Fremde Katze gefüttert - was nun?

K

KidTaxi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2011
Beiträge
5
Hallo Ihr lieben Katzenfreunde und Katzenliebhaber!

Ich bin neu hier und habe ganz bewußt nach einem Katzenforum gesucht, um mir einen Rat von erfahrenen Katzenbesitzern zu holen :confused:

Zunächst: wir haben (noch) keine Katze. Warum ich hier bin und Euren Rat suche hat folgenden Hintergrund und dafür möchte ich gerne die, wenn auch recht lange Vorgeschichte, erzählen:

Seit etwa einem halben Jahr streunen hier in unserer Gegend 2 junge Katergeschwisterchen herum, die sich eine Familie in der Nachbarschaft (nur ein paar Häuser weiter) zugelegt hatten. Anfangs wußte niemand hier, wem diese Katzen gehören. Die beiden kleinen Katerchen machten die ganze Gegend und Häuser unsicher – wenn irgendwo eine Türe offen war…. schwupps, war auch schon mindestens eine der beiden Kater drin, meistens gleich beide. Allerdings wurden sie auch immer gleich wieder „verscheucht“, wie ich von den anderen gehört habe. Hm… nur wir haben sie eben nicht verscheucht, weil wir alle drei (mein Mann und ich, und am allermeisten meine 4jährige Tochter) uns über den freundlichen Besuch eher gefreut haben :pink-heart:. Ich habe meiner Tochter sogar erlaubt, den beiden ab und an mal was zu trinken zu geben, und auch was zum Fressen haben sie ab und an mal bekommen. Darüber haben sich die beiden Tigerchen wohl sehr gefreut und kamen auch öfter mal zu Besuch. Erst im Nachhinein habe ich erfahren, daß man das nicht tun darf, weil die Katzen sonst immer wieder kommen würden (dagegen hätten wir ja nichts, im Gegenteil) und möglicherweise auch nicht mehr nach Hause zu ihren eigentlichen Besitzern zurückkehren würden (das wußte ich vorher nicht) :oha:

Wir haben das mit dem gelegentlichen Futter und Wasser geben dann augenblicklich, wenn auch schweren Herzens, sein gelassen :verstummt:, doch die Katzen kamen trotzdem immer wieder, schauten sich bei uns um, spielten häufig mit meiner Tochter und einem Plastik-Osterei, welches wir extra für die beiden liegen gelassen haben, und gingen dann auch wieder. Eine der beiden Kater kam dann immer seltener, der andere, der dunklere, kommt nach wie vor immer wieder bei uns vorbei. Dieser dunklere ist auch sehr anhänglich und lieb. Wenn er hier ist verfolgt er uns auf Schritt und Tritt in jedes Zimmer und jede Etage. Wenn ich mal auf der Couch liege legt er sich auf mich und schnurrt (und schläft dann ein), ebenso wie auch bei meiner kleinen Tochter (was meine 4jährige Tochter natürlich restlos begeistert). Vor allem bei Regenwetter sucht dieser Kater bei uns Zuflucht und schläft dann oft den ganzen Tag bei uns im Haus. Und das sogar, obwohl wir ihn wegen der eigentlichen Eigentümer nicht mehr fütterten. Wir lassen im Sommer sowieso immer die Terrassentüre offen, wenn wir zuhause sind und somit kann der Kater gehen raus gehen wann er will. Im Sommer haben wir halt immer gerne die Türe zum Garten offen, schon alleine wegen unserer Tochter, weil sie so gerne draussen im Garten spielt.

Mittlerweile habe ich auch erfahren, wem diese Kater-Geschwister gehören und ich habe dort an der Türe geklingelt. Ich habe dort gesagt, daß die beiden Kater, vor allem aber der eine dunklere, sehr häufig bei uns ist und der Besitzerin unsere Telefonnummer gegeben, falls sie einen der beiden Kater vermissen/suchen sollte. Die Frau bedankte sich und sagte, daß die Kater sich gerne bei uns aufhalten dürfen und bei uns spielen dürfen, nur eben füttern dürfen wir sie nicht :oha:!!! Ihr wäre vor ein paar Jahren schon mal eine Katze fremd gegangen und nicht mehr nach Hause gegangen, weil sie woanders gefüttert wurde und sie hätte die Katze diesen Leuten dann eben überlassen. Ein weiteres Mal wolle sie das aber nicht. Ich habe mich nicht getraut zu sagen, daß wir sie anfangs gefüttert haben :stumm:.

Aber wirklich… selbst ohne was zu Fressen zu kriegen, kommt dieser Kater fast jeden Tag zu uns zu Besuch. Ich habe ihn sogar schon ein paar Mal wieder zu seiner Eigentümerin zurück getragen, wenn er sich ungewöhnlich lange (über mehrere Stunden hinweg) bei uns aufhielt. Leider ohne Erfolg. Jedes Mal wenn ich mit dem Kater im Arm dort klingelte, war niemand zu Hause :oha:. Ein einziges Mal hatte diese Nachbarin bis jetzt bei uns an der Türe geklingelt und nach ihren Katern gefragt. Sie war in Urlaub gewesen, sagte sie und nun würde sie die Kater suchen. Nun, in diesem genannten Urlaubs-Zeitraum kam der dunklere Kater wirklich täglich zu uns, verschwand immer nur für sehr kurze Zeiträume nach draussen und schon war er wieder da und hat sich bei uns zum schlafen gelegt und sich ganz lange Kuscheleinheiten abgeholt. Und er hat GEBETTELT :(!!!! Nach Futter!!!! Er ist auf unsere Tische und Arbeitsplatten gesprungen, hat miaut was das Zeug hielt, hat jeden Quadratzentimeter nach Futter abgesucht….. da haben wir uns erweichen lassen und ihn gefüttert, weil er uns wirklich so leid tat und uns regelrecht das Herz geblutet hat, ihn so hungrig zu sehen. Wer kann denn bei sowas Nein sagen und nichts geben???? ICH jedenfalls nicht (meine Tochter sowieso nicht). Noch dazu, da wir diesen Kater mittlerweile unheimlich lieb gewonnen haben!!!
Der andere der beiden Kater, der hellere, wurde übrigens, wie mir die Besitzerin erzählte, am anderen Ende unserer Stadt (ca. 4 km Luftlinie) aufgefunden.

Tja, jetzt haben wir den Salat….. wieder was zu Fressen gegeben, total schlechtes Gewissen deswegen und der Kater besucht uns noch mehr. Er hat uns vor 2 Wochen sogar eine Maus vor die Terrassentür gelegt…. was für ein lieber und fürsorglicher Gedanke von dem Süßen. Er kann ja schließlich nicht ahnen, daß wir keine Mäuse essen mögen.

Wir haben mittlerweile auch beschlossen, daß wir im Winter selbst eine eigene Katze oder einen Kater zulegen werden. Das ganze „Zubehör“ dazu (Fressnäpfe, usw.) haben wir uns schon zusammen gegoogelt und auch schon einen Katzenratgeber („Unser Kätzchen“ vom GU Verlag) haben wir uns zugelegt und bereits gelesen.

Zur Zeit scheint die Familie der beiden Kater wohl wieder in Urlaub zu sein… der dunklere Kater steht schon die ganze Woche morgens um 6 Uhr vor unserer Terrassentür und miaut um rein zu dürfen. Und er BETTELT mehr denn je ! Ich habe meiner Tochter diese Woche erlaubt, dem Kater dann 2 Katzensnacks zu geben und ihr glaubt gar nicht, wie gierig der Kater darauf ist. Gestern hat es wieder geregnet und der Kater war von morgens um 6 bis Abend um 20:45 Uhr mit nur ganz kurzen Unterbrechungen bei uns. Kurz nach Mittag ging er mal länger raus und machte sich auf in die Richtung zu seinem eigentlichen zuhause (das ist nur 3 Häuser weiter), doch keine 20 Minuten später stand er wieder kläglich miauend vor unserer Terrassentür. Ich habe mich dann doch wieder erweichen lassen und habe dem Kater am späten Nachmittag eine Dose Katzenfutter geöffnet, die ich für Notfälle noch zuhause hatte. Und Ihr glaubt gar nicht, mit welcher Gier der den Inhalt verschlungen hat. Und danach ist er keine Sekunde mehr von meiner Seite gewichen!! Er hat mich nicht nur auf Schritt und Tritt verfolgt und nicht mehr aus den Augen gelassen, sondern jede Sekunde genutzt, um mit mir zu kuscheln. Er hat sich nicht einfach irgendwo mal hingelegt, nein, er wollte nur noch auf MIR liegen, und das am liebsten pausenlos!! Als ich meine Tochter ins Bett brachte, wollte er unbedingt mit ins Kinderzimmer und hat sich zu uns ins Bett gelegt. Dort hat er gelegen, bis die Gute-Nacht-Geschichten alle gelesen waren und meine Tochter eingeschlafen ist. Dann habe ich ihn wieder mit mir raus getragen. Ich denke, der Kater war einfach unheimlich dankbar, daß er endlich mal was zu Fressen bekommen hat.
Aber somit habe ich wieder getan was ich nicht durfte – ich habe eine fremde Katze gefüttert, obwohl ich genau weiß, daß die Eigentümerin das nicht möchte. Und letztendlich ist die Situation wieder verschlimmert!

Also wirklich….. wenn es nach uns ginge, würden wir diesen Kater nur zu gerne der Frau aus unserer Nachbarschaft abkaufen und bei uns behalten, so lieb haben wir ihn gewonnen. Aber so wie sich diese Frau ja geäußert hat wegen der Katze vor ein paar Jahren….. ich glaube kaum, daß sie über meinen Vorschlag begeistert sein würde. Im Gegenteil! Ich trau mich nicht zu fragen. Aber das schlechte Gewissen wird immer größer und größer, weil ich mir mittlerweile sicher bin, daß sich dieser spezielle Raubkater ein neues zuhause ausgesucht hat – nämlich bei uns. Und darüber wird die eigentliche Eigentümerin ganz sicher nicht begeistert sein.

So, nun kennt Ihr die Situation ganz genau und wißt wo mein Problem liegt. Kann mir diese Nachbarin eigentlich was anhaben, weil ich ihren Kater reinlasse und gefüttert habe?

Wie schätzt denn Ihr diese Situation ein und was würdet Ihr an meiner Stelle machen?
Ihr könnt auch gerne mit mir schimpfen, weil ich den Kater gefüttert habe, aber ganz ehrlich, mit hätte es das Herz zerrissen, wenn ich ihn hätte hungern lassen müssen.

Habt vielen lieben Dank für Euren freundlichen Ratschlag.

Liebe Grüße
KidTaxi



PS: sorry für den laaaaaaaaaaangen Text
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2011
Beiträge
786
Du hättest die Katze tatsächlich nicht füttern sollen - der Drops ist aber gelutscht. Übrigens locken die Nachbarskinder unsere auch hin und wieder mit Leckerchen (was sie vehement bestreiten :D) und dennoch kommen unsere immer wieder zu uns. Die geschilderten Situationen sprechen eher dafür, dass sich die Katze euch als neue Dosenöffner gesucht haben.

Ich habe vier Katzen und alle schlafen auch im Bett; ich habe damit also kein Problem. Unsere sind aber gesund, geimpft, entwurmt und haben keine Flöhe. Das weißt du von der fremden Katze nicht. Deshalb wäre ich vorsichtig, bzw. würde es nicht gestatten, dass sie ins Bett von deiner kleinen Tochter geht.

Rat weiß ich auch keinen. Entweder wartet du weiter ab, wie sich die Katze verhält. Dass bereits die zweite Katze sich so unwohl fühlt, dass sie sich einen anderen Dosenöffner sucht, spricht in meinen Augen auch Bände. Das liegt nicht nur an den Katzen. Irgendwann wirst du aber nicht umhin kommen, mit der Nachbarin zu reden.

Wie alt ist der Kater ungefähr und ist er kastriert?
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Man füttert keine Katzen, die ein zuhause haben!
Und von wegen "das Kind ist schon in den Brunnen gefallen" - das gilt hier nicht.

Du solltest mit der Nachbarin sprechen, wenn sie wieder aus dem Urlaub da ist.
Frag sie ob sie in Urlaub war, denn ihre Katzen wären täglich bei dir gewesen.
Biete ihr doch einfach an, das du dich das nächste mal gerne kümmerst wenn sie in Urlaub ist. Vielleicht hat sie auch jemanden der füttern kam... Man weiß es ja nicht, weil du nicht mit ihr sprichst.

Sie hat ja schon selbst gesagt, das ihr sie bitte nicht füttern sollt. Ich denke das war eigentlich ein eindeutiges Zeichen!

Katzen können so erbärmlich jammern, wenn ihnen das was im Napf ist nicht gefällt.

Ich habe hier 3 Freigänger. Und wenn irgendjemand die anfüttern sollte, dann gäbe es Ärger!
Die würden sich alle woanders durchfressen, wenn es da Trockenfutter geben würde (das gibt es nämlich hier ganz selten) oder man sie mit Leckerchen anfüttern würde.
Alle meine Nachbarn kennen meine Tiere und wissen, das sie nicht verhungern wenn sie ihnen nichts geben.
 
K

KidTaxi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2011
Beiträge
5
Danke für Eure Antworten!! Ich habe mir ganz fest vorgenommen, keine der beiden Katzen mehr zu füttern, auch wenn es mir noch so schwer fällt :oha:. Ich denke, wenn jetzt die kalte Jahreszeit kommt und wir die Terrassentür wegen der Kälte nicht mehr aufbehalten können, wird sich das Problem bald von selbst erledigen, da die Katzen (eigentlich ist es ja sowieso schon nur noch eine der beiden, die kommt) dann nicht mehr so einfach ins Haus schlüpfen können.
Und ganz ehrlich, mich würde es auch ärgern, wenn jemand meine Katze füttern würde, deshalb kann ich das ja verstehen. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, als ob die Katzen ziemlich oft auf sich allein gestellt wären.

@ Tuxedo: Der Kater wird im Oktober 1 Jahr alt und ist, wie auch sein Bruder, kastriert.

Heute habe ich auf der Homepage des nahegelegenen Tierheims gegoogelt und wenn die Angaben dort noch aktuell sind, dann haben die einige junge (etwa im Mai 2011 geboren) Katzen/Kater dort. Ich denke, ich werde nächste Woche zusammen mit meiner Tochter dort hin fahren und wir werden uns welche ansehen. Wahrscheinlich werden wir gleich 2 nehmen, da das so häufig empfohlen wird wegen Eingewöhnung, Einsamkeit, usw.

Werde jetzt gleich mal das Katzenzubehör bestellen, damit schon gleich alles bereit steht, falls wir bald welche bekommen.

Brauch ich eigentlich sofort 2 Transportkisten, falls ich ein Geschwister-Pärchen kriege, oder kann man auch beide erst mal in einer heim bringen?

Liebe Grüße
KidTaxi
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Wenn die Katzen noch klein genug sind, kannst du auch 2 in einer Box heimbringen. Auf Dauer allerdings sind 2 Kisten schon besser.

Das mit dem Füttern, nun, das weißt du jetzt ja. Da schließ ich mich locke an, red mit den Nachbarn und biete ihnen an, die Urlaubsbetreuung für die beiden zu übernehmen.

Weil für mich hört es sich eher so an, als ob die beiden in dieser Zeit nicht sonderlich gut betreut worden sind. Wenn gleich beide irgendwo auswärts aufgefunden werden...
Und in dieser kurzen Zeit, wo er von euch weg war, kann er auch kaum ausreichend gefressen haben. Das finde ich jetzt schon eher merkwürdig.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich würde es trotzdem gut finden, wenn du mit der Nachbarin noch mal sprichst.

Das mit dem Tierheim finde ich eine gute Idee ;)
Ich habe meine Kitten am Anfang auch in einer Box mit nach hause genommen. Aber dann schnell eine dazu gekauft. Wenn sie das Autofahren nicht mögen, dann kann das gefährlich werden, wenn sie in einer Box zusammen sind. Nicht, das sie sich gegenseitig verletzen ;)
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
was mich wundert ist, das der kater so bettelt wenn die familie im urlaub ist.
ist denn von der seite die versorgung der katzen im urlaub gegeben?
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Ich würde die Nachbarin mal einladen und ihr erzählen, dass Ihr auch Katzeneinzug plant und das, weil ihr es so toll findet, dass ihe kater immer mal vorbeikommen. Ich würde ihr dann auch erzählen, dass zumindest der eine Kater immer nach Futter bettelt und wie was ihr am liebsten wäre, wie Ihr euch verhalten sollt.

Dann würde ich Ihr anbieten, Euch gern bei Urlaub o. ä. um die Kater zu kümmern.

Wer weiß, vielleicht entsteht da noch eine nette Freundschaft mit gegenseitiger Katzenbetreuung, wenn nicht, wisst Ihr zumindest woran Ihr seid und wie die Nachbarn ticken.

Nen Versuch isses wert.
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Die geschilderten Situationen sprechen eher dafür, dass sich die Katze euch als neue Dosenöffner gesucht haben.

echt? is ja cool, dann kann ich den roten Kater der die Tage hier die Näpfe geplündert hat ja auch einfach einsacken......

Wenns danach ginge, wär ich meine Lucky auch schon lange los, die kann nämlich herrlich klagend miauen, selbst vor einem vollen Napf.

Ist doch völlig klar, daß sich die Katze da langsam heimisch fühlt, sie belommt ansprache, streicheleinheiten, es wird mit ihr gespielt und Futter bekommt sie auch noch (immer mal wieder). Wär das meine Katze wär ich echt stinkig!
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #10
mir wären nachbarn , bei denen sich meine katze wohl fühlt lieber, als nachbarn die mit allen mitteln katzen aus ihren gärten raus zu halten.....

wenn ich wüßte das die besitzer in urlaub sind, und die katze dann hungrig bei mir aufschlägt würde ich mir gedanken machen, wer die katzen in der zeit betreut und wie....
 
Conny64

Conny64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. März 2010
Beiträge
148
Alter
57
Ort
Weissach
  • #11
sorry - aber wenn ihr meine Nachbarn wäret, dann würde ich euch
was erzählen.

Man kann sich nämlich auch absichtlich eine Katze
anfüttern - na ja das Thema ist schon durch. Ich will auch nicht,
dass meine Katzen von den Nachbarn ins Haus gelassen werden
und dort von den Kindern bespasst werden.

Ihr hättet die Katzen von Anfang an aus eurem Haus verbannen
sollen: "das ist nicht euer Zuhause".

Also ich will nicht, dass meine Katzen von der Nachbarschaft
gefüttert werden und auch noch bei denen ins Haus dürfen.

Scheuche die Katzen aus deiner Wohnung und gib ihnen nix
mehr zu fressen und zu trinken und keine Leckerlis.

Da ist ein No-Go.
 
Werbung:
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #12
wer redet denn hier von stehlen?
die besitzer wissen wo ihre katze sein könnte..man hat schon versucht sie dort wieder vorbeizubringen wenn keiner da war..
und man hat hier geschrieben das man ihr nicht mehr regelmäßig was zu fressen gibt, sondern das in situationen war, wo man wüßte die nachbarn sind in urlaub.
und ja, wenn ich wüßte die besitzer sind in urlaub und die katze jammert bei mir vor hunger ( was sie sonst ja scheinbar nicht macht) dann würde ich ihr was hinstellen...

meine katzen hängen doch zu sehr an mir, als das sie mich für ab und an mal ein leckerchen verlassen würden..
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #13
So wie ich es verstanden habe, hatte die Nachbarin nichts gegen Besuche, wollte aber nicht, dass gefüttert wird.

Mir persönlich würde das beides nicht gefallen -sage ich ehrlich.

Haben die Nachbarn denn Kinder? Kann gut sein, dass er sich bei euch wohl(er) fühlt und gerne bei euch ist. Aber es muss ja eine Lösung gefunden werden.

Ich schließe mich Hellyo an:


Ich würde die Nachbarin mal einladen und ihr erzählen, dass Ihr auch Katzeneinzug plant und das, weil ihr es so toll findet, dass ihe kater immer mal vorbeikommen. Ich würde ihr dann auch erzählen, dass zumindest der eine Kater immer nach Futter bettelt und wie was ihr am liebsten wäre, wie Ihr euch verhalten sollt.

Dann würde ich Ihr anbieten, Euch gern bei Urlaub o. ä. um die Kater zu kümmern.

Wer weiß, vielleicht entsteht da noch eine nette Freundschaft mit gegenseitiger Katzenbetreuung, wenn nicht, wisst Ihr zumindest woran Ihr seid und wie die Nachbarn ticken.

Nen Versuch isses wert.

Mich würde in dem Fall nämlich auch interessieren, ob während des Urlaubs die Betreuung der Katzen vernünftig gewährleistet ist - und ob die Katze wirklich zu Hause gut versorgt wird.
Denn was manche Katzenbesitzer so unter ausreichender Urlaubsbetreuung verstehen, das geht auf keine Kuhhaut....
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #14
Ich hatte sowas auch mal mit meinem Freigänger...obwohl ich darum gebeten hatte, ihn nicht zu füttern, wurde es gemacht. Es endete darin, dass sich eine der Bewohnerinnen des Hauses, in dem in jemand fütterte, bei mir beschwerte, dass mein Kater immer unten vor der Tür an ihrem Haus sitzen würde. Ich habe ihr erklärt, dass ich das nicht ändern kann, wenn man meine Bitte nicht befolgt und er dort gefüttert wird.
Sie drohte mir letztlich damit, den Kater in's TH zu bringen, da ich mich ja offensichtlich nicht um ihn kümmern würde, sonst müsste er sich ja nicht woanders Futter holen :rolleyes:

Sowas kann also auch weite Kreise ziehen. Daher dringend der Bitte der Besitzerin Folge leisten. Meinem Katerchen fehlte es keinesfalls an Futter, aber er konnte so tun, als wäre er kurz vorm Verhungern - wie wohl jede Katze ;)
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
  • #15
@Kirschblüte

du fütterst sie halt nicht gut genug, klar daß sie sich nen neuen Dosi sucht ;)
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #16
Sobald Katzen spitzkriegen, das sie Futter bekommen könnten , können Katzen herzzereissend jammern und betteln, obwohl sie keine 5 Minuten vorher zu hause gefressen haben. Katzen mit Besitzern nicht füttern. Vor Allem , wenn die besitzer schon darauf hingewiesen haben, das sie das ausdrücklich nicht wollen. Katzen, die von Katzensittern während des Urlaubs versorgt werden, suchen sich oft noch einen Platz wo sie gekuschelt werden. da er Euch schon kennt, vorzugsweise eben Euch. Was nicht heisst, das er nicht zu Hause versorgt wird.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #17
wer redet denn hier von stehlen?
die besitzer wissen wo ihre katze sein könnte..man hat schon versucht sie dort wieder vorbeizubringen wenn keiner da war..
und man hat hier geschrieben das man ihr nicht mehr regelmäßig was zu fressen gibt, sondern das in situationen war, wo man wüßte die nachbarn sind in urlaub.
und ja, wenn ich wüßte die besitzer sind in urlaub und die katze jammert bei mir vor hunger ( was sie sonst ja scheinbar nicht macht) dann würde ich ihr was hinstellen...

meine katzen hängen doch zu sehr an mir, als das sie mich für ab und an mal ein leckerchen verlassen würden..

Ja aber dann bitte vor deren Haustüre und nicht bei Euch. Sonst füttert ihr sie ja regelrecht an:mad:
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #20
Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß es so ist wie bei unseren Nachbarn. Die haben auch zwei Katzen und es kommt jemand zum Füttern wenn sie im Urlaub sind.
Nun ist es aber so, daß sie keine Katzenklappe haben und die beiden entweder drinnen oder draußen sind....manchmal sind sie tagelang draußen und können nicht rein. Vor allem der Kater treibt sich meistens draußen rum und ist dann eben nicht immer da wenn der Sitter zum Füttern kommt.

Wenn sie das Futter vor der Türe stehen läßt, streike ich, denn das Trofu fressen dann meine und wenn sie es drinnen hinstellt, bekommt der Kater nichts.

Ich habe dem armen Kerl, der mich allerdings mit seinem Gejammere (das geht stundenlang) auch ganz schön nervt, ganz oft was zum Fressen hingestellt. Allerdings nur das was unsere auch bekommen, eben Nafu, und vor die Nachbartür. Keinesfalls würde ich ihn zum Füttern hineinholen.
Er hat auch immer sofort seine Portion verdrückt und ist dann glücklich von dannen gezogen.
Abgesehen davon würde ich ihn auch gar nicht in der Wohnung haben wollen.

Wenn es bei der Threadstellerin ähnlich sein sollte, kann ich schon verstehen, daß der Kater fast bei ihr einzieht und da er ja schon wußte, daß es bei ihr durchaus was zu Futtern gibt, nervt er solange, bis er was bekommt.
Natürlich wäre es besser gewesen ihn in seinem zu Hause zu füttern, denn so hat er ja nun gelernt, daß es bei fremden Leuten gemütlich ist und es etwas zu Fressen gibt.

Ich wäre auch alles andere als begeistert, wenn meine fremdfuttern würden. Ich möchte auch nicht, daß andere ihnen Leckerlis geben und das nicht nur wegen Tante Käthes Allergie.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
18
Aufrufe
27K
Shaman
S
Mafi
Antworten
82
Aufrufe
19K
NeHuWi
NeHuWi
S
Antworten
8
Aufrufe
4K
Sieben
S
T
Antworten
18
Aufrufe
785
T
Schleemi
Antworten
8
Aufrufe
3K
Schleemi
Schleemi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben