden können wirklich herzzerreisend Jammern wenn sie hungrig sind :rolleyes: Aber habe trotzdem nicht nachgegeben und bei der nächsten Mahlzeit wurde ohne Probleme alles gefressen, auch von meiner "Häppchen-Fresserin" Fiona :D
Toi toi toi, du schaffst das :D :D

ach, mit hart bleiben hab ich schon erfahrung, Dalia wollte ja anfangs auch nur trofu, da hat das auch geklappt :D
fisch ist hier ne gaaaaanz komische sache. schmusy thunfisch hat sich tiesto beim aufmachen der dose drauf gestürzt und alles gaaanz schnell weggeschlappt. dann gabs nachschlag und er hats nich mitm popo angesehen :hmm: dalia mochte es gleich gar nicht. das gleiche spiel bei der nächsten mahlzeit, wollte er wieder nicht. nach einem monat hat er nochmal n napf (natürlich aus ner frischen dose :grin:) gefuttert, dann wieder nix. ne andere fischsorte (fällt mir grad nich ein) mochten beide nicht.
dann hatte ich neulich leonardo seefisch da - und? mochten beide :confused:
aber ich fand auch, dass das nich so sehr nach fisch riecht, vlt liegts daran :D

Irgendwann gabs hier mal einen Thread, wo eine Forine die Idee hatte, Futterboxen zu bauen, die mit chipgesteuerten Katzenklappen verschlossen sind. Ich finds leider nicht. :oops:

Fand ich eigentlich eine ganz gute Idee.

:grin: ich kann ja mal meinen freund fragen ... er baut das ding, ich programmier den chip :D

Ich kenne das Problem bei mir auch.

Polly ist ein Staubsauger und Bibi teilt sich das gerne ein.

Deswegen wird Bibi jetzt immer bei mir gefüttert, also wenn ich mich morgens fertig mache frisst sie eben im Badezimmer. Dann sehe ich, wenn sie weggeht und Polly an den Napf will und kann den dann wegnehmen. Wenn ich dann wegmuss und es ist noch was übrig wird es weggestellt. Ansonsten geh ich auch immer nochmal mit dem Napf zu ihr und dann frisst sie auch noch ein paar Happen.

seitdem ist das auch noch besser geworden.

auch ne gute idee, würde aber bei mir nich funktionieren, dafür bewege ich mich viel zu viel im haus, bin max. 10min in einem raum, dalia dabei auch zu unruhig (zuviel gewusel wird ihr dann auch mal zu viel) und außerdem frisst sie ja anfangs eh oft extrem wenig.

aber wie gesagt, ich werde es mit 3 mahlzeiten und wegstellen probieren, damit kann ich mich anfreunden :) (und meine süßen hoffentlich auch :D)
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #15
hm. äh. ja. :confused:

offensichtlich hat sich alleine schon mit 3x täglich füttern mein problem erledigt ...
denn dalia frisst zur zeit eigtl fast immer komplett auf, bis auf einen kleinen brocken und den räum ich dann einfach weg :D

wenn das so bleibt wärs ja ideal. immer lustig, wie blöde Tiesto dann guckt, wenn alles weg ist :D

danke euch allen nochmal, wenn das so bleibt, wärs perfekt :zufrieden:
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
  • #16
Na, das wäre doch super! :verschmitzt:

Dann drücke ich die Daumen, dass das auch so bleibt.
 
J

Julyanne

Forenprofi
Mitglied seit
23 Februar 2012
Beiträge
1.024
Ort
Portugal
  • #17
wollte nochmal vermelden:
nach fast einem monat seit der umstellung, läuft alles super - tiesto geht zwar immer noch in jedem (vermeintlich) unbeobachtetem moment ran, aber oft hat er dazu gar nicht mehr die gelegenheit!
davon mal abgesehen, frisst dalia jetzt mindestens einmal am tag ihre mahlzeit ohnehin gleich selbst auf :)

danke an alle!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
702
Julyanne
J
Antworten
15
Aufrufe
4K
JeLiGo
JeLiGo
Antworten
20
Aufrufe
1K
Julyanne
J
Antworten
47
Aufrufe
4K
cybersteve
C
Antworten
10
Aufrufe
2K
Yazzy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben