Fremder Kater belauert meine Katze

  • Themenstarter Candy Cat
  • Beginndatum
C

Candy Cat

Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2021
Beiträge
91
Ort
im schönen Sachsen
Ich habe grade ein Problem mit einem fremden Kater (ich vermute Kater weil der so nen Dickschädel hat).
Ich gehe täglich mit meiner Katze Gassi (ohne Leine, sie ist Freigänger aber noch nicht lange, geht gern mit mir spazieren).
Nun gestern Abend kam ein fremder Kater aus dem Gebüsch geschossen und meine Katze ist geflüchtet.
Zum Glück ist sie nach Hause gerannt. Der Kater ihr hinterher. Meine Katze auf den Balkon über die Katzenleiter. Der Kater kennt die Benutzung der Leiter (noch:oops:) nicht. So könnte sie ihn abschütteln. Der Kater blieb unten vor dem Balkon sitzen, meine Katze auf der Brüstung oben und haben sich noch ewig beobachtet. In die Wohnung rein wollte meine Katze auch nicht. Nun heute morgen will ich die Katze raus lassen und wer ist schon wieder unten....? Meine Katze geht nicht runter. Bleibt auf der Brüstung oben, er unten und sie beobachten sich, miauen auch. Meine Katze ist kastriert. Was nun, was soll ich tun, wie mich verhalten. Ich will ja nicht das der Kater immer unseren Balkon belagert und meine Katze sich nicht hinunter traut. Gibt sich das von selber? Bitte helft mir:sad:
 
Werbung:
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.736
Schwierig. Der alteingesesse verteidigt sein Revier und ist nicht erfreut über Neuzuwachs ( vor allen Dingen nicht über Kastraten ).
Das kann durchaus lange dauern, bis er das Interesse verliert und auch dann, bei einer zufälligen Begegnung, wieder auf deine Katze losgeht.
Es ist schon sehr gut, dass du jetzt am Anfang mitgehst und vll die Augen aufhälst. Gewöhne deine Katze von Anfang an daran, auch draussen auf den Arm genommen zu werden, als etwas ganz selbstverständliches. Wir, als aufrecht gehende, sehen schon immer ein bisschen weiter und können die Katze dann im Notfall ( Hunde, Andere katzen, schreiende u. rennende Kinder und rasende Fahrradfahrer ) schnell hochnehmen.
Meine Mila war, wenn ich nicht schnell genug reagiert habe, immer direkt auf dem nächsten Baum. Schön hoch, so 8-10m und ich dachte am Anfang, na prima, jetzt kannst du die Feuerwehr rufen, zum herunterpflücken :unsure: Aber, meine wilde Wutz hat es bisher immer allein geschafft, sobald das Ärgernis verschwunden war.

Leider gibt es bei Katzen keine ausgesprochenen Hierarchien, das heisst, sie machen ihren Groll gerne jedesmal erneut aus, wenn sie sich treffen, oder , wie bei dir sieht die Katze ein, das sie keine Chance gegen den Revierinhaber hat u. flüchtet jedesmal.
Ist unter Umständen auch die bessere Variante für dich, meine Halbbengalin ging immer auf alles drauf, was Streit suchte und die Kosten beim TA wegen diversen zu versorgenden Wunden wären immens gewesen, hätte ich keine Tierkrankenversicherung abgeschlossen gehabt ...

Inzwischen ist sie fünf und weiss genau, mit wem sie sich besser nicht anlegt.
Also ich kann dir schlecht etwas raten, u. nur sagen, dass deine Maus da leider durch muss. Ich hoffe, dass sie mindestens schon 1 Jahr alt ist, vorher lehne ich den Freigang bei diesen kleinen Kindsköpfen absolut ab, da viel zu gefährlich.
 
  • Like
Reaktionen: Candy Cat
C

Candy Cat

Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2021
Beiträge
91
Ort
im schönen Sachsen
Meine Katze ist ca. ein Jahr alt, genau weiß ich es nicht, ist ist aus dem Tierschutz (Fundtier).
Leider lässt sie sich schlecht hochnehmen und allgemein nicht gut händeln, sie strampelt dann wie wild und ich kann sie nicht lang halten.
Draußen wenn wir gehen ist sie gut abrufbar aber nur wenn es dunkel ist. Am Tage mag sie nicht raus, das habe ich schon probiert. Da klappt es nicht gut. Ich gehe nur spät abends oder früh zeitig wenn noch alles schläft. Kindern begegnen wir daher eher nicht. Begegnung mit einzelnen Personen klappt aber. Radfahrer hatten wir auch schon ging auch. Angeleinter Hund nur von weitem, bis jetzt in ca. 100m Entfernung begegnet, da war sie aufmerksam aber nicht panisch, es gibt hier sehr viele Hunde. Sie geht normalerweise auch allein in den Freigang. Wenn der Kater unten ist, schaut sie aber nur von oben herab. Sie scheint an dem Kater Interesse zu haben, denn die aufgehaltene Balkontür zur Flucht nach innen nimmt sie nicht an, guckt lieber weiter hinaus.

Ich hatte schon überlegt, ob ich Futter mitnehme und versuche mit dem Kater eine freundliche Begegnung hin zu bekommen.
Oder doch lieber erst mal auf die Spaziergänge verzichten bis die beiden ihr Ding selbst geregelt haben?
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.736
Vergiss das mit dem Kater. Wenn du den fütterst, mag er vll dich, aber noch lange nicht deine Katze.

Nimm die Katze mindestens 1xtäglich auf den Arm - es wird dir auch ungeheuer beim eintüten in den Transportkorb helfen ( TA ). Sie wird sich dran gewöhnen. Was ist, wenn sie draussen verletzt wird, willst du dann warten, bis sie i-wann nach hause kommt?
Nimm sie regelmässig nur kurz hoch, lass sie herunter und gib ihr dann ein Leckerchen oder ihr Futter. Meine Katze stellt sich draussen gerne mal schreiend vor mich hin, weil das Luder gemerkt hat, was für eine prima Aussichtsplattform ich bin, und was für ein famoser Fusswärmer, gerade jetzt im Winter...:D

Und hebst du sie richtig hoch? Normalerweise ist ja nicht viel mit strampeln, wenn man sie erst unter der Brust packt, dann anhebt und die Hände der anderen Hand unter die Hinterbeine legt.
 
  • Like
Reaktionen: zizi
C

Candy Cat

Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2021
Beiträge
91
Ort
im schönen Sachsen
Ja ich hebe sie richtig hoch. Eintüten geht auch noch grade so, wenn man schnell ist. Hab eine Box die oben zu öffnen geht. Nur lange auf dem Arm rumtragen mag sie überhaupt nicht, zappelt und kratzt stark. Ich habe auch immer arge Probleme mit der Gabe von Augentropfen oder andere Arznei, wo sie still halten muss. Sie lässt sich nur dann anfassen, wenn sie von sich aus kommt. Wenn sie in Kuschelstimmung ist lässt sie sich auch vorsichtig bürsten.... manchmal:rolleyes:. Komischerweise ist sie draußen trotzdem gut abrufbar, ich würde behaupten fast wie ein Hund (wenn nicht der Kater wieder unseren Weg kreuzt).
Heute Abend schaue ich, ob der Kater wieder auftaucht. Mache mir bisschen Sorgen, dass er irgendwann doch die Katzenleiter in Angriff nimmt und dann auf meinen Balkon kommt. :oha:
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.736
Kann passieren, dass der Knabe i-wann in der Wohnung ist, habe ich auch schon erlebt.
Hebe sie immer nur ganz kurz hoch am Anfang, lasse sie schnell wieder herunter u. sei geduldig, dass dauert ein paar Wochen / Monate, bis es für sie ok ist.
Es gibt Bücher über medical training mit Tipps, wie man eine Katze daran gewöhnen kann, auch an Stellen angepackt zu werden, wo sie es doof finden.
Ich wünsche dir viel Erfolg!
 
C

Candy Cat

Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2021
Beiträge
91
Ort
im schönen Sachsen
Gestern Abend war der fremde Kater wieder da. Hat sich auf die unterste Stufe der Katzenleiter gesetzt und scheinbar hat es dem dort gefallen. Er blieb ewig sitzen. Meine Katze hat von oben geschaut. Ich hoffe so schnell schafft er den Weg auf meinen Balkon nicht. Heute morgen war ich mit meiner Katze wieder Gassi, der Kater war nicht da. Wo er wohnt habe ich noch nicht raus bekommen.
Bald gibts hier eine Katzenklappe mit Chipsteuerung in der Balkontür, es ist schon beim Glaser in Arbeit. Dann kann wenigstens keine fremde Katze in die Bude, hoffe ich zumindest. Ich würde mich bestimmt übelst erschrecken wenn das passiert.
 
Verosch

Verosch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2020
Beiträge
689
Ort
Nordschwarzwald
Also ich persönlich wurde ja den anderen Kater verscheuchen / verjagen. Vmtl. ist dazu auch nicht viel nötig und dann gehört deine Katzenleiter und dein Balkon auch dir und deiner Katze.
ich habe ja unsere beiden (knapp 2 Jahre alt) erst seit Oktober. Sie gehen seit Dezember raus und hier gibt es auch großes Gefauche mit dem Nachbarkater. Der war jetzt auch schon bei uns auf dem Balkon. so wie ich es mitbekomme, laufe ich auf ihn zu. Am Anfang habe ich noch gerufen, jetzt verschwindet er schon wenn er mich sieht... andererseits war unsere Katze auch schon bei Nachbars und dort dann sogar in der Wohnung.... Nachbarin hat mir Fotos auf dem Handy gezeigt... ich habe sie eindringlich gebeten sie bitte zu verjagen, auch mit laut rufen und erschrecken, ich will doch nicht das unsere Katze in andere Häuser reinspaziert...
und ganz ehrlich, den anderen Kater füttern geht gar nicht! das ist ja - auch aus vielen Beiträgen die ich hier gelesen habe und auch mein persönliches Empfinden- der Alptraum jedes Freigängerdosis, das die Katze woanders angefüttert wird .
 
  • Like
Reaktionen: zizi
C

Candy Cat

Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2021
Beiträge
91
Ort
im schönen Sachsen
Ich hab den fremden Kater erwischt, wie er auf unserer Katzenleiter hoch kam. Da hat er Wasser von mir abbekommen. Seit dem geht er brav auf der anderen Straßenseite entlang und meidet unseren Balkon. Mein Kater ist jetzt auch Freigänger und nun hat meine Katze sozusagen Verstärkung bekommen.
 
  • Like
Reaktionen: Razielle
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #10
Bei mir ist das so ähnlich, der Kater der die Straße entlang wohnt hat die Katzen und mich bis zur Haustür verfolgt. Ich hab mich dann immer wieder dazwischengestellt und ihm die Sicht versperrt und auch versucht ihn zu verscheuchen. Er war aber hartnäckig 😅 Ich bin dann mit den Katzen reingegangen, weil mir die Situation zu gefährlich war (meine armen süßen wollten sich nur mit ihm anfreunden und der ist so gemein und hat richtig gebrummt und alles 🙁). Wasser spritzen würde ich nur im absoluten Notfall... wenn es schon in die Richtung gehen muss dann würde ich eher sowas benutzen. Aber gut, vielleicht hat er's ja bei dem einen Mal schon gelernt 😀
 
C

Candy Cat

Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2021
Beiträge
91
Ort
im schönen Sachsen
  • #11
Ich gehe mit meiner Katze auch oft mal abends ne Runde spazieren. Da haben wir auch paar mal den fremden Kater getroffen. Meine Katze flüchtet dann auf den nächsten Baum. Ich habe meine Katze also schon von diversen Bäumen runtergepflückt. Nun habe ich aber mittlerweile Wege und Uhrzeiten gefunden, wo wir ihn nicht treffen. Ich halte mich bei den Spaziergängen nun daran. So können die Katzen hoffentlich miteinander auskommen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
8
Aufrufe
1K
RicoUndFabienne
R
S
Antworten
14
Aufrufe
409
Louisella
Louisella
S
Antworten
16
Aufrufe
894
UliKatz
UliKatz
Claudine*
Antworten
17
Aufrufe
434
Cat_Berlin
Cat_Berlin
N
Antworten
6
Aufrufe
491
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben